Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wie Realitychecks in den Alltag einbinden...» Erinnerungshilfen für RCs

Wie Realitychecks in den Alltag einbinden...
#1
16.11.2008, 20:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.02.2011, 19:31 von Laura.)
Ich mach jetzt seit einiger Zeit(2-3 Wochen) RCs, mal mehr, mal weniger am Tag. Bis jetzt habe ich im Traum noch garkeinen RC gemacht. Ist ja auch nicht besonders, aber ich habe mir vor 4 Tagen (Mittwoch) ein Video(ca. 1 Minute lang) im Internet angeguckt (Fußball, mit dem Ball jonglieren und irgendwelche Tricks ausführen).
Ich wollte es nämlich dann am Samstag (18.11) mit meinen Freunden ausprobieren(zu dem Treffen kam es aber nicht, nur so nebenbei, weiß nicht, ob es vielleicht wichtig ist) und dann träume ich letzte Nacht(Sa-So) über Fußball und erinnere mich, dass ich doch diese Tricks ausprobieren wollte.
Ich habe mir dieses Video nur 4-5 mal hintereineander angeguckt und habe mich die nächsten Paar Tage nicht weiter damit beschäftigt.
Dann habe ich mich nur kurz darüber geärgert, dass es zu dem Treffen nicht kam und dann war's mir auch egal. Die folgende Nacht habe ich mich aber daran erinnert, dass ich es machen wollte.
Ich beschäftige mich mit den RCs wochenlang und erinnere mich nicht im Traum, aber ich habe mir dieses Video nur kurz angeguckt, aber daran erinnere ich mich.
Anfangs habe ich mich darüber aufgeregt, aber ich sehe da vielleicht auch Hoffnung, dass ich mich an die RCs mit einer bestimmten Technik ohne viel Aufwand erinnere.

Was meint ihr dazu?
Könnt ihr mir ein Paar Tipps geben, wie ich es schaffen kann?
Wer des Weges weicht und über dunkle Felder streicht, bleibt des Zieles unerreicht.
Zitieren
Re: Wie RCs im Alltag einbinden...
#2
16.11.2008, 21:22
Soweit ich weis werden beim träumen die Erinnerungen des Tages verarbeitet. Das jonglieren war dir anscheinend wichtig, und du wolltest es ausprobieren. Da das Treffen nicht stattfand warst du verärgert. Das hat dein Gehirn im Traum bearbeitet. Deine RCs sind für den einen mehr, für den anderen weniger Nebensächlich. Und genauso nimmt es dein Gehirn auch: NIcht so schwierig zu verarbeiten um davon zu träumen.
Lange Rede, kurzer Sinn: Mache deine RCs gründlicher und schenke ihnen viel Aufmerksamkeit. Mache sie am besten wenn was ungewöhliches geschieht.

Ich glaube das sollte helfen, ich kann mit allen dort oben aber auch falsch liegen. Aber irren ist menschlich bigwink.

Zitieren
Re: Wie RCs im Alltag einbinden...
#3
16.11.2008, 21:36
Man kann auch - abgesehen von ungewöhnlichen Geschehnissen die RCs immer in einer bestimmten Situation auszuführen, mit der man täglich konfrontiert wird. Ich machte eine Zeit lang konsequent immer einen RC, wenn ich durch eine Tür ging (und das kommt ja ständig vor), und siehe da, bald stellten sich die ersten RCs in Träumen ein, die ich automatisch auch dort auch in Türsituationen machte. Es wird dir schon noch in Fleisch und Blut übergehen big
Du wirst morgen sein,
was du heute denkst.
Zitieren
Re: Wie RCs im Alltag einbinden...
#4
16.11.2008, 21:46
"Leider" sind Klarträume kein so wichtiger und notwendiger Bestandteil des Lebens, so dass man die RCs mal nicht mit so viel Aufmerksamkeit und Ernsthaftigkeit macht.

Würde ich mich z.B. beruflich mit dem Thema auseinander setzen, bekämen die RCs einen höheren Stellenwert und ich würde die Ereignisse bei der Arbeit im Traum verarbeiten und mich höchstwahrscheinlich an die RCs erinnern. Jedoch kann ich meinen Alltag nicht so gestalten, wie ich es möchte, dann bleiben die RCs oft nur Nebensache.

An einem Abend, als ich mich das erste mal mich mit Klarträumen beschäftigt habe, war ich mit so einer Euphorie an der Sache und ich habe mir eine Technik aus dem Internet ausgesucht(sofort nach dem Aufwachen aus den physichen Körper rausdrehen). Das hat sich wahrscheinlich ins Gehirn gefressen und da ich dann die restlichen Stunden am Abend nichts besonderes mehr gemacht habe, blieb das die ganze Zeit im Unterbewusstsein.
Dann in der Nacht hat die Technik sofort geklappt, ich musste mir nicht mal selber sagen, dass ich das jetzt machen muss, es funktionierte schon von allein.
Ist zwar was anderes, aber das Klaträumen im Allgemeinen hat so ein hohen Stellenwert bekommen, dass es sofort geklappt hat.

Ich bin aber nicht immer mit einer solchen Euphorie an der Sache, kann ich auch nicht, aber vielleicht gibt es eine Methode, dass ich es schaffen kann, die RCs ins Unterbewusstsein zu verankern und im Traum aufzurufen, so wie es mir mit dem Fußball ergangen ist.


@Hack: da ich meinen Post so lange geschrieben habe, konnte ich deinen nicht sehen.
Danke, werde mir auch sowas einfallen lassen.

Wenn du durch eine Tür laufst, welche RCs machst du denn, wenn ich für die ganze Sache 1 Minute brauche ist auch blöd. Reicht auch 1?
Wer des Weges weicht und über dunkle Felder streicht, bleibt des Zieles unerreicht.
Zitieren
Re: Wie RCs im Alltag einbinden...
#5
17.11.2008, 09:10
Eine gute Möglichkeit RC´s in den Alltag einzubinden und einen Zusammenhang zu wichtigen Dingen herzustellen ist für mich der Hand RC an der Computermaus.

Ich schaue oftmals auf meine Hand, wenn ich die Maus für den Computer brauche. Jedesmal (zumindest oft) checke ich dabei ob alles "normal" ist.

Das lässt sich gut auf jede andere Maschiene/Werkzeug/Stift/Bedienknöpfe usw... anwenden, also auf alle Tätigkeiten die man wärend der Arbeit mit der Hand regelmäßig erledigt.
Greetz³
Osopoaomo
<font color="#1e00ff">Ad Astra</font>
Zitieren
Re: Wie RCs im Alltag einbinden...
#6
17.11.2008, 13:25
Noch so ein Tipp von mir:

Wenn ihr am PC arbeitet macht euch Erinnerungen in euren Outlookkalender der euch täglich zu bestimmten Zeiten auffordert einen RC zu machen.

Man sollte dann jedoch nicht vergessen Outlook zu schließen bevor man eine Präsentation führt, sonst kann es zu peinlichen Situationen kommen bigwink
Zitieren
Re: Wie RCs im Alltag einbinden...
#7
17.11.2008, 14:05
Eine gute Möglichkeit ist das Prospective Memory Training.

Hierbei setzt man sich ziele, bei denen man RCs durchführt, jeden Tag andere.

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...Csomething
ॐ मणिपद्मे हूँ
Du bist ein guter Klarträumer, das Klarträumen fällt dir leicht

Zitieren
Re: Wie RCs im Alltag einbinden...
#8
24.12.2008, 15:26
Mir passieren nie irgendwelche seltsamen Dinge im richtigen Leben.Wenn ich nur RC´s machen würde wenn mir irgedwelche seltsamen Dinge auffallen,dann würde ich wahrscheinlich keine mehr machen.Jeder Tag gleicht dem anderen,es passiert nichts.In welchen Situationen soll man dann welche machen?
Mfg schamane
Zitieren
Re: Wie RCs im Alltag einbinden...
#9
24.12.2008, 15:40

Ich hab mir mal ne Zeit lang einen Sticker an die Zimmertüren geklebt, so als RC-Erinnerung. Immer wenn ich in ein anderes Zimmer wollte, fiel mein Blick automatisch drauf. Könnte man sicher auch mit Büchern machen oder Schränken, Fernbedienungen, Fingernägeln bigwink usw.
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Der Traumstrom kennt kein Leid. (02/15, K1)
Zitieren
Re: Wie RCs im Alltag einbinden...
#10
24.12.2008, 23:08
Ich habe einen Piepser, mit dem ich gerne arbeite, den stellt man auf einen bestimmten Intervall ein, und wenn er piepst, führt man seinen RC durch. Das Coole dabei: Wenn man lange genug dabei ist, taucht das Piepsen auch im Traum auf, man macht seinen RC - und voila! Zusätzlich hilft es, bei allen möglichen Signalen (Telefon, Herd, Uhr, aber eben auch: Telefon des Nachbarn) ebenfalls RCs durchzuführen, das erhöht die Wahrscheinlichkeit, bei jedem möglichen Signal im Traum auch tatsächlich einen Test zu machen.
Zitieren
Licht, RC-Erinnerungshilfe
#11
28.01.2011, 21:16
Ich hab mir einen neuen RC überlegt, der mich mit einer sehr hohen Frequenz an Klarträume erinnert.
Jedes mal wenn sich die Lichtverhältnisse in einem Raum in dem ich bin ändern, mache ich einen RC und stelle mir kritisch die Frage ob ich träume.
Ich wende das bei Situationen an, die ständig passieren UND auch in Träumen.
Beispiele:
-Jemand macht eine Lampe an/aus
-Ein Fernseher/Bildschirm/Leinwand geht an
-Plötzliche veränderung des normalen Sonnenlichts (Wolken vor der Sonne; u.ä

Vielleicht gefällt euch die Technik ja!
Ich werde sie weiterhin testen und freue mich auf eure Meinung

PS: DIESE TECHNIK IST MIR IM KLARTRAUM EINGEFALLEN!!!
DAS NACHDENKEN ÜBER DIE QUALTITÄT DER TECHNIK HAT MICH TRÜB WERDEN LASSEN, WAR ES MIR ABER DENNOCH WERT!
*Wacht immer noch jeden Morgen auf und ärgert sich über sich selber, nicht gemerkt zu haben das er gerade geträumt hat*
Zitieren
RE: Licht, RC-Erinnerungshilfe
#12
29.01.2011, 00:29
Viel Erfolg!
Allerdings befürchte ich, dass man die Technik irgendwann (nach kurzer Zeit) von selbst nicht mehr durchzieht, weil sich die Lichtverhältnisse einfach zu schell ändern.
Aber gute Idee, im Traum ändert sich das Licht bei mir eigentlich andauernd. Im Grund genommen lässt sich das Prizip ja auch auf Orte übertragen. Jedes Mal wenn ich durch eine Tür gehe, erinnere ich mich kurz ob der darauf Folge "Raum" auch der richtige ist, was im Traum oft nicht zutrifft. Allerdings würde ich das schon eher als allgemeines kritisches Bewusstsein verbuchen.
"Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." Danzelot von Silbendrechsler
Zitieren
RE: Licht, RC-Erinnerungshilfe
#13
29.01.2011, 22:12
Gute Idee, ich werds mal testen.
Wenn das Licht nichts hilft, erhöht es ja immernoch die Frequenz der RCs.
The day destroys the night, night devides the day, try to run, try to hide, break on through to the other side! - The Doors

Exit light, enter night! - Metallica
Zitieren
Erinnerungsinstrument für RC's
#14
23.10.2012, 15:49
Hallo liebes Klartraumforum,
ich bin schon fleißig am lesen und erst einmal großes Lob an diese Community. Sehr schade, dass es nicht noch mehr Menschen gibt die sich für dieses Thema interessieren (lassen).

Ich vergesse, wie einige andere, gerne mal die RC's tagsüber. Meistens fällt es mir erst wieder ein wenn ich kurz davor bin in's Bett zu gehen und da ist der Nutzen ja auch nicht sehr hoch.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe mir überlegt ob ich mir nicht ein Instrument zur Erinnerung und gleichzeitig zum Ausüben von RC's besorge. Mir fällt da spontan ein Würfel mit 20 Seiten ein den ich immer in meiner Tasche herumtragen würde und würfeln könnte um einen RC zu machen (zeigt er die Zahl an die ich mir wünsche oder nicht?).

Allerdings käme mir dabei der Gedanke ob ich den Würfel in Trübträumen überhaupt immer dabei hätte. Hat denn irgendwer schon einmal Erfahrungen mit solchen Gegenständen gemacht? Leider hatte ich bisher noch keinen Klartraum, allerdings hoffe ich, dass ich nah dran bin. Mittlerweile träume ich schon so gut wie jede Nacht 1-2 Träume, die ich fleißig aufschreibe.
Zitieren
RE: Erinnerungsinstrument für RC's
#15
24.10.2012, 12:39
Willkommen Astaroth,
(23.10.2012, 15:49)Astaroth schrieb: ich bin schon fleißig am lesen und erst einmal großes Lob an diese Community. Sehr schade, dass es nicht noch mehr Menschen gibt die sich für dieses Thema interessieren (lassen).

Menschen interessieren sich für die unterschiedlichsten Dinge, aber das halte ich für weniger problematisch bigwink

(23.10.2012, 15:49)Astaroth schrieb: Ich vergesse, wie einige andere, gerne mal die RC's tagsüber. Meistens fällt es mir erst wieder ein wenn ich kurz davor bin in's Bett zu gehen und da ist der Nutzen ja auch nicht sehr hoch.

RCs im Bett oder kurz vorm Schlafen gehen können auch sinnvoll sein, vorallem sobald du falsche Erwachen hast (das kommt wahrscheinlich mit der Zeit, wobei ich nun auch keine Erwartungshaltung in die Richtung erzeugen will, bei mir haben meine Klarträume zum Beispiel angefangen instabil zu werden nachdem ich im Forum davon gelesen hab, dass das passiert, also nicht verunsichern lassen biggrin )

Den Würfel oder andere Gegenstände halte ich für überflüssig, aber probier es aus und wenn es für dich klappt ist es gut so.
Ich würde vorallem empfehlen RCs zu machen wenn dir etwas merkwürdig oder eigenartig vorkommt. Versuch einfach dich jeden Morgen daran zu errinnern, dass du heute, wenn etwas merkwürdiges geschieht, einen RC machen wirst (solltest du merken dass du das auch vergisst mach dir einfach eine Notiz an deiner Schlafzimmertür und mit der Zeit wird das dann schon, Angewohnheiten sind mächtig).

Ansonsten ist auch eine schöne Idee jeden Wochentag RCs zu machen wenn du bestimmte Gegenstände siehst oder dich in bestimmten Situationen befindest. Zum Beispiel Montags: Handy, Eine Bestimmte Person, vor dem Essen ... . Dienstag: Auto ... usw.
Du kannst dir ja einfach eine Liste erstellen und die auch irgendwo aufhängen.

(23.10.2012, 15:49)Astaroth schrieb: Mittlerweile träume ich schon so gut wie jede Nacht 1-2 Träume, die ich fleißig aufschreibe.

Träumen tust du noch viel mehr, du errinnerst dich nur nicht an alles big

Also einfach dranbleiben, dann wird das mit der Zeit.

liebe Grüße

Xadon
Ohne Sinn kein Wert.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Realitychecks bei denen man sich nicht bewegen muss Rincewind 12 6.067 15.01.2016, 18:00
Letzter Beitrag: Laura
  SSILD im Alltag clearseven 11 5.064 23.12.2015, 09:39
Letzter Beitrag: clearseven
  Fragen zu Realitychecks 133 37.420 28.05.2013, 22:45
Letzter Beitrag: Eiswölfin
  Funktionalität und Verlässlichkeit von Realitychecks? Timbo 39 11.919 03.09.2011, 01:21
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  Wie kann man Realitychecks gewissenhaft ausführen? jonnymarx 15 6.371 21.02.2009, 13:07
Letzter Beitrag: Orochimaru
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: