Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)

RE: Alle Techniken im Überblick
27.01.2011, 21:14
Zu MILD gehört noch:
Träume analysieren, Traumzeichen kategorisieren und sich auf diese konditionieren (RCs machen). Sonst ist es kein MILD, sondern bloß eher ineffiziente Autosuggestion. bigwink
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
03.02.2011, 21:05
Ich hab die mit Abstand größte Chance auf KT's wenn ich vor einem normalen Schultag früh ins Bett gehe, aber am nächsten Morgen trotzdem da bleib.
Ich steh erstmal auf, rede mit meine Familie, werd wach und dann leg ich mich wieder hin.
Das ist meistens genau meine REM Phase und da ich um 6:30 nicht ausgeschlafen sein kann gelingen mir WILD's da sehr gut, oder zumindest Ansatzweise, was für mein "Skilllvl" auch schon was ist.
Am WE, sind diese REM Phasen dann zwischen 9:00-12:00 Uhr.
Hier werd ich allerdings durch Geräusche oft gestört und ich wache öfters auf.
Ansonsten egalwann durch Glück klar werden.
*Wacht immer noch jeden Morgen auf und ärgert sich über sich selber, nicht gemerkt zu haben das er gerade geträumt hat*
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
24.10.2012, 19:12
Hallo an alle,
ich habs auch mit wild versucht und suche nach Tipps wie ich das verbessern kann oder ob irgendwas falsch daran war was ich bis jetzt getan habe. Ich hoffe es liest sich jemand mal meinen log durch.
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...?tid=11489


Grüße.
Lebe deinen Traum --- Träume dein Leben
Zitieren
RE: welche Technik als Einsteiger?
05.11.2012, 20:43
(07.11.2005, 18:29)Atanamir schrieb:
Zitat:Traumlehrling schrieb am 07.11.2005 17:06 Uhr:
Ja, Traumtagebücher sind nicht sooo wichtig wie man hier immer schreibt, da ich z.B. gar keins führe und denke, dass es schon reicht, Interesse für die Träume zu haben und sie sich vor dem Aufstehen noch einmal ins Gedächtniss ruft und vielleicht sogar mal ein bisschen Interpretation versucht. Dann braucht man kein Tagebuch zu führen.(Meine Erfahrung)


Wenn man sich sich seine Träume regelmäßig ins Gedächtnis ruft, reicht das im Grunde auch aus – ich habe damals auch kein Traumtagebuch geführt bzw. nur ganz kurze Zeit. Ich rate aber trotzdem dazu, unbedingt ein Traumtagebuch zu führen:
- Ich habe selber die Erfahrung gemacht, dass man dazu neigt, die Auseinandersetzung mit den eigenen Träumen schleifen zu lassen, wenn man sie nicht aufschreibt. Besonders wenn man nur wenig Zeit zum Schlafen hat oder es morgens schnell gehen muss wird man sehr lax. Ein Traumtagebuch zwingt einen zu mehr Selbstdisziplin, weil man seine Verfehlungen dann schwarz auf weiß (oder besser: nicht schwarz auf weiß) vor Augen hat
- Ein Traumtagebuch ist gerade beim Einstieg ins Klarträumen nützlich, um wiederkehrende Trauminhalte oder Symbole zu identifizieren, die einen helfen können, klar zu werden.
- Die Traumausbeute ist höher. Trauminhalte, an die ich mich beispielsweise um 4 Uhr nachts erinnere, sind beim nächsten Erwachen, wenn überhaupt, nur noch fragmentiert vorhanden. Hört oder liest man den Traum, erinnert man sich meist wieder daran – dass hilft meiner Meinung nach die Traumerinnerung zu verbessern.
- Es macht manchmal Spaß, uralte Träume zu lesen
- man ärgert sich später, wenn man's nicht getan hat - ich würde heute wer weiss was dafür geben, schriftliche Aufzeichnungen über meine früheren Klarträume zu haben...



sagt mal...... was soll man sich beim TTB merken und aufschreiben??? die normalen träume oder nur die klarträume?
"Träum niemals von den Träumen der Erwachsenen, denn wirklich wahre Träume haben ganz allein die Kinder"
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
06.11.2012, 14:36
Am besten alle, Trüb und Klarträume bigwink
"Monster sind Freunde, ich erinner mich an meine Träume!" by Phillip

Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
02.02.2013, 21:02
Hi,
Ich bin auch ziemlich neu, habe aber schon gute Ergebnisse mit WILD erzielt.
Meine lieblings aWILD- Variante ist: einkuscheln, sich vorstellen man wäre schwer wie Blei und könne sich nicht bewegen, Gedanken lauschen, warten.

LG, Lucyaugenroll
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
05.03.2016, 11:03
Hey,
mir ist nun definitiv klar, dass ich mich wecken muss, damit ich eine erhöhte Chance auf einen KT habe. Nun habe ich aber das Problem, dass ich mit meinem Freund zusammen lebe und wir auch einen gemeinsamen Schlafplatz haben. Ich kann nicht einfach jede Nacht den Wecker stellen nur weil ich üben möchte, er kann dann nämlich nicht mehr einschlafen.

Habt ihr irgendeine Idee, wie ich mich "unauffällig" wecken könnte? (einen externen Schlafplatz ziehe ich nur als letzte Lösung in Betracht...)

Viele Grüße!
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
05.03.2016, 11:24 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.03.2016, 11:25 von Rhetor.)
Hi luzia,

die bewährte Standardmethode hierfür: Vor dem Schlafengehen so viel trinken, dass man in der Nacht auf die Toilette muss. (Achtung! Nicht für Kinder unter 8 Jahren geeignet! bigwink )

Vornehmer aber schwieriger ist, den festen Vorsatz zu fassen, also sich darauf zu konditionieren, zu einer bestimmten Uhrzeit aufzuwachen. Das ist anstrengend und führt oft zu sog. falschen Erwachen, manchmal mit "ich habe verschlafen"-Thematik, manchmal aber auch mit dem trügerischen "Super, ich habe es geschafft!" (bis man dann irgendwann echt aufwacht und frustriert ist.)
Auf lange Frist kann dieses "ein geplantes Vorhaben umsetzten" (engl. "prospective memory
") dafür sehr hilfreich für das Klarträumen sein, da es insbesondere eine unabdingbare Voraussetzung für die MILD-Technik darstellt.

Viel Erfolg!
Rhetor
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
09.03.2016, 11:19
Wow, hier sind superviele gute Anfängertipps. Danke an alle, dafür. Werd mir die besten erstmal kopieren und in einer PDF ausdrucken und mir an den Kühlschrank aufhängen. (Den ich beinah regelmäßig nochmal vorm Schlafengehe plündere, daher ist die Chance da hoch nochmal alles wichtige durchzulesen, vorm zu Bett gehen). Wird ein Klartraum eigentlich schwerer erreichbar wenn man einen vollen Magen hat, beim Schlafengehen? Ich hab noch nichts darüber gelesen, kann mir aber vorstellen dass es miteinander zu tun hat. Dann hätte ich noch eine Frage, ich hoffe ich werde nicht für meine leicht esoterisch angehauchte Gesinnung gesteinigt. Ich glaube an Heilsteine, habe auch ein paar zuhause. Jetzt habe ich kürzlich auf diesem Heilstein Glossar ein paar Worte über den Larimar gefunden:

Zitat:Lieben Sie Traumreisen? Dann legen Sie einen Laminar-Stein unter Ihr Kopfkissen oder tragen Sie den Heilstein ganz nah am Körper. Bevor Sie zu Bett gehen, öffnen Sie das Schlafzimmerfenster und nehmen alsbald eine bequeme Schlafposition ein. Der Laminar ruht unter dem Kissen und wartet darauf, Sie sanft ins Traumland zu entführen. Gute Träume sind Ihnen sicher.

Meint ihr da ist was wahres dran? Beziehungsweise wer ist schon in den Genuss gekommen, diesen Stein für eine Traumreise, oder noch besser für einen Klartraum als Hilfsmittel zu benutzen, und kann mir was darüber berichten? Mein Lieblingsstein ist ein Feueropal.

Grüße
Dream on
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
09.03.2016, 11:43
Hallo Martin, ich bin auch so ein Steine-Fan, sammle auch selbst(wenngleich ich da kein Profi bin). Mit dem von dir genannten habe ich überhaupt keine Erfahrung. Wie ein Stein auf dich wirkt, solltest du selbst ausprobieren! Der Anblick schöner Dinge(Dinge, die dir gefallen) löst m.E. auch eine positive, innere Einstellung, angenehme Empfindungen aus. Teste das gute Stück doch einfach big

Liebe Grüße, Laura

PS: http://www.klartraumforum.de/forum/showt...ht=heil%2A
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Im Zenit der Tiefe ist alles eins.
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
10.03.2018, 11:49
Als Anfänger für Klartraumerreichen kann man  empfehlen im Abenddämmerung schon Schafen gehen.
Es klingt komisch, aber es funktioniert.
Dann erreichen Sie Klartreime sogar 2 mal am Anfang und im Morgendämmerung.
Vor dem Schlafen nehmen Sie ein heißes Bad. Und heißes Milch mit Hönig trinken.
Dann werden sie sofort im Klartraum sein!

Das sind physische Empfehlungen. Energetische Übungen gibt es sehr viele.
Konzentrieren sie sich einfach auf Ihre Atmung zum harmonisieren.
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
16.12.2018, 19:39 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.12.2018, 19:45 von Chriss334.)
Hallo erstmal, bin auch gerade ers eingestiegen. Habe noch kein Traumtagebuch, ist quasi die erste Nacht in der ich das jetzt bewusst angehen will.

Hatte vor jahren schon klarträume und auch Prophetische Träume die dann in Erfüllung gingen. Habe das aber wieder verloren bzw. hatte auch keine Zeit mehr mich darum zu kümmern. Im Prinzip habe ich ja nicht einmal gewusst wieso ich damals die klarträume hatte.

Die Prophetischen sind geblieben, die kommen immer noch mal ab und zu vor, aber ansonsten kann ich mich nicht mal dran erinnern was ich geträumt habe. Habe dann jedoch letzte Woche ein paar mal versucht, Abends mit dem Gedanken einzuschlafen, dass ich mich an meine Träume erinnern möchte, und das hat tatsächlich funktioniert.

Mir ist auch klar, dass ich mich Intensiv damit beschäftigen muss, wenn ich das lernen will, ab morgen, wenn ich kaufen war werde ich mir also auch ein TTB zulegen, kein Thema.

Für heut wäre meine Frage, also ganz speziell für heute Nacht, ob es etwas bringt, wenn ich mir zum einschlafen eine "traumhypnose", mit leichter musik oder weißem Rauschen und den zugehörigen Affirmationen anhören würde, als Dauerschleife und nicht allzu laut.

Oder wäre es besser, das ganze fundierter anzugehen, also erst mal Traumerinnerung schärfen, TTB führen, und erst nach einiger Übung aufs "ganze" zu gehen?

Habe ein bischen Befürchtungen dass ich das ansonsten wieder verlieren könnte.

Hi Laura, k

kurze Frage nur, kennst Du Hauyne oder hast Du schon mal welche gesammelt?

lg Chris
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
16.12.2018, 20:03
Nein, kenne ich nicht..
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Im Zenit der Tiefe ist alles eins.
Zitieren
RE: Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)
03.06.2019, 09:42
[+] 2 User sagen Danke! christiano für diesen Beitrag
Hallo,ich bin auch noch blutiger Anfänger aber eines hat mir ungemein geholfen. Vor dem einschlafen konzentriere ich mich auf den Stirnbereich wie autogenes trainig. Das bewuste denken liegt glaube ich dahinter. Ich habe den Eindruck, daß Klarträumen seitdem  sehr viel besser klappt. Für mich jedenfalls funktioniert es. Viel Erfolg
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  4 Fragen von einem Anfänger! Sletox 3 90 09.11.2019, 11:08
Letzter Beitrag: Nuevo
  WILD für totale Anfänger Vespasian 1.860 820.751 20.01.2019, 21:11
Letzter Beitrag: Ceesbe
  Meditationstechniken - Welche gegen Stress? Bounty 13 1.314 10.11.2018, 00:08
Letzter Beitrag: ichbinmehr
  [Test] Welche Technik eignet sich für dich? Pygar 16 11.496 27.10.2017, 15:40
Letzter Beitrag: Nona
  Einige Fragen von einem Anfänger Celduil87 14 4.527 19.07.2017, 09:02
Letzter Beitrag: Rhetor
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: