Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen

Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#1
17.10.2012, 13:21 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2012, 13:55 von traeumer771.)
Hallo,
ich bin komplett neu hier in diesem Forum und erst gestern zufällig auf das Thema "Klartraum" gestoßen. Das hat mich dann sehr interessiert und ich habe es weiterverfolgt und auch schon einiges dazu gelesen und bin auf dieses Forum gestoßen.

Bevor ich aber irgendwie mit Klarträumen anfange, würde ich gerne etwas sehr Wichtiges wissen:
1) Gibt es ein Zurück oder ist das hier eine endgültige Sache? Gibt es eine Möglichkeit, wieder völlig normal zu träumen ohne Klartraum? Oder ist das eine endgültige Entscheidung? Ich habe bisher ein kontrolliertes, geordnetes Leben und möchte diese Kontrolle nicht abgeben.

2) Eine Frage, die mich auch beschäftigt hat: Wenn es einem zuviel wird, gibt es eine "Notbremse"-Technik mit der ich sofort aufwachen kann?

Nun zu den allgemeinen Fragen:

3) Das mit dem Klarträumen hört sich ja unglaublich an. Ist das wirklich so, wie man sich das vorstellt? Kann man also sich seine eigene Umgebung so erschaffen, wie man das möchte und in seiner Traumvilla umherlaufen? Kann man an jeden Ort springen, wo man möchte, in ein Flugzeug, in ein Raumschiff im Weltall, womöglich auf einen anderen Planeten? Kann man dann auch selbst im Weltraum rumfliegen ohne zu ersticken? Kann man mit den physischen Gesetzen herumspielen?

4) Hat jemand von euch schon einmal optische Täuschungen versucht? Ist z.B. schon jemand auf der unendlichen Treppe gelaufen (http://www.onlinewahn.de/treppen2.jpg) oder hat das unmögliche Dreieck in der Hand gehalten (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...bjects.svg - oberes Bild)?

5) Kann man sich theoretisch auch in Computerspiele denken? Ich meine, wenn man sich genug damit auskennt, hat das Unterbewusstsein ja genug Informationen um das realistisch zu simulieren.

6) Muss man selbst als Mensch rumlaufen oder kann man auch ein Roboter werden oder sich selbst verändern?

Ich danke mich bereits im Voraus für eure Antworten big
Zitieren
RE: Grundsätzliche, wichtige Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#2
17.10.2012, 13:55
1) Ja, wenn du nicht zu einer sehr kleinen Gruppe von Menschen gehörst, dann träumst du wieder trüb, sobald du nicht mehr aktiv versuchst, klarzuträumen. Dann würdest du wahrscheinlich jetzt schon von selbst klarträumen. Ich könnte das noch weiter ausführen, aber das würde, dich denke ich, nur verunsichern. Lass dich von der Sorge einfach nicht abhalten!

2) Ja, es gibt verschiedene Wege. Den Beschluss, aufzuwachen, manchen hilft Blickfixation auf einen Punkt, Passivität, Sterben, Bewusstes Fühlen nach dem WL-Körper, Rückkehr zum WL-Körper... Und für den Fall, dass alle Versuche versagen: Hey, es ist immer noch ein Traum, es passiert dir also nichts!

3) JAAAAA happythumbsu Richte dich aber darauf ein, gewissenhaft üben zu müssen. Vielleicht bist du ein Naturtalent, vielleicht musst du seeeeehr viel trainieren und aus der Erfahrung lernen...

4) Nichts von dem genannten, aber ich habe einmal zusätzliche Raumdimensionen erlebt, was absolut unbeschreiblich war, siehe hier

5) Ja klar! Du kannst auch ein Klartraum-Menü aufrufen, wo du den Traum konfigurierst und dann lädst. Ist eine Technik, um unter anderem Klartraumketten zu erzeugen und zu verlängern.

6) Du kannst deinen Körper verändern, verlassen (und dann als Geist oder Ich-Punkt umherschweben oder aus der Third-Person-Perspektive steuern), dir einen neuen Körper materialisieren und andere Körper besetzen, z.B. vom anderen Geschlecht, von Tieren oder von Pflanzen. Du kannst auch andere Traumkörper per Willenskraft fernsteuern (wenn du keine ethischen Bedenken hast bigwink). Der Fantasie sind erstmal keine Grenzen gesetzt.

Mir fällt gerade mal wieder ein, wie unglaublich geil das Klarheitsgefühl der vielen Möglichkeiten ist big
"Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." Danzelot von Silbendrechsler
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#3
17.10.2012, 14:02 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2012, 14:18 von traeumer771.)
Wow, dann fällt mir gleich noch eine Frage ein: Warum habe ich bisher noch nie vom Klarträumen gehört? Warum ist das so unbekannt und warum machen das so wenige Menschen?

Eigentlich müsst es dann schon längst mega-erfolgreiche Klarträumschulen geben, auf die sich alle stürzen oder nicht? biggrin

Ich meine, seine eigene Welt zu erschaffen, fliegen, das sind doch tatsächlich das, wovon Menschen träumen (damit meine ich jetzt nicht nachts träumen).
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#4
17.10.2012, 14:08 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2012, 14:38 von Jami.)
(17.10.2012, 14:02)traeumer771 schrieb: Wow, dann fällt mir gleich noch eine Frage ein: Warum habe ich bisher noch nie vom Klarträumen gehört? Warum ist das so unbekannt und warum machen das so wenige Menschen?

Eigentlich müsst es dann schon längst mega-erfolgreiche Klarträumschulen geben, auf die sich alle stürzen oder nicht? biggrin

Ich meine, seine eigene Welt zu erschaffen, fliegen, das sind doch tatsächlich das, wovon Menschen träumen (damit meine ich jetzt nicht nachts träumen).
Warum ist unser System nicht gerechter? Warum wird immer noch so viel zu wenig gegen Armut, Krankheit und Umweltzerstörung getan? Wieso hat Bildung nicht einen höheren Stellenwert? Wieso gibt es so viele Übergewichtige? Warum kommt Sport im deutschen Bildungssystem so kurz? Warum sind Bewusstseinserweiternde Drogen verboten? Warum gibt es Kriege? Warum essen so viele Leute so viel Fleisch? Warum lernt nicht jedes Kind ein Instrument? Oder mehr Sprachen? Oder Meditation? Warum darf Alkohol so aggressiv beworben werden? Warum lässt man unsichere Atomkraftwerke laufen? Warum ist die Politikverdrossenheit so groß? Warum, warum, warum?
"Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." Danzelot von Silbendrechsler
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#5
17.10.2012, 14:18 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2012, 14:25 von traeumer771.)
Allerdings fällt mir gerade wieder eine ernstere Frage ein: Die Zeit nachts, wenn ich schlafe, verwendet ja normalerwiese eigentlich mein Unterbewusstsein, um das über Tag Erlebte zu ordnen und richtig abzuspeichern.

Eigentlich müssten ja Klarträume das Unterbewusstsein daran hindern. Sollte ich also am besten nur alle paar Tage einen Wachtraum erleben, um meinem Unterbewusstsein genug Zeit zu geben?

Übrigens sorry, wenn ich vielleicht ein wenig nerve und über Dinge staune, die für euch alltäglich sind, aber als Neuling hört sich das alles einfach unglaublich an. biggrin

------------------------------------

Ah, endlich fällt mir die Frage, die ich schon am Anfang eigentlich stellen wollte, wieder ein:

--> Ist Klarträumen eine Sache, der man durch üben, üben, üben immer näher kommt und irgendwann perfekt beherrscht oder ist das immer noch Glück, einen Klartraum zu erwischen?

Endlich mal wieder eine richtige Frage biggrin
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#6
17.10.2012, 14:52
(17.10.2012, 14:18)traeumer771 schrieb: Allerdings fällt mir gerade wieder eine ernstere Frage ein: Die Zeit nachts, wenn ich schlafe, verwendet ja normalerwiese eigentlich mein Unterbewusstsein, um das über Tag Erlebte zu ordnen und richtig abzuspeichern.
Eigentlich müssten ja Klarträume das Unterbewusstsein daran hindern. Sollte ich also am besten nur alle paar Tage einen Wachtraum erleben, um meinem Unterbewusstsein genug Zeit zu geben?
Nein, das spielt keine Rolle. Das Konzept des Unterbewussten ist eben nur ein Konzept, um auf einer Ebene Vorgänge zu beschreiben und zu erklären. Betrachtet man auf einer anderen Ebene, wie komplex die Vorgänge im Gehirn sind, dann kommt man zu anderen Schlüssen.
Klares Träumen verhindert den Verarbeitungsprozess in keiner Weise. Eine auf ein sehr simples Niveau heruntergebrochene Erklärung dafür ist, dass es scheinbar keinen Homunculus gibt, der die Kriterien dafür festlegt, was gespeichert wird. Es hängt wohl eher damit zusammen, wie stark Aktivitätspotenziales durch Synapsen übertragen werden und dieses dabei aktivieren oder eben auch nicht. Dann kommt ein komplexer Mechanismus von verschiedenstes Proteinen, Transmittern und anderen Stoffen zum Einsatz und bestimmte Signalwege verfestigen sich, werden neu verkmüpft, andere lockern sich oder lösen sich ganz auf.

(17.10.2012, 14:18)traeumer771 schrieb: Übrigens sorry, wenn ich vielleicht ein wenig nerve und über Dinge staune, die für euch alltäglich sind, aber als Neuling hört sich das alles einfach unglaublich an. biggrin
Erfrischend, nach längerem mal wieder Fragen zu beantworten. Es scheint im Forum in letzter Zeit mal wieder weniger um Klarträume zu gehen...

(17.10.2012, 14:18)traeumer771 schrieb: --> Ist Klarträumen eine Sache, der man durch üben, üben, üben immer näher kommt und irgendwann perfekt beherrscht oder ist das immer noch Glück, einen Klartraum zu erwischen?
Übung macht den Meister. Du wirst die bekannten Techniken adaptieren und eine an dich angepasste Variante entwickeln. Ob du es im WILDen zur Meisterschaft bringst oder dein kritisches Bewusstsein stählst, MILD-Meister wirst oder Rythmnapping-Fetischist ist erstmal egal. Wenn du kein absolutes Naturtalent bist, dann hängt der Erfolg davon ab, wieviel Elan du an den Tag legst, wie konsequent du am Ball bleibst und wie penibel du immer wieder analysierst, dir vielleicht Anstöße von anderen holst usw.
"Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." Danzelot von Silbendrechsler
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#7
17.10.2012, 14:59 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2012, 15:01 von Dreamworld.)
Hallop,

Jami hat es ja schon prima beschrieben, aber vielleicht willst Du noch eine zweite Meinung hören cool

1) Wenn Du kein Wunderknabe bist, dann wird es gerade am Anfang gar nicht so einfach sein mit den Klarträumen anzufangen. Von "nicht los kommen" wirst Du noch weit weg sein. So wie es Methoden gibt, den Klartraum zu stabilisieren (aka ihn also zu behalten), kann man den Dingen auch einfach ihren Lauf lassen. Und dann ist der Traum zuende oder du träumst trüb weiter. In Summe also: Kein Grund zur Besorgnis.

2) Das bewusste aussteigen aus dem Traum ist eigentlich immer möglich. Siehe 1). Ich habe allerdings noch nie versucht zu sterben (das macht ja auch irgendwie depressiv augenroll ).

3) Ja es klingt unglaublich und praktisch es ist sogar noch viel unglaublicher. Erwarte von Dir am Anfang aber keine Wunder. Alles braucht seine Zeit.

4) Du solltest nicht so viele Leonardo DiCaprio Filme ansehen biggrin. Ansonsten: Alles, was Du Dir vorstellen kannst, kannst Du auch träumen.

5 und 6) Mit Computerspielen und Roboter kenne ich mich nicht aus. Ansonsten siehe 4). In Trübträumen thematisiert normalerweise Dein Unterbewusstsein Deine Erfahrenswelt, die tagsüber noch nicht ganz verarbeitet wurde. In Klarträumen kommt das Bewußtsein mit ins Spiel, aber das Unterbewusste sitzt mit Dir weiterhin auf dem Regie-Sessel. Es macht IMO keinen Sinn, wenn Du Dein Unterbewusstsein als Gegenspieler im Klartraum verstehst.

Ich würde empfehlen, dass Du einfach mal anfängst. Der Anfang kann schwer und frustrierend genug sein. So wie Deine Fragen angelegt sind denke ich nämlich, dass Du Dir trotz allem eine nicht ganz korrekte Vorstellung von Klarträumen machst. Klarträume sind keine mechanischen Gebilde, bei denen man einen Schalter umlegt und dann läuft alles wie das vorab programmiert ist. Für mich war beispielsweise beim ersten Klartraum absolut faszinierend, dass ich plötzlich im Traum auf mein komplettes Wissen aus dem Wachzustand zugreifen konnte. Das ist eine komplett neue Erfahrung im Vergleich zu den Trübträumen, die man mehr oder weniger nur "erleidet" und in denen man nur an mentalen Fähigkeiten hat, was einem das Unterbewusste für die Situation gerade zugesteht (siehe Irrealität in Alpträumen).

Viele Grüße
D.
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#8
17.10.2012, 16:04
(17.10.2012, 14:59)Dreamworld schrieb: 2) Das bewusste aussteigen aus dem Traum ist eigentlich immer möglich. Siehe 1). Ich habe allerdings noch nie versucht zu sterben (das macht ja auch irgendwie depressiv augenroll ).
Nein, es ist ein absolut krasses Erlebnis und der geilste Adrenalinkick, weil du tief in dir drin die Möglichkeit, aus irgendeinem dummen Grund doch zu sterben nicht ausschließt -> Mut oder Unüberlegtheit ist anfangs gefragt bigwink

(17.10.2012, 14:59)Dreamworld schrieb: 3) Ja es klingt unglaublich und praktisch es ist sogar noch viel unglaublicher. Erwarte von Dir am Anfang aber keine Wunder. Alles braucht seine Zeit.
Doch! Erwarte dir Wunder! Und falls sie unerklärterweise nicht eintreten, dann such eine Erklärung! Nichts für ungut, aber prägst du durch so etwas nicht eine destruktive Erwartungshaltung? siehe hier.
"Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." Danzelot von Silbendrechsler
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#9
17.10.2012, 16:36 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2012, 16:38 von traeumer771.)
Irgendwie habt ihr beide recht. Einerseits ist es so, dass ich eine positive Erwartungshaltung haben muss, sonst funktioniert es nicht.

Aber er wollte vermutlich nur, dass ich nicht sofort erwarte, dass alles perfekt funktioniert und dadurch frustriert bin, weil es nicht gegangen ist.

Hmm also gut jetzt stellt sich die Frage, welche Technik ich ausprobieren möchte. Ich denke, ich fange mal damit an, mehrmals täglich RCs zu machen, das soll ja helfen. Nur über die richtige Technik bin ich mir nicht sicher. Ich denke, ich fange mal damit an, mir vor dem Einschlafen zu befehlen, im Traum aufzuwachen und dabei den Willen aufzustellen, das auch zu tun.

Allerdings fühle ich mich aus irgendeinem Grund noch nicht zu Klarträumen bereit. Ich muss mich vermutlich noch ein wenig mehr in das Thema einlesen, alle RCs auswendig lernen sowie die verschiedenen Techniken (WILD, DILD...) und Techniken, das Eintrüben zu verhindern.

Solange bleibe ich mal dabei, tagsüber die RCs zu machen und mir erstmal zu überlegen, wie denn der erste Traum aussehen soll und was ich dort machen will.
Denn soweit ich das hier mitbekommen habe, ist ein starker Wille unbedingt notwendig sowie der Glaube daran, dass es auch funktionieren wird. In meinem ersten Traum muss ich denken: "Aha, das habe ich ja alles schon durchdacht und kenne es schon". Sonst werde ich von den Eindrücken so überflutet werden, dass ich sofort wieder aufwache.

Im Moment sieht es aber noch so aus, dass ich von allem überwältigt bin und erstmal das alles verarbeiten muss, was ich hier in 2 Tagen über Klarträume gelernt habe. Ich meine vorgestern wusste ich noch nicht mal, dass es Klarträume gibt. Bevor ich das alles nicht als Selbsverständlichkeit ansehe, wird es wohl sehr schwierig sein, einen WT hervorzurufen.

Ich bin mal gespannt, in welche Richtung sich das entwickelt. bigwink
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#10
17.10.2012, 16:47
O Graus! Falsch! Halt! Es geht eben nicht darum, alles auswendig zu lernen und zu lesen. Das kannst du aus Interesse trotzdem tun.
Wenn du schnellen Fortschritt willst, dann such dir einen Weg aus und widme dich diesem intensiv, mindestens 30 Tage lang täglich. Verlass dich auf deine eigene Erfahrung!
Ich empfehle dir, mit indirektem WILD zu beginnen, auch wenn RCs und kritisches Bewusstsein nie schaden. iWILD verspricht sehr schnelle Erfolge und somit einfachen Zugang zur Klarheit in Träumen.
"Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." Danzelot von Silbendrechsler
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#11
17.10.2012, 17:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2012, 17:15 von traeumer771.)
Ah ok. Auf diesen Artikel bin ich schon durch einen Link beim Durchstöbern des Forums gestoßen. Hört sich ein wenig kompliziert an, aber was im Leben ist schon einfach? biggrin

Nur habe ich bis jetzt ein Problem, das jetzt hervortritt: Ich träume nicht. Vielleicht träume ich ja manchmal, aber ich habe morgens nicht mal auch nur eine schwache Erinnerung eines Traumes.
Bei mir ist es ganz klassisch geworden: Ich gehe abends ins Bett, mache die Augen zu und wache am nächsten Morgen auf ohne eine einzige Erinnerung an irgendeinen Traum. Dann stehe ich auf und starte den Tag.
Ich habe zwar morgens so eine trübe Halbphase, ja, aber da ist auch nichts mit Traum, sondern einfach nur trüb.
Richtig geträumt, also regelmäßig immer wieder habe ich in meiner Kindheit. Jetzt träume ich aber sehr sehr selten. Der letzte Traum liegt glaube ich über ein Jahr zurück.

Ist das ein Hindernis und wenn ja kann das umgangen werden?
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#12
17.10.2012, 18:16
Hallo,
erst mal willkommen in der Traumwelt! Klarträumen eröffnet wirklich völlig neue Möglichkeiten - ich kann mir gut vorstellen, dass du überwältigt bist, wenn du erst vor zwei Tagen davon gehört hast.

Zu deinem Problem, dass du nicht/wenig träumst: Hier hat jemand dasselbe Problem und von einigen Forenmitgliedern Tipps bekommen, die auch gleich gewirkt haben.
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...?tid=11466

Deine anderen Fragen wurden von Jami und Dreamworld ja schon eingehend behandelt. Und was dein Unterbewusstsein betrifft, da würde ich mir auch mal keine Sorgen machen. Dass es in der Nacht das Alltagsgeschehen verarbeiten muss, wird einem gerne immer wieder erzählt, letzten Endes gibt es aber keinen Beweis dafür, dass das überhaupt stimmt. Unsere Gesellschaft hat wenig Interesse daran, dass die Leute ihr Träumen selber in die Hand nehmen … wer selbst Träume hat, dem kann man keine mehr verkaufen …bigwink
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#13
17.10.2012, 18:50
Du träumst. Deine Erinnerung ist nur sehr schlecht. Das lässt sich trainieren, wie im verlinkten Thread steht. Such auch mal im Forum.
Aber gerade für solche Fälle ist indirekter WILD klasse, weil man sich vorher an keinen Traum erinnern muss und dann direkt aus dem Klartraum aufwacht, ohne dass man etwas vergessen würde. Du erwachst und im Moment wo du bewusst wirst, führst du den WILD aus und bist binnen Sekunden im Klartraum - und klar. Wenn der Traum irgendwann vorbei ist, dann wachst du wieder auf. Es fühlt sich bei mir an, als würde ich aus dem Traum durch eine Schicht aus Dunkelheit auftauchen. Dann kann man direkt wieder WILDen... Deswegen liebe ich den indirekten WILD big
"Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." Danzelot von Silbendrechsler
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#14
17.10.2012, 20:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2012, 20:01 von Dreamworld.)
Hallo,

(17.10.2012, 16:04)Jami schrieb:
(17.10.2012, 14:59)Dreamworld schrieb: [...] Erwarte von Dir am Anfang aber keine Wunder. Alles braucht seine Zeit.
Doch! Erwarte dir Wunder! Und falls sie unerklärterweise nicht eintreten, dann such eine Erklärung! Nichts für ungut, aber prägst du durch so etwas nicht eine destruktive Erwartungshaltung?

"Erwarte keine Wunder von Dir selbst in den ersten Tagen und gib´Dir die Zeit die Du selbst brauchst" hätte ich vielleicht schreiben sollen. Das war nicht destruktiv gemeint, sondern es war der Versuch, der - wie ich finde - ausgeprägten Erwartungshaltung von traeumer771 etwas Bodenhaftung zu geben. Der Weg der Mitte scheint mir zieführend zu sein.

CU
D.
Zitieren
RE: Grundsätzliche Fragen zum Thema "Klarträumen" und allgemeine Fragen
#15
17.10.2012, 21:06
Stimmt! Es kommt da auch auf den Situationszusammenhang drauf an, inwieweit man im Klartraum gewisse Dinge tut.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Klartaum Erfahrung und Fragen AiMiyano 2 117 09.10.2019, 21:20
Letzter Beitrag: AiMiyano
  "bin neu" / "habe Fragen" / "brauche Tipps / Hilfe" / "Vieles" / "Verschiedenes" dude 2.517 776.964 07.08.2019, 23:20
Letzter Beitrag: Ceesbe
  Klartraum- Fragen Ezylryb 4 398 26.06.2019, 20:49
Letzter Beitrag: neuge
  Fragen zum Klarträumen Ethel 15 2.926 01.05.2019, 12:16
Letzter Beitrag: Liri
  Bücher zum Thema Träume Phobetor 2 293 15.04.2019, 05:00
Letzter Beitrag: Phobetor
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: