Themabewertung:
  • 7 Bewertung(en) - 3.57 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitionen

Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitionen
#1
31.07.2003, 23:25 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.04.2017, 04:05 von Laura.)
Hi, dieser Thread wendet sich an alle Neulinge, Interessierte und erfahrene Klarträumer, die mehr wissen möchten. Du bist verwirrt von den verschiedenen im Forum verwendeten Begriffen?
Hier findest du eine kurze Definition zu allem und wenn nicht dann poste was dir fehlt. Wir definieren alles, fast alles happy


BK
Basisklarheit / Basale Klarheit
Zum Forum

DILD
Dream Induced Lucid Dream, Traum-induzierter luzider Traum
Bei einem DILD hast du einen normalen Traum, während des Schlafens. Du wirst dir bewußt, dass du in einem Traum bist und träumst dann klar.
Grundlegende Beschreibung der D.I.L.D.-Technik
Kritisches Bewusstsein / Traumzeichen (DILD)
Fragen zu Realitychecks
TEK Deltas (RC-würdige Auffälligkeiten im Wachleben)

Dry spell
(Klar)traumflaute
Keine Erfolge mehr...

EtWoLD
Im Forum übliche Abkürzung für das Buch "Exploring the World of Lucid Dreaming" von Stephen LaBerge.

Falsches Erwachen/FE:
Gelegentlich kommt es vor, dass man träumt man würde erwachen. Deswegen sollte man nach jedem Erwachen einen RC machen, um nicht vom falschen Erwachen genarrt zu werden und das Bewusstsein zu verlieren.
Falsches Erwachen (FE)

Hypnagoge Bilder
Bei Übergang vom Wach- in den Schlafzustand treten Geräusche oder Körperempfindungen auf und es können Bilder vor dem geistigen Auge ablaufen. Die Empfindungen sind wie im RL. Dies kann mit einer Schlafstarre einhergehen.Man ist sich dessen bewußt, dass es sich um Halluzinationen handelt.Manch einer empfindet es als unbehaglich nicht auf die Eindrücke reagieren zu können. Viele Künstler, Musiker und Kreative profitieren von diesem Zustand, in dem das Bewußtsein frei und offen für neue Ideen ist.
Hypnagoges Surfen. Die neue Technik?
Zu den hypnagogen Bildern

Hypnopompe Bilder/Wahrnehmungen
Dazu können alle Eindrücke gehören, die auch unter "Hypnagoge Bilder" beschrieben sind. Nur dass "hypnopomp" den Übergang vom Schlaf- zum Wachzustand bezeichnet. Gemeint sind also Wahrnehmungen, die während der Aufwachphase auftreten.
(hypnagog->Einschlafphase / hypnopomp->Erwachensphase)

Klartraum/KT: Hier synonym für einen luziden Traum . Einige Klarträumer machen einen Unterschied zwischen luzidem und Klartraum und sehen den Klartraum als die höherentwickelte Form des luziden Traums an.

Körperstarre: Bei manchen Menschen tritt kurz nach dem Erwachen das Phänomen der Körperstarre auf. Diese Menschen können für einige Augenblicke zwar ihre Umgebung wahrnehmen, sich aber noch nicht wieder bewegen. Dieses gibt sich von selbst nach einiger Zeit.

LRLR:
Steht für die Bewegungsabfolge des Blickes (und somit der Augen) nach links-rechts-links-rechts.
Der im Schlaflabor Träumende signalisiert dadurch, dass er den Traumzustand erkannt hat und klar ist, oder auch den Beginn oder das Ende eines vorher vereinbarten Experimentes.
Die Wissenschaftler im Schlaflabor können die Blickbewegungen eines Träumenden erkennen, da seine physischen Augen, die die geträumten Bewegungen grundsätzlich mit ausführen, an ein Elektro-Okulogramm (EOG) angeschlossen sind.

Lucys Eiffelland/LE:
Lucys Eiffelland ist ein Projekt aus diesem Forum , um sich zum einen mit anderen Träumern zu einem gemeinsamen Klartraum auf einer Insel zu treffen. Zum anderen dient es als Plattform zum alleinigen Einüben der Klartraumtechniken. Weiters unter:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=2928

Luzider Traum/LT: Ein Traum in dem der Träumer weiss, dass er träumt. Je mehr luzidität vorhanden ist, desto bewusster kann der Träumer seine Handlungen und den Traum im Allgemeinen steuern

MILD
Mnemonic Induced Lucid Dream.
MILD ist ein luzider Traum, der mit Hilfe des Gedächtnisses eingeleitet wird.
Grundlegende Beschreibung der M.I.L.D.-Technik
MILD vor dem Einschlafen
MILD: Suggestion und Visualisierung gleichzeitig?

Oneironaut
Erforscher der Traumwelt. der Begriff stammt von Stephen LaBerge.

OOBE/OBE: Abkürzung für Out Of Body Experience = Ausserkörperliche Erfahrung. Beschreibt den Zustand wenn man seinen Körper verlassen hat. Die Interpretation ist dabei unterschiedlich. Einige meinen man würde seinen Körper real verlassen, andere meinen man würde dies "nur" Träumen.
Klartraum oder OOBE?

Power Napping:
Steht hier im KT-Forum für eine von Dr.Stephen LaBerge entworfene und so bezeichnete Technik
power-napping

präluzider Traum: Vorstufe zum wirklich luziden Traum. Ein Traum in dem der Träumer kurz bewusst, aber sofort wieder vom Traum absorbiert wird. Oder auch nur ansatzweise vorhandenes Bewusstsein ("Dies ist ein Traum! Ahhhh! Ein Monster! *panik* *flucht*").

RC
Reality Check, Realitäts Check
Ein RC ist ein Test, der während des Wachens ausgeführt damit man dies auch im Traum tut und dann merkt, dass man träumt.
Ein Beispiel hierfür: Die Nase zuhalten und sehen, ob man noch atmen kann.
Fragen zu Realitychecks
RCs bei denen man sich nicht bewegen muss
RCs trotz nicht-Vorhanden-Sein-Im-Traum?
WANTED ver- rückte RCs
Wie macht ihr im Alltag / in Gesellschaft unauffällig Realitychecks?

REM
Rapid eye movement zu deutsch, schnelle Augenbewegungen.
REM ist die Phase während des schlafens, in der meistens die lebendigsten Träume stattfinden. In diesem Zustand bewegen sich die Augen schnell hin und her. Daher der Name.
REM Phasen welche Abstände?

RL
Reales Leben

Schlafparalyse, Schlafstarre
s.b. Körperstarre

Schwingungen
Mögliche Begleiterscheinungen beim WILDen. Man nimmt (oft während phys. Starre) Vibrationen wahr. Die Stärke kann sehr verschieden sein, von leichten Pulsationen bis zu groben Wellen, die den Körper durchlaufen und oft mit Elektrizitätsgefühl verglichen werden. Begleitend können akustische Wahrnehmungen vorhanden sein, Brummen, Summen, Tosen usw.
Siehe: "WILD" und "Hypnagoge Bilder"

Shared dreams
In einem gemeinsamen Klartraum oder auch normalen Traum treffen sich 2 oder mehr Träumer.
Die Träumer agieren zusammen in der Traumlandschaft. Im RL werden gleiche Trauminhalte wiedergegeben. Dieses Phänomen ist wissenschaftlich weniger erforscht.Bemerkenswerte Traumerinnerungen von gemeinsamen Klarträumern belegen jedoch glaubhaft die Existenz von shared dreams.
Derselbe Traum

Thread (sprich wie Brett mit 'th' statt 'b'): Faden, Thema
Threat: Bedrohung, Gefahr
Treat (sprich: triet): Leckerei, Süßigkeit

Meistens hat man es in Foren mit ersterem zu tun bigwink


Traumhelfer
Traumhelfer sind Personen, Tiere, Dinge o.a., die einem im Traum hilfreich zur Seite stehen. Die Hilfe kann sich auf das Erkennen des Traumzustandes beziehen wie auch auf Hinweise, die für die persönliche Entwicklung, das WL oder geplante Vorhaben im KT wichtig sind. Manche Träumer haben feste Traumhelfer, welche stets wiederkehren und zu guten Traumfreunden werden. Ausführlicheres z.B. hier:
L.I.L.D. Methode
traumbegleiter als konstante

Traumtagebuch/TTB
In einem Traumtagebuch werden alle erinnerten Träume dokumentiert.
Das kann ein Büchlein, ein Dokument im Computer oder sonst eine Sammlung von Träumen sein. Traumtagebücher werden geführt, um die Erinnerung von Träumen zu verbessern.
Zeitaufwendiges Traumtagebuch
Traumtagebuch - Methoden
Der Sinn des Traumtagebuches

TS
"Teamspeak", ein Computerprogramm, auch als Smartphone-App zu haben, womit man kostenlos übers Internet Telefonkonferenzen halten kann. Unser Forum besitzt einen eigenen Kanal, auf dem sich User zu bestimmten festgelegten Terminen aber auch immer wieder spontan unterreden. Siehe Forum-Rubrik "Klartraumtreffen".

UB
Unterbewußtsein
Wie viel weiß das Unterbewusstsein?
Wenn man dem Unterbewusstsein eine direkte Frage stellt...
Kommunikation mit dem Unterbewusstsein?

void
"void" ist die Leere oder auch Schwärze, die man manchmal beim Übergang von Träumen erfährt, oder beim WILDen erleben kann. D.h. man sieht einfach nichts, aber ist trotzdem voll bewußt, befindet sich aber in einem schwerelosen Zustand. Das ist nicht dasselbe, wie wenn einfach die Sicht im Traum mal weg ist, man sich aber trotzdem noch tastend umherbewegen kann.
Von dieser void aus, kann man neue Träume erschaffen, aber auch einfach nur entspannen, nachdenken, etc.


WBTB
(zur Unterstützung anderer Techniken):
Heißt Wake-Back-to-Bed. Sich aufwecken und wieder einschlafen.So gehts:
1) ungefähr 5-6 stunden schlafen

2) dann aufwecken

3) bleib so lange wach, bis du wirklich "wach" bist.
geh aus deinem bett und beschäftige dich mit irgendetwas, das mit klarträumen zu tun hat.Lies Tholey oder hier im Forum.
Finde raus wie lange für dich am besten ist. 5-60 Minuten.
Anschließend: kombiniere diese Methode mit der WILD-, oder MILD-Technik.
Was tut ihr in der Wachphase vor einem Wild ?
WBTB FAQ

WSIB
(zur Unterstützung anderer Techniken):
Heißt "Wake-Stay-In-Bed" und bezeichnet eine nächtliche Wachphase, in der man nicht aufsteht wie bei WBTB sondern im Bett liegen bleibt.
WSIB

WILD:
Wake Induced Lucid Dream (wach induzierter luzider Traum)
Klarträume, die dadurch herbeigeführt werden, dass man beim Einschlafen das Bewusstsein bewahrt und dadurch direkt vom Wachzustand in den Traum gelangt.
WILD für totale Anfänger - bitte ersten Beitrag lesen
Die WILD-Technik(Erfahrungsberichte)
fake WILDs
WILD -- Was funktioniert bei wem?
Wild abends direkt nach dem Einschlafen möglich?
Wie liegt ihr beim WILDen?

WL
Wachleben, wirkliches Leben

Wenn du noch etwas vermißt, bitte posten. Wir ergänzen es dann gerne.

Edit: "induced", "induziert" (= "herbeigeführt, eingeleitet")
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#2
01.08.2003, 08:22
http://www.mind-gate.com/OBE/sonstiges/idx.html
>Zweifle an jeder Sache mindestens einmal. Und sei es die Tatsache, daß 2 mal 2, 4 ergibt< Lichtenberg
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#3
01.08.2003, 17:15
Tolle Erklärung Arne happy
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#4
03.08.2003, 11:34
Ok, hab noch "präluzider Traum" hinzugefügt. Jemand noch weitere Anregungen? Begriffe vergessen? Präzisierungen? huh
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#5
03.08.2003, 11:46
wart ihr den jetzt mal auf der von mir gepostet URL? Da stehen noch ein paar mehr (z.B. Silberschnur)
>Zweifle an jeder Sache mindestens einmal. Und sei es die Tatsache, daß 2 mal 2, 4 ergibt< Lichtenberg
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#6
03.08.2003, 16:42
Jep, war ich. Aber die Begriffe die dort beschrieben sind und hier nicht, kommen hier noch in keinem Thread vor. Und wer sie trotzdem wissen möchte kann ja deinem Link folgen bigwink .
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#7
03.08.2003, 17:11
Wie wär's damit:

WILD (wake-initiated lucid dreams): Klarträume, die dadurch herbeigeführt werden, dass man beim Einschlafen das Bewusstsein bewahrt und dadurch direkt vom Wachzustand in den Traum gelangt.
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#8
03.08.2003, 17:15
Genau, editiere deinen Beitrag (Arne) und schreibe das dazu. Weiter könntest du DILD und MILD dazunehmen (bzw. Power napping)
>Zweifle an jeder Sache mindestens einmal. Und sei es die Tatsache, daß 2 mal 2, 4 ergibt< Lichtenberg
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#9
03.08.2003, 18:42
<TABLE width=95%><TR><td witdth=10%></td><TD width=90%>Zitat</TD></TR><TR><td></td><TD>
[...]WILD (wake-initiated lucid dreams)[...]
</TD></TR></TABLE>
heißt es nicht "wake induced lucid dreams" ?
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#10
03.08.2003, 19:36
Bin nicht ganz sicher ... wollen wir abstimmen? bigwink
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#11
03.08.2003, 22:47
Wir können ja würfeln oder das Orakel befragen biggrin
>Zweifle an jeder Sache mindestens einmal. Und sei es die Tatsache, daß 2 mal 2, 4 ergibt< Lichtenberg
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#12
04.08.2003, 09:05
<TABLE width=95%><TR><td witdth=10%></td><TD width=90%>Zitat</TD></TR><TR><td></td><TD>
<TABLE width=95%><TR><td witdth=10%></td><TD width=90%>Zitat</TD></TR><TR><td></td><TD>
[...]WILD (wake-initiated lucid dreams)[...]
</TD></TR></TABLE>
heißt es nicht "wake induced lucid dreams" ?
</TD></TR></TABLE>
"wake-initiated" stammt aus dem LaBerge-Buch ("Exploring the World of Lucid Dreaming"). Seite 94.
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#13
04.08.2003, 09:09
Genau! Wir schauen in der Bibel nach!

biggrin bigwink
>Zweifle an jeder Sache mindestens einmal. Und sei es die Tatsache, daß 2 mal 2, 4 ergibt< Lichtenberg
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#14
04.08.2003, 09:47
Eine Suche im Web hat gezeigt, dass man wohl beides verwendet - Naja, daran sieht man wie weit man in der Traumforschung ist - man hat es noch nicht mal geschafft eindeutige Begriffe zu definieren. Und die Basis vernünftiger Analysen sind genau definierte Begriffe. Luzider Traum / Klartraum - wie wollen möchtegern Wissenschaftler sich austauschen, wenn sie nicht mal wissen, was der andere gerade meint. Da es keinen stört, scheint auch keiner wirklich exakte Forschung zu betreiben.

Tschuldigung, dass ich mich so auslasse, aber es ärgert mich halt.
Zitieren
Re: Begriffserklärungen, Akronyme, Abkürzungen und Definitio
#15
04.08.2003, 09:51
Ja, is schon n bissl ärgerlich. Allerdings würde ich es nicht ganz so hart sehen. Es wird schon richtige Forschung betrieben (LaBerge, Erlacher 8) ), nur forschen eben zu wenige, als dass sich ein echter Konsens entwickeln könnte. Aber wir haben ja dieses Forum, ein Schritt zu mehr Klartraum(forschung) bigwink .
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: