Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Abhängigkeit ?

Abhängigkeit ?
#1
03.02.2013, 02:58
Hallo,
mir ist grade ein Gedanke in den Kopf gegangen , bevor ich schlafen gehen wollte biggrin
Wäre es denn möglich , dass man von Klarträumen abhängig wird ?
Also , dass man immer wieder schlafen will , nur um in "seiner Welt" zu leben ?
Würd mich mal interessieren big

gz Zack
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#2
03.02.2013, 13:20
Ich denke schon, dass das passieren kann, nämlich dann, wenn man die Möglichkeit des Klarträumens dazu nutzt, um vor seinen Problemen wegzulaufen. Das fatale ist dabei, dass man vor seinen Problemen garnicht weglaufen kann. Die Probleme holen dich immer wieder ein, spätestens dann, wenn Du wieder aufwachst und dich wieder in der Realität befindest. So ähnlich ist das auch, wenn bei einem Alkohol- oder Drogenrausch alle Probleme vergessen sind und dich dann wieder einholen, wenn die Rauschwirkung verschwindet, bzw. die Probleme immer größer werden.
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#3
03.02.2013, 13:44
Teilweise hast du Recht, Mike, aber um mit Klarträumen den Problemen zu entkommen, muss man erst einmal so viele Klarträume haben, dass man es als Lösung sieht. Und dieses Ziel zu erreichen, sehen die meisten als schwer an.
ALLES NEU Jetzt aber richtig!
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#4
03.02.2013, 13:57
(03.02.2013, 13:44)D0mluf1play5 schrieb: Teilweise hast du Recht, Mike, aber um mit Klarträumen den Problemen zu entkommen, muss man erst einmal so viele Klarträume haben, dass man es als Lösung sieht. Und dieses Ziel zu erreichen, sehen die meisten als schwer an.

Das ist wohl wahr. Salopp ausgedrückt ist es einfacher, seine Probleme wegzusaufen oder wegzukiffen, natürlich dann mit erheblich schlimmeren Auswirkungen.
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#5
03.02.2013, 13:58
Ich denke, dass schon die Beschäftigung mit dem Klarträumen zur Sucht werden kann, wenn man diese z.B. aus den von Mike69 genannten Motiven betreibt. Man muss dazu gar nicht wirklich tägliche Klarträume haben.
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#6
03.02.2013, 20:49
Wenn das Klarträumen abhängig machen würde, wäre das RL dann wohl eine Entzugserscheinung biggrin
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#7
03.02.2013, 22:14
Kranker Gedanke... biggrin
ALLES NEU Jetzt aber richtig!
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#8
03.02.2013, 22:25
Ich glaube kaum, dass man Klarträume dazu benutzen kann, um vor seinen Problemen wegzulaufen. Das Problem wird beginnen, dich im Traum heimzusuchen. Somit bist du gezwungernermaßen wieder mit deinem Problem konfrontiert. Und dies wird dir auch dann keine Ruhe lassen, bis du es in der Realität überstanden hast.
Manche Leute schlafen nur deswegen so gut, weil sie so langweilige Träume haben.
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#9
03.02.2013, 23:49
Natürlich kann man abhängig werden - weil es etwas schönes ist. Man ist schließlich auch von seinen Freunden, seiner Familie oder seinem Arbeitsplatz abhängig.
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#10
04.02.2013, 01:13
Ist es überhaupt möglich , seine "eigene Welt" im Traum zu erschaffenv ?
D.h. dass ich mir eine Gegend schaffe , aufstehe , und im nächsten Traum in der Gegend wieder zu sein ?
So Inception mäßig (Dons Welt) =)

gz Zack
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#11
04.02.2013, 01:15
Hallo, ich bin Faiky und... ich, ich gestehe es: Ich bin abhängig!

bigsad bigsad bigsad
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#12
04.02.2013, 10:16
(alle im chor) Hallo Faiky, willkommen in unserer Selbsthilfegruppebig
Also ich glaube nicht, dass man vom Klarträumen abhängig werden kann. Kann man von Dingen abhängig werde, für die man hart gearbeitet hat? Wahrscheinlich schonbiggrin Aber echt jetzt mal, kennt ihr eine stoffunbezogene Sucht, für die man hart arbeiten musshuh Mir fällt keine ein. Ich kann es mir irgendwie schwer vorstellen KT-Abhängig zu werden, besonders weil ich meine Trübträume geniese. Ich weiß was ich meine, kann es aber schwer beschreibenbigsad Träumen ist so normal wie essen und trinken. Man macht es und es liegt in unseren Natur, ohne kann man schwer leben. Träume haben ja schließlich einen Sinn, auch wenn wir ihn noch nicht genau wissen. KT-Sucht wäre also sowas wie stoffunbezogene Adipositasglarehuh
Die Letzten werden die Ersten sein
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#13
04.02.2013, 10:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.02.2013, 10:54 von Pygar.)
(03.02.2013, 22:25)Baddacyl schrieb: Ich glaube kaum, dass man Klarträume dazu benutzen kann, um vor seinen Problemen wegzulaufen. Das Problem wird beginnen, dich im Traum heimzusuchen. Somit bist du gezwungernermaßen wieder mit deinem Problem konfrontiert. Und dies wird dir auch dann keine Ruhe lassen, bis du es in der Realität überstanden hast.

Sehe ich ähnlich. Dieser Aspekt wird auch in 'Schöpferisch Träumen' mal angesprochen, als der Träumer (vermutlich Tholey) von einer Traumfigur mittelfreundlich darauf angesprochen wird, sich im Klartraum doch mal um existenziellere Fragen zu kümmern als das Skifahren.

(03.02.2013, 13:58)ricky_ho schrieb: Ich denke, dass schon die Beschäftigung mit dem Klarträumen zur Sucht werden kann, wenn man diese z.B. aus den von Mike69 genannten Motiven betreibt. Man muss dazu gar nicht wirklich tägliche Klarträume haben.

Das finde ich auch plausibel.
Wobei es viele Arten gibt, vor seinen Problemen wegzulaufen: Fernsehen, Gamen, Bücher über den zweiten Weltkrieg lesen, Religion, usw.

Wir alle haben irgenwo unsere Blinden Flecken, bei denen sich außenstehende denken: was für ein Idiot, warum kriegt er diese Kleinigkeit nichtmal gebacken?
Ich grüble gerade darüber nach, welchen Problemen ich so aus dem Weg gehe und die ich eigentlich auch leicht lösen könnte, wenn ich mich nicht immer mit irgendwelchen Pseudoaufgaben davon ablenken würde.
ॐ मणिपद्मे हूँ
Du bist ein guter Klarträumer, das Klarträumen fällt dir leicht

Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#14
04.02.2013, 11:07
Was mich auch abhängig macht, ist die Community. Ich fühle mich wohl, ich rede mit viele von euch und manche kann man sogar privat treffen. Ich hab hier was gestartet und kann es nicht einfach mehr mal so eben aufgeben. Meine Motivation ist nun beständig und es ist nicht nur das Klarträumen was mich am Klarträumen und am leben hält. Selbsthypnose, NLP, Psychologie.... alles kann man kombinieren und es bereichert zusätzlich mein Leben! Ohne das Klarträumen wäre ich vielleicht nie darauf gestoßen.

Mich werdet ihr nicht mehr so leicht los!

Genau, vor Probleme weg zu rennen gibt es ganz andere und viel einfachere (!) Möglichkeiten. Das Klarträumen wäre für manche wahrscheinlich zu Aufwendig und unzuverlässig.

Ich glaube nicht dass es eine Abhänigkeit im Sinne von "Ich hab quälende Entzugserscheinungen wenn ich es sein lasse". Dafür hat der Klarträumer eine ganz andere Einstellung.
Aber ich möchte nicht mehr ohne! Und ich will von meinen Erfahrungen erzählen und was für die Forschung tuen!
Zitieren
RE: Abhängigkeit ?
#15
04.02.2013, 17:10
geht mir genauso
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: