Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Traumtagebuch führen» Welche Veränderungen treten über die Zeit auf?

Traumtagebuch führen
#1
12.01.2020, 19:52
Hallo zusammen big
Ich bin was das Klarträumen angeht neu mit dabei. Seit ca 5 Tagen habe ich mich intensiv damit auseinander gesetzt und habe all mögliche Videos angeschaut. Allerdings sind noch ein paar Fragen offen geblieben, wo ich mich sehr drüber freuen würde wenn mir die jemand beantworten könnte. 
Ich habe schon selbst probiert eine Antwort darauf zu finden, jedoch bin ich leider nie darauf gestoßen was ich gesucht habe. 

Bisher wird immer nur über die Techniken geredet, um sich auf einen klartraum vorzubereiten und wie es am Ende sich anfühlt, was man machen kann etc. 
Was mich jetzt aber interessiert ist der Weg bzw die Veränderungen über längere Zeit. 

Kurze Zusammenfassung: ich wache morgens auf, erinnere mich an die Träume in Bruchstücken und kann meist nur die letzte Szene aus dem Traum wiedergeben bzw mich erinnern. Ich bleibe meistens morgens 3-5 Minuten im Bett liegen und probiere alles zu rekonstruieren was mir so einfällt. 

Alles was ich bisher gehört habe, ist das man sich in einem klartraum bewusst wird das man träumt und dann die Kontrolle übernehmen kann etc. Soweit so gut. Im besten Fall ist das ein Gefühl wie wenn ich morgens aufstehe und den Tag beginne. 

Frage: Wie kann ich in einem Traum aktiv teilnehmen, wenn ich sozusagen immer nur morgens erwache wenn alles schon vorbei ist, ich aber während des Traumes gar nicht bewusst bzw aktiv dabei war? 
Verändert sich das Träumen mit der Zeit durch das traumtagebuch, bzw dadurch das ich meinem Unterbewusstsein klar mache das träumen für mich wichtig ist? 
Bzw werde ich nach einiger zeit "aktiv oder bewusst" an meinen Träumen teilnehmen können und nicht nur am nächsten Morgen erwachen und mich daran erinnern? 

Vielen Dank schonmal im voraus! 

P. S. : verzeiht mir die Rechtschreibung, habe über mein Handy geschrieben und keine Lust gehabt alles zu korrigieren biggrin

Viele Grüße, der Tiger big
Zitieren
RE: Traumtagebuch führen
#2
13.01.2020, 18:07
[+] 2 User sagen Danke! Ver366 für diesen Beitrag
Zitat:Frage: Wie kann ich in einem Traum aktiv teilnehmen, wenn ich sozusagen immer nur morgens erwache wenn alles schon vorbei ist, ich aber während des Traumes gar nicht bewusst bzw aktiv dabei war?
Es ist anders.  Nehmen wir an, Du träumst grad irgendeine Traumhandlung z.B. Du bist Ritter und reitest zu einer entfernten Burg.
Dabei bemerkst Du irgendwann, dass Du grad träumst.
Ab diesem Moment ist es ein Klartraum.
Du hast jetzt quasi die Wahl:
*  Du kannst bewusst die Traumhandlung weiter verfolgen, also weiterreiten und schauen was in der Burg spannendes passiert.
* Oder Du machst etwas ganz anderes wie z.B. einen Flugversuch, oder zu zündest den Wald mit Feuerbällen aus Deinen Händen an.
Vorbei ist es erst, wenn Du dann irgendwann wirklich aufwachst.

Zitat:Verändert sich das Träumen mit der Zeit durch das traumtagebuch, bzw dadurch das ich meinem Unterbewusstsein klar mache das träumen für mich wichtig ist? 

Ja. So sollte es sein.

Zitat:Bzw werde ich nach einiger zeit "aktiv oder bewusst" an meinen Träumen teilnehmen können und nicht nur am nächsten Morgen erwachen und mich daran erinnern?

Darum geht es, bewusst teilnehmen = Klartraum
Erkennen=>Annehmen
Ad Astra!
Zitieren
RE: Traumtagebuch führen
#3
14.01.2020, 09:21
(13.01.2020, 18:07)Ver366 schrieb: * Oder Du machst etwas ganz anderes wie z.B. einen Flugversuch, oder zu zündest den Wald mit Feuerbällen aus Deinen Händen an.

Wobei solche Dinge oft erst durch Übung und selten auf Anhieb reibungslos funktionieren wink1
 
(Feuerbälle aus den Händen abschießen- interessante Idee, gleich für die Challenge Liste vormerken.... grin)
"Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein. "   Kurt Tucholsky
Zitieren
RE: Traumtagebuch führen
#4
14.01.2020, 18:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.01.2020, 18:32 von Lucinda.)
Tigga1991
Zitat:Was mich jetzt aber interessiert ist der Weg bzw die Veränderungen über längere Zeit. 
Hallo Tigga,

über die Durchführung von Reality Checks im Wachbewusstsein soll das "kritische Bewusstsein" trainiert werden. Durch Automatisierung - aber klarbewusst und kritisch prüfend durchgeführt - überträgt sich dies dann auf den Traum. Für das kritische Denken soll der "Präfrontale Kortex" des Gehirns zuständig sein. Dieser ist sowohl im Wachbewusstsein als auch laut Forschung im Klartraum aktiv.

Also, das kann ganz plötzlich geschehen, dass sich die Bewusstheit über die Traumhaftigkeit einschaltet.

Habe die Hypnose von Uwe Borchers auf youtube hier schon mehrmals empfohlen. Gerade weil ich selber dadurch schon einige Mal über das Fingerzählen im Traum interessante Erfahrungen, insbesondere Klarheit hatte: https://www.youtube.com/watch?v=MyeDV6fV7tg&t

Clips zu RCs: 
von Simon Rausch https://www.youtube.com/watch?v=54is83xQAwA
von Der Kanal ohne Klare Traeume: https://www.youtube.com/watch?v=0rKcqH5p1D8
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Traumtagebuch richtig führen Genisys 9 4.895 28.11.2012, 18:56
Letzter Beitrag: Scout
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: