Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Welche Technik als Einsteiger?(SuFu: Anfänger)

Re: welche Technik als Einsteiger?
#16
07.11.2005, 20:49
ICh finde die Möglichkeit sein Selbst zu ergründen kommt erst später dazu, denn nicht durch Zufall versucht jeder zu erst zu Fliegen oder irgendwas anderes "unwichtiges" zu machen. Für mich ist die Freiheit das entscheidende, was ich in jedem KT genieße. Es ist meine Welt, hier bin ich alleine für mich und ich kann manchen was ich will ohne mich rechtfertigen zu müssen. ICh habe diese Welt erschaffen und ich kann wie nach meinen Wünschen ändern oder in ihr handeln, wobei ich vor allem die Tatsache von Traumpersonen faszinierend finde. Mein UB erschafft Menschen, die gehen, sprechen und sogar untereinander über mich reden. Das fansziniert mich am meisten, diese Komplexität. Man kann alles erkunden, ob Umgebung oder Personen und alles ist nur von einem selbst erschaffen. So, das reicht, sonst höre ich gar nicht mehr auf. biggrin
Traumlehrling
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#17
07.11.2005, 20:53
wie hast du das beim einschlafen gemacht... bis du einfach ins bett gelegen und an nichts besonderes gedacht, oder hast du dich schon beim einschlafen auf einen bestimmten gedanken fixiert?

ich hab hier im forum einiges über Sound (alpha, delta, thera wellen) als hilfsmittel gehört, um die REM-Phase zu unterstützen. ist sowas zu beginn hilfreich, oder am anfang nicht zu empfehlen? außerdem hab ich noch von einem nova-dreamer gelesen, welcher den augenschlag erkennt und somit die REM Phase erkennt und dann lichtpulse abgibt. da ich elektronisch sehr interessiert bin und mich mit der programmierung von mikrocontrollern ziemlich gut auskenne würde ich in betracht ziehen sowas ähnliches wie hier: http://thomaspfeifer.net/index2.htm zu bauen. funktionieren die dinger gut, denn ich denke bei nova-dreamer müssen die RCs nicht so intensiv geübt und beherrscht werden, da der Traum durch den realen lichtimpuls signalisiert wird?

danke schon mal für die antworten
gruß,
MAX

ps.: mich würde interessieren ind welchem altersbereich du dich befindes, wenn du eine ungefähre angabe machan würdest, nur zu wink4
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#18
07.11.2005, 21:00

Zitat:ps.: mich würde interessieren ind welchem altersbereich du dich befindes, wenn du eine ungefähre angabe machan würdest, nur zu wink4

Wen meinst du damit? Also ich bin im September 19 geworden. biggrin

Zu solchen Hilfsmittel wie Nova-dreamer kann ich nix sagen,d aich so was nicht gern benutze, da ich es lieba ohne Hilfmittel schaffe, denn es ist besser es alleine zu schaffen. BEispiel: Szützräder am Fahrrad, die willst du doch auch abhaben und dann freust du dich, wenn du auch ohne fahren kannst.
Traumlehrling
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#19
07.11.2005, 21:01
@jeyelle

Zitat:suggestionen/affirmationen
ich benutze zum beispiel "ich erkenne, dass ich träume" nach dem autogenem training

kannst du das mit der suggestionen/affirmationen etwas genauer erklären, bzw den ablauf etwas genauer erläutern (falls du gute links hast, würd mich auch freuen)?

danke & lg,
MAX
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#20
07.11.2005, 21:04
@Traumlehrling
jup, hab dich gemeint *g*. komisch, hätt dich irgendwie älter eingeschätzt - ich werde bald mal 20, also sind wir etwa gleich alt wink4

MAX
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#21
07.11.2005, 21:35

Zitat:MaxMusternann schrieb am 07.11.2005 20:53 Uhr:
ich hab hier im forum einiges über Sound (alpha, delta, thera wellen) als hilfsmittel gehört, um die REM-Phase zu unterstützen. ist sowas zu beginn hilfreich, oder am anfang nicht zu empfehlen?


Probiere es einfach aus und poste deine Erfahrungen…
Ich selber weiß nicht so recht, was ich von den ‚Brainwaves’ halten soll. Der Sound, auf den Axel schwört und den er in irgendeinem Thread zum Download anbietet, hat bei mir nicht gewirkt. Da ich aber relativ experimentierfreudig bin, habe ich mit einem Programm, dass Arepo anbietet, eine 20minütige Session mit Binaural-Beats im Theta-Bereich, Suggestionen und einigen anderen Elementen zusammengebastelt, die ich mir über meinen MP3-Stick beim Abendspaziergang und vor dem Einschlafen angehört hatte. Die darauf folgende Nacht war meine Produktivste bisher – eine 30-Minuten-Kassette voll mit Traumerinnerungen und 2 weitere Klarträume für meine Sammlung. Ob ein Zusammenhang mit den Sounds besteht, kann ich nicht beantworten – möglicherweise war es nur Zufall oder ein Placeboeffekt. Ich werde es aber weiter versuchen und ggf. meine Erfahrungen posten.
Generell kann ich dir nur raten, dich nicht zu sehr auf eine Methode oder Hilfsmittel zu versteifen. Versuche auf so vielen Wegen wie möglich Klarträumer zu werden.
"Ich habe von Freud geträumt. Was hat das zu bedeuten?"
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#22
07.11.2005, 21:45
ok zu den suggestionen
ich lege mich ins bett auf den rücken, so, dass mein körper sich an möglichst wenigen stellen selbst berührt (also beine und arme ein wenig gespreizt)
dann fange ich an mir zu sagen "mein linker arm wird schwer und stelle mir das vor, wie er immer schwerer wird. spüre ich das dann tatsächlich (am anfang hat das ewig gedauert aber mit der zeit geht das recht schnell), gehe ich zum rechten arm über, danach beide arme. wenn dann beide arme ganz schwer, warm und kribbelnd sind gehe ich zur eigentlivchen suggestion über, also "ich erkenne, dass ich träume" (teilweise auch "ich erinner' meine träume" oder "ich wache um 4:30 auf und bin fit")
das mach ich dann solang, bis ich mich nichtmehr drauf konzentrieren kann, oder einfach wegpenn
das wars dann auch schon
viel erfolg
jey
ERST LESEN, DANN POSTEN!

"optisch hört man das gar nicht"
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#23
07.11.2005, 22:07
Hallo Max,

wenn Du den den REM-Detektor mit IR-Lichtschranke bauen willst, dann wäre ich an Details, Bauplänen etc. sehr interessiert. Evtl. könnten wir eine Sammelbestellung machen, die IR-Bauteile sollen z.B. schwierig zu bekommen sein. Die bisherige Anleitung (hier irgendwo im Forum wurde drauf verwiesen) war mir auch zu kompliziert.

Im Moment experimentiere ich mit einem Modell, das leider nur funktioniert, wenn Du männlich bist ... wenn der Prototyp läuft, kann ich Dir gerne die Anleitung zukommen lassen.
Das Messprinzip ist noch einfacher (keine Elektroden, keine Elektronik) und damit weniger störanfällig, aber es werden vermutlich nicht alle REM-Phasen erwischt. Es wird der binäre Zustand eines Kontaktschalters (der ab einer gewissen Schwelle öffnet bzw. schließt) über die COM-Schnittstelle abgefragt (z.B. Brücke von RTS auf CTS), das klappt sehr gut und erfordert keinerlei weitere Schaltung, mußte bisher nichtmal was löten dafür. Das kleine Programm, was ich dazu geschrieben habe, schaltet nach Erkennung der REM-Phase den Monitor im Sekundentakt zwischen komplett schwarz bzw. weiß um. Das ergibt bei einem 19" TFT ein ganz ordentliches Signal (habe zum Glück einen sehr leisen PC, da kann ich im selben Raum schlafen). Dummerweise habe ich beim ersten Versuch letzte Nacht übersehen, dass auch der Monitor eine Stromsparfunktion hat ... wall

Als nächstes werde ich ein Relais zum Schalten von Netzspannung basteln, mit dem ich dann über COM oder LPT z.B. eine Lampe oder einen Ventilator schalten kann (Idee von genialer klarer momo).

Bisher habe ich mit solchen Detektoren keine Erfahrung. Wenn man sie nicht braucht, ist das sicherlich besser. Und wenn Du Dich nicht an die Lichtblitze als Traumzeichen gewöhnst, hilft Dir auch der beste Detektor nichts.

Gruss,
Solanazehe
Hmmm - ich will aber einen freien Willen haben!
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#24
07.11.2005, 23:26
@Solanazehe
ja, wär an unterlagen interessiert. hab auch schon mit IR-reflektoren versucht die augenbewegungen zu detektieren, mit teilweisem erfolg. aber sobald ich was funktionstüchtiges auf die beine gestellt habe bericht ich dir davon.

gruß,
MAX
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#25
08.11.2005, 20:29
hab einiges von dem buch "Schöpferisch träumen" gehört, gibts bei amazon um ca 20€. soll laut bewertung recht gut sein und hier im forum hab ich auch einiges guts darüber gehört. - würdet ihr mir dieses buch empfehlen, bzw. bringt's was?

gruß,
MAX
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#26
08.11.2005, 20:45
Hi Max! happy

Jep, ich würd dir das Buch empfehlen! War für mich als Einstieg gut, denn es hat mir einige Fragen beantwortet. bigwink

Dadurch, dass die philosophische Einstellung der Autoren in einem extra Kapitel erläutert wurde und in den anderen nur sehr selten angesprochen wurde, hatte ich das wunderbare Gefühl, dass sie mir keine Meinung aufzwängen wollten (da ich ihre Ansicht so auch nicht vertrete, war das schon sehr wichtig, ich find nämlich sowas dann störend, wenn es laufend auftaucht).

Zu deinen Fragen:

Ich teile die Meinung der anderen, dass MILD und DILD am Anfang eher leichter sind (gibt Ausnahmen), du also dein krtisches Bewusstsein erstmal trainieren musst. Das geht durch RCs aber auch, wenn du dir einfach mehrmals am Tag vorstellst, dass du in der Situation gerade träumen würdest, dir überlegst, was du nun machen könntest in dieser Umgebung, nach Seltsamen suchst. Das macht mir persönlich sogar noch mehr Spaß als einfach nur stupid Finger zu zählen oder versuchen, durch geschlossene Nase zu atmen usw. (nichts gegen die RCs, ich mache sie ja selbst auch biggrin ). Außerdem habe ich inzwischen das Gefühl, dass es mehr bringt.

Lass dich aber nicht zu sehr von den Ratschlägen leiten. Probiere selbst ruhig mal etwas aus. Probiere einfach mal WILD oder andere Methoden, werde selbst kreativ. Das bringt unheimlich viel (mir zumindest) happy .

Was mich zum Klarträumen bringt?
Du musst mal im Traum kostenlos Eisessen gehen *mijam*. Allein das ist schon fast Grund genug. Klar neben solchen Dingen und Urlaub auch vor allem die Erkenntnisträume. Aber nicht nur die Träume an sich... mein Wachleben hat sich auch verändert. Ich bin insgesamt kritischer geworden (nicht im negativen Sinne), ich denke einfach viel mehr mit als früher, bin kreativer beim Lösen von Problemen und mutiger geworden, mich meinen Ängsten zu stellen. Ich würd das Klarträumen nie aufgeben wollen, es gibt mir zu viel biggrin .

Viele, nette Grüße,
Metro
Auf der Suche nach Traumklarheit


Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#27
08.11.2005, 21:33
Hi Laura!

erstmal danke für den ausführlichen betrag. - werde mir nun das buch mit gutem gewissen bestellen wink4
ich hab nun begonnen, mir meine träume in einem traum-tagebuch festzuhalten und ich muss sagen seitdem fällt es mir leichter zwischen realität und traum zu unterscheiden! - jedoch bei meinem jetzten traum ist es mir nicht ganz gelungen den traum als traum zu entlarven, war einfach noch zu real, und RCs hab ich auch noch nicht automatisch durchgeführt. aufgefallen ist mir, dass ich durch das festhalten von bestimmten gedanken beim einschalfen, innerhalb von ca. 2-3 minuten eingeschlafen bin, ohne es zu merken. die letzten 2 nächte bin ich immer so gegen 6:45 aufgewacht, hab erkannt, dass ich noch bis 7:30 schlafen kann und bin dann schließlich um 7:30 vom wecker geweckt worden und bin von einem traum aufgewacht und habe in gleich mal notiert.

so das waren die ersten erfahrungen big

liebe grüße,
MAX
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#28
08.11.2005, 21:54

Zitat:Metropolis schrieb am 08.11.2005 20:45 Uhr:
Du musst mal im Traum kostenlos Eisessen gehen *mijam*. Allein das ist


big Mit oder ohne Sahne? Nette Idee. Wird einem von zuviel dann auch schlecht?

Ansonsten kann ich das Buch auch nur wärmstens empfehlen.
Hmmm - ich will aber einen freien Willen haben!
Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#29
09.11.2005, 08:12
Hi Sola!

Also ich bestell mir immer Spagettitraumeis mit Sahne und Sauce (rund 7 Kugeln) und mir ist noch nieee schlecht geworden biggrin . Es schmeckt übrigens ganz anders als im WL, aber oberhammerlecker!!!! Wenns das nur auch hier gäbe....
Geil: Es macht nich dick und es wird einem nie schlecht! happy

Liebe Grüße,
Metro
Auf der Suche nach Traumklarheit


Zitieren
Re: welche Technik als Einsteiger?
#30
09.11.2005, 11:41
Hallo Max,

Ich denk ein simpelster Weg zum ersten KT wäre:

WBTB : Nach 3-4 Std. Schlaf aus dem Bett aufstehen frisch werden, Meditieren, Suggestion, Selbsthypnose von CD hören achtsam der Suggestion lauschen, und sich selbst motivieren überzeugen, das du einen Klartraum kriegst, hinlegen (am besten mit Kopfhörer und Suggestion einschlafen. Hilfsmittel: Ohrstöpsel als Dämmung, hat sich bei mir zum einschlafen mit Kopfhörern schon vielfach bewährt, trotz scheinbar der selben wahrgenommenen Lautstärke, wie ohne Ohrstöpsel)

Als Suggestion hat diese schon ofters bei mir zum KT verholfen:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=2628 (der erste Text)
Muss halt nur eine Möglichkeit zum Aufnehmen haben. (Mic+PC+Audacity?)

Das wäre meine Empfehlung, ist bei mir die Grundlage, durch die ich meine KTs hab.

Freundliche Grüsse Momo, viel Erfolg bigwink
Zoogeschäfte dürfen kleine Nagetiere nicht an Kinder verkaufen ohne erwachsene Begleitung, Fische jedoch schon. Anscheinend wird das Leben eines Fisches nicht so hoch geschätzt wie das einer Maus.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  WILD für totale Anfänger Vespasian 1.860 747.389 20.01.2019, 21:11
Letzter Beitrag: Ceesbe
  Meditationstechniken - Welche gegen Stress? Bounty 13 442 10.11.2018, 00:08
Letzter Beitrag: ichbinmehr
  [Test] Welche Technik eignet sich für dich? Pygar 16 9.777 27.10.2017, 15:40
Letzter Beitrag: Nona
  Einige Fragen von einem Anfänger Celduil87 14 3.195 19.07.2017, 09:02
Letzter Beitrag: Rhetor
  Welche Technik passt hier am besten? Delusion 0 476 24.12.2016, 17:24
Letzter Beitrag: Delusion
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: