Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen» Erste Fragen und kurze Vorstellung

Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#1
06.10.2016, 20:35 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.10.2016, 21:51 von Einsteiger-47.)
Hallo zusammen ich wollte mich kurz vorstellen ohne von zu viel von mor Preis zu geben . Also ich bin 25 Jahre alt habe eine wundervolle Frau an meiner Seite die mir bereits 2 reizende Kids geschenkt hat. . Soo das sollte fürs erste reichen . Nun geht es los.. ich bin zwar schon seit Mai im Forum angemeldet, habe es aber ein wenig schlüren lassen.. aber nun bin ich um so motivierter endlich meinen ersten KT zu haben. Seit ganzen 4 Tagen versuche ich nun durch Traumtagebuch usw. meine Traumerinnerung zu verbessern. Das klappt schon ganz gut hatte bis jetzt jede Nacht min. 1 Traum aufgeschrieben.
Nun meine Ängste. Da ich Schichtarbeiter, bin habe ich nicht die Möglichkeit mich nochmal hinzulegen wenn der olle Wecker erst einmal gebimmelt hat. Also um z.B. WBTB zu machen. Kennt jemand das Problem.?? Wäre um jeden Tipp dankbar. die Wild Methode soll für Anfänger ja nicht so gut sein. Des weiteren arbeite ich mit RC's (Ca. Stündlich) und kritischen Fragen. Leider ist bisher noch nichts davon im Traum aufgetaucht. Aber übung macht den Meister..
Die Angst ist des Menschen größter Feind,
Die Angst lähmt,
Drum füttere sie nicht.!!!
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#2
06.10.2016, 20:47
Willkommen im Forum, Einsteiger-47,

nun, the question is, what is the question? bigwink

Am Rande der Zeit sind keine Wege
Nur lautlose Bewegungen, die uns wiegen

Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#3
06.10.2016, 20:48
Wieso wird bei mir immernoch angezeigt das ich 0 Beiträge habe? Hmm
Die Angst ist des Menschen größter Feind,
Die Angst lähmt,
Drum füttere sie nicht.!!!
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#4
06.10.2016, 20:49
(06.10.2016, 20:48)Einsteiger-47 schrieb: Wieso wird bei mir immernoch angezeigt das ich 0 Beiträge habe? Hmm

Weil im Anfängerbereich der Postingzähler deaktiviert ist big
Hello darkness, my old friend
I've come to talk with you again...

Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#5
06.10.2016, 21:07
Achsoo danke
Die Angst ist des Menschen größter Feind,
Die Angst lähmt,
Drum füttere sie nicht.!!!
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#6
06.10.2016, 21:09
hi! willkommen im forum!

meine antwort
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#7
06.10.2016, 23:52
Ich denke, wenn du eine 8-Stunden-Schicht arbeitest, bleiben dann gewöhnlich 16 Stunden bis zur kommenden Schicht übrig. Da könntest du ja zum Beispiel im 4-Stunden-Takt WBTB-Einheiten machen.
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#8
06.10.2016, 23:59
Zuerst danke für den Tipp, aber habe ja noch Familie und arbeite entgegen gesetzt zu der Schicht meiner Frau (examinierte Fachkraft). Deswegen uns kinder sind ja auch noch da heißt habe meistens so 6 stunden schlaf.
Die Angst ist des Menschen größter Feind,
Die Angst lähmt,
Drum füttere sie nicht.!!!
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#9
07.10.2016, 17:23
(06.10.2016, 21:09)spell bound schrieb: meine antwort
Wolltest du schreiben "Meine Antwort ist plötzlich mitten im Satz abgeschnitten?" oder meintest du damit "Das war meine Antwort."?

(06.10.2016, 20:35)Einsteiger-47 schrieb: Da ich Schichtarbeiter, bin habe ich nicht die Möglichkeit mich nochmal hinzulegen wenn der olle Wecker erst einmal gebimmelt hat. Also um z.B. WBTB zu machen. Kennt jemand das Problem.??
(06.10.2016, 23:59)Einsteiger-47 schrieb: noch da heißt habe meistens so 6 stunden schlaf.
Zu wenig Zeit für Schlaf ist da wirklich ein Problem. Möglicherweise reichen dir ja 6 Stunden. Aber vielleicht würde es Sinn machen, etwas mehr Zeit dafür frei zu machen, schon allein für die Gesundheit. Unter Umständen beansprucht das Klartraumtraining gar nicht so viel Zeit, dass man an seinem Tagesablauf etwas ändern muss. Aber wenn man den Tag nicht üblicherweise mit Ausschlafen beginnt, dann ist es für ein angenehmen Training hilfreich, sich viel Zeit einzuräumen. Traumaufzeichnungen sollten nicht unter Zeitdruck oder abgelenkten Gedanken hingekritzelt werden. Wenn man sich nach dem Aufwachen sofort auf den Tag vorbereiten muss, ohne sich die Träume noch mal durch den Kopf gehen lassen zu können, fehlt etwas wichtiges. Wenn man morgens nicht die Option hat, den Traum, aus dem man gerade aufgewacht ist, zu verlängern, verpasst man evtl. auch etwas.

(06.10.2016, 20:35)Einsteiger-47 schrieb: die Wild Methode soll für Anfänger ja nicht so gut sein.
Das finde ich nicht. Ich bin nicht der einzige, dessen erster KT ein WILD war. Es gibt nicht mal einen Grund, warum das nicht beim ersten mal klappen kann. Es ist nur so, dass es bei den meisten viel Übung braucht, um regelmäßig zum Erfolg zu führen. Für Anfänger werden DILD-Übungen vermutlich eher empfohlen, weil es einfacher erkennbare Möglichkeiten gibt, an denen man einen Fortschritt erkennen kann, als bei den Versuchen, bewusst einzuschlafen. Das fühlt sich anfangs halt an, als gäbe es bei WILDs nur alles oder nichts: KT durch bewusstes Einschlafen oder Bewusstseinsverlust beim Einschlafen. Was man beim nächsten mal anders machen muss, um einen Erfolg wahrscheinlicher zu machen, bekommt man aber auch nur durch Übung heraus. Trotzdem: Je früher man anfängt, desto früher lernt man es.
Du hast einen phänomenalen Körper.
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#10
07.10.2016, 17:58
Hey spell bound vielen dank für die Antwort.
Ja meine Antwort war "abgeschnitten" hatte die smylie meiner Handytastatur benutzt scheinen dann nicht erkannt zu werden.. Wie auch immer nach leichten Start Schwierigkeiten hab ich es jetzt raus.. tongue ich habe im normalen Tagesablauf genügend Zeit über Klarträumen nachzudenken meine RC's zu machen usw. Auch an meine Träume kann ich mich öfter einfach schlagartig erinnern, obwohl ich schon etwas wach bin und denke das ich nichts mehr weiß. Die schießen mir dann plötzlich in die Gedanken und ich kann sie komplett vom Ende zum Anfang aufbauen/nachvollziehen ohne mir etwas aus dem Finger zu saugen. Ja habe heute von der Ssild gehört werde sie wohl heute mal probieren. Weil bislang habe ich ja nicht wirklich ne Technik angewendet. Habe bloß TTB geführt und son bisschen autosuggestion + regelmäßige RC's. Kann jemand die Ssild Technik sehr empfehlen für Anfänger? huh
Die Angst ist des Menschen größter Feind,
Die Angst lähmt,
Drum füttere sie nicht.!!!
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#11
07.10.2016, 18:08 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.10.2016, 18:09 von steeph.)
(07.10.2016, 17:58)Einsteiger-47 schrieb: Hey spell bound vielen dank für die Antwort.
Ja meine Antwort war "abgeschnitten" hatte die
Eigendlich bin ich nicht spell. Zu meiner ersten Frage habe ich spell zitiert. Damit wollte ich nur deutlich machen, worauf sich meine Frage bezieht und an wen sie sich richtet, nämlich an spell. bigwink

(07.10.2016, 17:58)Einsteiger-47 schrieb: smylie meiner Handytastatur benutzt scheinen dann nicht erkannt
Ich verstehe den Satz nicht. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob es einer ist und ob es überhaupt einer sein soll. Mach' doch am besten immer Punkte hinter die Sätze. Dann sieht man gleich, wo einer aufhört und der nächste anfängt.

(07.10.2016, 17:58)Einsteiger-47 schrieb: Kann jemand die Ssild Technik sehr empfehlen für Anfänger? huh
Willst du nicht lieber wissen, ob SSILD zur Zeit die richtige Technik für dich wäre? So wie du es formuliert hast, wirst du garantiert eine positive Antwort bekommen. Das gleiche könntest du über jede beliebige Technik fragen, inkl. einer gerade eben von dir ausgedachten. Nachdem du erklärt hast, wie sie funktioniert, wird sich bestimmt jemand melden, der sie für Anfänger empfehlen kann. tongue

Von daher: Ja, sogar mehrere können das. Aber was sagt das darüber aus, ob du sie ausprobieren solltest?
Du hast einen phänomenalen Körper.
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#12
07.10.2016, 18:32
Hups sorry mein Fehler steeph.
In dem Punkt mit der Formulierung gebe ich dir recht, irgendwer wird da immer JA rufen. bigwink. Was meinst du genau mit dem "ob die Technik zur Zeit die richtige Technik für mich wäre"? . Wovon ist es denn abhängig? Also wann wäre sie etwas für mich und wann besser nicht? Ich persönlich habe mich halt drüber informiert und dachte mir dann ,dass sie sich gut anhört und auch als Anfänger gut umsetzbar sein könnte. Darf ich fragen wie du angefangen hast Klarträumen zu erlernen?
Die Angst ist des Menschen größter Feind,
Die Angst lähmt,
Drum füttere sie nicht.!!!
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#13
07.10.2016, 18:54
(07.10.2016, 18:32)Einsteiger-47 schrieb: Was meinst du genau mit dem "ob die Technik zur Zeit die richtige Technik für mich wäre"? . Wovon ist es denn abhängig? Also wann wäre sie etwas für mich und wann besser nicht?
Tja, das ist eine gute Frage. Ich schätze die meisten hier haben mehr oder weniger ständig als Hauptziel, das für sich herauszufinden. Ich weiß jetzt auch zu wenig über dich, als dass ich sinnvolle Tipps parat hätte. Vielleicht ist herumprobieren (vor allem) Anfang immer noch die beste Methode.

(07.10.2016, 18:32)Einsteiger-47 schrieb: Ich persönlich habe mich halt drüber informiert und dachte mir dann ,dass sie sich gut anhört und auch als Anfänger gut umsetzbar sein könnte.
Das könnte sie sicherlich. Probier sie doch mal aus, also mehr als ein mal.

(07.10.2016, 18:32)Einsteiger-47 schrieb: Darf ich fragen wie du angefangen hast Klarträumen zu erlernen?
Ja.

Ach, wo du es gerade ansprichst, da könnte ich doch auch mal erzählen, wie ich angefangen habe, das Klarträumen zu erlernen. Ich habe am Anfang viel herumprobiert. Kritisches Bewusstsein, das man im Wachen trainiert/aufbaut und das sich so in die Träume überträgt, fand ich eine einleuchtende Herangehensweise, die mir die ersten regelmäßigen und bis heute mutmaßlich die meisten Klarträume gebracht hat. Besonders Paul Tholeys Anleitung dazu fand ich finde ich gut. Bevor sich das erste mal eine die Verwendung des Begriffs Regelmäßigkeit rechtfertigende Häufigkeit von Klarträumen eingestellt hat, habe ich einige der in diesem Thread gesammelten und verlinkten Techniken ausprobiert. Anfangs die meisten nur ein mal.
Du hast einen phänomenalen Körper.
Zitieren
RE: Meine ersten Fragen zum Thema Klarträumen
#14
07.10.2016, 19:09
Ok cool, danke dir.. thumbsu
Ich werde es mal ausprobieren mit der SSILD und bleibe auch einige Zeit dabei, um zu sehen wie ich auf diese Technik reagiere und ob Fortschritte oder sogar Klarträume in Erscheinung treten. Werde meine Fortschritte in einem passenden Beitrag zur SSILD Technik mitteilen. Das Buch schöpferisch Träumen hat zur Zeit ein Bekannter von mir. Er meinte ich könnte es haben wenn ich es mal lesen möchte. Mal sehen tongue
Die Angst ist des Menschen größter Feind,
Die Angst lähmt,
Drum füttere sie nicht.!!!
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bücher zum Thema Träume Phobetor 2 44 15.04.2019, 05:00
Letzter Beitrag: Phobetor
  Fragen über Fragen Viktor 2 500 20.10.2017, 21:46
Letzter Beitrag: Brot82
  Angst vor dem ersten Klartraum Eva3708 4 2.835 14.06.2016, 22:36
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  Meine ersten 3 Monate als Klarträumer – eine kleine Bilanz clearseven 13 2.253 23.10.2015, 03:53
Letzter Beitrag: Traumarchitekt
Sad Meine Ersten Schritte !? Goa 4 1.188 06.10.2015, 02:07
Letzter Beitrag: Peter Trimus
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: