Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Schlafparalyse, Schlaflähmung, Schlafstarre: Erfahrungen

Ist das die Schlaflähmung?
#1
14.11.2008, 10:48
Hallo zusammen,

in letzter Zeit sieht es bei mir was das Klarträumen betrifft ziemlich spärlich aus. Liegt aber auch wohl daran das ich nichts (mehr) dafür tue. Ich hatte jedoch ein Erlebnis von dem ich gerne Berichten möchte, allein schon aus dem Grund es zu einem späteren Zeitpunkt wieder lesen und mich besser daran erinnern zu können.

Wovon ich berichten möchte:

Ich liege zusammen mit meiner Freundin im Bett und wir schauen TV. Sie streichelt mir währenddessen mit einer Hand über den Bauch. Mit einem Mal kommt es mir vor als wäre ich für den Bruchteil einer Sekunde „weg“, dann sehe ich das Schlafzimmer wieder als wäre ich wach. Allerdings ist mein Sichtfeld ziemlich eingeschränkt und alles wirkt merkwürdig diffus. Ich will mich bewegen aber es geht nicht. Panik steigt in mir auf. Ich spüre die Hand meiner Freundin auf meinem Bauch, doch das Gefühl ist jetzt unheimlich unangenehm und ich will dass es aufhört. Zum Fenster fliegen kleine, gelbe Sterne herein. Sie gleiten einfach durch das Glas und schwirren im Raum herum, bekommen kleine Münder mit spitzen Zähnen und schießen auf mich zu. Während ich mich mit aller Kraft versuche zu bewegen, nicht begreife was hier los ist und meine Panik immer größer wird beißen die Sterne sich in meine Haut fest. Ich spüre an den Stellen richtigen Schmerz. Dann höre ich die Stimme meiner Freundin, die meinen Namen mehrmals sagt, kann sie aber nicht sehen. Für den Bruchteil einer Sekunde bin ich wieder „weg“ und kann mich dann wieder bewegen, sehe meine Freundin auch wieder die mich ziemlich besorgt anschaut und fragt was los ist. Sie erzählt dass ich wohl eingeschlafen bin, dann plötzlich die Augen halb geöffnet, das Gesicht verzogen und gepresste Laute von mir gegeben habe. Sie meint man hat mir richtig angesehen das ich gegen etwas angekämpft und mich versucht habe loszureißen. Erst da merke ich dass mein Herz rast als hätte ich einen 100m Lauf hinter mir und fürchterlich geschwitzt habe. Keine Ahnung was das gewesen ist… ob ich geträumt habe oder halluziniert?

So etwas ist mir jetzt schon öfters passiert… fliegende Gegenstände, Stimmen, schwarze Gestalten die vor meinem Bett stehen und dessen Gesichter ich nicht erkennen kann… dabei kann ich mich nur ganz schwer bewegen. Manchmal wache ich auch einfach so mit rasendem Herzen und furchtbarer Angst auf und weiß nicht mal warum. Kurze Zeit später ist dann alles wieder i.O.

Mich würde interessieren was das ist und woher das kommt und wie man das in den Griff bekommen kann, denn es stört schon ziemlich. Besteht die Möglichkeit dass diese Erlebnisse mit psychedelisch wirkenden Substanzen zusammenhängen, mit denen ich vor einiger Zeit in Kontakt gekommen bin? Davor hatte ich soetwas noch nie. Das ich verrückt geworden bin schließe ich einfach mal aus. bigwink

Mir ist der Begriff "Schlaflähmung" bekannt, das ist wohl der Grund warum ich mich nicht bewegen kann. Aber treten dabei auch so krasse Hallzuinationen (Bild/Ton/Geruch/Gefühle) oder Tagträume oder was auch immer das ist auf?


Gruß,
phil54321
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#2
14.11.2008, 11:23
Das hört sich schon nach Schlafparalyse an. Das mit den beissenden Sternen dürfte einfach ein Traum gewesen sein, möglicherweise aber sehr nah am hypnagogen Level. Hier bist du dann wohl aufgewacht und befandest dich noch in SP:


Zitat:Sie erzählt dass ich wohl eingeschlafen bin, dann plötzlich die Augen halb geöffnet, das Gesicht verzogen und gepresste Laute von mir gegeben habe.


So ungefähr stell ich mir vor muss es bei mir auch sein, wenn mich jemand bei dem Versuch, aus der SP zu kommen, beobachten würde.


Zitat:Besteht die Möglichkeit dass diese Erlebnisse mit psychedelisch wirkenden Substanzen zusammenhängen, mit denen ich vor einiger Zeit in Kontakt gekommen bin? Davor hatte ich soetwas noch nie.


Natürlich kann es da einen Zusammenhang geben, ist aber schwer zu sagen, ohne genaures über diese Substanzen und deine Konsumgewohnheiten zu wissen. Allein die Tatsache, dass du solche Erlebnisse vorher nie hattest, seitdem aber öfter, und solche Substanzen psychoaktiv wirksam sind, deuten ja auf einen Zusammmenhang hin. Es könnte zum Beispiel die Biochemie im Gehirn auf eine Weise verändert sein, die das bewusste Erleben der SP wahrscheinlicher macht.


Zitat:Mir ist der Begriff "Schlaflähmung" bekannt, das ist wohl der Grund warum ich mich nicht bewegen kann. Aber treten dabei auch so krasse Hallzuinationen (Bild/Ton/Geruch/Gefühle) oder Tagträume oder was auch immer das ist auf?


Ja, das kann passieren.

"Andere [Fälle von Heimsuchungen], denke ich, beginnen als Schlafparalyse - ein Zustand den ich zweimal in meinen 62 Jahren erfahren habe. In Schlafparalyse fühlst du dich zunächst einfach gelähmt und weisst nicht, ob du träumst oder wach bist. Manchmal wird dieser Zustand von alptraumartigen Fantasien begleitet; in meinen zwei Fällen bestanden diese hauptsächlich in einem furchterregenden Gefühl, dass jemand Grässliches im Raum wäre. Bei beiden Gelegenheiten erwachte ich, bevor es weiterging. Aber ich glaube aus bestimmten Gründen, dass soetwas zu einer richtigen Halluzination eskalieren kann, in der dass "Grässliche Etwas" zu jeder Art von Monster wird, dass man in der Sammlung seiner Fantasie hat - Ausserirdische, Dämonen, was auch immer." (Robert Anton Wilson)

Tschüss,
Ricky
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#3
14.11.2008, 12:19
Hallo phil54321

Hört sich ja schon recht heftig an. Passieren dir solche Sachen nur im Halbschlaf, bzw wenn du aus dem Schlaf erwachst oder auch, wenn du eigentlich ganz wach bist?



Zitat:Mich würde interessieren was das ist und woher das kommt und wie man das in den Griff bekommen kann, denn es stört schon ziemlich. Besteht die Möglichkeit dass diese Erlebnisse mit psychedelisch wirkenden Substanzen zusammenhängen, mit denen ich vor einiger Zeit in Kontakt gekommen bin? Davor hatte ich soetwas noch nie. Das ich verrückt geworden bin schließe ich einfach mal aus. bigwink


Ob das mit psychedelischen Drogen zusammen hängt, kann man so pauschal wirklich nicht sagen. Was hast du denn wann genommen und vor allem was hast du währenddessen erlebt? Sind diese Erlbenisse, die du jetzt hast, dem ähnlich, was du in dem psychedelischen Zustand erlebt hast? Falls du das nicht ins Forum schreiben möchtest, kannst du mir auch eine PN schreiben.

Gibt es bestimmte Situationen in denen du öfter diese komischen Erlebnisse hast?
Hattest du schonmal ein Anti-déja-vue?
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#4
14.11.2008, 12:30
Also kann es durchaus passieren während der Schlaflähmung zu halluzinieren, gut zu wissen. Das ganze kann man doch sicherlich auch versuchen zu unterbinden bzw. sich zu nutze machen, oder? Denn auf solche Erlebnisse die mehr oder weniger an Horror grenzen kann ich verzichten, angenehm ist das nicht.



Zitat:Natürlich kann es da einen Zusammenhang geben, ist aber schwer zu sagen, ohne genaures über diese Substanzen und deine Konsumgewohnheiten zu wissen. Allein die Tatsache, dass du solche Erlebnisse vorher nie hattest, seitdem aber öfter, und solche Substanzen psychoaktiv wirksam sind, deuten ja auf einen Zusammmenhang hin. Es könnte zum Beispiel die Biochemie im Gehirn auf eine Weise verändert sein, die das bewusste Erleben der SP wahrscheinlicher macht.


Ähnliches habe ich mir auch gedacht. Eigentlich eine ziemlich interessante Sache. Ist das schonmal wissenschaftlich untersucht worden?

Was die psychoaktiven Substanzen angeht: Ich habe Erfahrugen mit einer bestimmten Salbeiart gemacht, drei an der Zahl. Zwischen den einzelnen "Trips" lagen etwa immer 2-3 Wochen. Ziemlich heftig das Ganze, diese Pflanze hat den Bezeichnung "bewusstseinserweiternd" auf jeden Fall verdient. Viel mehr möchte ich darüber aber auch garnicht erzählen- Falls jemanden das interessieren sollte und mehr erfahren will kann mir ja eine PM schreiben. Ich hoffe mal ich habe mit diesem Text jetzt keine Forenregeln verletzt.


Gruß,
phil54321
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#5
14.11.2008, 13:00

Zitat:Hört sich ja schon recht heftig an. Passieren dir solche Sachen nur im Halbschlaf, bzw wenn du aus dem Schlaf erwachst oder auch, wenn du eigentlich ganz wach bist?


Das von mir angesprochene mit den fliegenden Gegenständen ist passiert als ich aus dem Schlaf erwacht bin, zumindest glaube ich das ich da richtig wach war. Ansonsten weiß ich meistens garnicht ob ich grade träume, in einem Zustand irgendwo dazwischen oder wach bin. Es ist alles ziemlich real.


Zitat:Falls du das nicht ins Forum schreiben möchtest, kannst du mir auch eine PN schreiben.


Ich werde gleich mal eine verfassen.


Zitat:Gibt es bestimmte Situationen in denen du öfter diese komischen Erlebnisse hast?


Nur wenn ich am dösen bin, schlafe oder mich sonst irgendwie in Ruhe entspanne. Was mir ansonsten aufgefallen ist: Ich sehe im dunkeln öfters irgendwas am Rande meines Sichtfeldes "vorbeihuschen" es passiert zwar nicht oft aber es passiert. Wenn ich aus irgendeinem Grund in der Nacht mit dem Rad fahre und die Straße nicht gut beleuchtet ist dann macht es sich richtig bemerkbar. Das hatte ich vorher auch nicht. Vielleicht ist das auch nur Einbildung... ich suche wahrscheinlich förmlich nach irgendwelchen Anzeichen von Nebenwirkungen.


Gruß,
phil54321
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#6
14.11.2008, 14:53
Hallo Phil

Ich glaube im Halbdunkeln Dinge aus den Augenwinkeln heraus zu sehen ist ganz normal, jedenfalls habe ich das auch biggrin Und weil ich mich erinnern kann, dass ds schon ganz lang so ist, bin ich mir bei mir selbst auch sicher, dass es keine Nebenwirkungen sind.
Unsere Wahrnehmung ist eben nun mal nicht so einheitlich und haluzinationsfrei, wie oft getan wird, aus Angst als verrückt zu gelten. Je mehr man auf Unstimmigkeiten und kurze Momente von veränderten Bewusstseinszuständen sucht, um so mehr wird man finden.

Ich denke jedenfalls nicht, dass das was du beschreibst chemische Nebenwirkungen von Salvia sind, denn der Wirkstoff, der darin enthalten ist bleibt nur für wenige Minuten im Körper und ist dann weg. Allerdings können solche Erlebnisse natürlich Zugänge zu Bewusstseinszuständen schaffen, die davor nicht da waren oder einen allgemein aufmerksamer auf die leichten Veränderungen, die eigentlich immer passieren, machen. Was natürlich auch sein kann, ist dass Menschen nach einem sehr unguten psychedelischen Erlebnis Flashbacks haben, weil sie einen Teil von diesem Erlebnis nicht richtig verarbeiten konnten.

Wenn du diese Zustände nur hast, wenn du fast schläfst, wird es ziemlich sicher eine Schlaflähumng sein, das heißt du bist den (Klar-)Träumen in diesem Zustand schon sehr nahe. Vielleicht kannst du das nächste Mal, wenn dir sowas passiert, einfach mal ausprobieren was passiert, wenn du dich ganz darau einlässt ohne dagegen zu kämpfen. Oder ob du in diesem Zustand schon ein bisschen was steuern kannst, vielleicht kannst du die Punkte ja in eine bestimmte Richtung lenken oder ihre Farbe ändern.

Ganz generell gilt wohl, je aufgeschlossener und gelassener du diesen Erlebnissen entgegenblickst umso weniger bedrohlich und positiver werden sie wahrscheinlich.
Hattest du schonmal ein Anti-déja-vue?
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#7
14.11.2008, 15:32
Ich glaub schon, dass das mit Salvia zusammenhängen könnte. Salvia ist schließlich die stärkste in der Natur vorkommende halluzinogene Pflanze. Und meist raucht man ja noch einen mehrfachen Extrakt... also würde ich die Auswirkungen davon auch nicht unterschätzen.
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#8
14.11.2008, 16:39

Zitat:Ich glaub schon, dass das mit Salvia zusammenhängen könnte. Salvia ist schließlich die stärkste in der Natur vorkommende halluzinogene Pflanze. Und meist raucht man ja noch einen mehrfachen Extrakt... also würde ich die Auswirkungen davon auch nicht unterschätzen.


Natürlich kann das mit Salvia zusammenhängen, aber dann wohl eher mit dem Erlebnis, denn der Wirkstoff ist soweit ich weiß wirklich ziemlich schnell wieder weg. Ich denke das bedeutet eben, dass die Nachwirkungen auf einer psychischen Ebene und deshalb auch beeinflussbar sind.
Hattest du schonmal ein Anti-déja-vue?
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#9
14.11.2008, 18:27
Bei einigen ungewollten Schlafstarren hatte ich auch schon heftigste Halluzinationen, oft auch visuelle und akustische auf einmal. Ich denke die beste Möglichkeit damit umzugehen ist zu versuchen einen WILD zu induzieren, damit man bis zum Aufwachen bzw. Lösen der Starre dieses panische Gefühl der Hilflosigkeit loswird.
Ich persönlich löse die Starre in dem ich meine Augen so schnell hin und her bewege wie ich kann, aber ob das wirklich hilft weiß ich nicht...
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#10
16.11.2008, 16:12
Es könnten SP-begleitende Halluzinationen gewesen sein, aber trotzdem stelle ich mal die Frage: Hattest oder hast du in letzter Zeit irgendetwas mit Okkultismus oder Spititismus zu tun?

[Diese Frage ist ernst gemeint.]
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#11
18.11.2008, 13:46
Hallo,

ich selbst sehe das auch so wie Chaos. Gut möglich das es Folgen vom Salviakonsum sind. Richtige Flashbacks denke ich aber eher nicht. Hm.. also das Gefühl auf Salvia war auch eigentlich ganz anders als bei diesen Erlebnissen, zudem treten sie ja nur dann auf wenn ich schlafe, mich entspanne, döse oder wach werde. Ich denke auch eher das ich nach den Erfahrungen mit dieser Substanz einfach zugänglicher zu solchen Sachen geworden bin und und mehr auf mich und meine Umgebung achte.

In meinem Leben hat sich in letzter Zeit auch nichts großartiges verändert bei dem man Zusammenhänge entdecken könnte.

Jetzt am Wochenende hatte ich übrigens wieder so ein Erlebnis:

Ich erwache in der Nacht aus dem Schlaf und liege auf dem Rücken. Ich kann mich wieder nicht bzw. nur ganz schwer Bewegen. Langsam bekomme ich wieder diese beklemmende Panik, zwinge mich aber ruhig zu bleiben. Mit unglaublicher Kraftanstrengung schaffe ich es meinen Kopf ein paar Grad nach rechts zu drehen und schiele (meine Augen kann ich komischwerweise ohne Probleme bewegen) zu meiner Freundin die mit dem Gesicht zu mir gewandt neben mir liegt. In diesem Moment öffnet sie blitzartig die Augen, schielt dabei und streckt die Zunge heraus. Diese bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit hin und her. Tja, was soll ich sagen.. ich mache mir beinahe in die Hose und will am liebsten schreien, kann mich aber nicht bewegen. Ich presse aus Reflex weil ich sonst nichts anderes machen kann meine Lider aufeinander und überall tauchen Fratzen aus der Dunkelheit auf und ich sehe merkwürdige traumartige Szenen an mir vorbeirasen. Dann mit einem Schlag kann ich mich wieder bewegen und kauere mich wimmernd und mit Puls auf 180 im Bett zusammen. Meine Freundin wacht derweil auf und fragt besorgt was denn los ist...


Zitat:Es könnten SP-begleitende Halluzinationen gewesen sein, aber trotzdem stelle ich mal die Frage: Hattest oder hast du in letzter Zeit irgendetwas mit Okkultismus oder Spititismus zu tun?


Ich beschäftige mich in letzter Zeit wieder intensiver mit den Themen Klarträumen, Esoterik, denke über den Sinn des Lebens nach, ob es nicht auch andere Welten gibt als unsere, was nach dem Tod wohl ist und solche Sachen.. ich weiß nicht nicht genau wie ich das Beschreiben soll. Das hat wieder Angefangen als ich mit Salvia Experimentiert habe. Man bekommt doch teilweise eine ganz schön andere Sicht auf die Dinge... Aber Okkultismus? Hm.. nicht das ich wüsste. Vielleicht zählt das ja dazu, ich kenne mich da nicht so aus. Wenn ich Okkultismus höre denke ich gleich an den Teufel, Poltergeister, Tarot, Magie und Dämonen und sowas...

Ich werde beim nächsten Mal versuchen die Augen geschlossen zu halten und versuchen mir etwas schönes vorzustellen oder so.. alternativ werde ich auch mal den Tipp von Schlafmütze probieren, vielleicht hilft das.


Zitat:Ganz generell gilt wohl, je aufgeschlossener und gelassener du diesen Erlebnissen entgegenblickst umso weniger bedrohlich und positiver werden sie wahrscheinlich.


Das ist gar nicht so einfach, leider. bigwink
Zitieren
Re: Ist das die Schlaflähmung?
#12
22.12.2008, 09:34
Hallo nochmal,

ich wollte euch mal auf den neuesten Stand bringen: Das Phänomen ist weg.

Ich habe nach meinem letzten Beitrag zu diesem Thema noch zwei ähnliche Erlebnisse wie weiter oben beschrieben gehabt, danach war Schluss. Ich habe versucht einige Ratschläge die mir hier gegeben worden sind umzusetzen was aber eher weniger als mehr funktioniert hat. Naja.. seitdem schlafe ich auf jeden Fall recht gut, wie normalerweise auch üblich.

Das hat mich natürlich stutzig gemacht und ich habe überlegt was sich in der letzten Zeit in meinem Verhalten, Umfeld, Ernährung (etc.) geändert hat um einen eventuellen Zusammenhang zu finden.

Leider ohne Erfolg.. bis auf vllt eine Sache die ich erst überhaupt nicht in erwägung gezogen habe. Mein Großvater ist in der letzten Novemberwoche überraschend verstorben. Zwei Tage davor hatte ich das letzte Mal so ein Erlebnis. Mein Verhältnis zu meinem Großvater war eigentlich immer super und ich bin (was mich selbst auch überrascht hat) recht gut mit seinem Tod klar gekommen.

Keine Ahnung wie ich das jetzt einstufen soll, ob dazwischen ein Zusammenhang bestehen könnte? Ich weiß nicht so recht...


Gruß,
phil54321

Zitieren
RE: Ist das die Schlaflähmung?
#13
19.05.2011, 22:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.05.2011, 22:01 von Wasser.)
Ich häng mich mal einfach hier ran, nachdem ich gesucht und keinen Sammelthread gefunden hab.

Ich hatte 2006 auch ein seltsames Erlebnis, bei dem ich jetzt überlege, ob das so eine Schlafparalyse war.
Was meint ihr dazu?

Eintrag im Traumtagebuch vom

25.07.2006 Schlafstarre? Hypnagoge Bilder?:

Ich habe geträumt, ich sei in einem Delphinarium. Über dem Becken schwebte eine Lampe. (Meine Lampe. Das ist so eine orange Glaskugel über meinem Bett.)
Auf einmal ertönte eine Lautsprecherstimme, die Free Willy ankündigte, und der tauchte aus den Fluten auf und sprang über die Lampe.
Was die Lautsprecherstimme sagte, ging aber in einem ganz komischen Summen unter, das eindeutig in meinem Bauch vibrierte. Das Gefühl war echt!
In meinem Traum schwamm ich im Becken und wurde mit diesem Brummen abgetastet. Mir war klar, dass der Wal vor mir war.
Ich dachte: „Das soll Kindern in der Delphintherapie Spaß machen?!“
Das Brummen und Vibrieren wurde stärker und ich wachte langsam auf.
Mir war, als würde ich gleich bewusstlos werden. Ich öffnete die Augen halb, das Brummen und Vibrieren hielt aber an.
Ich sah xy doppelt, einmal links und einmal rechts neben mir, und vor mir Blümchen (die über die Tapete tanzten, von oben nach unten) und wusste, dass das Halluzinationen sind. Dann fielen mir die Augen wieder zu und ich sah ganz klar ein Blatt Papier mit grünen Buchstaben- den Geschichtstext. Ich konnte ihn sogar lesen.
Es brummte weiter und ich war in einem eigenartigen Schwebezustand. Ich versuchte, mich daraus zu befreien, was mir schließlich auch gelang. (Ich lag auf dem Rücken und richtete mich ein bisschen auf. Ich dachte nämlich, wenn ich jetzt bewusstlos werde, sollte ich besser auf der Seite liegen.)
Das Brummen war echt, es kam aus der Nachbarwohnung, glaube ich; ich habe keine Ahnung, was das gewesen sein könnte. Es war jedenfalls ein ganz ekliges Gefühl.


Ist das eine Schlafparalyse oder sind das hypnagoge Bilder oder ist es beides? huh

Ist das so ein Zustand, wo man vielleicht klarträumen kann?
Zitieren
Schlafparalyse Erfahrungen
#14
20.11.2011, 20:56
Hallo miteinander,

Das ist mein erster Beitrag hier, mit dem ich einige Erfahrungen mit euch teilen und austauschen will.
Und zwar geht es um Schlafparalysen.
Des öfteren habe ich SP's, die ich aktiv miterlebe. Wenn es hoch kommt vlt. 3 - 5 mal in der Woche - auch mehrmals an einem Tag. Und sonst etwa 3-4 mal in einem Monat, also etwa 1 mal pro Woche.
Ich bin 19 Jahre alt und habe diese Schlafparalysen seit Kindheit an, meide diese aber meistens indem ich versuche aufzustehen, was mir meistens mit einer Technik gelingt. ( Die kann ich auf Anfrage auch erläutern)
In diesem Beitrag möchte ich speziell auf 2 Punkte eingehen: Einerseits die Veränderung der sinnlichen Wahrnehmung während diesem Zustand und andererseits ''vom Wachzustand in den Paralyse-Zustand''. Aus persönlicher Erfahrung scheint es mir, als treten meine Schlafparalysen zu gewissen Zeiten und nur an bestimmten Orten auf. Ich habe noch nie eine Schlafparalyse erlebt während eine andere Person neben mir gelegen ist, also bei mir übernachtet hat oder ich selbst irgendwo anderst übernachtet habe. Ich glaube, das liegt daran, dass ich mich dann wohler und beruhigter fühle. Bei jedem meiner Schlafparalysen nehme ich die Umgebung sehr detailliert war, aber doch ist alles iregendwie sehr schemenhaft. Ich kann mich nur leicht und langsam bewegen, aber irgendwie auch unbewusst. Ich höre Stimmen (meistens Geflüster), ich sehe verschiedene Farben, komische Schriftzeichen an den Wänden. Ich riche Düfte und ich schmecke sogar ( meistens Blut in meinem Mund.) Meistens sehe ich aber irgendwelche Gestalten, die mir eine heiden Angst einjagen, weshalb ich auch dann immer versuche aufzustehen. Was vielleicht auch noch nennenswert ist, ich kann von der Schlafparalyse aus wieder in einen Traum kehren. Meistens geschieht das aber nur unterbewusst.
Wie sieht es mit eueren Schlafparalysen aus?

Num zum Anderen: Meine Schlafparalysen bekomme ich meistens bei meinem Abendschläfchen so gegen 6-8 Uhr vor dem Fernseher. Um diesen Zeitpunkt kann ich besonders gut schlafen, besser als in der Nacht. Nun ist es einige male vorgekommen, dass ich gerade vor dem Einschlafen plötzlich in eine Schlafparalyse komme. Dabei höre ich ganz merkwürdige Sachen. Z.B ein lautes syrenenartiges Krachen. In diesem Zustand kann ich mich noch relativ gut bewegen, d.h. ich kann mein Handy greifen und so, aber alles sehr zeitlupenartig. Meistens beobachte ich dann einfach den Fernseher, kann aber nichts deutliches erkennen, nur sehr sillouetenhaft und sehr farbenfroh. Öfters spüre ich dann auch wie mein Herz sehr unregelmässig schlägt und mein linker Arm ganz warm wird. Sehr sehr unangenehm =/. Herzprobleme habe ich keine, nur wenn es zu einem Sauerstoffdefizit im Körper kommt, beginnt mein Herz das auszugleichen, wodurch es zu dem Rythmusänderungen kommt - laut meinem Arzt. Von alleine geht dann wieder dieser Zustand und ich stehe auf, sehr schwach, mit einem komischen Gefühl.
Die längsten Schlafparalysen schätze ich auf etwa eine halbe bis 1 Stunde, was aber sehr selten vorkommt. Dabei stehe ich auf halb auf, falle wieder in die Schlafparalyse, stehe wieder halb auf usw.
Ansonsten etwa 5 Minuten denke ich.

Habt ihr schon was ähnliches erlebt?

Lieber Gruss
Zitieren
RE: Schlafparalyse Erfahrungen
#15
21.11.2011, 11:48
Hi,

wenn du mal nach Schlafparalyse oder Schlaflähmung suchst, findest du viele Erfahrungsberichte dazu.

Beim Lesen deines Berichtes frage ich mich, ob es sich wirklich um Schlafparalyse handelt. Deren wichtigstes Merkmal ist: du bist gelähmt. Und zwar wirklich, nicht nur gefühlt oder so.

"Ich kann mich nur leicht und langsam bewegen"
"In diesem Zustand kann ich mich noch relativ gut bewegen, [...] aber alles sehr zeitlupenartig"

Das hört sich jedenfalls nicht nach Schlafparalyse an. Meinst du vielleicht eher die hypnagoge Phase zwischen Wachen und Schlafen, in der hypnagoge Halluzinationen auftreten können und auch ein Gefühl von Gelähmtheit?

Tschüss,
Ricky
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Geistige "Räume" - Videos und eigene Erfahrungen / Außersinnliche Wahrnehmung Lucinda 11 2.357 06.12.2022, 06:44
Letzter Beitrag: Lucinda
  Telepathische Erfahrungen dreamery 9 333 23.11.2022, 23:49
Letzter Beitrag: dreamery
  Erfahrungen mit Schlafparalyse Spuktnix 2 1.100 24.07.2021, 14:09
Letzter Beitrag: glider
  Schlafparalyse in der Kindheit Phobetor 1 2.435 03.12.2018, 17:41
Letzter Beitrag: Phobetor
  Thema Schlafparalyse Lebewesen 1 2.314 07.03.2018, 23:32
Letzter Beitrag: tanjasin
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: