Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread

RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#16
19.05.2009, 21:42
Ich bin grade am Testen von einem neuen Stabi. Das größte Problem bei Stabis ist ja das man einfach vergisst sie zu machen oder nach einiger Zeit nachlässig wird oder das "Wegdriften" vom KT in den normalen Traum nicht wirklich bemerkt. Aus diesem Grund präsentiere ich mit großem Stolz den Prototypen meines....

KTSKP(Klartraum -stabilisierungs- und -klarheits- programm) 1.0:
Ich weis am Namen könnte man noch feilen biggrin Das wichtigste bei der Technik ist das man sich auch über Tags damit beschäftigt damit es sich im Unterbewusstsein festsetzt wie es dann später funktionieren soll.

Aufgaben: Wie der Name schon sagt soll es den KT stabilisieren und die Klarheit steigern und zwar ohne das man es selbst andauernd machen muss. Ausserdem hab ich noch eine zusätzliche Funktion eingebaut, bei der ein rotes Licht in meinem Gesichtsfeld blinkt wenn ich drohe aufzuwachen.

Wie funktionierts: Man überlegt sich am Tag immer wieder alle Funktionen des Programms und wieso es denn überhaupt funktionieren könnte. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Jemand der Erfahrungen mit Programmieren hat könnte sich im Traum auch einen Computer suchen an dem er das Programm selbst programmiert. Z.B. If KTstabilität < erforderlich then... usw. Der Kern der Sache ist das sich das wirklich festsetzt so wie bei den RCs die man über Tags macht damit man sie dann auch im Traum macht. Das Programm läuft dann sozusagen einfach im Hintergrund und sorgt dafür das der KT stabil bleibt und nichts an seiner Klarheit verliert. Das Programm beruht eigentlich auf der Suggestion das man dann auch glaubt es funktioniert aber ohne das funktioniert beim Klarträumen ja eigentlich sowieso gar nichts.

Ich hatte leider noch nicht sehr viele Gelegenheiten die Technik zu testen, also konnte ich auch noch nicht alle Funktionen testen aber wir werden sehen ob es funktioniert big Und falls jemand Lust hat die Technik zu testen würde ich mich über alles freuen was ihr dazu schreibt.

mfg
Dreamhunter
"Gesunder Menschenverstand ist nichts anderes als die Summe der Vorurteile die man bis zu seinem 18. Lebensjahr gesammelt hat" Albert Einstein
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#17
19.05.2009, 22:03
ist es nicht so, dass man automatisch rausfliegt, wenn man denkt dass das passieren könnte? resp. das die "angst" rauszufliegen, das auch bewirkt? wieso sollte es anders sein, im traum wird ja alles durch das gesteuert. bei mir ist das so. also momentan noch. als ich zB noch nichts wusste von luziden träumen, und trotzdem welche hatte, kam mir der gedanke gar nicht und ich genoss einfach die augenblicke die ich hatte und ich flog auch nicht raus. seit ich aber davon weiss, und mir das im traum auch bewusst wird, flieg ich sofort raus, egal welche stabis ich mache. so war es in den letzten 2 KT's so... leider -.- aber liegt vermutlich auch an meiner unerfahrenheit.
"Die größte Offenbarung ist die Stille." – Lao Tse
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#18
20.05.2009, 10:33
(19.05.2009, 22:03)Heavenly Divine schrieb: ist es nicht so, dass man automatisch rausfliegt, wenn man denkt dass das passieren könnte?

Nicht automatisch, nein.

Man kann plötzlich aufwachen, ohne dass man daran gedacht hat, und kann auch im Traum bleiben, obwohl man befürchtet hat aufzuwachen.

Aber es ist schon tendenziell sicherer, gar nicht weiter ans Aufwachen zu denken, sondern stattdessen einfach stur mit Stabis dagegenzuarbeiten, wenn es zu drohen scheint.
Und wenn man es einmal geschafft hat, den KT auch nur etwas zu verlängern z.B. durch Augen schweifen lassen oder Hände reiben usw., dann kann man daraus auch Zuversicht für das nächste Mal ziehen, was die Stabis somit nochmal wirksamer macht.
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#19
20.05.2009, 16:40
(19.05.2009, 22:03)Heavenly Divine schrieb: ist es nicht so, dass man automatisch rausfliegt, wenn man denkt dass das passieren könnte? resp. das die "angst" rauszufliegen, das auch bewirkt? wieso sollte es anders sein, im traum wird ja alles durch das gesteuert. bei mir ist das so. also momentan noch. als ich zB noch nichts wusste von luziden träumen, und trotzdem welche hatte, kam mir der gedanke gar nicht und ich genoss einfach die augenblicke die ich hatte und ich flog auch nicht raus. seit ich aber davon weiss, und mir das im traum auch bewusst wird, flieg ich sofort raus, egal welche stabis ich mache. so war es in den letzten 2 KT's so... leider -.- aber liegt vermutlich auch an meiner unerfahrenheit.
Meine vergangenen 6, 7 KTs waren leider recht kurz. Obwohl ich Stabis en masse gemacht hatte, und Händereiben bei mir früher recht gut funktioniert hat, habe ich Angst bekommen, meine KTs könnten nun immer kürzer statt länger werden.
Derart negativ konditioniert ist es natürlich kein Wunder, dass die letzten KTs immer kürzer wurden.

Da ist mir das mit den Tabletten zur Verlängerung eingefallen.

Vorgestern Nacht (nach kurzer WBTB) hatte ich den nächsten KT. Ca. 90% meiner KTs beginnen als OOBEs. Als ich nun mit dem Traumkörper aus dem Bett aufgestanden bin, ist mir gleich eingefallen, dass ich als Erstes eine Tablette schlucken wollte die mir den KT verlängert.
Ich gehe die Stiegen runter in die Küche. Dort sind aber nicht wie erwartet Tabletten, sondern Weintrauben huh

Gut, dachte ich. Dann eben Weintrauben. Mir wird plötzlich klar, dass es völlig unerheblich ist, welche Stabi man macht. Hauptsache man ist überzeugt davon, dass sie den KT verlängert.

Ich esse also eine von den Trauben (die unglaublich süß und gehaltvoll geschmeckt hat!), und bin mir im selben Augenblick darüber klar, dass das Essen dieser Traube nun meinen KT um mindestens 10 Minuten verlängern wird. Tja, und so war es auch...biggrin

Leider hat mich meine Tochter nach ca. 15 Minuten geweckt. Sonst hätte der KT sicherlich noch länger gedauert!...

Ich glaube, Dir geht es so wie es mir in den letzten KTs ergangen ist: Ich hatte mich negativ konditioniert...

Aber, jede negative Konditionierung kann wieder in's positive umgeändert werden - Iss mal eine Weintraube biggrinbiggrinbiggrinbiggrin
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#20
20.05.2009, 19:03
(20.05.2009, 16:40)schlafesbruder schrieb: Vorgestern Nacht (nach kurzer WBTB) hatte ich den nächsten KT. Ca. 90% meiner KTs beginnen als OOBEs. Als ich nun mit dem Traumkörper aus dem Bett aufgestanden bin, ist mir gleich eingefallen, dass ich als Erstes eine Tablette schlucken wollte die mir den KT verlängert.
Ich gehe die Stiegen runter in die Küche. Dort sind aber nicht wie erwartet Tabletten, sondern Weintrauben huh

Mir kam der Gedanke, dann ist die Weintraube eben deine KTverlängernde Tablette, zum Glück ist dir dann das noch in den Sinn gekommen...

Zitat:Ich esse also eine von den Trauben (die unglaublich süß und gehaltvoll geschmeckt hat!), und bin mir im selben Augenblick darüber klar, dass das Essen dieser Traube nun meinen KT um mindestens 10 Minuten verlängern wird. Tja, und so war es auch...Big Grin

Wir ganz allein sind es eben, die den Traum zum Auflösen bringen, außer die nervigen Mitbewohner im RL bigwink

Zitat:Ich glaube, Dir geht es so wie es mir in den letzten KTs ergangen ist: Ich hatte mich negativ konditioniert...

Ja so ist es wahrscheinlich. Hier lese ich immer von den Problemen, die KTs stabil zu halten, dann möchte man bloß nicht einen Fehler im KT machen, um rauszufliegen. Deswegen ist man total vorsichtig, versucht die hier gegebenen Tipps anzuwenden, doch dann erreicht man genau das Gegenteil.

Zitat:Iss mal eine Weintraube

Werde ich auch tun, wenn ich doch mal wieder einen Klartraum hätte cry
Wer des Weges weicht und über dunkle Felder streicht, bleibt des Zieles unerreicht.
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#21
13.06.2010, 10:11
Man fliegt mit dem Kopf voran nach unten. Wichtig dabei: mit aller Kraft versuchen immer schneller zu werden (wenn man sich entspannt fallen lässt, wacht man eher auf), nach einiger zeit wird man in eine sehr klare Traumwelt "rausgeworfen". Sehr hilfreich, wenn die Umgebung SEHR trübe ist oder gar alles um einen herum schwarz ist.
ABER: wenn eine Umgebung da ist, Augen schließen, sonst kann es weh tun biggrin

Man formt die Hände zu einem Trichter und pustet in diesen rein
...ist aber ähnlich wie Hände reiben
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#22
13.06.2010, 21:23
(13.06.2010, 10:11)nileppez schrieb: Man fliegt mit dem Kopf voran nach unten. Wichtig dabei: mit aller Kraft versuchen immer schneller zu werden...

Das als allgemein gültigen Stabi anzusehen, halte ich für nicht sonderlich sinnvoll. Wenn ich aus einem KT fliege, dann eben... ja, durch Fliegen. bigwink

Der Wunsch nach mehr Schnelligkeit instabilisiert dabei am meisten, weil man dann emotional beteiligter ist und das Herz automatisch schneller schlägt.
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#23
13.06.2010, 22:18
Zitat:Das als allgemein gültigen Stabi anzusehen, halte ich für nicht sonderlich sinnvoll.
Klappt nicht nur bei mir wunderbar. Ausprobieren! bigwink
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#24
06.07.2010, 13:30
So, ich hab mir nun einige Stabilisierungen durchgelesen, und mir mal auch gedanken dazu gemacht. Ich hatte mal wo gelesen, dass sich einige das falsche Erwachen zur Nutze machen, um den Klartraum zu stabilisieren. Jetzt ist meine Frage, ob man das vielleicht auch umgekehrt machen könnte.
Da ich noch nicht soviele Klarträume hatte (bzw. nur solche, wo ich es durch zufall erkannt habe, und noch nichts von diesem Forum wusste bigwink ), habe ich nicht die Möglichkeit, das mal zu probieren.

Die Frage ist also: Ist es möglich, sich in einem Traum schlafen zu legen (zB WILD), und damit dann einen neuen, stabileren Traumpraktisch "erschafft"? Was ich mir dabei auch vorstellen könnte, wäre vielleicht, ein mehrstufiges einschlafen. So gesehen:
1. einschlafen durch WILD, Traum nicht sehr stabil
2. einnschlafen im Traum, stabilisation
Und wenn man dann im in Phase 2 aufwacht, man bei 1 wieder rauskommt (vielleicht lehne ich mich hier auch ein bisschen zu sehr aus dem Fenster biggrin)

Ihr habt ja mehr Erfahrung in diesem Bereich. Vielleicht könntet ihr mir ja mal sagen, ob das prinzipiell möglich wäre.

Achja, wenn jemand diesen Vorschlag schon einmal gemacht haben sollte, dann bitte ich um Vergebung tongue. Hab die Suchfunktion genutzt, aber nicht gefunden, was dem ungefähr entspricht.
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#25
20.11.2010, 10:52
Kann mich jemand aufklären wie schnell man stabilisieren sollte wenn man durch einen RC klar wird? Ich verliere nachdem ich klar werde sofort die Sicht und ich beginne meinen physischen Körper zu spüren bis ich meinen Traumkörper und meinen Wachkörper gleichzeitig spüre. Wenn ich mich dann bewege bewegt sich mein Wachkörper und der Traumkörper ist hin. Ich könnte theoretisch liegenbleiben und in eine Schlafstarre verfallen, aber meistens bewege ich mich bewusst und stehe auf, weil ich sonst zu lange schlafe.

Ich versuche meistens meine Hände zu reichen und denke mir "Sofort Klarheit!". Da ich das Problem mit meinem Wachkörper habe weiss ich nicht ob ich es sofort schreien kann, da das Risiko besteht das ich ein Familienmitglied wecke und ich eine schöne Ausrede parat haben müsste. Heute hatte wieder sofort das Gefühl einzutrüben und deswegen habe ich vor lauter Panik meine Hände aneinandergehalten (ich weiss nicht wieso aber zum reiben kam es nicht), dachte "Sofort Klarheit!" und machte einen Ortswechsel in die Karibik (die Sicht war schwarz, ich wusste ich war aber da). Sollte ich das eventuell langsam und behutsamer angehen? Das Problem ist einfach die kurze Zeitspanne bis ich eintrübe.
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#26
22.11.2010, 02:45
(20.11.2010, 10:52)SurviveX schrieb: Kann mich jemand aufklären wie schnell man stabilisieren sollte wenn man durch einen RC klar wird? Ich verliere nachdem ich klar werde sofort die Sicht und ich beginne meinen physischen Körper zu spüren bis ich meinen Traumkörper und meinen Wachkörper gleichzeitig spüre. Wenn ich mich dann bewege bewegt sich mein Wachkörper und der Traumkörper ist hin. Ich könnte theoretisch liegenbleiben und in eine Schlafstarre verfallen, aber meistens bewege ich mich bewusst und stehe auf, weil ich sonst zu lange schlafe.

Ich versuche meistens meine Hände zu reichen und denke mir "Sofort Klarheit!". Da ich das Problem mit meinem Wachkörper habe weiss ich nicht ob ich es sofort schreien kann, da das Risiko besteht das ich ein Familienmitglied wecke und ich eine schöne Ausrede parat haben müsste. Heute hatte wieder sofort das Gefühl einzutrüben und deswegen habe ich vor lauter Panik meine Hände aneinandergehalten (ich weiss nicht wieso aber zum reiben kam es nicht), dachte "Sofort Klarheit!" und machte einen Ortswechsel in die Karibik (die Sicht war schwarz, ich wusste ich war aber da). Sollte ich das eventuell langsam und behutsamer angehen? Das Problem ist einfach die kurze Zeitspanne bis ich eintrübe.

Ich habe nicht so Probleme mit Stabilisierung, da ich mich einfach irgendwann mehr auf bewusstes Einschlafen eingestellt habe. Und dort ist es viel leichter die Kontrolle zu halten.

Aber einmal im Schlaflabor ist mir spontan eine Technik eingefallen, die übrigens bereits LaBerge gepredigt hat und die wirklich erstaunlich gut funktioniert: Man schmeißt sich im Traum auf den Fußboden oder auf die Erde, breitet seine Arme und Beine und versucht alles zu erden, zu stabilisieren.

Beim Gegenteil davon, wenn man im KT eintrüb, da versuche ich nicht auf die Träume zu schauen, sondern logisch nachzudenken, was ich bin, wer ich bin und wo ich liege, wie mein Traumkörper sich anfühlt, was ich im RL höre.

Oder die Szenerie im Traum einfrieren.

Optimal wäre natürlich mit der Atmung zu steuern: schnelle und oder tiefe Atmung führt mich zur Erwachung, oder zu mehr Klarheit. Dafür haben wir extra Threads:

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=1633
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=2668


LG,
Don
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#27
24.11.2010, 03:59
die Szenerie im Traum einfrieren; Wie geht denn das ?
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#28
24.11.2010, 11:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.11.2010, 11:43 von Jami.)
Mit deinem Willen. Und z.B. Worten die diesen Willen ausdrücken, ähnlich "Klarheit sofort!" usw.
"Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." Danzelot von Silbendrechsler
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#29
27.11.2010, 10:51
(22.11.2010, 02:45)Don Rinatos schrieb: Ich habe nicht so Probleme mit Stabilisierung, da ich mich einfach irgendwann mehr auf bewusstes Einschlafen eingestellt habe. Und dort ist es viel leichter die Kontrolle zu halten.

Aber einmal im Schlaflabor ist mir spontan eine Technik eingefallen, die übrigens bereits LaBerge gepredigt hat und die wirklich erstaunlich gut funktioniert: Man schmeißt sich im Traum auf den Fußboden oder auf die Erde, breitet seine Arme und Beine und versucht alles zu erden, zu stabilisieren.

Beim Gegenteil davon, wenn man im KT eintrüb, da versuche ich nicht auf die Träume zu schauen, sondern logisch nachzudenken, was ich bin, wer ich bin und wo ich liege, wie mein Traumkörper sich anfühlt, was ich im RL höre.

Oder die Szenerie im Traum einfrieren.

Optimal wäre natürlich mit der Atmung zu steuern: schnelle und oder tiefe Atmung führt mich zur Erwachung, oder zu mehr Klarheit. Dafür haben wir extra Threads:

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=1633
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=2668


LG,
Don

Ich meldete mich nicht, weil dein Post klar genug ausgedrückt war ich wusste was ich machen sollte. Heute hatte ich 3 Klarträume. Aber ich schaffte es bei keinem den Klartraum zu stabilisieren.

1. Klartraum: Ich werde ohne RC klar sondern mir fällt plötzlich ein das ich träume obwohl ich nichts wirklich ungewöhnliches gesehen habe. Ich erinnere mich daran das du sagtest ich solle mal versuchen auf den Boden zu gehen und das tue ich. Ich versuche mich mit ausgestrecken Armen auf dem Bauch liegend am Boden festzuhalten. Die Stabilisierung funktioniert aber nicht so wie gewollt, die Sicht bleibt, aber sie wird unscharf und ich werde schlussendlich nach etwa 5 Sekunden wach.

Nach dem Aufwachen hätte ich so liegen bleiben und in eine Schlafparalyse verfallen können, aber es war ungemütlich. Dann erinnerte ich mich daran das du sagtest das du beim bewussten Einschlafen nicht so das Problem hast. Also versuchte ich einfach nochmals einzuschlafen und ohne bestimmte Technik bewusst zu werden.

2. Klartraum: Es war weiss und eine Kulisse begann sich zu bilden. Ich sah eine Frau rechts von mir und einen Zug irgendwo weiter hinten. Wir waren auf einer Wiese mit hohem Gras. Das passierte in einigen Sekunden. Ich merkte sofort das es ein Traum ist, weil ich es spürte und dann versuchte ich die Erinnerungstechnik aus einem Forum zu machen (http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=7822 die 1. im Traum). Also erinnerte ich mich an lauter Zeug aus meinem Wachleben. Ich muss zugeben das mir nicht viele eingefallen sind, es viel mir schwer. Nachdem ich etwa 6 Sachen hatte (15 Sekunden) und ich schwerer nachdenken musste wachte ich wieder auf.

3. Klartraum: Ich erinnere mich leider nicht mehr genau an diesen. Ich weiss einfach nur noch das ich da auch nicht stabilisieren konnte und ich sah zum 3. Mal wie die Sicht unscharf wurde und wachte wieder auf.

Ich kann mich zwar länger im KT halten und die Sicht wird nicht sofort schwarz, aber das ist natürlich nicht das gewünschte Ergebnis. Sollte ich jetzt einfach versuchen mit den gleichen Techniken einen KT zu stabilisieren oder sollte ich neue versuchen bis eine klappt?
Was sollte ich generell machen?
Ich weiss z.B. das man nicht zu aufgeregt sein sollte. Dies bin ich im Traum nicht wirklich, aber vielleicht kann ich nicht stabilisieren, weil ich zu hektisch bin. Solche Sachen würde mich interessieren. Also Grundpfeiler damit einem das Stabilisieren leichter fällt.

MfG SurviveX
Zitieren
RE: Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread
#30
11.12.2010, 01:08 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.12.2010, 01:13 von Laura.)
Hallo SurviveX big

Zitat:Das Problem ist einfach die kurze Zeitspanne bis ich eintrübe.

Ich kenne das bei mir auch, dass es einfach KTs gibt, wo man so extrem schnell unfreiwillig aussteigt, dass man Null Chance hat, noch in irgendeiner Form zu reagieren... keine Zeit mehr für Stabi, keine Zeit mehr um auf ein FE zu steuern, ein direkter Sprung ins WL. Allerdings ist der Anteil dieser KTs recht erträglich, ich hab das nur bei geschätzt einem Viertel. Eine Lösung für diesen Ablauf habe ich auch noch nicht gefunden, nur gelegentlich bemerkt, dass es sehr oft dann auftritt, wenn ich im KT selber natürliche Impulse absichtlich ignoriere(ist wohl mein persönlicher Auslöser). Bei dir kommt es ja oft gar nicht erst zum KT, sondern du fliegst direkt nach dem Klarwerden raus, also vermutlich so, wie es in diesen beiden Threads überwiegend beschrieben wird

oft Klarträume, wache aber immer schnell auf

Wache immer auf wenn ich einen Klartraum habe


Zitat:Heute hatte wieder sofort das Gefühl einzutrüben und deswegen habe ich vor lauter Panik meine Hände aneinandergehalten (ich weiss nicht wieso aber zum reiben kam es nicht), dachte "Sofort Klarheit!" und machte einen Ortswechsel in die Karibik (die Sicht war schwarz, ich wusste ich war aber da). Sollte ich das eventuell langsam und behutsamer angehen?

Wie du hier und im letzten Post sagst, hast du aber schon noch ein paar Augenblicke für mögliche Handlungen big Ich könnte mir vorstellen, dass sich nach einigen Ersterlebnissen die Erwartung des Aufwachens/der Instabilität derart eingeprägt hat, dass sie sich ganz automatisch verwirklicht. So gesehen solltest du tatsächlich mal versuchen, den Schwerpunkt ganz gezielt nach dem Klarwerden auf Ruhe zu verlagern. Ich hab mir mal ne Zeit lang ein kleines Programm "eingetrichtert", welches grundsätzlich nach jedem Klarwerden abzulaufen hatte:

1. Aussage/Gedankenfokus: Ruhe bewahren!
2. Vorsorglicher Stabi
3. KT-Aufgabe erinnern und starten

Allein den Fokus als Erstes auf "Ruhe" zu legen, hat meist die Klarheit sehr gesteigert. Du könntest das z.B. vor jedem Einschlafen mehrfach trainieren, indem du diesen Ideal-Ablauf(oder einen anderen, den du für eine gute Lösung hältst) gedanklich immer wieder durchgehst. Stell jedes Mal mehrere KTs nach, in denen du erfolgreich stabilisierst. So ein Trockentraining hat mir immer am meisten geholfen. Versuch dich so reell wie möglich in den Ernstfall hineinzuversetzen dabei.
Oder: Wenn du tagsüber RCs machst und dir dabei vllt. vorstellst, wie es wäre, wenn du jetzt grad im KT wärst, lass dieses Ruhe-Stabi-Programm kurz in den Folgesekunden ablaufen. Dass es dir sozusagen in Fleisch und Blut übergeht: Zu jedem RC gehört ab sofort dieser wichtige Anschluss-Plan big

Zitat:Ich könnte theoretisch liegenbleiben und in eine Schlafstarre verfallen, aber meistens bewege ich mich bewusst und stehe auf, weil ich sonst zu lange schlafe.

Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, dass du dir angewöhnst, bei jedem Erwachen nochmal weiterzuwilden. Somit würdest du zumindest die Angst vor dem Erwachen mildern bis auflösen können.
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Die Wahrheit macht frei
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  RC (Realitycheck) Neuvorschläge Diskussionsthread Traum11 141 52.314 09.02.2016, 01:39
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  Hypnagoges Surfen. Die neue Technik? (Sufu: Hypnagoge Bilder) Traum11 49 21.008 19.07.2015, 23:41
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  Technik-Sammlung zum Auslösen, Stabilisieren und Verlängern von KT Klangträumer 2 2.697 06.03.2015, 20:09
Letzter Beitrag: Nola
  Induzieren bestimmter Träume oder Trauminhalte???(Sufu:Trauminduktion) gruffalo 26 10.900 04.01.2015, 18:44
Letzter Beitrag: Likeplacid
  Personen-RC (SuFu:Realitycheck) LunaticLyrist 36 9.967 19.11.2014, 23:47
Letzter Beitrag: Peter Trimus
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: