Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 3.8 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Was ist ein Wachposten?» Kurze Zusammenfassung, Beispiele, Links

Was ist ein Wachposten?
#1
04.09.2009, 13:37
Dieser Tage fand ich beim Aufräumen meiner Festplatte eine kleine Zusammenfassung zu Wachposten. Da die Frage, was ein Wachposten eigentlich ist, immer wieder gestellt wurde, hatte ich vor einiger Zeit eine Beipielsammlung aus dem Forum begonnen. Ehe sie nun wieder in der Versenkung verschwindet biggrin stelle ich sie einfach hier rein, hin und wieder sind Wachposten ja im Gespräch und der eine oder andere findet ein paar gesammelte Hinweise vielleicht ganz hilfreich bzw. kann die Vorgehensweise anhand einiger Anwendungsbeispiele am besten verstehen


Was ist ein Wachposten:

(06.06.2005, 13:10)Don Rinatos schrieb: Aus Don Rinatos Privatmethoden:

Ich verwende manchmal fürs Klarträumen die Terminologie von Konstanin Platonow. Als Jugendlicher las ich seine „Unterhaltsame Psychologie“, wo er die Wachposten beschrieben hat – die Punkte im Gehirn, die wir absichtlich aktivieren können. Er beschreibt das so, dass wenn wir morgen eine wichtige Verabredung haben und der Wecker kaputt ist, wir am Abend (unbewusst?) unsere Wachposten aktivieren und dadurch rechtzeitig wach werden.

Ich habe mehrmals versucht meine Wachposten für unterschiedliche Zwecke einzusetzen und finde, dass sie für Klarträumen optimal passen. Aus der Introspektion kann ich berichten, dass die einwandfreie Funktion der Wachposten von der Ernsthaftigkeit der Vorgabe abhängig ist. Bei der Übenachtung auf den Felsen musste ich z.B. ein paar Wachposten aufstellen, um im Schlaf nicht runterfallen. Ich konnte prima schlafen und immer, wenn ich zu nah am Abgrund war, weckten sie mich.

Mittels Wachposten kann man sich (wie von inneren Wecker) zur Klarheit wecken, an verschiedene Klartraumaufgabe erinnern lassen oder die „Inseln der Klarheit“ für die Basisklarheit schaffen.
Zum Thread




Andere Beispiele für Wachposten:

(29.07.2005, 15:52)DreamScience schrieb: Letztens las ich über die Wachpostenmethode von Don Rinatos:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...&startid=5

Da ich mich auch mit Hypnose beschäftige und erfahren habe, dass es IMMER einen Teil in unserem Gehirn gibt, der unsere Handlungen überwacht (Daher tun wir auch in Hypnose nichts, was gegen unsere bez. ethische Regeln verstößt), hielt ich es für sehr schlüssig und testete das Ganze mal vorm einschlafen. Ergebnis: ein Klartraum big

Dabei habe ich mir die Wachposten als zwei Soldaten Visualisiert, die auf jeweils einem Wachturm links und rechts von meinem Gehirn stationiert sind und ständig alle Aktivitäten im Blick haben.

Dann habe ich sie zum Appell antreten lassen und ihnen aufgetragen, mich doch bitte zu benachrichtigen, wenn ich träume. Danach habe ich sie wieder auf ihren Posten geschickt und bin eingeschlafen.
Zum Thread




(16.05.2006, 11:03)trainmax schrieb: [...]
So hats bei mir schon einigemale geklappt:

- einen RC machen
- Vor dem Suggerieren gucken wieviel Uhr es ist.
- Zu sich selber sagen: "OK, es ist jetzt 23:55 Uhr! Um 04:00 Uhr daran denken dass alles ein Traum ist."
- Diesen Teil zwei- drei mal verinnerlichen: "Um 04:00 Uhr daran denken dass alles ein Traum ist."
- Normal einschlafen

Das optimale Timing hab erst noch rausfinden müssen. Bei mir sind ca. 4 Stunden am besten.
Zum Thread




(05.11.2005, 16:57)Sabine schrieb: [...]
Als Kurzformel: Ich werde bei der Arbeit klar! Diesen einen Satz habe ich an ein paar aufeinanderfolgenden Tagen zu Beginn der Meditation gesagt, nur in Gedanken. Ohne bildliche Vorstellung! Nur die Einsicht und der erklärte Wille macht es! Das ist ein Wachposten. Am Tage wacht er schon recht gut, am besten beim Bügeln biggrin Und nun fängt er also an, auch nachts zu wachen, lustig. Er macht keinen Unterschied zwischen Tag und Nacht happy
[...]
Zum Thread




(16.12.2005, 19:11)Laura schrieb: [...]
Ich habe dann eines Nachmittags in einer Entspannungsübung einfach ein paar Worte in mich selbst "hineingeschickt", habe mir im Geist immer wieder gesagt: "Ich stelle jetzt Wachposten auf. Nach jedem nächtlichen Erwachen steht ein Wachposten und erinnert mich daran, meine Träume gedanklich zu wiederholen".
Während ich das ca.8-10x wiederholt habe, habe ich mich sehr stark auf diese Worte konzentriert und mir das auch praktisch vorgestellt. Es war wirklich reine Konzentrationsarbeit. Ich stellte mir mein nächtliches Erwachen vor und fixierte dabei den einen bestimmten (Zeit-)punkt, wo der WP "stehen" sollte.
[...]
Zum Thread



Weitere Links:

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...0#pid33190

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...2#pid84632

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...7#pid33197

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=3013



Das hier ist nur eine kleine Auswahl aus der Fülle des Forums, wer interessiert ist, wird über

die Sufu sicher noch genügend andere Anregungen für WP-Eigenkreationen finden
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Zeit, sie kommt, Zeit, sie geht   group
das Gute bleibt, das Böse geht
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#2
04.09.2009, 17:39
superthumbsu
bisher wuste ich nur was wachposten
sind jetzt hab ich auch einige
anregungen zum
üben/aktivieren
DANKE !!!
lg zöli
.
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#3
05.09.2009, 09:18 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.09.2009, 09:19 von Orochimaru.)
Da fehlt ja das Wichtigste bigwink

Zitat:Kultivierung von Wachposten:

(Die Wachposten sind laut Konstantin Platonow die neuronale Netzwerke im Gehirn, die wir absichtlich voraktivieren können. Er beschreibt das so, dass wenn wir morgen eine wichtige Verabredung haben und der Wecker kaputt ist, wir am Abend (unbewusst?) unsere Wachposten aktivieren und dadurch rechtzeitig wach werden. Die Idee ist, dass man sich mittels Wachposten auch zur Klarheit wecken kann. Dazu sollte man sich allerdings mit diesen Wachposten vertraut werden)


Stufe I: Lerne blind zu sein, damit du überhaupt etwas sehen kannst!

In dieser Trainingseinheit geht es darum eigenen Wahrnehmungsapparat umzubauen. Normaleweise ist bei Menschen die visuelle Wahrnehmung am Tag dominant (schätzungsweise 90% von Infos über die Umgebung auf diesem Wege). Ich schlage vor die Wachposten (die Intuition, das sechste Sinn) durch die Verlagerung von Wahrnehmungsqualitäten zu kultivieren

 Balancieren, Jonglieren, Einradfahren, Klettern… usw. usf.: Alles was Vestibularapparat stärkt, ist hier angebracht!
 Orientierung in der Dunkelheit: Laufe nachts ohne Licht durch deine Wohnung. Lerne dich ohne Sehen zurechtzufinden. Fange mit einfacher Fortbewegung und schärfe deine Sinne kontinuierlich weiter, bis du auch die komplizierte Aufgabe bewältigen kannst (z.B. Tee servieren in der Dunkelheit).
 Hier gibt es Beispiel dafür, wie das Hören von Außengeräuschen klarheitsförderlich sein kann:
http://37351.rapidforum.com/topic=100378953808

"Es tauchen unbewusste Träume auf, die ich schon heute Nacht geträumt habe. Ich freue mich über jedes Geräusch von „draussen“, verschiebe meine Aufmerksamkeit auf diese und gewinne wieder die Klarheit."


Stufe II: Traumgang

 Gut ist es, wenn du schnell und unproblematisch einschlafen und aufwachen kannst. Das kann man jederzeit tun. „Atmung“ ist dabei das Zauberwort. Durch langsames, flaches Atmen, mit größeren Pausen zw. Aus- uns Einatmen kommst du mehr ins Traum. Durch schnelleres, intensiveres Atmen weckst du dich auf.
 Stelle dich hin, schließe deine Augen, entspanne deine Muskulatur und fange an mittels Atmung in den Traum zu steuern. Mit zunehmender Übung wirst du immer schneller in den Traumzustand gleiten. Ich bin einmal im Wald unter einem Baum stehend eingepennt und nach einer halben Stunde wieder aufgewacht.
 Bist du in deiner Wohnung sicher geworden, kannst du deine Aktivitäten auf die Straße verlagern. Wähle eine Strecke, wo du mehrere hundert Meter ohne Hindernisse (Autos, Kinder, Passante) laufen kannst. Stelle deine Wachposten auf, schließe die Augen und geh vorwärts. Die Wachposten haben die Aufgabe dich nach ca. 300 Meter und bei Störungen zu alarmieren. Versuche dich in diese Zeit zu entspannen und bringe deine Atmung in den Schlafmodus.
 Optimalerweise kannst du zum Schluss träumend lange Wege durchschreiten. Man plant die Route vor, stellt die Wachposten auf und schläft ein. Nach dem Aufwachen befindet sich bereits am Ziel.
http://37351.rapidforum.com/topic=100378047133


Stufe III: Wachpostentuning

 Fange an im Sommer in der Natur zu übernachten. Im Wald, auf der Wiese, irgendwo, wo möglichst keine Menschen dich stören. Eine Isomatte und ein Schlafsack reichen meistens völlig aus. Es ist eine natürliche Kultivierung von Wachposten. Erfahrungsgemäß sind sie sehr wach, besonders wenn die wilde Tiere umher streifen.
 Bist du mit deinen Wachposten sehr vertraut, kannst du an diese auch weitere Aufgaben delegieren. Z.B. auch an gefährlichen Plätzen übernachten:
http://37351.rapidforum.com/topic=100377994227

Aus Dons Klartraumtipps
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#4
05.09.2009, 13:05
Hey danke für die Fortsetzung big

Ich bin sicher, es finden sich noch viele ausgezeichnete Beispiele, falls uns noch was übern Weg läuft können wir den Thread ja weiter ergänzen bigwink
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Zeit, sie kommt, Zeit, sie geht   group
das Gute bleibt, das Böse geht
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#5
06.09.2009, 21:49 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.09.2009, 21:54 von quantenengel.)
Das is ja ein cooler Thread! Vielen Dank für die Zusammentragung @Laura! Damit hab ich mich noch gar nicht beschäftigt! Ich hab das neulich gleich mal ausprobiert. Ich wollte einen WBTB machen und stellte mir den Wecker, so dass er mich 5 Stunden später weckt und hab aber vorsichtshalber mal ein paar Wachposten aktiviert. Ich stellte mir auch irgendwelche Figuren vor, eine männliche und eine weibliche, die rechts und links in meinem Gehirn stehen. Ich beauftragte sie, mich nach 5 Stunden zu wecken, was auf Anhieb geklappt hat. Ich wurde ein paar Minuten vor dem Klingeln des Weckers wach!biggrin
Leider hat dann aber der WBTB nicht geklappt, weil ich zu müde war!

Das mit den Wachposten werd ich auf jeden Fall in mein Übungsprogramm mit aufnehmen!

Vielen Dank!
Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger. - Bahá‘u‘llah 
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#6
07.09.2009, 15:37
Hallo,

zu den Wachposten hätte ich da eine Frage:

Don schafft es ja eine Route einzuprogrammieren und dann einzuschlafen und am Ziel wieder aufzuwachen. Sind aber in der REM-Phase die Muskeln nicht gelähmt? Dann könnte man sich doch garnicht schlafend fortbewegen...
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#7
07.09.2009, 15:52
(07.09.2009, 15:37)chilly schrieb: Sind aber in der REM-Phase die Muskeln nicht gelähmt? Dann könnte man sich doch garnicht schlafend fortbewegen...

Schon.
Aber Don hatte auch im Schlaflabor nachgewiesenermaßen Klarträume in nonREM-Phasen, wo die Skelettmuskulatur nicht vollständig gelähmt (und daher auch z.B. Schlafwandeln) möglich ist ...
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#8
07.09.2009, 16:34
Ist diese Methode anfängertauglich? Ich hatte ja schon öfters die Erfahrung gemacht, dass ich gerne ein paar Minuten vor meinem Wecker aufwache, aber ich hätte nie geahnt, dass man mit diesen "Wachposten" sogar klar werden kann.
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#9
07.09.2009, 19:04
Ich habe öfters die Erfahrung gemacht, dass ich nach dem "Setzen" des Wachpostens gar nicht mehr einschlafen konnte. Seitdemher mache ich das nicht mehr. Aber da bin ich wohl eher die Ausnahme. augenroll

@RealityCreator
Einen Wachposten hast du unbewusst sicherlich schon öfters gesetzt, wenn du am Morgen z.B. einen wichtigen Termin hattest. Ein Paar Minuten vorher aufwachen ist dir wahrscheinlich auch schon passiert. Solange es dir wichtig genug ist, klappt es sehr gut.
Wer des Weges weicht und über dunkle Felder streicht, bleibt des Zieles unerreicht.
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#10
07.09.2009, 21:31 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.09.2009, 21:32 von quantenengel.)
Hey Leute, meine Wachposten sehen aus wie Ausserirdische! Ich werde sie demnächst mal malen...allerdings arbeiten sie zur Zeit nicht zeitgenau! Letzte Nacht haben die mich zu früh geweckt! Hm...vielleicht haben die ja auch ein anderes Zeitempfinden, sind ja auch Ausserirdische!biggrinNa egal, werd mich mit denen schon einigen!

Jedenfalls cooles Thema!!!
Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger. - Bahá‘u‘llah 
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#11
07.09.2009, 23:35
(07.09.2009, 15:52)Rhetor schrieb:
(07.09.2009, 15:37)chilly schrieb: Sind aber in der REM-Phase die Muskeln nicht gelähmt? Dann könnte man sich doch garnicht schlafend fortbewegen...

Schon.
Aber Don hatte auch im Schlaflabor nachgewiesenermaßen Klarträume in nonREM-Phasen, wo die Skelettmuskulatur nicht vollständig gelähmt (und daher auch z.B. Schlafwandeln) möglich ist ...

Aber wie kann Don steuern ob er sozusagen REM oder NREM Schlafphasen möchte?Ich dachte immer der Körper reguliert das selbst.Und normalerweise sind doch kurze Mittagsschläfchen etc. REM oder?
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#12
08.09.2009, 08:45
@chilly

Schlafphasen wechseln sich nicht regelmäßig wie ein Uhrwerk ab, sie sind immer abhängig von äußeren und inneren Einflüssen. Speziell REM-Schlaf wird ganz oft unterdrückt, z.B. durch Alkohol.

Von daher glaube ich auch nicht, dass das menschliche "Unterbewusstsein" (ein unbewusst gesteuerter menschlicher Organismus) so blöd ist, dass es plötzlich auf offener Straße die REM-Phase und damit die Schlafparalyse aktiviert und der Schlafwandler (bzw. Don beim luzid-walking) wie eine Marionette zusammenklappt biggrin

Und Mittagsschläfchen sind nicht "normalerweise" REM-.
Allenfalls "mit erhöhter Wahrscheinlichkeit" ...
(Sonst hätte ich schon noch den einen oder anderen WILD mehr gehabt bigwink )
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#13
23.09.2009, 18:17
Das kenne ich.
Ich kannte Wachposten zuvor zwar noch nicht, aber mir passiert seit kurzem immer folgendes:
Ich stelle meinen handywecker auf 2Uhr wegen WBTB. [meine standard wbtb zahl.( Ich mache normalerweise nicht so viele wbtbs. kann deshalb nicht an der angewöhnung liegen )] Und immer wenn ich jetzt Uhr auf 2Uhr gestellt habe wache ich mindestends 5minuten vor dem Alarm auf.
Das klappt schon, ohne einen Wachposten zu kennen bigwink
Träume sind süß
Klartraum Counter 4
Mein Traumhaftes Tagebuch =)
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#14
23.09.2009, 18:30
Ich wache die letzten Tage immer um 2 bis 3 Uhr auf,und ich hab rein garnichts dafür gemacht oô Das nenne ich mal tüchtige Wachposten biggrin!
Klarträume:7
Zitieren
RE: Was ist ein Wachposten?
#15
29.10.2010, 17:00
kann mir mal jemand eine kuzes beispiel erklären wie ich einen Wachposten programmiere ?
ich wollte durch ein Schild klar werden auf dem steht ich soll einen RC machen
hat leider bisher noch nicht funktioniert
hier steht wie ich meinen Wachposten bisher prog.
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...#pid111178

Beitrag 957
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  RC als Wachposten... trainmax 23 12.061 04.01.2010, 00:25
Letzter Beitrag: Dadidldi
  Wachposten Shadowfall 7 6.104 12.11.2005, 10:57
Letzter Beitrag: Traumlehrling
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: