Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?

Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#1
24.06.2020, 13:09
Eigentlich bin ich zu euch ins Forum eher aus Verzweiflung gekommen.
Vor ca. 6 Monaten ging es los, dass ich zum ersten Mal als ich einschlafen wollte und die Augen zu hatte, die hässliche Fratze einer Frau gesehen habe. Nach einiger Zeit gab es sich, bis es jetzt massiv wieder kam (seit ca. 1 bis 2 Wochen)
Da ich auch unkoordinierte Gedanken hatte, die nicht in meine Gedankengänge passten, googelte ich und kam prompt bei Schizophrenie oder Psychose raus.
Ich hab mich da vielleicht auch etwas reingesteigert. Jedenfalls hatte ich vor 2 Nächsten, die Horrornacht meines Lebens. Ich hatte ehrlicherweise auch 2 Nächste vorher schon nicht recht geschlafen, aber sobald ich in besagter Nacht die Augen zumachte, sah ich die schlimmsten Fratzen/Monster meines Lebens.  Gesichter, blutüberlaufen, mit weit aufgerissenen Augen. Würde ich gut malen können, ich hätte Ausstellungen füllen können.
Von blutrünstigen Monstern bis detailreichen Hunden/Fratzen/Menschen und sonstwas war alles dabei. Ich bekam jedes Mal Herzrasen und konnte dann gar nicht mehr einschlafen und bekam eine Panikattacke nach der anderen, denn jedes Mal wenn ich die Augen zumachte, sah ich diese Monster. Ich dachte: Jetzt ist es soweit und ich drehe voll durch und sah mich gedanklich schon in der nächsten Psychiatrie wegen Schizophrenie/Psychosen.
Ich saß die ganze Nacht heulen vor meinem Freund, der gar nicht wusste was Sache war.

Zeitgleich kreisten die Gedanken und das alles sobald ich die Augen zumachte. Auch tagsüber kamen Gedanken in meine normale Denkweise, die da nicht rein passen (Beispiel ich denke an meinen Urlaub und plötzlich kommt da das Wort Ananas auf (muss dazu sagen, dass ich auch an Zwangsneurosen leide). 
Ich sollte auch erwähnen, ich studiere derzeit im Zweitstudium neben 25 Stunden Arbeit und hab mir damit wohl etwas viel vorgenommen. Ich denke schon, dass mein Hirnstoffwechsel etwas durcheinander ist.

Jedenfalls bin ich am nächsten Tag fast heulend zum Neurologen, der mir für die Nacht etwas zur Beruhigung aufschrieb, aber auch nicht sagte, dass das total unnormal wäre. In 3 Wochen hat er mich nochmal hinbestellt.
Gestern Abend konnte ich (sogar ohne Pillen, will die eigentlich nicht nehmen, weil ich Psychopharmaka recht kritisch sehe) ganz normal schlafen. Ich stelle mir jede Nacht normalerweise schöne Situationen vor und normalerweise habe ich sowas nie erlebt und schlafe dann ganz normal ein.

Bitte sagt mir: Was ist los mit mir? Woher kommen die Fratzen/Monster, die ich manchmal sehe, wenn ich die Augen schließe? 
Und was ist der Auslöser? Ich hab das jetzt unter hypnagoge Bilder gefunden im Netz, aber nicht mit den Fratzen, die ich erlebe sobald ich die Augen geschlossen habe. 
Ich wünsche das wirklich niemandem.Wenn jemand wissen will, wie die aussehen: Schaut euch das Bild der Schrei an. Das ist nur ein Vorgeschmack.

Kann mir hier jemand weiterhelfen?
mutex/ijq/mutex
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#2
24.06.2020, 14:09
Eine Ergänzung: Habe noch nie Drogen genommen und tue es derzeit auch nicht. Ist in meinem Fall vielleicht auch ganz gut, weil ich sonst einer der Kandidatinnen wäre, die darauf hängen bleiben.
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#3
24.06.2020, 14:48
Hallo Tanja,

was du beschreibst hört sich nach Hypnagogien an. Bei mir treten sie vor dem Einschlafen und nach dem Aufwachen in der Nacht oder am Morgen auf. Früher habe ich diese selten wahrgenommen oder beachtet, aber seit ich mich mit Klarträumen beschäftige und mich bewusst darauf konzentriere werden sie immer häufiger und ich bin in der Lage sie zu stabilisieren und auch zu verändern (klappt nicht immer so gut bigsad ).

Die Bilder kommen aus deinem Unterbewusstsein und ich vermute mal, dass diese Fratzen für irgendwelche Ängste und Probleme stehen.
Es ist mir auch schon passiert, dass ich nach dem Aufwachen eine Fratze (ein Mann mit bösartigen Augen und Grinsen) gesehen habe und dann panisch (weil es so unerwartet war) hochgeschreckt bin. Das ärgerte mich dann und ich versuche in das Hypnagoge Stadium zurückkehren und mich dieser Figur zu stellen.

Ich glaube je panischer du reagierst und je mehr Angst du davor hast, dass diese Fratzen wieder auftauchen, desto wahrscheinlicher ist es, dass genau das passiert. Es ist wie im Traum, die Erwartung wird erfüllt.
Versuch doch das nächste mal ruhig zu bleiben, und diese Fratzen, egal wie schrecklich sie sind, einfach mit Neugierde zu betrachten. Wie ein neutraler Beobachter und vielleicht mit der Intention erfahren zu wollen, was dein Unterbewusstsein dir mitteilen will. Du weißt ja, dass diese Fratzen nicht real sind und dir nichts anhaben können.
Ich hoffe, dass es dir gelingt. Ich kenne diese Angst vor dem Schlafengehen aus meiner Kindheit. Ich hatte als Kind oft Albträume und je später es wurde, und je näher das Zubettgehen rückte, desto depressiver wurde meine Stimmung.

LG Tanja
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#4
24.06.2020, 17:11 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.06.2020, 17:16 von TanjaB..)
Hallo Tanja,

lieben Dank. Ich hab das als sehr heftig empfunden. Das Problem ist, dass es wie in einer Endlosschleife lief. War ein Bild vorbei, kam das Nächste.
Warum treten diese hypnagogen Bilder zu einem gewissen Zeitpunkt ein? Und heißt dies, dass die Fratzen und Gesichtsausdrücke der Bilder auf meine innere Stimmung schließen lassen?
Zusätzlich zu den Bildern hatte ich merkwürdige Eindrücke. Ich kann es nicht beschreiben.

Und kann es sein, dass ich das Klaträumen seit Jahren unbewusst praktiziere und sie deshalb entstanden sind? Ich versuche seit Jahren beim Einschlafen mir schöne Situationen vorzustellen, ehe ich einschlafe. Ist dies das, was ihr unter Klartraum versteht?

Hat jemand Tipps, wie ich mit diesen Bildern fertig werde, wenn sie beim nächsten Mal auftreten? Sie wechselten wie gesagt sehr schnell. War ich mit einem fertig, setzte kurz darauf das Nächste ein.Dadurch konnte ich dann gar nicht mehr schlafen und bin in totale Panik verfallen.

Meine hypnagogen Bilder waren bisher wie aus dem Horrorfilm. Zombies, Männer und Frauen mit weit aufgerissenen Augen und blutigen Köpfen. Ich weiß, Panik bringt nichts. Aber es ist wirklich schwer auszuhalten, wenn es auftritt.
mutex/ijq/mutex
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#5
24.06.2020, 17:48
Ein Klartraum ist ein Traum, in dem man sich, noch während der Traum stattfindet, bewusst ist, dass man träumt.
Wenn Du versuchst, Dir etwas Schönes vorzustellen, wovon Du dann träumen möchtest, ist das Trauminkubation. big

Vielleicht ist eine Strategie, mit den Bildern fertig zu werden, sie als zufällige Gebilde deines Geistes zu verstehen.
Gerade wenn die Bilder schnell vorüberziehen, lass sie einfach laufen. Andere (wie ich z.B.), sehen da eher langweilige Dinge wie Phosphene (helle wabernde Gebilde in einem dunklen Raum) oder geometrische Formen. Nur manchmal habe ich spannende Dinge wie Sukkubus Erfahrungen beim Einschlafen. Daran ist nichts pathologisches. Wenn das nicht am hellen Tage in Alltagssituationen auftritt, ist das ganz normal.
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#6
24.06.2020, 17:58 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.06.2020, 18:00 von TanjaB..)
Danke, Raipat.
Wenn die Bilder auftreten, ist es schwer damit fertig zu werden. Bei mir sind es leider nicht nur geometrische Formen, sondern Menschen mit Fratzen und alles sehr detailgetreu.
Das ist wie dauerhaft Horrorfilm und man ist mittendrin und es hört nicht auf in der Endlosschleife.
Also ist aushalten sicher die einzige Variante? Ich bekomme schon wieder schweißnasse Hände, wenn ich an die kommende Nacht denke. Es ist sobald ich die Augen zumache und dann gehen auch alle Gedanken im Kopf durcheinander. Kann sein, dass ich dann plötzlich einen Gedanken habe, der nicht ins Konstrukt passt.
Ich vermisse mein Hinübergleiten in den Schlaf wie es vor einigen Wochen war. Ich hab mich hingelegt und konnte mir Situationen ausmalen und vorstellen mit mir mittendrin, ohne dass ich ständig wechselnde hypnagoge Bilder hatte.

In Alltagssituationen ist es so noch nie aufgetreten. Ich merke nur, dass mein Kopf langsamer als sonst verarbeitet.
Wenn ich ein Bild mit einer Frau in einer Hängematte sehe (in einer Zeitschrift) und dann auf eine weiße Wand schaue, sehe ich das Bild manchmal nochmal.
Ich habe aber weder Wahnvorstellungen, noch dergleichen. Der Alltag ist relativ normal.
Hab versucht den Neurologen mal davon zu überzeugen ein MRT zu machen (nicht, dass es am Ende doch irgendwas organisches ist), aber der wollte nicht.

Nur die Nächte sind aktuell der Horror.
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#7
24.06.2020, 18:33
[+] 1 User sagt Danke! tanjasin für diesen Beitrag
Wie Raipat sagte, ein Klartraum ist, wenn du im Traum den Traumzustand erkennst.

Wenn die Bilder schnell wechseln und zudem noch unangenehm sind kann es schon störend beim Einschlafen sein bigsad
Ich würde an deiner Stelle einfach verschiedene Sachen ausprobieren.
Du könntest den "Scheißegal-Modus" ausprobieren (funktioniert auch im Wachleben big ), dazu lässt du einfach alles völlig unbeeindruckt an dir vorbeirauschen ... Bilder, Geräusche ... du ignorierst alles, schaust durch Bilder einfach hindurch, schaltest einfach das Denken ab.
Du kannst auch versuchen die Bilderflut zu stoppen einzelne Bilder zu stabilisieren und zu beeinflussen. Mit etwas Übung gelingt es immer besser und es macht Spaß.
Was ist wenn du zum Einschlafen z.B. eine geführte Meditation hörst?
Du könntest es auch mit Suggestionen beim Einschlafen probieren.
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#8
24.06.2020, 18:34
Hui, gleich ein MRT... Ich finde zwar, jeder sollte die Möglichkeit haben, einen Scan vom Kopf zu bekommen, wenn man will, aber das ist wirklich ein overkill. Ist ja schon mal gut, dass Du so schnell überhaupt einen Neurologen Termin bekommen hast!

Die Intensität deiner Hypnagogien habe ich begriffen. Und ich muss sagen, ich find das cool. Würde ich direkt gegen meine langweiligen waber phosphen Bilder tauschen und ein wenig damit arbeiten wollen biggrin

Die Nachbilder sind übrigens ebenfalls normal. Wenn Du auf einen blauen Kreis starrst und dann schnell auf eine weiße Wand, siehst Du einen orangen Kreis. Eben immer die Gegenfarbe. Das ist physiologisch. Dein Nervensystem ist vielleicht überreizt.
Wenn man lange ohne zu blinzeln irgendwohin starrt, verschwimmt alles und es entstehen lustige Bilder, die ähnlich verrückt wie Hypnagogien sein können. Auch physiologisch normal.

Was passiert, wenn Du Dich außerhalb des Bettes ruhig hinsetzt und die Augen schließt? Für einen längeren Moment?

Oh und dann gibt es noch schöne biologische sanfte Hilfen, wenn Du nicht gleich die Benzos nehmen willst, die Du vermutlich verordnet bekommen hast. Passionsblumen Tee zum Beispiel, Melisse und auch der heilige indische Basilikum (Tulsi).
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#9
24.06.2020, 19:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.06.2020, 19:03 von TanjaB..)
Lieben Dank,

raipat ich bin sofort bei einem Tausch dabei. Du kannst die Bilder gerne alle haben.

Ich bin vermutlich massiv überreizt, aber ich hab da echt Horrornächte hinter mir. Bevor ich das Forum hier gefunden habe dachte ich, jetzt werde ich verrückt und bin ein Fall für die Psychiatrie.

Wenn ich mich auf das Bett setze und die Augen schließe war es zumindest gestern so, dass es ähnlich ist wie beim einschlafen. Nach ca. anderthalb Minuten.

Danke für die tollen Tipps.

Tanja, wie ist das mit der Meditation? Ich hab gehört in vielen Fällen macht es das noch schlimmer. Oder ist das eher nicht so?
Ansonsten werde ich beim nächsten Mal den scheiß egal Modus probieren. Hab wie gesagt immer noch Angst vor den kommenden Nächten.
Bin jetzt erstmal bis Ende der Woche krank geschrieben, weil ich völlig überreizt und fertig mit den Nerven bin.

Mich beruhigt, dass es offenbar Menschen gibt, die das auch kennen. Ohne das Forum hätte ich mich vielleicht nach Auftreten schon in die Psychiatrie einweisen lassen.

Wann traten bei euch erstmals hypnagoge Bilder auf und was seht ihr als Auslöser? Ich bin mir wie ich sagte keiner Schuld bewusst.
Ich verstehe auch nicht, warum ich das habe. Und warum ausgerechnet Gesichter?

Ach so. Nachem ich zum ersten Mal wieder eingeschlafen bin, wusste ich danach nicht mehr wo ich bin, als ich aufwachte und brauchte gut 10 Minuten, um mich zu orientieren
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#10
24.06.2020, 20:19
Die Hypnagogien waren immer schon da. Ich habe ihnen früher nie große Beachtung geschenkt. Meist ist man in dem Stadium recht unbewusst, weil man entweder kurz vor dem Einschlafen ist oder gerade dabei ist aufzuwachen ... da ist der Übergang vom Traum zum Wachbewusstsein irgendwie fließend und es mischt sich manchmal auch etwas.
Als ich angefangen habe meinen Bewusstseinszustand zu beobachten habe ich die Hypnagogien immer häufiger bemerkt, genauso wie dass Einsetzen der Schlafparalyse kurz vor dem Wiedereinschlafen nachts oder am Morgen.

Am Abend, wenn ich ins Bett gehe, beschränken sich die Hypnagogien meist nur auf Farben oder Formen, wenn ich allerdings sehr übermüdet bin, sehe ich intensiv Bilder.
Auditive Hypnagogien habe ich auch oft beim Einschlafen. Schrecke dann manchmal hoch, weil jemand meinen Namen gerufen hat oder ich die Türklingel gehört habe ... dauert dann manchmal eine Weile, bis mir klar wird, dass es nur eine Hypnagogie war big
Einige sehen aber direkt Hypnagogien wenn sie die Augen schließen. Man kann es sogar trainieren indem man sich z.B. täglich die Augen zuhält und intensiv wahrnimmt und sich selbst oder jemanden berichtet was man sieht ( selbst wenn es nur Schwärze ist) . Mit der Zeit, wenn man dran bleibt, intensiviert sich das Gesehene und es entstehen Bilder und Szenen. Pygar hatte berichtet, dass es bei ihm so war. Wir haben diese Technik mal bei einem Treffen in Braunschweig gemacht.
Ich habe sehr positive Erfahrungen mit Meditation gemacht, gerade vor dem Schlafengehen. Es ist zwar so (bei mir jedenfalls), dass ich danach verstärkt Hypnagogien habe, aber auch deutlich ruhiger und entspannter bin. Gerade wenn deine Gedanken ständig kreisen und du sehr ängstlich bist, kann das sehr hilfreich sein. Vielleicht verhilft sie dir ja zu ruhigeren und positiveren Hypnagogienbig

Das du nach dem Aufwachen 10 Minuten gebraucht hast um dich zu orientieren ist schon recht lang, aber kommt schon vor.
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#11
24.06.2020, 21:29
intensive Hypnagogien habe ich heute vor allem, wenn ich übermüdet, aber gleichzeitig aufgekratzt bin. Hab ich noch genug Kraft, die bewusst wahrzunehmen, finde ich es cool, wenn nicht, penne ich direkt danach weg. Als Kind konnte ich stundenlang darin baden, wenn ich (für mein Empfinden damals viel zu früh) ins Bett gehen musste, aber noch gar nicht müde war big
Ich würde sagen, dein Nervensystem braucht die Bilder, um sich Ausgleich zu verschaffen. Lass ihm die Gelegenheit und mach was mit den Bildern...

Gutes Gelingen!
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#12
24.06.2020, 22:25 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.06.2020, 22:29 von Liri.)
Mal so interessehalber, hat sich in der Zeit, wo das verstärkt aufgetreten ist, auch etwas in deinem Wachleben geändert?

Ich frage deswegen, weil bei mir Stress und Überlastung bzw. Sinnesüberflutung manchmal zu lästigen Hypnagogien führen können, die noch mit der Situation am Tag zu tun haben bzw. ziemlich deutlich die Folge davon sind. (z.B. nach Menschenmengen Gesichter, die mir entgegenstarren, oder die Stimmen meiner Kolleg*innen, die ich zuhause im Bett echt nicht hören möchte)

Zitat:Ich sollte auch erwähnen, ich studiere derzeit im Zweitstudium neben 25 Stunden Arbeit und hab mir damit wohl etwas viel vorgenommen. Ich denke schon, dass mein Hirnstoffwechsel etwas durcheinander ist.


Gibt es eine Korrelation zwischen der Belastung und dem Auftreten der abendlichen Hypnagogien? Schläfst du insgesamt genug? Wenn ich sehr müde bzw. übermüdet sind, schwappt das Traumleben schon mal beim Einschlafen extrem hoch, so wie Raipat es auch von sich sagt.

Hypnagogien sind der Natur nach surreal, aber das sollte dir keine Angst machen. Du bist nicht verrückt, wenn du beim Einschlafen Bilder siehst. Das tun eigentlich fast alle, nur manche merken es nicht oder vergessen es gleich wieder.
~ Nachad hobi no driabadramd ~


Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#13
01.07.2020, 17:13
[+] 1 User sagt Danke! TanjaB. für diesen Beitrag
Hallo,

ich wollte mich nochmal melden.
Mittlerweile ist das Phänomen abgeflacht und ich habe es nur noch so 1 bis 2 Mal pro Nacht. Ich hatte in der Zeit sehr wenig geschlafen und auch sehr viel Stress.

Kann es sein, dass die Ärzte ja mal so gar keine Ahnung von hypnagogen Bildern haben? Der Neurologe hatte ja noch Verständnis, aber ich habe es heute mal bei meiner Hausärztin angesprochen und die war sehr bestürzt und ich hatte das Gefühl, sie stempelt mich gleich als Psycho ab. Sie wusste gar nicht was hypnagoge Bilder sind.
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#14
01.07.2020, 17:45 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.07.2020, 17:47 von Rhetor.)
[+] 1 User sagt Danke! Rhetor für diesen Beitrag
Ich würde das nicht verallgemeinern.
Es gibt in jedem Berufsstand Idiot*innen.

(01.07.2020, 17:13)TanjaB. schrieb: aber ich habe es heute mal bei meiner Hausärztin angesprochen und die war sehr bestürzt und ich hatte das Gefühl, sie stempelt mich gleich als Psycho ab. Sie wusste gar nicht was hypnagoge Bilder sind.

Manchmal fragt man sich echt, wen solche Leute bestochen haben, um ihren akademischen Abschluss zu bestehen augenroll

Bei meiner Frau gab ihre damalige (anschließend nicht mehr) Hausärztin einmal Röntgenaufnahmen ihres verstauchten Sprunggelenks telefonisch in Auftag. Sie wollte außerdem extra eine Aufnahme des "Talus".
Dazu sollte man wissen, dass der Talus (dtsch. Sprungbein), am Sprunggelenk unmittelbar beteiligt und somit automatisch auf jeder Abbildung des Sprunggelenks zu sehen ist. Das kam mir komisch vor.

Also schloss ich (Physiotherapeut) aus dem Kontext: "Meinen sie das Fersenbein"
Sie: "Ja"
Ich: "Das Fersenbein heißt lateinisch "Calcaneus". "Talus" ist das Sprungbein."
Sie: "Oh, stimmt ja. Vielen Dank, dass sie das bemerkt haben"

wall
Mein Klartraum-Roman:                            Finja – Bedeutsame Begegnungen
Mein Song gegen Rückgratlosigkeit:      Invertebrates
Zitieren
RE: Was ist das? Hypnagoge Halluzinationen?
#15
01.07.2020, 21:11
Das ist doch in allen wichtigen Lebensbereichen (Technik, Recht, Medizin) so: entweder man kennt sich selbst aus, hat gute Freunde, die das tun - oder man ist gefickt.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hypnagoge Halluzinationen beenden? Phobetor 16 1.351 30.12.2019, 10:41
Letzter Beitrag: Phobetor
  Waren das hypnagoge Bilder? und ein paar andere Fragen IShootYOURC 18 5.043 02.01.2017, 13:33
Letzter Beitrag: Zitrom
  Hypnagoge Halluzinationen antrainieren? Toki 8 2.467 13.01.2016, 01:20
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  Hypnagoge Bilder: Vorhaben nicht vergessen Optimist 10 2.934 03.02.2015, 15:45
Letzter Beitrag: Tim Sop
  Angst im Klartraum und Hypnopompe Halluzinationen Phillip56 12 4.181 04.09.2014, 19:28
Letzter Beitrag: Phillip56
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: