Themabewertung:
  • 25 Bewertung(en) - 4.32 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

WILD für totale Anfänger» Fragen / Technikprobleme / Anlaufschwierigkeiten

WILD für totale Anfänger
#1
02.01.2006, 11:16 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.2012, 17:02 von Laura.)
Ich bin ein totaler Anfänger in Sachen Klartraum. Ich war zwar einen Tag nachdem ich zum ersten Mal, hier im Forum, davon gelesen habe ca. 5 Sekunden lang während dem Traum klar, habe aber seither keine Erfolge mehr verbuchen können.

Bei vielen Threads tauchen bei mir einfach Fragezeichen auf. Deshalb hoffe ich hier auf Antworten die von einem nicht vorhandenen Grundwissen ausgehen und deshalb leichter zu verstehen sind. Dann schiess ich mal los und hoffe auf einige Reaktionen. Danke im Voraus!

Gestern versuchte ich die WILD-Technik, nach etwa 3 Stunden Schlaf, mit Hilfe der Anleitung aus dem Wikibook (Edit: Link aus Qualitätsgründen entfernt). Dabei kam ich immer bis zu diesem Kribbel-Gefühl, und hatte dank der Anleitung auch keine Angst. Eine Art Schwarze Wolken oder Formen kamen in verschiedenen Variatonen auf mich zu. Allerdings war das ganze Bild schwarz, aber sie stachen heraus. Ich war mir sicher, dass ich jetzt eigentlich schon bald meine Traumhand sehen, oder irgendetwas anderes passieren müsste. Leider klappte es aber in den ganzen 2 Stunden nicht. Ich war etwa viermal in diesem Kribbel-Gefühl, wusste aber nicht so recht was jetzt der nächste Schritt sein sollte. Schlussendlich wollte ich nicht mehr weitermachen und bin dann auch überhaupt nicht mehr eingeschlafen, was mir eigentlich sonst gar nie passiert. Mir schossen aber während der Übung unzählige Fragen durch den Kopf.

- Sollte man mit so wenig KT-Erfahrung überhaupt diese Technik anwenden?

- Sollte man WILD nur anwenden, wenn man eher gegen das Einschlafen kämpfen mussskepticBei mir wars das Gegenteil)

- Wie soll man sich hypnagoge Bilder vorstellen? Sind das Bilder? Filme? Oder man selber wie in einem Ego-Shooter (3D-Computerspiel)?

- Zu welchem Zeitpunkt, während dem WILD-Versuch, soll man sich diese hypnagogen Bilder vorstellen? Funktioniert das gleichzeitig mit der Konzentration auf den Körper?

- Was passiert zwischen diesem Kribbeln und dem eigentlich Eintritt in den Traum?

- Bemerkt man einen eindeutigen Unterschied, wenn man in den Traumkörper wechselt?

- Ab wann kann man die Augen öffnen?

- Muss man sich die Traumhand selber bildlich vorstellen? Oder kommt die automatisch?

- Wenn man mit dem Traumkörper aus dem Bett rollen soll, ist das die gleiche Bewegung wie in der Realität?

- Darf man bewusst atmen? Ich habe ein unwohles Gefühl dabei die Atmung unbewusst dem Körper zu überlassen.

Es wäre äusserst nett wenn jemand versuchen könnte die Phase zwischen dem Kribbeln und dem Traumkörper irgendwie zu erklären, oder an was er dabei versucht zu denken.
Sono un ragazzo fortunato perché mi hanno regalato un sogno.
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#2
02.01.2006, 11:52

Zitat:Sollte man mit so wenig KT-Erfahrung überhaupt diese Technik anwenden?
Meine ersten KT waren WILD, D/MILD funktioniert noch immer höchst selten. sprich: joa


Zitat:Zu welchem Zeitpunkt, während dem WILD-Versuch, soll man sich diese hypnagogen Bilder vorstellen?
Gar nicht, die kommen von selbst. Versuche nicht unbedingt, Einfluß darauf zu nehmen. Nimm sie wahr und belasse es dabei.


Zitat:Funktioniert das gleichzeitig mit der Konzentration auf den Körper?[...]Was passiert zwischen diesem Kribbeln und dem eigentlich Eintritt in den Traum?
Nach meiner Erfahrung sollte man sich gar nicht auf seinen Körper konzentrieren, er hält mich fest.


Zitat:Bemerkt man einen eindeutigen Unterschied, wenn man in den Traumkörper wechselt?[...]Ab wann kann man die Augen öffnen?
Ja. Augen öffnen, sobald Du "weißt", daß Du den Traumzustand erreicht hast. Oder gar nicht erst öffnen, sondern einfach eine Handlung durchführen. Wenn das nicht wie selbstverständlich geht, bist Du noch nicht da oder hast den Übergang nicht bewußt miterlebt. Lies Dir (nicht nur) dazu auch mal den Thread Die WILD-Technik durch. da hat sich bisher einiges Wissenswertes angesammelt. (Aber bitte keine Fragen in den Thread posten)


Zitat:Ich habe ein unwohles Gefühl dabei die Atmung unbewusst dem Körper zu überlassen.
Was machst Du denn tagsüber? Was machst Du, wenn Du schläfst? Planst Du jeden Atemzug, jeden Wimpernschlag? Du Armer bigwink

Gruß, Glass
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#3
02.01.2006, 18:25
Danke für deine Antwort. Jetzt sind schon mal ein paar Unsicherheiten geklärt.

Habe in der Zwischenzeit auch folgendes Tutorial durchgelesen, welches mit Abstand das beste ist, das ich bisher zu WILD gefunden habe. Leider nur auf Englisch: http://www.dreamviews.com/forum/viewtopic.php?t=12621
Sono un ragazzo fortunato perché mi hanno regalato un sogno.
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#4
02.01.2006, 19:25
Auf jeden Fall eine sehr ausführlich beschriebene Wake Back To Bed-Methode (WBTB). Meine erfolgreichen Wake Initiated Lucid Dreams (WILD) haben quasi ab Phase drei begonnen, aber ich zähle nicht oder mache auch sonst nichts, um bewußt zu bleiben, da mich das... zu wach hält. Meine WBTB-Versuche sind bisher daran gescheitert, daß ich.. zu wach war (nach ein bis fünf Minuten) oder unmittelbar eingeschlafen bin(nach kürzerer Wachphase). Aber Du bist möglicherweise (bzw. wahrscheinlich) ein anderer Schlaftyp als ich, laß Dich nicht von mir abschrecken bigwink


Gruß und viel Erfolg,

Glass
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#5
02.01.2006, 23:01
Hi!

Also ich habe in letzter Zeit einige Wild-Versuche gestartet, nachdem ich schon so 9 Stunden geschlafen habe.
Dazu muss ich sagen, ich kann wenn möchte eigentlich ewig weiterschlafen, 12 Stunden ist für mich kein Problem.
Ich war also eigentlich schon ziemlich wach, lege mich auf den Rücken und warte einfach ab.
Ich denke an nichts besonderes, und konzentriere mich auch nicht auf Atmung oder sonstiges. Nach einer Weile spüre ich Arme, Beine nicht mehr, obwohl ich die Schlafstarre nicht bewusst miterlebe (ich probier ab und zu, ob sich der Finger noch bewegen lässt). big
Die Gedanken schweifen dann etwas ab, aber hypnagoge Bilder sehe ich nicht (sehe ich sowieso nie, also WILD funktioniert bei mir auch hypnagoge Bilder!)
Den Übergang krieg ich gar nicht so direkt mit, da ich zu dem Zeitpunkt leider noch nichts sehe.
Ich bleib einfach entspannt liegen, tue nix. Mein Körper hat auch nicht gekribbelt. Es hat dann ab und zu etwas zu schaukeln begonnen, bzw. ich wurde weggezogen, lag dann mal auf der Seite, oder spürte dass ich mich aufsetze. Einmal habe ich eine Hand auf meiner Schulter gespürt.
Meine Traumarme konnte ich dann auch bewegen, die waren automatisch da. Also es war definitiv schon der Traum, der Nasen-RC war pos.
Leider war mein Schlaf meist so flach, dass wenn ich die Augen geöffnet hab um was zu sehen, es die richtigen Augen waren, und ich aufgewacht bin. neutral
Gestern allerdings hab ich mir einfach gesagt, ich muss ja nicht die Augen öffnen um was zu sehen. Hat viel besser geklappt, ich sah mein Zimmer dann wirklich, nur etwas verschwommen.
Als ich dann wieder so schaukelte und fast senkrecht war, bin ich einfach losgelaufen. biggrin

Ist bestimmt bei jedem anders, aber wenn ich gegen das einschlafen kämpfen muss, hab ich noch nie einen WILD hinbekommen.
Hat mich auch gewundert, dass es bei mir nach 9 Stunden Schlaf mehrmals ohne größere Anstrengung geklappt hat. Die meisten machen WILD ja eher nach weniger Schlaf.
Muss jeder für sich selbst ausprobieren. big

Viele Grüße und viel Erfolg!
Curuba


Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#6
03.01.2006, 09:24
Danke Curuba!

Habs wieder versucht. Mehr als ein Vibrieren des Hinterkopfes und eine Art schwarze Blasen die sich immer wieder aufblasen und grösser werden habe ich aber nicht erlebt. Ich wurde leider auch oft von Nebengeräuschen abgelenkt.

Habt ihr WILD auch schon trotz Nebengeräuschen geschafft?

Liegt ihr seitlich oder auf dem Rücken? Und schlaft ihr normalerweise seitlich oder auf dem Rücken?

Wieviele Versuche habt ihr für den ersten erfolgreichen WILD gebraucht?

Wie hoch ist die Erfolgsquote jetzt etwa? (z.B. Jedes zweite Mal?)



Sono un ragazzo fortunato perché mi hanno regalato un sogno.
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#7
03.01.2006, 10:57
zu1)

Ja, siehe 17.12.:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=2949

zu 2)

Bei den letzten beiden geglückten WILDs in Seitlage (Zufall?), ansonsten wechsele ich im Schlaf alle möglichen Lagen durch.

zu 3)

unzählige.
Mein "Window of Opportunity" ist leider sehr eng, da ich nicht wie Curuba meine Schlafdauer auf bis zu 12 h ausdehnen kann, wenn ich eigentlich schon ausgeschlafen bin (falls ich überhaupt jemals dazu Zeit hätte), andererseits aber bei zu großer Müdigkeit einschlafe wie ausgeknippst.

zu 4)

Ich glaube nicht, daß ich überhaupt jemals einen KT haben könnte - ganz gleich ob WILD oder DILD - wenn ich mich mit solchen Gedanken belasten würde.

Ich finde, jeder KT ist es wert geträumt zu werden, ganz gleich ob es einer pro Jahr oder 4 pro Woche sind.
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#8
03.01.2006, 10:57
hallo vespasian


Zitat:Habt ihr WILD auch schon trotz Nebengeräuschen geschafft?


geräusche sind ok.nicht weghaben wollen.nimm sie einfach wahr und weitermachen


Zitat:Liegt ihr seitlich oder auf dem Rücken? Und schlaft ihr normalerweise seitlich oder auf dem Rücken?


ich liege auf dem rücken oder auf der seite .das ist egal.ich weiß aber von anderen, dass sie eine bevorzugte liegestellung haben.fprobiers aus, was für dich am besten ist.



Zitat:Wieviele Versuche habt ihr für den ersten erfolgreichen WILD gebraucht?


sechs wochen


Zitat:Wie hoch ist die Erfolgsquote jetzt etwa? (z.B. Jedes zweite Mal?)


ca jedes vierte mal.ich mach lieber vild.ich mag aber auch wild und es muß auch nicht immer gleich ein klartraum dabei rauskommen.

lg wilko
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#9
03.01.2006, 14:23
Hi Vespasian!

Ich habe im Oktober angefangen, mich mit WILD zu beschäftigen.
Weil hier im Forum immer nur fleckenweise Berichte über die Technik standen, schrieb ich diesen WILD-Thread:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=2725
Ich hatte mir erhofft, auch viele Antworten zu bekommen.
Trotz der Antworten habe ich meine Art zu WILDen wohl selbst herausfinden müssen.
Hier ein paar Erfahrungsberichte von mir, falls es dich interessiert:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=2810
Vielleicht sind für die gerade die Anfänge meiner Berichte teilweise recht interessant, weil es ja eben dort um den Übergang geht.
Also, wenn du Zeit und Lust hast, vielleicht helfen dir meine Erfahrungen ja. happy

Zu deinen Fragen:

Sollte man mit so wenig KT-Erfahrung überhaupt diese Technik anwenden?

Klar, warum denn nicht?! Schließlich geht es darum, deine Aufmerksamkeit zu schulen, bewusst zu bleiben, dir nicht etwas vorzuspielen. Es erwartet doch keine Technik von dir, dass du bereits ein super Klarträumer bist. Es wird sicher leichter fallen, wenn man bereits ein paar hatte, weil man dann ein Gefühl dafür entwickelt, aber Voraussetzung ist es keineswegs. Ich habe mit WILD nach einer langen Klartraumebbe aufgegriffen, kannte das Gefühl eines Klartraums kaum noch und habe durch WILD den Bezug wieder herstellen können.

Sollte man WILD nur anwenden, wenn man eher gegen das Einschlafen kämpfen mussskepticBei mir wars das Gegenteil)

Hmm, also diese Frage verstehe ich nicht skeptic . Warum sollte man denn überhaupt dagegen ankämpfen, einzuschlafen?
Ohne Einschlafen kein Traum und damit auch keinen Klartraum!
Es heißt zwar "bewusst bleiben", das bedeutet aber nicht "wach sein".
Aber vllt. mißverstehe ich diese Frage auch wirklich nur biggrin , dann würd ich mich freuen, wenn du sie mir noch mal anders stellst.

Wie soll man sich hypnagoge Bilder vorstellen? Sind das Bilder? Filme? Oder man selber wie in einem Ego-Shooter (3D-Computerspiel)?

Vorstellen in Sinne von bewusst erschaffen, tue ich diese Bilder nie!
Ich kann nur von mir sprechen, wie sie aussehen, bzw. was sie sind:
Es ist ein Wirrwarr aus Gedanken, Gefühlen, Bildern, Mustern, Filmen, "Miniträumen", Geräuschen, Musik, Schleudergefühlen, die aus den Tiefen meines Selbst auftauchen. Ich steuer es nicht bewusst, es passiert einfach. Früher habe ich nie solche Bilder gemerkt! Ich habe sie nicht "hören" oder "sehen" können, sondern bin eingeschlafen, ohne es mitzubekommen. Dennoch hatte ich sie auch da, denn wenn ich z.B. früher im Auto eingeschlief, schreckte ich manchmal hoch und mir war irgendeine Szene vor Augen. Seid dem WILDen kann ich sich besser beobachten. Stell dir vor du sitzt auf einer Insel der Ruhe und an dir strömen zig Bilder vorbei. So ist es bei mir.

Zu welchem Zeitpunkt, während dem WILD-Versuch, soll man sich diese hypnagogen Bilder vorstellen? Funktioniert das gleichzeitig mit der Konzentration auf den Körper?

Naja wie schon gesagt: du stellst sie dir nicht vor! Sie kommen von allein, du musst nur anfangen auf dich zu hören, was fühlst du, woran denkst du, was für Bilder kreisen dir im Kopf! Denkst du nämlich an Leere, dann wird auch nur diese da sein, weil du sie bereits fühlst.
Das ist wie im KT und dem Durch-die-Wand-gehen: Gehst du drauf zu und denkst daran, dass du auch abprallen könntest, prallst du mit Sicherheit ab, auch wenn du weißt, dass es ein Traum ist und du durchgehen könntest bigwink .
Bleib locker flockig und beobachte, was du fühlst und denkst, versuch es nicht zu verhindern, sondern beobachte es.

Also zum Körper: Ich konzentriere mich gar nicht auf ihn. Wenn dann von alleine Schleuder oder Kribbelgefühle kommen, beobachte ich sie genauso wie die hynagogen Bilder ohne irgendwie einzugreifen. Irgendwann bin ich eingeschlafen und befinde mich im Traum!
Das passiert öfter nach dem Kribbeln.
Ich merke es nicht! Sondern bin plötzlich einfach da, weil ich eben nun eingeschlafen bin. Die stabilen Traumszenen müssen erst noch entstehen, deswegen könnte ich nie selbst entscheiden, wann ich übertrete. Ich bin irgendwann einfach da, sofern ich denn gelassen, ohne Erwartung außer "Klartraum" bin!

Bemerkt man einen eindeutigen Unterschied, wenn man in den Traumkörper wechselt?

Am Anfang hatte ich auch viele Probleme mit meinem "Traumkörper", denn ich dachte auch, man müsse bewusst in den Traum treten und damit den Wechsel in den Traumkörper spüren. Dem ist aber nicht so.
Manchmal habe ich gar keinen sondern bin bloß ein Ich-Punkt, körperlos!
Manchmal habe ich auch einen Körper, aber ich konzentriere mich darauf nicht am Anfang, erst im KT selbst, denn das stört mich nur! Dann denke ich zu oft an das Körpergefühl im WL und dann passiert sowas, dass ich die Augen nicht aufbekomme, am Kopf festgetackert bin usw..
Tipp: Einfach nicht krampfhaft an den Körper denken und an den Wechsel von WL in Traum!

Ab wann kann man die Augen öffnen?
Die brauchst du nicht öffnen, wenn du gar keinen Traumkörper hast bigwink .
Im Klartraum regieren das Gefühl und deine Gedanken!
Denk einfach, dass du sehen kannst. Vergiss diese WL-Kompliziertheiten. Kannst auch durch geschlossene Augen sehen *versicher*! happy

Ich glaub, die restlichen Fragen erklären sich von selbst!

Mein Tipp für WILD insgesamt:

1. Leg dich bequem hin, atme wie immer ganz normal, du tust das doch sonst auch unbewusst, da passiert nichts bigwink , schließlich ist das UB ein Teil von dir, dem kannst du vertrauen.
2. Denk ans Klarträumen und was du so alles machen könntest, stell dir doch mal vor, dass das Zimmer, in dem du gerade liegst, bereits Teil einer Traumszene ist und mach imaginär schon mal, was du willst.
3. Falls hypnagoge Bilder auftauchen bzw. du etwas hörst oder spürst oder in deiner vorgestellten Zimmer-Szene Dinge passieren, die du gar nicht bewusst erschaffen hast, dann beobachte das, folge dem, und denk daran, wie herrlich Klarträumen doch ist: Beobachte und genieße!
4. Gönne dir ruhig, einzuschlafen! Selbst wenn WILD misslingt, es kommen noch viele Möglichkeiten, zu WILDen, da braucht man sich nicht aufregen.
5. Wenn alles gut geht, bist du nun bereits eingepennt und träumst! Du wirst dich erinnern, über Klarträume nachdenken und feststellen, dass du träumst. Es gibt sicher Dinge, die das deutlich machen. Sieh nur genau hin, beobachte halt!

Schüttel diese "wie wechsel ich in den Traum"-Gedanken ab mit Körper ändern, Augen öffnen usw.. Es ist leichter ohne, das habe ich mit der Zeit schon gelernt.

Liebe Grüße,
Metro
Auf der Suche nach Traumklarheit


Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#10
03.01.2006, 14:30
Ähm Glass,

Sag mal, warum soll denn niemand im WILD-Thread Fragen posten?
Also ich wäre froh gewesen, wenn Vespasian seine Fragen dort gepostet hätte!
Sonst haben wir mal wieder den gleichen Salat wie vorher: Überall im Forum stehen kleckerweise gute Tipps und aus vielen Herzen sprechende Fragen.
Und weil niemand suchen mag, macht jeder nen neuen Thread auf. Das tut eben nicht Not bigwink .
Schreibt nur zu eure Erlebnisse, Fragen in den WILD-Thread!! Dafür ist er nämlich da. biggrin
Auf der Suche nach Traumklarheit


Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#11
03.01.2006, 15:24
Vielen Dank Rhetor, wilkomann und Metropolis für die Tipps! Metropolis, ich hab natürlich schon in deinem Thread gelesen, aber er kam mir irgendwie zu "fortgeschritten" vor. Irgendwie passten meine verwirrenden Fragen nicht rein, dich ich jetzt mit dem neuen Wissen sowieso nicht mehr stellen würde. bigwink

Die eine Frage hätte ich einfacher stellen können: Sollte man WILD nur anwenden, wenn man sehr müde istskepticBei mir wars das Gegenteil)
Sono un ragazzo fortunato perché mi hanno regalato un sogno.
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#12
03.01.2006, 17:47
hallo!

beschäftige mich momentan auch mit WILD. gestern wars so, ich hab mich abends ins bett gelegt, hab die augen zugemacht. ich hab mich entspannt und mir eine traumsituation vorgestellt. mein körper fing an dann etwas zu schaukeln und meine arme kribelten. auf einmal sah ich dann in der dunkelheit eine seltsame trübheit und plötzlich ein hell erleuchtetes augenpaar. später dann noch einige sich bewegende schwarz-weiß muster. plötzlich begann ich zu träumen, aber meiner meinung nach war ich nicht klar und nach ca 1-2 minuten bin ich dann aufgemacht und habe bemerkt, dass ich geträumt habe. ich machte die augen auf und war wieder "richtig" wach! ich startete noch einen versuch, jedoch schlief ich nach einer weile einfach ein und konnte mich ma morgen an keinen traum erinnern.

nun meine frage: ist es überhaupt möglich bzw. warscheinlich zu einem klartraum zu gelangen, wenn man am abend ins bett geht und gleich loslegt? - oder muss man das vor einer REM phase (z.b. ca 4,5h nach dem einschlafen) machen?

s.g.,
MAX
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#13
03.01.2006, 20:29
Also laut dem obengenannten englischen Tutorial, sollte man in der Nacht zuerst 5-6 Stunden schlafen. Wenn es ein Mittagsschlaf oder später am Tag ist, kannst du aber direkt loslegen. Aber die erfahreneren Träumer hier, können dazu sicher mehr sagen. bigwink
Sono un ragazzo fortunato perché mi hanno regalato un sogno.
Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#14
03.01.2006, 22:40
Hallo Max!

Es gibt auch Träume außerhalb der REM-Phasen!
Aus diesem Grund kann man deshalb eigentlich auch schon beim ersten Schlafengehen WILDen. Ich schätze allerdings, dass es um einiges schwerer sein dürfte. Mir ist es bis jetzt noch nie gelungen, versuche es allerdings einzubauen, wenn ich am nächsten Tag frei habe und nicht zur Arbeit muss. Ich weiß, dass ich auch in der ersten Zeit der Nacht träume, sogar intensiver und tiefgehender, verwirrender als später.

Setze dich einfach nicht unter Druck! Es dürfte immer gehen, wann du willst, nur meine Erfahrungen sprechen dafür, dass es morgens oder mittags am einfachsten ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass es gelingt ist sicher größer.
Vielleicht ist es später anders, wenn man bereits eine Art "Profi" ist und klar in den Traum abtauchen kann, wann immer man möchte.

Liebe Grüße,
Metro
Auf der Suche nach Traumklarheit


Zitieren
Re: WILD für totale Anfänger
#15
04.01.2006, 15:15
@Metro
Ich denke nicht, daß es sinnig ist, im Erfahrungs-Thread Fragen zu posten. Ich dachte eher, daß dort eben Erkenntnisse gesammelt werden können und nicht alles widerholt werden muß. Fragensteller tendieren (gerade bei langen Threads) sehr stark dazu, sich zu widerholen und solche Threads in einen "Salat" zu verwandelt, wie es das Forum an sich schon ist bigwink

Gruß, Glass
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger) MaxMusterMann 133 107.055 03.06.2019, 09:42
Letzter Beitrag: christiano
  Einige Fragen von einem Anfänger Celduil87 14 3.775 19.07.2017, 09:02
Letzter Beitrag: Rhetor
  Augen flattern extrem WILD beim WILD versuch? xD Madleen 5 2.066 10.08.2015, 21:00
Letzter Beitrag: BalanceBreaker
  Anfänger / Fragen zur Traumerinnerung, Wild Technik, Klarheit Lasse 1 1.354 01.07.2015, 06:13
Letzter Beitrag: Rhetor
Question Anfänger mit leichten Erfahrungen hat Fragen ;) Fui_fu 26 7.942 24.09.2014, 14:54
Letzter Beitrag: Fui_fu
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: