Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Horror: Schlafparalyse

Horror: Schlafparalyse
#1
19.02.2010, 16:19
Hallo liebe Foren-Gemeinde,

erst mal danke fürs Freischalten. Ich habe Folgende Erfahrung/folgendes Problem:

Ich habe schon seit letztem Jahr gelegentlich Schlafparalysen. In letzter Zeit wird es aber immer extremer. Ich habe akustische, wie auch visuelle Halluzinationen und ich empfinde beides in diesem Zustand einfach nur noch als schrecklich. Es sind teilweise dunkle menschenähnliche Gestalten oder Menschen aus der Bibel oder so, die von einem Punkt aus immer näher kommen. Wenn ich paralysiert bin, gehen meine Augen meist auf und fixieren einen bestimmten Punkt, aus dem diese ganzen Halluzinationen "heraussprudeln". Ich habe auch schon versucht sie zu beeinflussen, indem ich mir etwas anderes vorstelle, aber in dem Zustand bin ich einfach zu sehr geschockt, als zu handeln. Was die Geräuschekulisse betrifft, fing es anfangs immer mit einem Rauschen an, das immer lauter wurde. Mittlerweile höre ich scheußlich verzerrte Musik. Ich bin oftmals unausgeschlafen, weil ich spät ins Bett gehe (aus Angst vor diesem Zustand). Als Schüler ist das natürlich nicht wirklich praktisch. Gibt es irgendetwas, das mir helfen kann?
Ich bin nicht psychisch labil, aber auf Dauer werden diese Schlafparalysen wirklich zur Qual und sind echt zermürbend. Traue mich auch nur noch mit Hörbuch ins Bett, damit ich mich an den Stimmen "festhalten" kann, falls es zu einer Schlafparalyse kommt.

Danke im Voraus,
Tanja
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#2
19.02.2010, 17:51
Hallo Tanja,

Was die Schlafparalyse angeht habe ich selbst noch recht wenig Erfahrungen gemacht, deshalb kann ich dir keine praktischen Tipps geben was du in der Situation tun kannst (die Experten auf dem Gebiet melden sich bestimmt auch noch).

Trotzdem möchte ich etwas anmerken: Du musst deine Einstellung gegenüber der Schlafparalyse ändern! Du darfst keine Angst davor haben! Ich weiß das sagt sich leicht, aber solange du dich fürchtest, solange wird der Zustand auch furchterregend bleiben. Du weißt ja, dass dir nichts passieren kann. Anstatt Angst zu haben, kannst du die SP als Chance fürs Klarträumen sehen, falls du das Klarträumen lernen willst (was ich dir ans Herz legen wüde).

P.S. Noch eine kleine Anekdote aus einem meiner Klarträume: Ich ging durch die Traumwelt als auf einmal eine furchterregende schwarze Gestalt auf mich zu lief. Ich wollte schon weglaufen doch dann dachte ich: Wieso weglaufen? Ich frage die Gestalt einfach was sie von mir will! Also ging ich auf sie zu, doch plötzlich lief sie vor mir weg, weil sie Angst hatte ich würde ihr etwas tun bigwink
Nichts ist besser als Licht in der Dunkelheit.
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#3
19.02.2010, 18:52
ich weiß was du meinst hab manchmal auch sowas letzten z.B. war's ein kannibale der rumbrüllt und ab und zu auf seinen bongos spielt bigwink
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#4
19.02.2010, 19:22
Hallo Tanja, willkommen im Forum!

Man erlebt in diesem "Zwischenzustand" recht oft die Anwesenheit von Personen, zumindest wird das immer wieder berichtet und ich habe es auch schon etliche Male erlebt. Bei mir allerdings mehr nach sog. falschen Erwachen.

Versuch einfach, diese Leute freundlich zu empfangen, auch wenn sie zunächst bedrohlich wirken. Allein dadurch kann sich ihr Erscheinungsbild wandeln. Und wie schon weiter oben beschrieben wurde: Dir kann nichts passieren.

Vielleicht schaffst Du aus diesem Zustand ja auch den Absprung in einen echten Traum (in dem Du dann klar bist). Da hilft es einfach, sich etwas zu visualisieren. Das "materialisiert" sich in einem solchen Zustand normalerweise recht gut.

Und auch wenn Du fühlst, gelähmt zu sein (mit dem Wachkörper): Versuch einfach trotzdem wegzufliegen (mit Gedankenkraft) oder Dich sonstwie durch Rollen oder Wippen aus dem Wachkörper zu lösen. Das kann ein faszinierendes Erlebnis sein. Und wenn Du dann "frei" bist, hast Du einen Traumkörper und kannst damit machen was immer Du möchtest.

Es ist kein Grund, Horror davor zu haben. Es kann schräg sein, ja, aber es besteht keine Gefahr und wie so oft im Leben ist es auch hier die Angst vor dem Neuen, dem Unbekannten, die uns das Leben oftmals so schwer macht.

LG, wildling
Und wir sind nicht mehr zag, unser Weg wird kein Weh sein, wird eine lange Allee sein - aus dem vergangenen Tag.
WILDlings klare Momente

Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#5
19.02.2010, 20:43
Hallo,
ich kann dich sehr gut verstehen.
Mir geht es beinahe genauso wie dir. Ich hatte eine kurze Zeit relativ viel Angst das ich in eine Schlafparalyse gelange.
Ich habe dann meistens garkeine Kontrolle mehr und mein ganzer Körper versteift sich, außerdem wird mir irgendwie "Schwummrig" als währe ich betrunken.
Mein Geist kann in diesem Zustand meist nicht einschlafen, ich klagte dann meist auch über falsches Erwachen.
Inzwischen habe ich das blatt aber wenden können.
Ich versuche einfach falsch zu "Erwachen" und freu mich darauf.
Ich rede mir die ganze Zeit ein ich will falsch erwachen.

Und wenn dem so ist befinde ich mich sofort in einem Klartraum. Diese Klarträume halten aber meist nicht soo lange.


Ich geb dir den Tip freu dich drauf und denke immer dran es kann nichts passieren. Entspanne dich und freu dich darauf schlaf zu bekommen.
Und denke immer dran jeder Schlaf ist eine Chance auf einen schönen Traum!!

Viel Spaß und schlaf schön!!

"Quantenphysik ist nicht immer gleich"


Mein Unterbewusstsein ist ein Genie
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#6
19.02.2010, 22:24
Hallo ihr Lieben,

erst ein mal vielen Dank für die Willkommensgrüße und eure zahlreichen Tips. Das mit dem Klartraum ist gar keine so schlechte Idee. Ist ein Versuch wert, sobald ich mit der Schlafparalys halbwegs fertig werde.

Gerade heute, also von der Nacht von gestern auf heute hatte ich wieder eine Schlafparalyse. Irgendwie sah ich direkt vor mir ein schwarzes Loch das mich aufsaugen wollte und ich hörte Schritte im Treppenhaus, als ob eine ganze Schulklasse permanent die Treppen von oben nach unten und umgekehrt rennen würde. Ich habe die Schlafparalyse aber irgendwie kommen spüren (so wie fast immer eigentlich) und in diesem Moment habe ich die Augen geöffnet und genervt mit den Augen gerollt. lol Was mich gewundert hat, war, dass ich danach direkt wieder eingeschlafen bin. Normalerweise reagiere ich nicht so darauf.

Ich begründe meine Angst vor der Schlafparalyse einfach mit dem ersten Auftreten einer solchen Paralyse. Meine erste Schlafparalyse war wirklich so heftig, dass ich gedacht hatte, ich würde sterben. Ich konnte damals meinen Puls wirklich so rasend schnell wie noch nie hören. Ob das eine akustische Halluzination war, weiß ich allerdings gar nicht... es ist trotzdem ein furchtbares Gefühl, wenn man krampfhaft versucht zu schreien, aber dennoch keinen Ton rausbekommt. Das kennt der ein oder andere von euch vielleicht auch.

Ich denke ich werde noch ein mal versuchen meine Einstellung vor der Schlafparalyse zu ändern, auch wenn ich mir bewusst bin, dass mir in dem Zustand nichts passieren kann. Wenn man so eine Paralyse aber "live" erlebt, erweist sich das als ganz schön schwierig. Ich werde trotzdem versuchen eure genannten Tips anzuwenden, sobald die nächste Schlafparalyse auftritt. Es ist wirklich nicht einfach, aber so schnell mag ich nicht aufgeben. Ich werde dann Bericht erstatten, sofern ichs nicht vergesse.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Tanja
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#7
23.02.2010, 06:32
Guten Morgen,

ich hatte eben wieder eine Horror-Paralyse. (bin kurz nach dem Aufwachen wieder eingenickt und dann kam sie) Davor hatte ich zwar auch eine, die war aber überhaupt nicht schlimm, es sind nur Objekte durch mein Zimmer geflogen. Aber gerade hatte ich wieder wirklich scheußliches Herzrasen... ich sah direkt vor mir ein schwarzes Loch, das in schnellen und hektischen Intervallen immer vor und zurück ging, aber doch immer näher kam. Ich konnte bewusst denken und habe in etwa gedacht: "ist nur ne Schlafparalyse, ich geh jetzt mal gelassen an die Sache ran." Stattdessen hatte ich das Gefühl, als säße sich jemand auf mich. Ich konnte nur noch mit Mühe atmen und war froh, als ich aufgewacht bin. Also ich denke für die nächsten paar Stunden bin ich definitiv wach...

Tanja
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#8
23.02.2010, 10:01 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.02.2010, 10:04 von Benita.)
Hallo Tanja,

Zitat:Du musst deine Einstellung gegenüber der Schlafparalyse ändern! Du darfst keine Angst davor haben! Ich weiß das sagt sich leicht, aber solange du dich fürchtest, solange wird der Zustand auch furchterregend bleiben.

Ich kann Orakels Worte nur bestätigen. Mir ging es anfänglich auch wie Dir und erst als die Angst weniger wurde, wurde dieser Zustand erträglicher.
Mittlerweile kann ich sehr gut damit umgehen und ihn als Ausgangspunkt für Klarträume nutzen. big

Du musst Dir klar machen, dass diese angsteinflößenden Wahrnehmungen von Dir selbst manifestiert werden.
Die Rechnung ist ganz einfach: Angst erzeugt während der Schlafparalyse unangenehme Wahrnehmungen; positive Gefühle (Vor-, Freude, Vertrauen) erzeugen dagegen positive Wahrnehmungen. Und das passiert ganz unmittelbar und direkt.
Dies ist sowas wie ein Schlafparalyse-Naturgesetz...

Du bist also in einem Teufelskreis. Je mehr Angst desto schlimmer die Erfahrung --> mehr Angst --> mehr Horror --> noch mehr Angst --> noch mehr Horror --> usw.

Lies Dich doch noch ein wenig hier ein - wenn Du merkst wie viele Leute die Schlafparalyse als Ausgangspunkt für wirklich tolle Klarträume nutzen, dann wird die Angst vllt. auch weniger.

Versuch doch beim nächsten Mal folgendes:

1) Ans Forum denken und an diesen Thread und daran, dass die Schlafparalyse auch eine Chance für tolle Klartraumerfahrung ist
2) Versuche in dem Zustand ein wenig zu experimentieren und versuch Dich auf diese Experimente zu freuen
3) Spürst Du einen Sog? Dann gebe ihm nach und sei neugierieg wo er Dich hinbringen wird
4) Versuche ganz locker Deine Arme zu bewegen, Dich auf die Seite zu rollen, aufzustehen, nach oben zu schweben (mit dem Traumkörper natürlich) --> Falls Dir das gelingt: erkunde die Traumwelt!
5) Falls Du doch wieder in panische Angst verfällst, dann wecke Dich auf indem Du laut schnarchst. Schnarchen klappt auch während der Lähmung. Aber das sollte nur eine Notbremse sein. Der bessere Weg ist nicht davon zu laufen und die Angst zu besiegen.

Viel Glück und berichte weiter...

LG Benita
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#9
07.03.2010, 10:24
hi tanja
wie schon einige gesagt haben ist ganz viel einstellungssache, meine unangenehmen träume sind zb mit der entdeckung der klarträume fast verschwunden, weil ich jetzt ein anderes verhältnis zu ihnen hab.
ich würde dir zu autogenem training raten
hier der aktuelle threat dazu:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...hp?tid=649
schaus dir vieleich auch mal in wikipedia an, hier sind mehr fragen dazu.
es ist aber auch nicht jedermanns sach, also einfach ausprobieren obs dir taugt.
eigentlich hast du die chance oft klar zu träumen, wenn du mit der angst/deiner einstellung fertig wirst
viel erfolg zöli
.
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#10
17.03.2010, 22:26
Hi Tanja,
ich kenne dein Problem sehr gut. Ich hatte mal eine sehr lange Zeit sehr viele Probleme damit.
Ist nun zwar schon 10 Jahre her, aber ich weis das noch genau.
Damals hatte ich auch Schlaf-Paralysen, vor allem auch mit der lauter werdenden Akustik. Ich kann nachvollziehen, was die einem physisch antun können. Aber ich hab dann aus dieser Qual herausgefunden, indem ich mich mit Klarträumen beschäftigt habe. Auch das "ZuBettGehen" ist wichtig. Ich empfehle dir noch etwas zuckerhaltiges vor dem Schlafengehen zu essen, aber nicht zu zuckerhaltig, wie Süßigkeiten. Die Methode mit dem Hörbuch hilft zwar sehr viel, aber du musst aufpassen, dass es nicht zur Sucht wird. Schnell kannst du dann nicht mehr ohne etwas zu hören einschlafen. Dann versuch einfach, wenn du dich in dein Bett legst an Tageserlebnisse zu denken und die Paralysen gar nicht an dich ranzulassen. Dann werden sie zwar noch ab und zu auftreten, aber mit der Zeit verschwinden sie dann für immer biggrin
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#11
16.04.2010, 23:05
Abend zusammen,

vielen Dank für die weiteren Tips. Bin aber langsam wirklich am Verzweifeln.

Bis gestern hatte ich sehr schöne und intensive Träume, ich glaube, es waren sogar teilweise Klarträume dabei. Ich konnte zwar teilweise handeln wie ich wollte, aber leider gelang es mir nicht immer ganz, weil mich meine Emotionen, die ich doch irgendwie bewusst wahrnehmen konnte, in eine andere Richtung gelenkt haben. Sehr schwierig zu erklären. Aber: Gestern hatte ich nach einigen mehr oder minder schlimmeren Schlafparalysen wieder eine richtige Horrorparalyse. Davor oder währenddessen hatte ich einen absurden Alptraum, während ich mir eingebildet hatte, dass sich das Kabel meines CD-Players um meinen Hals wickelt. Ich bin mir sicher, dass ich auch in Wirklichkeit "erstickende" Töne von mir gab, das wäre auch nicht das erste mal, dass ich in diesem Zustand Geräusche von mir gebe.

Bin dann völlig fertig aufgewacht und war kurz davor wieder einzunicken, konnte mich aber gerade noch zusammenreißen um noch eine Weile wachzubleiben. Ich habe mir beim Zubettgehen kein Hörbuch angehört, daher denke ich, dass hier die Ursache liegt. (Oder zumindest zum Teil) Wenn ich dies nämlich nicht tue, denke ich beim Einschlafen an gar nichts und genau dann tritt die Schlafparalyse meistens ein. Ich habe das schon desöfteren so beobachtet und war immer kurz vorm Verzweifeln, wenn die Batterien leer waren. Wie SoReal schon angesprochen hat, ist das leider schon so gut wie zur "Sucht" geworden. Das Problem ist, - falls ich an Tageserlebnisse oder sonst etwas denke - schweifen meine Gedanken beim Übergang vom Wachzustand zum Schlaf eh wieder in dieses "Nichts". Und von diesem Nichts kommen wie gesagt diese Schlafparalysen. Nicht immer, aber öfter als wenn ich mich auf ein Hörbuch konzentriere.

Mir bleibt einfach während einer Schlafparalyse nichts anderes übrig, mich diesem Gefühl hinzugeben und mich gehen zu lassen. Es fühlt sich dann eben immer so an, als ob ich zulassen müsste, zu sterben. Mag etwas übertrieben klingen, aber anders kann ich es nicht beschreiben. Ich habe während einer Paralyse auch schon oft versucht, an meinen Thread hier zu denken und darüber, dass ich keine Angst haben muss, weil das ja alles normal ist. Aber es hilft nichts. Ich komme nur aus dem Zustand heraus, wenn ich mich gehen lasse, was mehr als unangenehm ist.


Tanja
Zitieren
RE: Horror: Schlafparalyse
#12
09.06.2015, 19:06 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.06.2015, 19:07 von Jaccy Stone.)
oh scheisse... ich hab net auf das datum geschaut sorry...biggrin
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  3 Horror-Schlafparalysen in einer Nacht Synovia 6 135 08.04.2021, 20:54
Letzter Beitrag: ichbinmehr
  Schlafparalyse in der Kindheit Phobetor 1 1.491 03.12.2018, 17:41
Letzter Beitrag: Phobetor
  Thema Schlafparalyse Lebewesen 1 1.631 07.03.2018, 23:32
Letzter Beitrag: tanjasin
  Schlafparalyse erstmals miterlebt Vio 6 4.264 15.10.2016, 02:07
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  Schlafparalyse-Thread LegoDomme 3 3.888 04.10.2016, 12:36
Letzter Beitrag: clearseven
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: