Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Das "KT-Aufwach-Gefühl"

Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#1
25.08.2009, 11:26
Hallo zusammen,

mir ist aufgefallen, dass sich das Erwachen aus einem KT heraus anders anfühlt als das normale Erwachen oder das Aufwachen aus einem TT. Ich versuche es mal zu beschreiben:

Beim "normalen" Aufwachen ist man noch etwas im Dämmerzustand und es dauert ein paar Sekunden oder auch länger, bis man richtig "geistig" wach ist. Im Körper gibt es ein Schweregefühl, das auch erst nach einer gewissen Zeit verschwindet.
Die Erinnerung an eventuelle TT's ist dann auch nicht sofort da, sondern höchstens bruchstückhaft bzw. man weiß, dass man gerade etwas geträumt hat, aber nicht was.
Erst wenn man dann "aktiv" versucht sich an den/die TT's zu erinneren, fällt einem der großteil des TT ein.

Beim Aufwachen aus dem KT heraus ist das anders. Man bemerkt meistens schon während des KT das es dem Ende zugeht und bekommt dann das Aufwachen bewußt mit. Das übliche Schweregefühl im Körper ist nicht vorhanden, sondern man spürt eine Art Kribbeln, welches kurz darauf verschwindet.
Der "Geist" ist aber schon wach und man bekommt den Aufwachvorgang des Körpers mit.
Das war bei mir bis jetzt jedes mal so, auch wenn der KT nur ganz kurz war.
Bei instabilen KT spürt man das Kribbeln auch manchmal schon während des Traums.
Gerade bei meinen ersten Mini-KT's war das so. Neben dem Kribbeln gab es da noch eine euphorische Stimmung wegen dem KT-Erfolg, was diesen abrupt beendete...

Ich hatte das auch schon einige Male beim Aufwachen aus einem prä-luziden Traum.
Dabei bemerkte ich "Ungereimtheiten" im Traum und stellte die Traumszene in Frage.
Es reichte aber nicht aus um komplett klar zu werden, was dann meist ein Aufwachen zur Folge hatte.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie fühlt sich das bei euch an?
Unterscheidet sich das "KT-Aufwach-Gefühl" auch vom normalen Aufwachen?


Gruß und schöne Träume,
jamming
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#2
25.08.2009, 17:38
Bei mir gibt es nur einen Unterschied. Ich bin von Anfang an vollkommen geistig wach. Ein Kribbeln o.ä. spüre ich gar nicht. Aber ein Kribbeln spüre ich jetzt auch, nur wenn ich mich auf z.B. meine Beine konzentriere. Es liegt nicht am RLS, ich kann das Kribbeln überall erzeugen.
Wer des Weges weicht und über dunkle Felder streicht, bleibt des Zieles unerreicht.
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#3
26.08.2009, 00:09
Ja, geistig bin ich beim erwachen aus einem KT voll da, was beim normalen erwachen nicht der Fall ist. Der Körper jedoch fühlt sich bei mir genauso schwer an, was auch darauffolgende DEILDs begünstigt...

DF
Ich träume, also kann ich!
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#4
28.08.2009, 14:33
Bei mir fehlt die Schwere im Körper beim Erwachen aus einem KT.
Danach dauert es auch immer ein bisserl bis ich wieder einschlafen kann...

Vielleicht ist mein Schlaf während des KT bzw. gegen Ende zu flach?
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#5
28.08.2009, 15:02
Wenn ich aus einem TT aufwache, dann krieg ich das eigentlich nie so richtig mit. Ich bemerke nur, dass ich auf einmal wach bin. Also mein Bewusstsein schaltet sich erst ein, nachdem ich aufgewacht bin.

Beim KT ist das ganz anders. Der Traum beginnt sich aufzulösen und ich habe dann für ein bis zwei Sekunden (vielleicht auch länger... ist schwer abzuschätzen) so ein eigenartiges Gefühl. Ich würde es am ehesten als Schwindelgefühl beschreiben. Es ist aber nicht so, dass mir irgendwie schlecht wäre, es ist vielmehr eine Mischung aus Schwere und Schwerelosigkeit. Fast so als ob sich Körper und Geist nach den unedlichen Weiten der Traumwelt plötzlich wieder an einem festen Platz auf der Erde vereinenbiggrin

LG Philipp
Nichts ist besser als Licht in der Dunkelheit.
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#6
28.08.2009, 23:56
Hi!
Wo du jetzt sagst Schwindelgefühle, da fällt mir noch was anderes dazu ein:
Komischerweise habe ich im WL für mehrere Minuten Schwindelgefühle, nachdem ich mehrere Schlafparalysen bewusst erlebt habe. Ob ich dann zwischendurch auch Klarträume hatte, spielt da keine Rolle. Nur das Erleben der Paralysen bewirkt dann bei den ersten Bewegungen des physischen Körpers (kann auch stunden später sein) eine Art Schwindel. Wobei: Schwindel ist eigentlich nicht der richtige Ausdruck, das Körpergefühl ist einfach etwas "verschwommen" so, wie in manchen (Klar)träumen das Gefühl des Körpers. Deshalb mache ich in dieser Situation dann auch lieber immer noch mal einen RC...

Wenn ich nach einem Trübtraum aufwache, dann ist es oft so, dass mein Bewusstsein erst umschaltet, wenn ich meinen physischen Körper bewege. Also beispielsweise mache ich im Traum die Schranktür auf, greife in den Schrank und will dann mit der Hand etwas höher, um etwas aus dem Schrank zu nehmen, nur dass ich diese letzte Bewegung dann mit der Physischen Hand ausführe und dadurch dann merke, dass ich im Bett liege. Oder ich merke nach dem kompletten aufwachen, dass sich der Traum vorher bereits aufgelöst hatte und eigentlich nur noch aus hypnopompen Erlebnissen bestand.

Viele Grüße
DF
Ich träume, also kann ich!
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#7
29.08.2009, 13:31
Mir ist grad was anderes eingefallen:

Jeder kennt bestimmt das Gefühl, wenn man lange Zeit im Bett oder auf der Coach liegt und dann plötzlich ganz schnell aufsteht. Dieser kurze Moment in dem der Gleichgewichtssinn außer Kontrolle zu sein scheint. Das KT-Aufwach-Gefühl ist irgendwie ähnlich, aber irgendwie doch etwas anders.
Nichts ist besser als Licht in der Dunkelheit.
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#8
29.08.2009, 15:36
(29.08.2009, 13:31)Orakel schrieb: Mir ist grad was anderes eingefallen:

Jeder kennt bestimmt das Gefühl, wenn man lange Zeit im Bett oder auf der Coach liegt und dann plötzlich ganz schnell aufsteht. Dieser kurze Moment in dem der Gleichgewichtssinn außer Kontrolle zu sein scheint. Das KT-Aufwach-Gefühl ist irgendwie ähnlich, aber irgendwie doch etwas anders.

Ich liege auch gerne auf Coaches, die haben immer so 'nen Sixpack, und stramme Waden. biggrin Ne, weg mit meinen blöden Scherzen, du meinst wohl Couch. tongue

Ich kenn das auch, und mir passiert es immer wieder, obwohl ich doch weiß, dass ich das nicht machen soll. Ich hätte mich beinahe fast schwer verletzt. Ich habe geschlafen, bin dann schnell aufgestanden, und dann wie ein Besoffener beim Laufen zur Seite gekippt. Zum Glück bin ich ganz normal am Boden gelandet.
Es kommt ja noch hinzu, dass man gar nichts mehr sieht, wohin man landet. Ihr kennt doch das Bild beim Fernsehen, wenn kein Sender dem einem Programm zugeordnet ist, das grau, weiß, schwarz-Dingsda, Schneebild, whatever. Das Bild

ich empfinde es eignetlich eher nicht so,dass dieses Phänomen zu vergleichen ist mit dem KT-Aufwachgefühl.
Wer des Weges weicht und über dunkle Felder streicht, bleibt des Zieles unerreicht.
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#9
29.08.2009, 17:56
(29.08.2009, 15:36)Fallout schrieb: Ich liege auch gerne auf Coaches, die haben immer so 'nen Sixpack, und stramme Waden. biggrin Ne, weg mit meinen blöden Scherzen, du meinst wohl Couch. tongue
tongue Stimmt, ich meinte die Sitzgelegenheit und nicht Herkules.

(29.08.2009, 15:36)Fallout schrieb: Ich kenn das auch, und mir passiert es immer wieder, obwohl ich doch weiß, dass ich das nicht machen soll. Ich hätte mich beinahe fast schwer verletzt. Ich habe geschlafen, bin dann schnell aufgestanden, und dann wie ein Besoffener beim Laufen zur Seite gekippt. Zum Glück bin ich ganz normal am Boden gelandet.
Es kommt ja noch hinzu, dass man gar nichts mehr sieht, wohin man landet. Ihr kennt doch das Bild beim Fernsehen, wenn kein Sender dem einem Programm zugeordnet ist, das grau, weiß, schwarz-Dingsda, Schneebild, whatever. Das Bild
Also umgekippt bin ich zum Glück noch nie. Aber bei mir ist das Bild vor Augen weniger wie der Fernsehschnee, sondern eher wie ein schwarzes Loch, das immer mehr von meinem Augenlicht frisst.

(29.08.2009, 15:36)Fallout schrieb: ich empfinde es eignetlich eher nicht so,dass dieses Phänomen zu vergleichen ist mit dem KT-Aufwachgefühl.
Ja, es ist nicht genauso, aber ich finde schon, dass es irgendwie ähnlich ist. Vielleicht ist es auch bei jedem anders.
Nichts ist besser als Licht in der Dunkelheit.
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#10
29.08.2009, 20:50
Zitat:Also umgekippt bin ich zum Glück noch nie. Aber bei mir ist das Bild vor Augen weniger wie der Fernsehschnee, sondern eher wie ein schwarzes Loch, das immer mehr von meinem Augenlicht frisst.

Vielleicht übertreibe ich es auch oft. Sieht man ja, ich bin schonmal heftig umgefallen. Ich stehe auf, und bin manchmal schon fast am Rennen. Vielleicht wenn ich etwas langsamer aufstehe, es aber trotzdem noch so mache, dass ich den Gleichgewichtssinn verliere, könnte es sein, dass es deinen Erfahrungen ähnelt.
Du kannst ja meine Extreme-Variante probieren, und schauen, ob sich das was ändert. tongue
Wer des Weges weicht und über dunkle Felder streicht, bleibt des Zieles unerreicht.
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#11
11.09.2009, 19:34
Das hängt doch mit einem Schwachen Kreislauf zusammen, oder nicht? Wenn man zu schnell Aufsteht, sackt das ganze Blut in die Beine, und das Gehirn bekommt kurzzeitig nicht genug Sauerstoff (Korrigiert mich falls ich falsch liege).
Ich zum beispiel habe einen schwachen Kreislauf, und habe diese Schwindelgefuehle wenn ich mich nur mal kurz runterbeuge, um meine Computermaus anzuschliessen... Bin bis jetzt noch nicht hingefallen, ist aber schon fast passiert.
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#12
17.09.2009, 22:09
Ich kenne dieses Schwindelgefühl auch. Zur schwindenden Sicht kann ich nur soviel sagen, dass es sich bei mir so anfühlt, als wären sehr viele Stäbchen und Zapfen (=Bildsensoren=Pixel) der Augen ausgefallen und das Gehirn müsse den Rest interpolieren, was mit einem großen Verlust an Bildinformation einher geht. Ähnliches fühle ich gelegentlich nach heftigem Niesen, wobei ich dann noch zusätzlich die berühmten "Sternchen" vor den Augen sehe.
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#13
21.10.2009, 17:37
also wenn ich aus einem KT aufwache gehts mir so dass ich sofort voll da bin, ich könnte die decke wegreisen und sofort aufspringen. mein geist ist voll da, ich fühl mich dann ungefähr so wie wenn man vielleicht nach einem normalen tag etwas müde ist... also nicht so verpennt sondern ganz normal wie am tag halt. ein kribbeln hab ich keins.
bei meinen ersten paar kts war mir unheimlich dann bin ich mal mit absicht aufgewacht, das fand ich so ein gutes gefühl. es war einfach cool so bewusst aufzuwachen, weil der traum ja schon sehr realistisch war und dann einfach schwupp liegt man im bett und ist wach... einfach einzigartig ^^
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#14
21.10.2009, 18:35
Das hab ich auch schon bemerkt,bei meinem letzten KT hab ich bewusst die physischen AUgen aufgerissen biggrin Das war coooool^^
Klarträume:7
Zitieren
RE: Das "KT-Aufwach-Gefühl"
#15
21.10.2009, 19:13
Egal wie cool das ist, ich würde bisher erstmal versuchen ewig in meinen KTs zu bleiben.

Das aufwachen danach, müsste man echt mal mit Argusaugen und bewusstsein beobachten. bigwink

Ich glaub, es gibt niemand, der nach dem KT schlechter oder verwirrter aufwacht^^
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  komisches gefühl nach der eventuellen schlafstarre :) Klartraumjäger 6 3.881 09.03.2014, 21:50
Letzter Beitrag: Klartraumjäger
  Gefühl beim Einschlafen wo anders zu sein Solomon 4 2.404 01.07.2013, 20:41
Letzter Beitrag: Solomon
  Gefühl der Unwirklichkeit Solomon 18 8.027 25.06.2013, 23:06
Letzter Beitrag: Jami
  Seltsames Gefühl im Arm bzw. ganzem Körper Nurichbin 11 4.426 20.01.2013, 00:13
Letzter Beitrag: DG808C
  Seltsames Gefühl beim Einschlafen Heavenly Divine 1 3.979 04.12.2009, 00:43
Letzter Beitrag: brainy
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: