Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bei "Unmöglickeit' werde ich Klar

Bei "Unmöglickeit' werde ich Klar
#1
29.05.2019, 20:41
[+] 2 User sagen Danke! Großer-Träumer für diesen Beitrag
Mir ist mal aufgefallen, dass ich immer dann Klar werde wenn etwas passiert das Unmöglich ist.
Auch wenn es noch so skurril ist, solange es rein Theoretisch Möglich ist bleibe ich trüb.
es dürfte sehr sehr schwer werden ein Raumschiff zu klauen, aber es wäre möglich.
Was jedoch nicht möglich ist, dass man bei einem Autounfall durcheinander durchfährt, oder dass in einem Teich lauter Pokemon schwimmen.
Ist euch so etwas auch mal aufgefallen?
Ich bin nur ein Großer Träumer, doch mit Träumen fängt es an. Ich hab viel zu lang gebraucht um zu erkennen was ich kann

Zitieren
RE: Bei "Unmöglickeit' werde ich Klar
#2
30.05.2019, 08:02
[+] 1 User sagt Danke! Rhetor für diesen Beitrag
(29.05.2019, 20:41)Großer-Träumer schrieb: Ist euch so etwas auch mal aufgefallen?

Nein, im Gegenteil.
Ich werde eher in realistischen Träumen klar, wenn sich dabei eine kleine Abweichung vom Gewohnten ergibt.
Z.B. ist ja an sich nichts Traumtypisches dabei, eine Klassenarbeit zu schreiben. Das machen im Wachleben ja Tausende Schüler an jedem Schultag. Nur zu MEINEM Wachleben würde es nicht passen, daher bin ich in einer solchen Situation auch schon klar geworden.

Es kommt also wohl auch auf die folgenden Fragen an: "Unmöglich für wen? Unmöglich wann? Unmöglich wo?"
Ist es z.B. "unmöglich", dass Braunschweig plötzlich einen Meeresstrand hat?

Für mich persönlich habe ich eindeutig festgestellt, dass ich in komplett unlogischen Träumen kaum jemals klar werde; vielleicht, weil mein logisches Denken dann von vornherein außer Kraft gesetzt ist. Dass Autos sich ohne Crash durchfahren, würde mich unter meinen vorherrschenden Traumbedingungen kaum aufmerken lassen.
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
RE: Bei "Unmöglickeit' werde ich Klar
#3
30.05.2019, 09:55
(30.05.2019, 08:02)Rhetor schrieb:
(29.05.2019, 20:41)Großer-Träumer schrieb: Ist euch so etwas auch mal aufgefallen?

Nein, im Gegenteil.
Ich werde eher in realistischen Träumen klar, wenn sich dabei eine kleine Abweichung vom Gewohnten ergibt.

Ist es z.B. "unmöglich", dass Braunschweig plötzlich einen Meeresstrand hat?

Für mich persönlich habe ich eindeutig festgestellt, dass ich in komplett unlogischen Träumen kaum jemals klar werde; vielleicht, weil mein logisches Denken dann von vornherein außer Kraft gesetzt ist. Dass Autos sich ohne Crash durchfahren, würde mich unter meinen vorherrschenden Traumbedingungen kaum aufmerken lassen.

Genau wie bei mir.

Allerdings würde es mir wohl auch in den realistischen Träumen nicht auffallen, wenn Wolfsburg plötzlich einen Meeresstrand hätte. Die Umgebung sieht immer anders aus. Erst vorgestern kam ein Tsunami auf unser Haus zugerollt. Fand ich nicht ungewöhnlich :/
Ich hatte noch keinen Traum, der der Realität entsprochen hätte.
Aber je realistischer die Träume, desto eher fallen mir Ungereimtheiten auf. 
Es hat (in einem realistischen Traum) mal Buchstaben geregnet, das hat mich stutzig gemacht.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  trüb, prä-, luzid, halbklar, klar, KT-Ansatz, "geträumt klar", hypnagog, OOBE... 610 181.006 04.11.2014, 13:38
Letzter Beitrag: Phillip56
  Ich werde klar, ja... talrasha83 9 1.946 05.04.2008, 10:37
Letzter Beitrag: Luzidträumer
  "Klar"-Traum: Was heißt klar? - Kontraproduktiv für Suggesti OdI 8 2.964 20.11.2004, 18:54
Letzter Beitrag: Ruth
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: