Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Klartaum Erfahrung und Fragen

Klartaum Erfahrung und Fragen
#1
08.10.2019, 13:38
[+] 3 User sagen Danke! AiMiyano für diesen Beitrag
Hallo

Das hier ist mein erster Beitrag im Forum und ich hoffe auf hilfreiche Antworten glueck

Ich beschäftige mich eigentlich schon relativ lange mit dem Thema Klarträumen, doch ich habe immer wieder die Motivation verloren. Doch richtig losgelassen hat es mich nie. In den letzten Jahren hatte ich immer wieder Phasen, in denen ich mich intensiv mit dem Thema beschäftigt habe. Doch da ich nie irgendwelche Erfolge hatte, ließ letzendlich immer die Motivation nach.
Vor ein Paar Wochen hatte ich dann wieder dieses bedürfniss unbedingt Klarträumen zu lernen. Ich habe mich wieder intensiv damit beschäftigt. Diesesmal hatte ich aber dann tatsächlich einen riesen Erfolg  dance
 
Ich versuchte WBTB und nahm mir fest vor einen Klartraum zu bekommen. Ich wusste auch genau, was ich machen möchte und habe mich mit diesem Gedanken schlafen gelegt. Als dann der Wecker klingelte, stand ich auf und beschäftigte mich intensiv mit meinem Traumvorhaben. Ich habe darüber geschrieben, Bilder dazu angesehen und bin alles nochmal in meinem Kopf durchgegangen. Nach ca. 30 Minuten habe ich mich dann wieder ins Bett gelegt.
Bei dem geglückten Versuch habe ich zusätzlich binaural beats zum schlafen gehört. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl nicht richtig einzuschlafen und hatte das Gefühl ewig wach zu liegen. Aber dann ganz plötzlich stehe ich auf einem Parkplatz. Ich war erstmal komplett verwirrt und habe mich gefragt, was ich da tue (Es war der Prakplatz von der Schule auf die ich vor Jahren gegangen bin). Ich dachte nicht weiter darüber nach und bin die Treppenstufen zur Straße runtergesprungen, da sie extrem hoch waren. Dabei fühlte ich mich so schwerelos und ich bekam zum ersten mal den Gedanken, dass ich Träumen könnte. Also machte ich einen RC und es hat tatsächlich Funktioniert. Die leichte Trübheit, die ich eben noch hatte war komplett verschwunden und mein Herz fing wie wild an zu Pochen. Ich schloss die Augen und dachte nur, ganz ruhig, du hast es geschafft, jetzt bloß nicht zu sehr aufregen. Also atmete ich tief durch, um mich zu beruhigen. Das hat wunderbar funktioniert und ich wollte sofort mein Vorhaben umsetzen. Ich versuchte die Umgebung zu ändern und ich habe es tatsächlich geschafft und ich stand in einer Wohnung. Die sah zwar ganz und garnicht aus wie ich es wollte, aber nach ein paar missglückten Versuchen die Wohnung so zu gestalten wie ich es eigentlich wollte, ließ ich davon ab. Schließlich habe ich es überhaupt geschafft die Umwelt zu verändern und das fand ich schon Wahnsinn! Dann zum nächsten Punkt den ich machen wollte. Ich wollte mich unbedingt mit einer bestimmten Person treffen. Nochmal schloss ich die Augen und atmete tief durch. Ich dachte nur an diese eine Person und öffnete wieder die Augen. Und Plötzlich stand die Person genau so vor mir wie ich es mir vorgestellt habe. Wieder überkahm mich dieses euphorische Gefühl, einfach Wahnsinn. Ich atmete wieder tief durch um runter zu kommen, schließlich wollte ich jetzt, wo ich so nah dran bin nicht direkt wach werden. Ich konnte die Person berühren, umarmen und mit ihr reden, es war so real. Doch dann hat diese Person etwas gesagt, was sie niemals sagen würde und das hat mich so aus der Bahn geworfen, dass ich wach wurde.

Schlimm fand ich das dann nicht, denn ich habe das was ich erreichen wollte geschafft.
Danach war ich natürlich fest entschlossen weiter zu machen und habe in den nächsten Tagen weiter versucht. Da mir mein erster Versuch geglückt ist, während ich binaural beats gehört habe, habe ich das bei den nächsten versuchen weiter getan.
Zusätzlich habe ich mich mit der WILD Methode auseinander gesetzt und diese versucht. Ich schaffe es ohne Probleme in die Schlafparalyse, aber  die hypagonen Bilder werden bei mir irgendwie nicht schärfer und es bleibt bei flackern oder sich bewegenden Punkten. Ich fragte mich immer, wie der Übergang in den Traum aussieht und wie ich das merke. Meine versuche blieben also erfolglos und ich bin eingeschlafen ohne einen Klartraum. An einem Tag  jedoch war es Merkwürdig. Ich hörte ein extrem lautes Knallen und es fühlte sich für einen Moment an, als ob ich falle. Das hat mich in dem Moment aber so erschreckt, dass ich wieder wach wurde. Danach bin ich dann auch normal eingeschlafen.

Nun meine erste Frage.
War das der Einstieg in einen Klartraum oder was genau ist da passiert?

Dann gestern ein weiterer Klartaum. Ich habe WILD wieder versucht aber ich kann mich nur an die Schlafparalyse erinnern und dachte eigenlich ich sei ganz normal eingeschlafen.
Diesmal war es, als ob ich wirklich wach werde, ich lag in meinem Bett und machte die Augen auf. Da ich es mir angewöhnt habe, habe ich sofort einen RC gemacht und festgestellt, dass ich Träume. Wieder wollte ich die Umgebung ändern, was aber diesmal überhaupt nicht funktioniert hat. Ich stand die ganze Zeit in meinem Zimmer. Aber anstatt mich damit weiter aufzuhalten, wollte ich besagte Person wieder treffen und dachte mir, du kannst deine Zeit jetzt nicht mit der Umgebung verschwenden. Also versuchte ich wieder die Person hervorzurufen. Es hat funktioniert, doch nach kurzer Zeit wurde es eine andere Person. Da habe ich wieder versucht die gewünschte Person hervorzurufen. Wieder nur ein kurzer Erfolg, denn kurz danach wurde es wieder jemand anders und ich wurde wieder wach.

Und heute hatte ich sofort wieder einen Klartraum. Ich habe wieder WILD versucht, aber es war wieder als wäre ich normal eingeschlafen. Ich wurde wieder in meinem Bett wach und machte den RC. Ich hab mich nicht mit dem ändern der Umgebung beschäftigt, sondern wollte lediglich in einen Raum in meinem Haus. Lustigerweise sah das ganze Haus normal aus bis auf den Raum in den ich wollte. Auch wenn der Raum wieder nicht so war wie ich es wollte, sah er Atemberaubend aus. Ich war zufrieden mit dem was mein Kopf da erschaffen hat und habe mich damit abgefunden. Diesmal stand besagte Person sogar schon direkt in dem Raum drin. Nur das Aussehen war etwas anders als gewohnt. Ich versuchte es zu ändern, aber auch wieder kein Erfolg. Also habe ich es gelassen und bin meinem Traum einfach nach gegangen, bin aber bis zum aufwachen vollkommen klar geblieben. Kurz vor dem Aufwachen merkte ich, wie die Umgebung langsam verschwimmt und alles schwarz wird. Dann war ich richtig wach.


Hierzu ein Paar Fragen:

- Waren die beiden Versuche erfolgreiche WILDs? Weil ich irgendwie garkeinen Übergang wahrgenommen habe und ohne den RC hätte ich auch garnicht gemerkt, dass ich träume.

- Haben die binaural beats wirklich dazu beigetragen oder war das eher Zufall?

- Warum hat das mit dem Verändern meiner Umwelt und erschaffen von Personen gerade beim ersten Versuch so gut funktioniert, aber bei den darauf folgenden Träumen nicht? Habt ihr dazu vielleicht irgendwelche Tipps, wie ich das üben kann oder hinbekomme? (Habe dazu zwar schon einiges gelesen, aber vielleicht erfahre ich ja hier noch etwas neues)

- Werden die Träume auch noch länger oder bleiben die so kurz? Gefühlt waren diese Träume vielleicht 10 Minuten lang.

- Habt ihr vielleicht noch ganz allgemein irgendwelche Tipps zum Klarträumen? (Auch hier habe ich schon viel gelesen und hoffe noch auf neue Ideen und Vorschläge, also tobt euch ruhig aus wink1 )

Danke schonmal fürs Durchlesen meines wilden wirrwarrs.
Freue mich auf hilfreiche und anregende Anworten
Zitieren
RE: Klartaum Erfahrung und Fragen
#2
09.10.2019, 09:59
[+] 1 User sagt Danke! neuge für diesen Beitrag
Hallo AiMiyano,

erst mal herzlich Willkommen im Forum und herzlichen Glückwunsch zu deinen erfolgreichen Klarträumen! Besonders schön finde ich zu sehen, wie gut dir deine Vorhaben gelungen sind. Es erinnert mich daran, wie einfach es auch sein kann, vor allem, wenn man frisch und begeistert an die Sache herangeht. Davon würde ich mir gerne mal wieder eine Scheibe abschneiden.

Nun zu deinen Fragen:

(08.10.2019, 13:38)AiMiyano schrieb: War das der Einstieg in einen Klartraum oder was genau ist da passiert?
Unter Hypnagogien stellen wir uns in der Regel zurerst Bilder vor unserem inneren Auge vor. Hypnagogien können sich aber auch auf alle anderen Sinneseindrücke beziehen: Geräusche, Gerüche, Gefühle jeglicher Art, vielleicht sogar ein Geschmack. Ich vermute, du hast da einen intensiven auditiven (hören) und kinästhetschen (fühlen) hypnagogen Eindruck gehabt. Du schreibst:
(08.10.2019, 13:38)AiMiyano schrieb: Ich schaffe es ohne Probleme in die Schlafparalyse, aber  die hypagonen Bilder werden bei mir irgendwie nicht schärfer und es bleibt bei flackern oder sich bewegenden Punkten. Ich fragte mich immer, wie der Übergang in den Traum aussieht und wie ich das merke.
Vielleicht hilft dir ja das Bewusstsein, dass auch audititve und kinästhetische hypnagoge Erlebnisse den Einstieg in den Traum erleichtern. Wenn das visuelle (sehen) gerade für dich nicht passend ist, konzentriere dich auf das, was du hörst und fühlst.


(08.10.2019, 13:38)AiMiyano schrieb: Waren die beiden Versuche erfolgreiche WILDs? Weil ich irgendwie garkeinen Übergang wahrgenommen habe und ohne den RC hätte ich auch garnicht gemerkt, dass ich träume.
Was ist ein erfolgreicher WILD? Wenn du sagst: Ein erfolgreicher WILD ist, wenn ich vom Wachen in die Schlafparalyse ins bewusste Träumen gelange lautet die Antwort auf deinen ersten Traum klar "Nein". Da handelt es sich um einen DILD. Nichtsdestotrotz hat ja alles, was du im Vorfeld getan hast, deine WILD-Vorbereitung sozusagen, dazu beigetragen, dass du klar wirst. Deswegen: Nur weiter so!
Bei deinem zweiten Traum deutet alles auf einen klassischen WILD hin. Wenn du es ganz genau wissen willst, empfehle ich dir, die Zeit aufzuschreiben, wann du dich hinlegst. Wenn du dann auch aufschreibst, wann du nach einem Klartraum wach geworden bist, hast du einen klaren Hinweis darauf, ob es sich eher um einen DILD oder einen WILD handelte. Liegt zwischen geschätzer Einschlafzeit und der Aufwachzeit nur eine kurze Zeitspanne von sagen wir mal maximal 30 Minuten, würde ich das ganze als WILD bezeichnen.
Vielleicht hilft dir auch die folgende Frage: Warum willst du überhaupt so genau wissen, ob es sich um einen WILD oder um einen DILD gehandelt hat? In welcher Hinsicht bringt dich das weiter?


(08.10.2019, 13:38)AiMiyano schrieb: Haben die binaural beats wirklich dazu beigetragen oder war das eher Zufall?
Damit kenne ich mich nicht aus, deswegen überspringe ich diese Frage und hoffe, dass ein anderer Klarträumer diese Frage noch einmal für dich aufgreift.


(08.10.2019, 13:38)AiMiyano schrieb: Warum hat das mit dem Verändern meiner Umwelt und erschaffen von Personen gerade beim ersten Versuch so gut funktioniert, aber bei den darauf folgenden Träumen nicht? Habt ihr dazu vielleicht irgendwelche Tipps, wie ich das üben kann oder hinbekomme? (Habe dazu zwar schon einiges gelesen, aber vielleicht erfahre ich ja hier noch etwas neues)
Warum das Eine beim Einen zu Zeitpunkt A klappt, während das Andere beim Anderen zu Zeitpunkt B nicht klappt, darüber kann man wilde Theorien aufstellen. Hier mal zwei zur Probe:
1. Selbstwirksamkeitserwartung: Je stärker ich davon überzeugt bin, dass mir etwas gelingt, desto eher gelingt es. Gibt es möglicherweise irgendeine innere Stimme in dir, die deine Überzeugung, dass es dir wieder gelingt, geschmälert haben könnte? Sie könnte dir zum Beispiel die Lüge eingeflößt haben "Wenn es beim letzten Mal so gut geklappt hast, ist jetzt die Energie verbraucht, deswegen klappt es diesmal nicht."
2. Unvoreingenommenheit: Je weniger ich über das Klarträumen weiß, desto mehr ist mir per se möglich. Wusstest du, dass viele Leute die Erfahrung machen, dass sie im Klartraum kein Licht über einen Lichtschalter anschalten können? Upps. Jetzt weißt du es. Tja, sorry, du wirst nie herausfinden, ob es wirklich geht, oder ob es sich nur um eine Überzeugung handelt, die unter den Klarträumern weitergegeben wird und sich im Gehirn festsetzt, weil diese Überzeugung nun auch in deinem Denken einen Platz gefunden hat. Hast du möglicherweise jemandem von deinem ersten Traum erzählt und er reagierte mit so etwas wie: "Boah was? So etwas ist doch als Anfänger gar nicht möglich!" Wenn ja, könnte sich das auf deinen zweiten Traum ausgewirkt haben.


(08.10.2019, 13:38)AiMiyano schrieb: Werden die Träume auch noch länger oder bleiben die so kurz? Gefühlt waren diese Träume vielleicht 10 Minuten lang.
Meiner Erfahrung nach kann ich sagen, dass die erinnerte Traumzeit sehr variabel ist. Meine ersten Klarträume waren sehr kurz, dann wurden sie länger, dann wurden sie häufiger, aber dafür wieder kürzer. Jetzt sind sie wieder seltener und kürzer. Also ich würde sagen: Ja, es ist möglich da Bewegung rein zu bringen. Ich hätte gerne mal wieder einen 10-Minuten-Klartraum!


(08.10.2019, 13:38)AiMiyano schrieb: Habt ihr vielleicht noch ganz allgemein irgendwelche Tipps zum Klarträumen? (Auch hier habe ich schon viel gelesen und hoffe noch auf neue Ideen und Vorschläge, also tobt euch ruhig aus wink1 )
Okay! Du scheinst sehr begabt zu sein. Schütze die Motivation, die du jetzt hast! Sie ist Gold wert! Bleib dran. Vielleicht hilft es dir, Leute kennenzulernen, mit denen du dich im Wachleben über das Klarträumen unterhalten kannst. Für mich ist das sehr motivierend.

Achso: Und vielleicht lesen und beantworten deine Beiträge noch mehr Leute, wenn du dich noch etwas kürzer fasst und deine Frage noch präziser stellst. Vielleicht sogar erst mal eine Frage nach der anderen zu stellen, anstatt alle auf einmal. Aber das ist jetzt reine Vermutung.

Viel Spaß beim Stöbern, Entdecken und Erfahrungen sammeln!
Beratung Mediation Coaching 1. auf wissenschaftlicher Basis, 2. schnell erreichbar, 3. ergänzt durch Online-Tools.
Zitieren
RE: Klartaum Erfahrung und Fragen
#3
09.10.2019, 21:20
Vielen Dank für das Beantworten meiner Fragen neuge.

Ich weiß, dass der Beitrag sehr lang ist, aber ich war einfach so begeistert und alles ist nur so aus mir raus gesprudelt. Aber ich werde deinen Tipp beim nächsten Mal befolgen und mich kürzer fassen. Beim schreiben dachte ich auch schon daran, dass es vielleicht etwas viel sein könnte, aber ich hab mir gedacht, versuch es einfach mal.

Das mit dem WILD ist reine neugier, da ich mir das irgendwie garnicht richtig vorstellen konnte. So weiß ich jetzt, dass ich diese Methode definitiv weiter versuchen werde, wenn es ja schon zweimal ganz gut funktioniert hat.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Komische? Erfahrung mit WILD ecore 1 665 30.12.2017, 17:39
Letzter Beitrag: TraumN
  Fragen über Fragen Viktor 2 713 20.10.2017, 21:46
Letzter Beitrag: Brot82
  Frage: Hat eine(r) Erfahrung mir OOBE aus Klartraum heraus? clearseven 2 759 16.10.2017, 10:36
Letzter Beitrag: clearseven
  Allgemeine Erfahrung von mir und Tipps von euch ahriforlife 5 1.645 24.11.2016, 12:55
Letzter Beitrag: ahriforlife
  Erste KT-Erfahrung traumfan 2 950 04.07.2015, 23:43
Letzter Beitrag: Optimist
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: