Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...

Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#1
23.11.2013, 22:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.11.2013, 22:43 von Ethilie.)
Hallo zusammen,

ich hab mich vor ca 7 Jahren hier schon einmal angemeldet und war sehr begeistert von diesem Thema, aber habe mich nur sehr oberflächlich damit auseinander gesetzt. Ich habe das damals durch meine beste Freundin kennengelernt und habe fleißig RCs gemacht.
Es hatte mich damals sehr danach gedrängt meine Träume kontrollieren zu können da ich oft immer ein und den selben Traum hatte - ich war in einem großen schönen Haus eingesperrt aus dem ich nicht heraus kam. Das hat Tagsüber immer ein beklemmendes und einfach unschönes Gefühl hinterlassen. Und allein die Vorstellung ganz einfach aus dem Haus herausfliegen zu können und mich über weite, offene Wiesen davon zu machen war sehr verlockend.

Es hatte damals nicht lange gedauert und durch die drei RCs Finger, Nase, Zeit kam ich schnell zu meinem ersten Klartraum. Ich bin einfach direkt losgezogen und sobald der Albtraum kam machte ich meine RCs und konnte "ausbrechen". Das war ja alles ganz schön und gut … fürs erste. Aber dann häufte es sich das ich - wenn ich mich Mittags schlafen gelegt habe - nicht mehr aufwachen konnte. Das aller schlimmste Gefühl was ich je erlebte/erlebe. Da ich meist mit halb geöffneten Augen schlafe habe ich alles gesehen und gehört was in meinem Zimmer vor sich ging. z.B. wenn einer meiner kleinen Brüder was von mir wollte - reingestürmt kam und dann merkte das ich schlief und wieder ging. Ich hab mir dann immer gewünscht das er mich doch bitte rütteln würde und mich wecken würde, weil selber konnte ich es nicht. Also mein Geist war wach und mein Körper schlief weiter ….
Nach mehreren "ich denke ich wache gerade auf und merke das es nur ein Traum ist in dem ich in meinem Zimmer aufwache" hat es meist nach ca 2 Stunden dann doch geklappt wirklich aufzuwachen. Das war immer sehr nervenaufreibend und ich habe aufgehört Klarzuträumen, selbst wenn ich im Traum RCs gemacht habe und gemerkt habe das ich Träume, hab ich mich absichtlich wieder "fallen lassen". Da meine Angst eines Tages garnicht mehr aufwachen zu können sehr groß wurde (ich fange gerade an zu Zittern wo ich darüber schreibe …)

Also warum schreibe ich das alles nun, nach über 6 Jahren? Ich kann heute noch nicht mit den RCs aufhören, weder im Traum noch in der Realität, es passiert ganz automatisch … auf meine Finger kann ich schneller gucken als das mir klar wird was ich da gerade eigentlich getan habe. Und Mittags hinlegen tue ich nur noch wenn es garnicht anders geht und ich Hunde müde bin, da es bis jetzt nicht aufgehört hat … ich kann meistens immer noch nicht dann aufstehen wenn mein Geist erwacht, allerdings geht es meistens schneller und dauert nicht mehr so lange.

Als meine beste Freundin letzte Woche mich nach sehr langer Zeit mal wieder besucht hat und wir auch über Klarträumen geredet haben, hatte ich danach eine seltsame Nacht (Traum). Um den Traum an sich geht es dabei garnicht, sondern das er mir komisch vorkam, ich machte also im Traum meine RCs und merkte "Ah, ich träume" - "also wieder fallen lassen" dachte ich mir. Aber mein "Traum-Ich" sagte förmlich zu mir "WAS? Warum denn das, du weist doch das das ein Traum ist! Du kannst alles machen was du willst, komm! Mach wonach dir ist" und ich hab mich dagegen gesträubt und wollte mich einfach wieder "fallen lassen". Mein "Traum-Ich" wurde geradezu "diabolisch-sauer" (wie ein Bösewicht dem etwas nicht gelingt), als wolle es umbedingt das ich wieder Klarträume um diese negativen "Nebenwirkungen" (das ich nicht mehr aufwachen kann) wieder zu verstärken.

So langsam weis ich nicht mehr weiter … und ich hoffe mir kann jemand helfen, jedenfalls wäre ich dafür sehr dankbar.
lg Ethilie
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#2
23.11.2013, 23:39
(23.11.2013, 22:42)Ethilie schrieb: Als meine beste Freundin letzte Woche mich nach sehr langer Zeit mal wieder besucht hat und wir auch über Klarträumen geredet haben, hatte ich danach eine seltsame Nacht (Traum). Um den Traum an sich geht es dabei garnicht, sondern das er mir komisch vorkam, ich machte also im Traum meine RCs und merkte "Ah, ich träume" - "also wieder fallen lassen" dachte ich mir. Aber mein "Traum-Ich" sagte förmlich zu mir "WAS? Warum denn das, du weist doch das das ein Traum ist! Du kannst alles machen was du willst, komm! Mach wonach dir ist" und ich hab mich dagegen gesträubt und wollte mich einfach wieder "fallen lassen". Mein "Traum-Ich" wurde geradezu "diabolisch-sauer" (wie ein Bösewicht dem etwas nicht gelingt), als wolle es umbedingt das ich wieder Klarträume um diese negativen "Nebenwirkungen" (das ich nicht mehr aufwachen kann) wieder zu verstärken.
So langsam weis ich nicht mehr weiter … und ich hoffe mir kann jemand helfen

Hallo Ethilie,

diese Reaktion deines Traum-Ichs finde ich genau richtig.
Du bist natürliche® Klarträumer(in). Das ist sehr cool, und viele hier würden was drum geben, eine Stabilität wie Du im Klartraum zu bekommen. So eine Fähigkeit sollte man nicht durch absichtliches eintrüben "verschwenden". cool
Was genau möchtest Du denn, wenn Du schreibst, dass Dir Jemand helfen soll? Wenn Du möchtest, kann ich Dir beim Klarträumer-Einstieg helfen, damit Du den Zustand "Klarträumen" richtig nutzen kannst. Sozusagen die Klarträumer-Grundausbildung begleiten. Aufwachen sollte kein Problem sein. Man kann trainieren, auf Befehl aufzuwachen. Normal möchte man ja im Traum bleiben, aber manchmal wecke ich mich beispielsweise absichtlich, wenn ich etwas so wichtiges erfahren oder erlebt habe, dass ich das sofort aufschreiben möchte, um es nicht zu vergessen.
Mögliche Aufwach-Techniken sind neben der bewußten Absicht, einen Punkt zu fixieren über einige Zeit oder auch im Traum zu Augen zu schließen und so dem Traum die Aufmerksamkeit zu entziehen.

Trau Dich, das Abenteuer anzugehen, das Dir angeboten wird!

lg,
Raipat
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#3
24.11.2013, 00:55
hallo. ich glaub nicht, dass das traum-ich aus deinem traum deine wahre stimme war. ja, du kannst im klartraum machen was du willst, aber das bedeutet auch dass du dich fallen lassen kannst, weil es eben gerade das ist was du willst! und du willst aufwachen können und nicht diese angst und folter erleben. das, was diese gemeine stimme zu dir sagte, war also hinterhältig und verlogen. lass dich von der nicht verunsichern! klarheit hat nie etwas mit zwang zu tun, und nen zwang zur freiheit kanns nie geben.

ich kenne so angstzustände auch, als ich anfing mit dem klarträumen hatte ich auch so erlebnisse, nicht aufwachen zu können, keine kontrolle, usw. das sind zwar keine klarträume, aber die beschäftigung mit dem thema hat irgendwie ängste heraufbeschworen, und so ist es bei dir vermutlich auch.

du hattest ja vorher schon ängste, hast ja von alpträumen erzählt. und die idee, dich davon zu befreien hat innerlich wohl etwas ausgelöst, eine gegenreaktion. die ängste wollten vllt nicht einfach übergangen werden, und haben sich dann auf andre weise manifestiert. so wurde das mittel der befreiung selbst von ängsten besetzt.... es ist ja interessant, dass es sich immer darum dreht, dass du dich gefangen und ausgeliefert fühlst. in den früheren alpträumen konntest du nicht von dem beängstigenden haus weg und in den späteren präluziden konntest du nicht aus dem traum aufwachen.... es könnte wirklich die gleiche angst dahinter stecken.

es kann eine lohnenswerte sache sein, sich damit auseinanderzusetzen, wovor du angst hast, aber nur wenn dir wirklich nach konfrontation ist. und nur ganz behutsam. und wenn nicht, dann lass dich lieber fallen, soweit du es kannst.
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#4
24.11.2013, 00:58
spell im trübmodus heute? blaupillenverkäufer? wink4
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#5
24.11.2013, 01:47
wie gesagt freiheit erzwingen funktioniert eben nicht
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#6
24.11.2013, 05:40
spell, wir könnten uns ein bischen battlen: ich spiel den Klartraumhelfer, der mit Traumzeichen um sich wirft und mit all den tollen Möglichkeiten versucht, die Klarheit schmackhaft zu machen, auch wenn sie gelegentlich anstrengend ist. Du mimst die Gegenkraft, den Trübmacher, die Comfortzone, die Versuchung, der lästigen Angst vor dem Unbekannten nachzugeben.
Wer hat die besseren Argumente? Wer wird gewinnen? :-)
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#7
24.11.2013, 11:45 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.11.2013, 11:45 von gnutl.)
Zitat:Du kannst alles machen was du willst, komm! Mach wonach dir ist" und ich hab mich dagegen gesträubt und wollte mich einfach wieder "fallen lassen"
Da ist ein Widerspruch, den spell auch schon angesprochen hat. Machen zu können, was man will, heißt ja eben gerade, dass du dich auch fallen lassen darfst.

"Falsche" Schlafparalyse (und Alpträume) sind schlimme Zustände - ich kann aus eigener Erfahrung nichts dazu sagen. Mit Klarheit haben sie aber wenig zu tun, dass sie auftreten, wenn mehr Aufmerksamkeit dem Träumen gewidmet wird, ist aber auch irgendwie einsichtig.

Es könnte möglich sein, dem Zustand der Schlafparalyse zu entrinnen, indem man nicht versucht, aufzuwachen, sondern einfach wartet, in der Sicherheit, dass einem schon nichts dabei passiert.

@Raipat
Warum "natürliche Klarträumer"? Natürliche Klarträumer sind afaik Leute, die jede Nacht einen Klartraum haben, davon sehe ich hier eigentlich nix.
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#8
24.11.2013, 13:02
(24.11.2013, 11:45)gnutl schrieb: @Raipat
Warum "natürliche Klarträumer"? Natürliche Klarträumer sind afaik Leute, die jede Nacht einen Klartraum haben, davon sehe ich hier eigentlich nix.

Jede Nacht wäre wohl übertrieben. Oft und spontan halt, ohne groß dafür zu trainieren.

Der Threadstarter braucht glaub ich keine Diskussionen, sondern konkrete Unterstützung, die Ängste zu überwinden. Ein Leben ohne Ängste ist wach und träumend einfach schöner als mit... big
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#9
24.11.2013, 20:26 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.11.2013, 20:43 von Metropolis.)
Huhu tongue ,

ich sehe es auch so wie Raipat. Man kann lernen, wieder aufzuwachen und es hilft bestimmt, sich über die verschiedenen Schlafphasen und "Gehirnzustände" beim Schlaf zu informieren. Wenn man seinen "Gegner" besser kennt, kann man auch leichter einschätzen, wie man selbst mit dem Thema Klarträumen fortfahren möchte. bigwink

Wenn du magst, informiere ich mich auch mal genauer über wissenschaftliche Artikel. Die sind ja recht häufig auf Englisch, aber wir könnten uns ja auch mal gemeinsam da durchbohren. Hier mal ein Beispiel:

http://www.esst.org/adds/ICSD.pdf
Hier findet man auf Seite 166 nähere Informationen dazu. Da du keine Narkolepsie hast und du mir bisher auch noch nie erzählt hast, dass deine Familienmitglieder auch an bewusst erlebter Schlafparalyse leiden, gehörst du laut diesem Bericht zum "isolierten Typ". Auch wenn die Erfahrung für fast alle als sehr beängstigend empfunden wird, ist es laut diesem Bericht ungefährlich. Einige Menschen scheinen durch wiederholte, sehr schnelle Augenbewegungen wieder aus dem Zustand rauskommen zu können. Das wäre ja zumindest schon mal ein Anhaltspunkt.

Wie gesagt: Wenn dich das Thema Klarträumen weiter interessiert, du allerdings Angst vor neuen Schlafparalysen hast, solltest du (... oder wir uns biggrin ) mehr über das Thema "Schlafparalyse-Störung" informieren. Desto mehr voneinander unabhängige Paper wir dazu in die Hände bekommen, desto mehr werden wir wissen, wie du dir a) besser helfen kannst, wenn es passiert und b) herausfinden, ob ein weiterer Eingriff in deinen Schlaf via Klarträumen gut für dich ist.

Liebe Grüße sirds
Metro (Laura)
Die englische Wikipedia-Seite hat auch eine Menge Informationen zu bieten und vor allem viele, viele Referenzen zu Artikeln, die man mal durchlesen könnte. Mit Sicherheit fällt es dir dann auch leichter, eine Entscheidung für dich zu treffen.

http://en.wikipedia.org/wiki/Sleep_paralysis
Auf der Suche nach Traumklarheit


Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#10
30.11.2013, 12:01 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.11.2013, 12:02 von Ethilie.)
so… wieder Zeit hier vorbeizuschauen.
Danke für die ganzen Antworten auch meinen Thread (o:
Ich hab inzwischen mit Metro telefoniert und wir haben uns über diesen wissenschaftlichen Artikel unterhalten (leider bin ich in Englisch eh schon nicht so gut, da fällt mir ein Englischer Fachtext erst recht nicht leicht ^^"). Das ich tatsächlich keine Angst haben muss, nicht mehr Aufwachen zu können, ist schon mal beruhigend.
Es allerdings einfach abzuwarten bis man dann irgendwann mal Aufwacht ist garnicht so einfach, wenn es mindestens 1 Stunde dauert, oder in den schlimmsten Fällen auch mal 6 Stunden dauern kann. Diese Zeit Angaben sind zwar nicht auf die Minute genau, aber dadurch das ich meist mit halb offenen Augen schlafe lässt sich die Zeit doch recht gut am Sonnenstand (wie es im Zimmer dunkler wird) erkennen.
Woher dieser Albtraum damals kam, hatten Metro und ich analysiert. Meine Großeltern bestimmen/kontrollieren gerne meine ganze Familie. Als ich dann damals weg (700km) gezogen bin um eine Lehre meiner Wahl anzufangen, bin ich da rausgebrochen. Heute reden meine Großeltern auch wieder mit mir, aber damals waren sie 1 Jahr lang sauer und wollten nichts mehr von mir wissen. Aber der Albraum kam nicht mehr wieder. Inzwischen nehmen es meine Großeltern grimmig hin das ich tue was ich will und nicht wie sie es sich vorgestellt haben.
Also hat sich meiner Meinung nach die Ursache verzogen … aber wenn ich mir hier eure Meinungen durchlese, ist es nun wohl die Angst vor dem nicht mehr aufwachen können das Problem geworden - wo ich anscheinend garkeine Angst haben brauche.

Diese Stimme des "Traum-Ichs" war wie spell geschrieben hat wirklichen hinterhältig und verlogen. Wie der Spiegel meiner selbst geschaffenen Angst.
Ich hab mir die Woche viele Gedanken gemacht und bin eigentlich zu dem Entschluss gekommen, das ich mich mehr mit dem Thema auseinander setzen möchte und dann auch Raipats Angebot annehmen würde. Aber ich bin mir unsicher ob ich mich gerade genügend darauf Konzentrieren kann, vorallem ausreichend Zeit habe mich damit auseinander zu setzen. Aber dann wirklich aufwachen zu können wann ich will und nicht in diese schleife dabei zu geraten, das ich doch nur Träume das ich aufwache und aufstehen kann, um dann zu merken das es ein Traum war und ich nicht weiter als kurz zuvor war. Um dann einfach nur resigniert abwarten zu müssen, das man dann doch irgendwann seinen Körper wieder bewegen kann… Das wäre dann wohl doch etwas was ich lieber Zeitnahe angehen möchte.

lg Ethilie
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#11
30.11.2013, 13:39
hi

meiner meinung nach entstehen alpträume dann, wenn man ein thema emotional noch nicht vollständig aufgearbeitet hat. es kann natürlich sein, dass es sich bei den nicht- aufwach- alpträumen um n anderes thema handelt, aber es wirkte auf mich eben so von dem gefühl des eingesperrtseins sehr ähnlich. es kann auch sein, dass das thema mit deinen großeltern noch nicht der ganze hintergrund war. ist jetzt bloß spekuliert, aber meiner erfahrung nach läuft das oft so, dass hinter einem erlebnis das man als ursache von ängsten sieht, noch mehr steckt. z.b. bei meinen mobbingerfahrungen in der schule stellte sich raus, dass ich schon mit ner gewissen ängstlichkeit in die schule ging, die dann das mobbing der anderen begünstigt hat. diese vorherige ängstlichkeit kam aber dann von früheren erlebnissen zu hause, mit meinem opa. aber auch dass der opa mich so einschüchtern konnte, kam wieder von noch tiefer liegenden traumas. ich will dir damit bloß paar ideen geben, in welche richtung du weiter forschen könntest.

meine idee ist, solange man nicht einem trauma bis auf den letzten grund gekommen ist (undzwar emotional, indem man die gefühle von damals wieder erlebt, anstatt sie, wie sonst, abspalten zu müssen) - solange wird sich ein thema auf die ein oder andere weise im leben wiederholen.
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#12
30.11.2013, 14:45
(30.11.2013, 12:01)Ethilie schrieb: Ich hab mir die Woche viele Gedanken gemacht und bin eigentlich zu dem Entschluss gekommen, das ich mich mehr mit dem Thema auseinander setzen möchte und dann auch Raipats Angebot annehmen würde.

Dass Du Chance ergreifen möchtest, freut mich! Klarträumen ist eine wunderbare Sache und macht ohne Angst riesig Freude! big
Sich mit normalen Träumen zu beschäftigen natürlich auch.
Wenn Du magst, können wir jederzeit loslegen. Das Tempo bestimmst Du... thumbsu

(30.11.2013, 12:01)Ethilie schrieb: Aber ich bin mir unsicher ob ich mich gerade genügend darauf Konzentrieren kann, vorallem ausreichend Zeit habe mich damit auseinander zu setzen. Aber dann wirklich aufwachen zu können wann ich will und nicht in diese schleife dabei zu geraten, das ich doch nur Träume das ich aufwache und aufstehen kann, um dann zu merken das es ein Traum war und ich nicht weiter als kurz zuvor war. Um dann einfach nur resigniert abwarten zu müssen, das man dann doch irgendwann seinen Körper wieder bewegen kann… Das wäre dann wohl doch etwas was ich lieber Zeitnahe angehen möchte.

Zum Zeitaufwand ist zu sagen, dass wenige Minuten pro Tag ausreichen. Wichtig ist die Kontinuität und die Praxis, nicht die absolut investierte Zeit, wie ich immer wieder betone, wenn es um Motivation, Flauten usw. geht. Du wirst selbst spüren, wie wichtig es Dir gerade ist und mal mehr und mal weniger Zeit investieren. Solange Du ausnahmslos wirklich jeden Tag mindestens einmal morgens die Nacht und einmal abends den Tag bewusst rekapitulierst (Stichpunkte notieren!), ist die Basis schon gelegt. In stressigen Zeiten reichen mir je 5-10 Minuten dafür. Erinnere ich mich an einen Hammer-Traum oder hab eine Idee für ein spannendes Experiment, lasse ich auch mal subjektiv unwichtigeres liegen und beschäftige mich lange damit.
Falsches Erwachen erkennen und damit umgehen kann man genauso trainieren wie kontrolliert aufzuwachen. Fortgeschrittenes Klarträumen beispielsweise ermöglicht das FE sogar zu nutzen, um nicht rauszufliegen. Ein konkreter Tipp für den Fall, dass Du Dich wieder in der Situation befindest, dass Du gern aufwachen möchtest, aber denkst, dass Du es nicht kannst: leg Dich im Traum hin und schlafe ein. Beabsichtige dabei, dass Du in der wachen Welt aufwachen möchtest. Dann mach als allernächstes nach dem Aufwachen gleich einen RC. Wer viel mit FE zu tun hat, gewöhnt sich eh irgendwann an, bei jedem Erwachen einen RC zu machen. Ich habe mal einige Nächte hintereinander lang nur WBTB+SSILD geübt, um FEs zu meistern (die bei SSILD ja massiv gehäuft auftreten). Hat sich gelohnt wink4

Physiologische Dinge spielen mit rein. Wieso schläfst Du mit halboffenen Augen, hat das einen besonderen Grund? Vielleicht hat das einen ähnlichen Effekt wie die SSILD-Technik, ich kann mir vorstellen, dass die optischen Reize eine Aktivierung von Hirnarealen bedingt, die deine FEs und Schlafparalysen erzeugen. Willst Du das loswerden, probier doch mal eine Schlafmaske, die alles dunkel macht. Aber ich find's ja eigentlich cool und nützlich big

Was die psychologischen Themen angeht: schön, dass Du mit Metro eine kompetente Sparringpartnerin hast big Liest sich so, dass ihr gut zusammen passt! Die persönliche Geschichte aufzuarbeiten ist befreiend, Kraft spendend. Es ist wichtig, dass Du aufgefangen werden kannst, sollten beim Träumen wirklich heftige Prozesse in Gang kommen. Geh da immer nur so weit, wie Du Dich sicher fühlst!

lg,
Raipat
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#13
30.11.2013, 16:23
Hi Ethilie

Bin was die diabolische Stimme anbelangt ganz auf "Spell Bounds" Seite.
Du scheinst in einem divergenten Zustand zu sein, bei dem dein Bewusstsein von verschieden Seiten versucht wird, in die eine oder andere Richtung gezogen(manipuliert) zuwerden und du scheinst auf den Verlauf recht wenig Einfluss zu haben. Aber du merkst, dass du jetzt aufmerksam sein solltest und das ist schon mal der richtige Weg.

Dieser Kampf kann schon von externen Sachen, welche dich unbewusst beeinflussen, stark beeinträchtigt sein. Versuch doch mal ein, zwei 3 (oder mehr) Wochen eine streng basische Ernährung und verzichte auf alle Alltagsdrogen(falls du solchen erlegen sein solltest) und schau ob mit gleichzeitigem starken Fokus auf Bewusstes Handeln im Wachleben und den Traumrealitäten eine Verbesserung eintritt und du vor allen Dingen diesen Zustand der Schlafparalyse (Wachsein ohne Kontrolle) in den Griff bekommst!!!

Zum Thema Albträume, weil es von Vorpostern angesprochen wurde, die sollte man nicht zu sehr(oder eigentlich auch fast überhaupt nicht) auf sich selbst beziehen, sondern diese sind in meinen Augen Einsatzgebiete von guten "Seelen" in denen sie mit Bewusstsein dem Universum sehr helfen können. Dafür muss man allerdings im Traum auch zumindest halbwegs bewusst werden und sich emotional "etwas" distanzieren können. Bewusstes agieren in alptraumhaften Szenarien ist somit ein sehr gutes Zeichen, meiner Ansicht nach.

Viel Kraft und Konzentration wünsch ich.
Klarträumen heißt nicht unbedingt, dass man die Traumwelten versteht, in denen man sich befindet!
Spaß zu haben, heißt viel zu oft -> Schlechtes zu ignorieren.thumbsd
Bietet Albträumen die Stirn! Grabt Fakern das Wasser ab! Geht keinen PseudoErleuchtungen auf den Leim! Reflektiert! Lernt! Findet den Flow! thumbsu

Infowiese für Realitychecker und -checkerinnen http://dasnetzindir.blogspot.de
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#14
14.02.2014, 00:36
Wie ging es denn weiter...?
Zitieren
RE: Ich kann mich nicht vom Klarträumen lösen...
#15
14.02.2014, 17:26
Das kann ich beantworten! bigwink

Sie hat aktuell zu viele andere Sachen im Kopf und zu tun. Vielleicht geht es zu einem anderen Zeitpunkt in dieser Geschichte weiter.
Auf der Suche nach Traumklarheit


Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ich kann nicht aufwachen..!! Pandemon 3 1.734 21.04.2004, 13:19
Letzter Beitrag: Benita
  Kann ich nicht besonders zuordnen slugs 6 2.259 27.10.2003, 08:27
Letzter Beitrag: Benita
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: