Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Klarträumen ist nicht selten

Klarträumen ist nicht selten
#1
10.08.2016, 11:46
Ich habe eine neue Theorie, dass Klarträumen eigentlich etwas ganz normales ist und der Großteil der Menschen es beherrscht. Demnach wären wir hier, die Training brauchen und von denen einige trotz Anstrengung nur alle paar Monate einen KT haben in der Minderheit.

Warum?
Ich habe zwar erst mit 4 Personen über dieses Thema gesprochen, aber bei diesen sahen die Reaktionen so aus:

Person 1: "Ja, das ist cool, habe ich sehr oft"

Person 2: "Hä was ist das - Boah das will ich auch können." Nach Anschauen eines Videos: "Achso, was ist daran jetzt so besonders, dass habe ich seit ich ein Kind bin jede Nacht mehrere Male."

Person 3: "Hä? Bist du blöd, das merkt man doch wenn man träumt. Willst du mich verarschen, weil du sagst, du kannst das nicht. "

Person 4: "Das ist das beste ey, aber Training, wozu? Ich kann das so."

Das ist natürlich keine repräsentative Stichprobe, aber ich schätze, dass die Mehrheit der Bevölkerung mindestens einmal die Woche einen KT hat. Die meisten sprechen aber nie darüber, weil sie denken es sei etwas ganz normales.
Bei Umfragen antworten sie auch mit : "Nein. habe ich noch nie gehabt", weil sie der Auffassung sind, dass der Fragesteller etwas ganz anderes meint. Wer fragt sie auch danach, ob sie schwimmen, sprechen oder Französisch können, das ist doch etwas ganz normales. Viele denken dann beim Begriff "Klarträumen" an Hypnose, Tagträumen, Visionen, etc. und kapieren nicht, das von etwas die Rede ist, was sie ganz natürlich können.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#2
10.08.2016, 12:35
Frag nochmal nach. Ein Klartraum ist ein Traum, bei dem sich der Träumende schon während er träumt über seinen Traumzustand im Klaren ist.
Idealerweise sind diese Kriterien erfüllt: http://www.klartraum-wiki.de/wiki/Klarheit
Wenn man es so betrachtet, dann wird es vermutlich sehr dünn im Kreise der Befragten... bigwink
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#3
10.08.2016, 13:24
Das kann durch aus sein, aber ich denke, dass man vielleicht auch zwischen den verschiedenen Stufen von Klarheit im Traum unterscheiden muss. Hier im Forum streben die meisten nach der höchsten Klarheit, welche man meist nicht ohne Training erreicht. Einen niedrigen Grad von Klarheit beherrscht wohl jeder.

Meine Schwester sagte mir als ich sie letzte Woche danach fragte ob sie im Traum wüsste, dass sie träume:" Aber natürlich, ich weiss doch, dass auf der Straße keine grünen Männchen rum laufen." Die Frage, ob sie schon mal versucht habe diese Männchen in etwas anders zu verwandeln oder verschwinden zu lassen, verneinte sie allerdings, mit der Begründung, warum man das machen sollte.

Nach der einfachen Definition von einem Klartraum, beherrscht sie präluzides Träumen, was für viele ja schon Klarträumen ist. Ich denke das ist ein weit verbreitetes Missverständnis Klarträumen nur über Wissen, dass man träumt zu definieren. Du solltest deine Fragestellung deshalb erweitern.

Vielleicht war die Befragten auch alle im Jugendlichenalter. Die träumen scheinbar häufiger klar als Erwachsene.
Wunder beginnen dann, wenn wir unseren Träumen mehr Energie geben, als unseren Ängsten.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#4
10.08.2016, 14:28
Wenn wir wissen, dass wir träumen, dann ist das zumindest schon eine Grundform der Klarheit. Alle sonst unterschiedlichen Grade sind in weiterer Folge zusätzliche Specials.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#5
10.08.2016, 15:07
Gab eine Studie der Traumforscher Erlacher und Schredl, die sind zu dem Ergebnis gekommen, dass ca. 10 Prozent der Befragten mindestens einmal pro Woche einen Klartraum haben.

Laut dieser Studie haben 2,5 Prozent mehrmals pro Woche einen KT.

"The sample included 444 persons whose mean age was 23.5 ± 5.7 years. There were 376 women and 68 men who were mainly psychology students." (S. 1457)

Also nichtmal repräsentativ, sondern in dreifacher Hinsicht sind "KT-privilegierte" Gruppen (jung, weiblich, psychologieinteressiert) massiv überrepräsentiert.

Wenn man das mitberücksichtigt, ist der Prozentsatz häufiger (bzw. sehr häufiger) Klarträumer an der Normalbevölkerung noch viel geringer als die 10,5 bzw. 2,5 Prozent.

Siehe Michael Schredl, Daniel Erlacher: Lucid dreaming frequency and personality. In: Personality and Individual Differences. 37, 2004, S. 1463–1473.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#6
10.08.2016, 15:22
"Präluzidität ist nicht selten" wäre als These wohl eher haltbar.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#7
10.08.2016, 16:42
Ich hatte auch schon Träume in denen es Aliens gab, Ich im Reichtstag gewohnt habe, etc. und mir ist nichts aufgefallen. Ich fühle mich jetzt irgendwie total dumm.

Dazu, dass manche Personen nicht wissen, dass sie alles verändern können.

Person A: "Ich merke immer, dass ich im Traum bin. "
Ich: "Und was machste dann so?"
Person A: "Ich wache auf!"
Ich: "Du weißt, dass du da fliegen kannst, mit Personen reden kannst, etc. "
Person A: "Warum sollte ich das tun?"

Tja, und Person A merkt jede Nacht bei jedem Traum, dass sie klar träumt.
Da ist man schon ein bisschen sauer, wenn man ewig lang Training braucht.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#8
10.08.2016, 19:22
(10.08.2016, 16:42)traumfan schrieb: Ich hatte auch schon Träume in denen es Aliens gab, Ich im Reichtstag gewohnt habe, etc. und mir ist nichts aufgefallen.
Andererseits kann man auch merken, dass das unrealistisch ist, ohne darauf zu kommen, dass man gerade träumt. (Das auch zu dem Grüne-Menschen-Beispiel von oben.)

(10.08.2016, 16:42)traumfan schrieb: Ich fühle mich jetzt irgendwie total dumm.
Wozu?

(10.08.2016, 16:42)traumfan schrieb: Person A: "Ich merke immer, dass ich im Traum bin. "
Ich: "Und was machste dann so?"
Person A: "Ich wache auf!"
Ich: "Du weißt, dass du da fliegen kannst, mit Personen reden kannst, etc. "
Person A: "Warum sollte ich das tun?"
Wenn jemand quasi (fast) nur klar träumt, dann nimmt das bestimmt auch den Reiz, in jedem Klartraum etwas Besonderes oder besonders Interessantes zu tun.
Du hast einen phänomenalen Körper.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#9
12.08.2016, 14:30
Zitat:"Präluzidität ist nicht selten" wäre als These wohl eher haltbar.
Darauf läuft es wohl hinaus, ja.

Zitat:Wenn jemand quasi (fast) nur klar träumt, dann nimmt das bestimmt auch den Reiz, in jedem Klartraum etwas Besonderes oder besonders Interessantes zu tun.
Das glaub ich nicht - aber dass man nicht auf die Idee kommt, könnte wohl häufig sein.

Wir Menschen sind ja z.B. im Wachzustand oft klar, und machen trotzdem nur ganz selten interessante Sachen.tongue
...in einer anderen Herde. pink
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#10
12.08.2016, 16:19
Naja, ich war bevor ich vom Klartrauemen gehört habe nie präluzid.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#11
13.08.2016, 00:34
Ich fände es aber schon geil, ein natürlicher Klarträumer zu sein. Die komplette Rem Phase jede Nacht mehrere Stunden hindurch Urlaub machen, Fliegen, Filme gucken, auf Partys gehen. Das erhöht ja die effektive Lebenszeit deutlich.

Da hat man als Klartraumlehrling kaum noch Lust, weil man weiß, dass auf mehr als 10 luzide Minuten pro Nacht zu kommen schwierig ist.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#12
13.08.2016, 07:51
(12.08.2016, 14:30)gnutl schrieb:
Zitat:Wenn jemand quasi (fast) nur klar träumt, dann nimmt das bestimmt auch den Reiz, in jedem Klartraum etwas Besonderes oder besonders Interessantes zu tun.
Das glaub ich nicht - aber dass man nicht auf die Idee kommt, könnte wohl häufig sein.

Wir Menschen sind ja z.B. im Wachzustand oft klar, und machen trotzdem nur ganz selten interessante Sachen.tongue
Vieles schiebt man aber auch auf, weil sich das Leben nicht endlich anfühlt und nächstes Jahr auch noch ein Jahr ist. Nicht darauf kommen kringt aber auch plausibel.
Du hast einen phänomenalen Körper.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#13
13.09.2016, 20:17
Aufpassen! Nicht jeder der behauptet das Klarträumen zu können/kennen, tut dies auch tatsächlich. Viele meinen auch einfach nur das sie klarträumen können, weil sie etwas im Gespräch missverstehen und oft auch sowenig Ahnung davon haben, das sie ihr normales Träumen für Klarträumen halten. Es gibt sogar einige die mit der Erklärung, was ein Klartraum ist, nichts anfangen können und dies einfach auf ihre Trübträume beziehen.
Manche Leute schlafen nur deswegen so gut, weil sie so langweilige Träume haben.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#14
14.09.2016, 00:34
Wie dem auch sei, es sollte halt immer wieder aufgefrischt werden, damit da keine Missverständnisse entstehen! Grundsätzlich ist jeder Traum, indem ich fix weiß, dass ich träume, ein Klartraum. Alle weiteren feinen Einstufungen sind nur zusätzliche Details.
Zitieren
RE: Klarträumen ist nicht selten
#15
14.09.2016, 20:20
Es gibt auch die Möglichkeit/Fähigkeit einen Traum zu erkennen und dadurch aufzuwachen. Es gibt einige die in ihren Träumen, wenns problematisch wird, einfach aufwachen können. Dies hat aber nichts mit Klartrtäumen zutun. Wie oben geschildert erinnert mich der Dialog mit dem:Was machst du dann?... Na Aufwachen... an eine solche Situation .
Manche Leute schlafen nur deswegen so gut, weil sie so langweilige Träume haben.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Warum das Klarträumen nicht klappt – zwei Thesen und Synthese ichbinmehr 5 4.678 31.10.2015, 10:55
Letzter Beitrag: ichbinmehr
  Früher Klarträume, jetzt nicht mehr (Klarträumen verlernt?) synapsis 33 15.826 28.03.2009, 18:33
Letzter Beitrag: Luzidträumer
  Großes Problem... kann nicht mehr richtig Klarträumen! talrasha83 3 3.408 25.09.2008, 22:22
Letzter Beitrag: talrasha83
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: