Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Dynamische Meditation mit Musik zum erwecken von Freude und Fülle» Tanz - Meditation

Dynamische Meditation mit Musik zum erwecken von Freude und Fülle
#1
11.11.2018, 18:19
[+] 1 User sagt Danke! ichbinmehr für diesen Beitrag
Bei dieser selbst zusammengestellten Abwandlung der dynamischen Meditation geht es darum, in den Ausdruck von Freude und später in die stille Freude zu kommen.

Im ersten Teil sucht man sich eine Musik aus, die einen in die Freude und in die Freiheit des Ausdrucks bringt. Es geht um eine euphorische Freude, die möglichst körperlich und auch gerne stimmlich ausgedrückt wird. Dazu brauchst du eine Musik, die dir Lust macht, dich aktiv zu bewegen. Wann hast du das letzte mal wild getanzt? Tanzen kann man auch zu Hause, ob alleine oder gemeinsam.

Ich habe hier eine Playlist zusammen gestellt, bei der ich Lust bekomme, in einer freudigen, euphorischen und auch agressiven Emotion zu tanzen.

https://www.youtube.com/playlist?list=PL...r_qMXjcT6v


Es soll ruhig sehr wild und frei sein, damit der Körper sich möglichst frei ausdrückt. Manchmal haben wir auch Hemmung uns auszudrücken. Früher war es mir unangenehm alleine bei mir zu Hause zu tanzen, obwohl ich alleine war. Wenn das bei dir so ist, hervorragend, hier ist eine Möglichkeit diese Ängste zu durchbrechen. Oft ist uns unser freie Ausdruck irgendwann in unserem Leben verboten worden. Lade ihn mit diesem kleinen Ritual wieder ein. Sage dir ich werde jetzt so wild wie möglich tanzen, um mir ab heute den freien Ausdruck der Emotionen wieder zu erlauben.

Es ist natürlich wichtig, dass euch die Musik persönlich gefällt, weshalb ihr diese evtl für euch austauschen müsst, damit ihr Lust auf Euphorie und Bewegung bekommt. Also wenn es für euch nicht passt, mit meiner Auswahl, stellt euch eine alternative Playlist zusammen.

Am besten nicht zu kurz, nicht zu lange. Ich finde so 20 -30 Minuten Aktion ganz gut. Aber auch das könnt ihr variieren. Versucht so wild wie es geht zu tanzen, und Freude zu empfinden, die ihr mit eurem Körper ausdrückt. Gebt euch die Freiheit die Emotionen voll auszudrücken. Wenn ihr wollt, sind lautes Mitsingen, oder andere freudige Geräusche günstig um euch den vollen Ausdruck der Emotion auch verbal zu erlauben. Versucht die Emotion mit eurem ganzen Körper auszudrücken.

Alternativ, kann man natürlich auch andere Emotionen einladen. Ich zb nutze auch sehr oft, möglichst aggressive Musik, Metal und so, weil ich mich so stark mit Energie verbinden kann die mir ein wenig fehlt. So kann ich meine aggressiven Impulse, die ich im Alltag leider noch zu oft unterdrücke, in einem geschützten Rahmen befreien. Ich empfinde auch oft Freude, wenn ich mir erlaube diesen dunklen Emotionen Raum zu geben. Ich hüpfe dann so wild ich kann, singend durch Wohnzimmer. Also es muss nicht immer Freude sein, heisse auch das Dunkle in dir willkommen.

Interessanterweise ist nachdem man diesen Impulsen Raum gibt, dann oft eine viel tiefere Stille zu finden, denn es wird weniger Energie verwendet, um alles zu unterdrücken, was du aus deinem Leben ausgrenzt. Die Meditation vertieft sich, wenn man sich vorher auspowert.

Der letzte Song meiner Playlist soll die Stille Freude wecken. Hier verwende ich einen ruhigen meditativen Song. Auch hier könnt ihr natürlich einen andren Song wählen, oder komplette Stille (ohne Musik) bevorzugen.

Wie meditiere ich?

Setzt dich also hin nachdem du dich ausgestanzt hast hin, und beobachte die Freude in dir. Vielleicht verändert sich dein Gefühl, nun wo dein Körper ruht und du tiefer fühlen kannst.

Die Freude wird zunehmend stiller. Schaue welche andere Freude hinter der wilden euphorischen Freude liegt. Frag dich vielleicht welche Arten der Freude gibt es noch? Wo fühle ich Freude in meinem Körper? Wie fühlt es sich an. In wie fern einem das gelingt ist immer unterschiedlich. Versuche nichts zu erzwingen.

Im besten Fall lässt du dich durch die Musik tragen. Dur darfst mit der Musik träumen. Sitze einfach so lange in der stillen Freude, wie du magst, ob das 5 Minuten sind oder einer Stunde. Je nach dem wie lange du schon meditieren kannst.

Bei mir entsteht ein weiter Raum indem ich eine stille Freude wahrnehme. Diese Freude, hat eine andere Qualität, als die anfängliche wilde Freude. Die eine Freude ist eine aktive Freude des AUsdrucks, die andere Freude ist eine weite bedingungslose Freude. Diese Meditation, ist hervorragend geeignet, um von einer Emotion des Mangels, in eine Emotion der Fülle zu kommen.

Denn es ist immer Fülle da, ob in Form von Freude, Liebe, Sicherheit, Vertrauen, Geborgenheit. Die Illusion besteht darin, dass wir glauben, wir seien von diesen Emotionen und Energien getrennt. Aber das stimmt nicht! Wir haben nur den Glauben verloren, dass wir diese Gefühle bewusst erzeugen können. Du kannst dich für die Freude entscheiden. Manchmal hilft uns da eine Technik um bestimmte Gefühle wieder hervorzuholen.

Musik ist ein wunderbares Fahrzeug, welches man dazu benutzen kann. Ich wünsche euch viel Freude beim ausprobieren dieser Meditations - Technik.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schöner Zustand beim WILD mit Binauraler Musik??? Zenboy 8 500 06.10.2018, 14:19
Letzter Beitrag: clearseven
  Angst vor Freude ichbinmehr 7 1.757 23.11.2016, 16:55
Letzter Beitrag: ichbinmehr
  externe Meditation / Vipassana / Achtsamkeitsmeditation LutziderTräumer 18 8.895 29.06.2012, 21:38
Letzter Beitrag: Yakhini
  sterile Klarheit durch Meditation? Acoasma 6 2.993 15.02.2012, 17:57
Letzter Beitrag: RC empfohlen
  Meditation -> Schlaf -> Traumekstase laguna 2 1.720 10.11.2009, 23:39
Letzter Beitrag: laguna
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: