Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn

Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#1
10.12.2014, 13:02 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.12.2014, 13:03 von Hiranya.)
Hallo alle zusammen!
Ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich weiss es gibt hier schon mehrere Diskussionen über Schlafparalysen und ich hoffe ich werde nicht gesteinigt wenn ich ein neues Thema dazu eröffne.
Ich "leide" seit knapp 15 Jahren an diesen Schlafparalysen (bin 28 ). Es gibt Zeiten in denen sie mehr oder weniger autreten aber im Moment ist es mir wirklich einen Tick zu oft. Ich muss Morgens um 4 aufstehen und komme Mittags gegen 15 Uhr wieder nach Hause. Ich bin natürlich hundemüde und will mir dann ein Stündchen Schlaf gönnen aber es is einfach unmöglich. Ich mache kaum die Augen zu, schon lande ich in dieser Schlafstarre. Ganz klassisch: Ich kann mich nicht bewegen und ich glaube zu ersticken.
Dabei habe ich allerdings nicht wie viele andere das Gefühl das jemand auf mir sitzt sondern ich kann mich halt einfach nicht bewegen. Am schlimmsten ist für mich dieses Gefühl zu ersticken. Diese Panik die dadurch in mir aufsteigt ist fast unerträglich. Ich versuche um mich zu schlagen, zu schreien aber nichts funktioniert. Das krasse is allerdings das ich weiss, das ich mich nicht bewege aber ich fühle es. Ich fühle wie meine Arme und Beine auf meinem Bett rumwirbeln. Gestern war ich so sauer das ich "aufgestanden" bin und wie ein Irrer auf dem Bett rumgesprungen bin mit dem Wissen das ich in Wirklichkeit auf meinem Bett liege und mich keinen Meter bewege. Ich hoffe ihr versteht das halbwegs. Manchmal stehe ich auch einfach mitten in meinem Zimmer und will zu meinem Handy um Hilfe zu holen aber ich kann mein Handy nicht greifen. Dann versuch ich meinen Laptop anzuschalten aber es geht nicht. Dabei fällt mir jede kleine Bewegung so unendlich schwer. Aber wie gesagt... ich weiss das ich regungslos in meinem Bett liege. Es is halt total strange... als würde ich zwischen 2 Welten hin und her driften.
Vorher hat es immer geholfen wenn ich mich beruhigt hab und von 3 auf 0 gezählt habe (Tipp von meinem Hausarzt). Bei 0 bin ich erwacht... aber der Trick funktioniert nicht mehr. Leider...
Seit einer Woche passiert mir das nicht nur beim Mittagsschläfchen sondern auch Nachts. Ich bin nur noch müde und kaputt da ich einfach keinen ruhigen Schlaf mehr finde. Zudem fange ich an an meiner Realität zu zweifeln. Wenn ich richtig aufwache brauche ich erstmal 10 Minuten. Ich sitze auf der Bettkante und gucke mich um... warte ab ob irgendwas "komisch" ist. Ich beginne daran zu zweifeln ob ich wach bin oder schlafe. Mein Hausarzt will das ich Schlaftabletten nehme aber ich halte von sowas überhaupt nichts und ich kann auf eine Abhängigkeit davon auch gerne verzichten. Was kann ich dagegen tun? Vor allem was kann ich denn wärend einer solchen Phase sinnvolles tun damit es halbwegs erträglich wird? Ich kann ja klar denken bei dem Ganzen... es muss doch einen Weg geben ohne Medikamente dagegen anzukämpfen.

Hiranya
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#2
10.12.2014, 13:22
Früher ins Bett gehen und Entspannungstechniken, ggf. überlegen inwiefern du an den Umständen, wegen denen du um 4 Uhr aufstehen musst, etwas ändern kannst.
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#3
10.12.2014, 13:28 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.12.2014, 13:31 von Risa.)
Hallo und willkommen hier!

Was Du schreibst, erinnert mich sehr an mich früher, als ich noch nicht wusste, was geschieht und wie ich aus dieser Paralyse raus komme.

Anscheinend hast Du so eine Art halbe OOBE ( Out of Body Experience oder Astralreise - > das würde ich aber nun nicht dem Hausarzt erzählen augenroll ).

Das Problem ist die Panik, die Dich festhält, Dich nicht sofort aufwachen lässt. Ich habe damals nicht nur häufig so eine Schlafparalyse gehabt, sondern war auch in einer Art "Schwingungszustand" gefangen, fühlte sich an wie Strom ( ohne Schmerz) und habe dann auch so allerhand Sachen um mich herum gesehen ( heute ist das dann wieder gewünscht wink4 ).

Ich möchte Dir aber nun folgendes raten:
- Dir kann 1. nichts passieren!
- Versuch ruhig zu bleiben und keine Panik zu bekommen
- Wenn Du diesen Zustand nicht willst, denke ihn Dir weg, sag Dir, dass Du nun sofort ganz aufwachen willst, wenn Du das nicht in Panik, sondern in Gelassenheit und mit festem Willen tust, wird es auch funktionieren!

LG,
Risa
Liebe Grüße,
Risa
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#4
10.12.2014, 13:55
Danke für eure Antworten =)

Heute habe ich frei und ich hab mich vorhin hingelegt mit dem Gedanken "Na warte du Schlafparalyse dir werd ichs zeigen.". Ich habs noch nicht zuende gedacht schon fand ich mich in diesem Zustand wieder. Ich erinnerte mich an Dinge die ich im Internet gelesen habe. Ich versuchte ruhig zu bleiben und stand plötzlich wieder mitten in meinem Zimmer. Ich fühlte immernoch diese Schwere und ich spürte auch deutlich das ich kaum Atmen konnte. Ich versuchte dieses Mal nicht um Hilfe zu rufen... zumindest im ersten Moment. Ich fragte mich was ich jetzt anstellen soll und dachte spontan ans Fliegen. Kaum zuende gedacht hatte ich keinen Boden mehr unter den Füßen aber an der Decke war Schluss. Ich bin quasi komplett dagegen gecrasht. Wärend diesen "klaren Momenten" habe ich innerlich trotzdem diese Panik zu ersticken und ich hielt es nicht mehr aus sie zu unterdrücken. Direkt fand ich mich in meinem Bett wieder in voller Panik und Bewegungslosigkeit. Ich versuchte um mich zu schlagen und irgendwann hab ich dann immer das Gefühl mich zu lösen. Ich stand also aufs neue auf und rannte voller Panik nach unten ins Wohnzimmer. Meine Zimmertür war irgendwie eine normale Tür die sich öffnete aber dahinter war nochmal die gleiche Tür die sich ebenfalls öffnete. Davor stand mein Hund. Mein Hund steht bzw. liegt wirklich immer vor meiner Tür wenn ich zu Hause bin. Ich ging an ihm vorbei und er knurrte mich seltsamerweise an. Bis dahin war alles sehr real. Als ich dann unten angekommen war stellte ich aber fest das es draußen dunkel ist. Die Haustür stand offen und meine Mutter werkelte irgendwas auf dem Balkon rum. Sie sah mich an und ich versuchte ihr panisch zu erklären das ich nicht atmen kann. Aber sie runzelte nur die Stirn. Dann war ich wieder im Bett.... So ging es noch ein paar Mal... immer wenn ich mich in meinem Zimmer wieder fand versuchte ich an was schönes zu denken aber meine Umgebung lässt sich leider nicht beeinflussen. Außer ein Pinguin... ja den habe ich zustande gebracht. Vermutlich weil ich kurz vorher im Internet was über diese Tiere gelesen hab. Hätte ich noch nie was von Schlafparalysen gehört und würde meinen Artikel lesen würde ich wahrscheinlich einfach denken "Oh man is die irre!"... -.-
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#5
10.12.2014, 14:48
oh mann is ja irre biggrin
also ich muss gestehen, ich hab noch nie eine erfahrung mit der schlafparalyse gemacht.
ich hab aber trotzdem mal den tipp gehört unregelmäßig ein und auszuatmen.

aber hast du schon mal versucht es für klarträume zu nutzen? es gibt techniken wie DEILD oder iWILD, bei dehnen man sich gar nicht bewegen darf. das wäre ein super vorteil zu dem du die paralyse machen könntest.
Schau auf meinem Comedie Youtube Kanal vorbei https://youtube.com/TrashtuneTV biggrincool
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#6
10.12.2014, 15:28
Ich kann meine Atmung überhaupt nicht kontrollieren währenddessen bigsad
Ich würde gerne mal Klarträumen aber ich habe keine Ahnung wie ich diese Paralysen dafür nutzen kann.

Es gibt noch die Schlafstarren in denen mich versucht ein Mädchen aus dem Bett zu zerren. Sie is nicht nett... aber das ist dann wohl das was den Meisten während einer Paralyse passiert. Man projeziert Dinge in die Umgebung die einfach nicht da sind.
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#7
10.12.2014, 15:42
(10.12.2014, 15:28)Hiranya schrieb: Ich würde gerne mal Klarträumen aber ich habe keine Ahnung wie ich diese Paralysen dafür nutzen kann.

Wieso, warst du während der oben geschilderten Erlebnisse nicht klar?

"Ich fragte mich was ich jetzt anstellen soll und dachte spontan ans Fliegen. Kaum zuende gedacht hatte ich keinen Boden mehr unter den Füßen aber an der Decke war Schluss. Ich bin quasi komplett dagegen gecrasht. Wärend diesen "klaren Momenten" habe ich..."

Bei ner bewusst erlebten Schlafparalyse bist du eben bewusst, während dein Körper sich teilweise noch im Schlafzustand befindet. Wenn man es schafft dabei ruhig und bewusst zu bleiben und nicht aufzuwachen, sondern wieder tiefer in den Schlaf zu sinken, hat man also beste Voraussetzungen, in einen Klartraum zu gelangen. Denn die Haupthindernisse beim WILDen z.B. sind ja, dass man entweder nicht einschläft oder aber nicht bewusst bleibt. Eine bewusste SP ist da also sozusagen schon die halbe Miete. Wie du die fürs Klartraumen nutzen kannst? Eigentlich genau so wie du es oben beschrieben hast:

"Ich versuchte ruhig zu bleiben ... Ich versuchte dieses Mal nicht um Hilfe zu rufen... Ich fragte mich was ich jetzt anstellen soll..."

Ich würde sagen das ist genau der richtige Weg big
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#8
10.12.2014, 16:00
Hmm... das Problem ist das ich in diesen Situationen meine eigenen vier Wände nicht verlassen kann. Wie schon geschrieben kann ich meine Umgebung auch überhaupt nicht beeinflussen. Ich war auch immer nur in meinem Zimmer bzw. meiner Wohnung. Je weiter ich mich aber von meinem Zimmer entferne in dem ich schlafe, desto schlechter geht es mir. Wie soll ich sagen... desto schwerer fallen mir Bewegungen. Ich fühle mich nicht als normaler Mensch in diesem Moment sondern ich fühle mich wie ein Stück Blei... jede Bewegung ist ein enormer Kraftaufwand. Ich kann der Situation nichts schönes abgewinnen. Ich habe es in meiner alten Wohnung einmal geschafft auf die Straße zu gehen. Ich hab damals wirklich gedacht ich sterbe. Ich konnte mich da draußen nicht mehr bewegen. Dann kam das Gefühl als würde ich Fallen und ich wurde in meinem Bett wach. Mir war so übel das ich mich übergeben musste. Seitdem möchte ich erst gar nicht mehr so weit gehen. Das war dann auch der Punkt der mich zum Neurologen getrieben hat. Der redete dann was von Alpträumen und der REM Phase und Schlafstarre. Gebracht hat mir der Besuch dort nix außer ein "Is halt so... pech gehabt".
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#9
10.12.2014, 17:04
(10.12.2014, 16:00)Hiranya schrieb: Je weiter ich mich aber von meinem Zimmer entferne in dem ich schlafe, desto schlechter geht es mir. Wie soll ich sagen... desto schwerer fallen mir Bewegungen. Ich fühle mich nicht als normaler Mensch in diesem Moment sondern ich fühle mich wie ein Stück Blei... jede Bewegung ist ein enormer Kraftaufwand.

Das kommt mir sehr bekannt vor (denke aber nicht unbedingt, dass das direkt was mit SP zu tun hat, da bist du ja schon im Klartraum oder der OOBE). Bei mir war das auch immer mit einer sehr dunklen und unscharfen Umgebung verbunden sowie mit extremen Schwierigkeiten beim Sprechen. Lustigerweise war das auch meistens bei Träumen, die in der eigenen Wohnung bzw. im Schlafzimmer spielten und bei denen ich auch meinen schlafenden Körper betrachtet habe. Meistens waren das WILDs und oft auch mit "SP-Phänomenen" verbunden. Wenn du Lust hast kannst du ja mal in meine Berichte reinlesen, z.B. "24.7.2007, Versuch einer Astralreise" oder "25.9.2007, Defekte Lichtschalter":

"Während des Einschlafens, WILD. Mehr zufällig, weniger beabsichtigt. Jedenfalls ist dieses schubweise Kribbeln bzw. Rauschen im Kopf wieder da und zwar ziemlich heftig. Verbunden auch mit SP. Als ich mir darüber bewusst werde, starte ich gezielte Versuche mich vom Körper zu lösen bzw. in die Traumwelt hinüberzugleiten.[...]Dann stehe ich auch auf und gehe durch die Wohnung, wobei ich dabei aber nichts sehen kann. Ich hab nur einfach das Gefühl dass ich mich von meinem Körper entferne."

"Ich erinnere mich an WILD-ähnliche Versuche inkl. Schlafparalyse, Kribbeln und so weiter, allerdings dürften diese zumindest teilweise geträumt gewesen, da ich allein im Bett war und mir z.B. Gedanken machte dass ich allein wäre wenn ich aus der SP aufwache.[...]Ich werde klar, stehe auf und gehe durch die Wohnung. Es ist dunkel. Alles ist sehr hektisch, ich habe Sorge aufzuwachen oder die Klarheit zu verlieren, weiß aber nicht so recht was ich machen soll weil es so dunkel ist. Zum Beispiel will ich mir auch meinen eigenen Körper im Bett angucken, aber ich kann einfach nichts erkennen. Ich geh durch die Wohnung und räume dabei alle Hindernisse in der Dunkelheit einfach mit Gewalt aus dem Weg, möglichst schnell. [...] Ich versuche, laut "Es werde Licht" oder "Jetzt Licht!" zu sagen, aber irgendwie habe ich keine Stimme und als schließlich unverständliches Gestammel aus meinem Mund kommt, habe ich das Gefühl davon aufzuwachen. [...] Ich würde sagen dass es geschätzte 10-15 Minuten waren, in denen ich im Dunkeln durch die Wohnung ging bzw. taumelte."

Auch wenn ich es in den Berichten nicht immer explizit erwähne, erinnere ich mich gut daran, wie schwer mir da jede Bewegung fiel. Als wäre die Luft sehr zähflüssig. Zusammen mit der Dunkelheit war das auch immer der Grund, wieso ich in der Wohnung gegen alle möglichen Möbel gerannt bin.

Zitat:Ich kann der Situation nichts schönes abgewinnen.

Ging mir ähnlich big

Zitat:Das war dann auch der Punkt der mich zum Neurologen getrieben hat. Der redete dann was von Alpträumen und der REM Phase und Schlafstarre. Gebracht hat mir der Besuch dort nix außer ein "Is halt so... pech gehabt".

Aber er lag ja nicht so falsch. Ich würde nach wie vor zu dem raten was ich im ersten Posting hier geschrieben habe.

Bei mir war es übrigens so, dass seitdem ich richtig bescheid wusste über die SP und die Chancen, die sich dabei zum Klarträumen bieten, die SP kaum noch aufgetaucht ist, höchstens diese SP-artigen Phänomene während des WILDens, die aber bei mir nie mit Panik oder Angst verbunden sind.

Davor wurde ich aber regelmässig von unerwünschten SPs mitten in der Nacht heimgesucht (u.a. das hat mich irgendwann zum Klarträumen gebracht). Und auch nachdem ich wusste, dass es harmlos ist und ich nicht verrückt werde, hab ichs nie wirklich geschafft, die Panik bei einer richtigen SP zu vermeiden.

Wenn du hier im Forum darüber liest, solltest du dir auch bewusst sein, dass vielen der Unterschied zwischen den SP-Phänomenen beim WILDen und einer SP, in die man mitten in der Nacht aufwacht, nicht klar ist. Viele glauben, dass das Kribbeln beim WILDen eine bewusst erlebte SP ist.
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#10
10.12.2014, 20:00
Könnte es sein, dass die Schwere der Bewegung da ist, weil man sich noch nicht ganz von seinem phys. Körper gelöst hat, also die SP noch eine Rolle spielt? Ich kenne diese Anstrengung der Bewegungen auch, aber nur, wenn ich mich noch ganz im Bett befinde, so wie im Traum vom 04.12., da hatte ich übrigens auch starke Atmungsprobleme!
Liebe Grüße,
Risa
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#11
10.12.2014, 21:33
Ja die "Probleme" beim Atmen sind normal. Ich hatte das mal während mein Freund neben mir TV glotzte. Als ich zu mir kam fragte ich ihn direkt was ich so getrieben hab. Hat mich schon immer interessiert wie ich mich während einer Schlafstarre verhalte. Er meinte ich hab nur ständig ein "hm hmmm" von mir gegeben. Ich wusste gleich das ich da seinen Namen versucht hab zu rufen. Aber ansonsten hab ich nichts gemacht und ruhig geatmet. Hat mich ziemlich beruhigt diese Aussage big Ich glaube man kann die Panik vor dem ersticken aber nicht abstellen. Auch wenn man weiss es kann nichts passieren. Schließlich ist es ein Instinkt sich aus "gefährlichen" Situationen befreien zu wollen.

Was hat es noch mit Träumen am Hut wenn sich angeblich der Geist vom Körper trennt? Ich hab mich noch nie mit sowas beschäftigt.

Wisst ihr es wäre auch alles nur halb so schlimm wenn der Mist nicht mein reales Leben beeinflussen würde. Ich habe nach solchen Touren immer ein Druck im Kopf, ich bin unkonzentriert, ich fühle mich wie komplett neben der Spur, mir is leicht übel und das schlimmste ist mein Zeitgefühl fehlt mir komplett. Ich glaube es sind erst 5 Minuten um dabei ist schon ne Stunde an mir vorbei geschossen... es zieht mich richtig runter. Körperlich bin ich gesund. Wie gesagt war ich ja schon bei einem Neurologen. Der konnte nichts feststellen außer das mein Gehirn wohl eine seeehhhrrr große Speicherkapazität hat. Aber das wäre nicht schlimm und eher von Vorteil für mich.
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#12
10.12.2014, 22:12
Hallo Hiranya,

mir ging es vor Jahren ähnlich wie dir. Ich litt unter diesen Schlaflähmungen vorallem morgens beim Aufwachen. Jedesmal hatte ich Panik und konnte nicht atmen. Diese Attacken waren nicht immer von gleicher Intensität, aber sie verliefen immer nach dem gleichen Muster.

Heute bin ich frei von diesen Attacken. Dank dem Herrn Jesus Christus, der mich davon befreit hat. Schlaflähmungen sind nämlich ein Werk der gefallenen Engel.

Mein Rat an dich wäre also: Lerne Jesus Christus kennen in Seinem Wort, der Bibel. Er hat die Macht dich vor dem Teufel zu beschützen. Dafür ist aber notwendig, dass du dich Ihm anvertraust und dich von deinen Sünden abwendest.

Vorallem Sünden wie Unzucht (Hurerei, Pornograpie, etc.) und Zauberei (Esoterik, Okkultismus, Klaträume, etc.) sind Türöffner für Satan und seine Dämonen. Wenn die Türe für diese bösen Geister offen ist, steht es ihnen frei ihr böses Spiel mit dir zu treiben.

Aber es gibt Einen, der dich von dem Bösen retten kann und will, wenn du Ihn lässt, das ist der Sohn Gottes, Jesus, der Christus Gottes.
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#13
10.12.2014, 22:23
(10.12.2014, 21:33)Hiranya schrieb: Was hat es noch mit Träumen am Hut wenn sich angeblich der Geist vom Körper trennt? Ich hab mich noch nie mit sowas beschäftigt.

Nennt sich "Ausserkörperliche Erfahrung (AKE)" bzw. "Out of body experience (OOBE)". Hat z.B. Robert Monroe in seinem Klassiker "Der Mann mit den zwei Körpern" beschrieben. Wenn du das liest wird dir einiges sehr bekannt vorkommen. Bis heute gibts aber keinen Nachweis, dass dabei der Geist wirklich den Körper verlässt und es sich nicht um Klarträume handelt. Monroes Buch (und auch andere zu dem Thema) kann man aber unabhängig davon, wie man das sieht, mit Gewinn lesen.
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#14
10.12.2014, 22:34
"Beweise", dass sich der Körper vom Geist lösen kann, gibt es aber ggf. durch Nahtod-Erfahrungen, also wenn sich Patienten von oben sehen und hinterher beschreiben können, wass die Operateure mit ihnen gemacht haben...dazu gibt es unzählige Berichte. Selbstverständlich muss das dann aber auch nicht das gleiche sein wie eine OOBE oder AKE.
Liebe Grüße,
Risa
Zitieren
RE: Schlaflähmung treibt mich in den Wahnsinn
#15
11.12.2014, 00:14
Ja das ist halt ne immer wieder kommende Diskussion hier im Forum, ich wollte es irgendwie so formulieren dass die nicht wieder aufkommt big

Bei Interesse hier z.B.:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=5959
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...php?tid=44
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=4688
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Horrortripp nach KT 2 Std Schlaflähmung Nicolai Richter 2 2.061 16.05.2016, 16:29
Letzter Beitrag: Möterfan
  Schlafparalyse, Schlaflähmung, Schlafstarre: Erfahrungen phil54321 43 32.308 24.07.2014, 13:00
Letzter Beitrag: Pygar
  Schlaflähmung vs Klartraum Nightchance 0 2.127 07.10.2013, 23:00
Letzter Beitrag: Nightchance
  Mein Freund und seine Schlaflähmung Mondenkind 2 3.805 14.02.2012, 18:35
Letzter Beitrag: zloj
  Techno bei Schlaflähmung gehört Ontheway 8 3.523 30.11.2008, 22:18
Letzter Beitrag: Knollenbold
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: