Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! )» ... und wie gehts weiter zum Klartraum?

Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! )
#1
15.05.2006, 09:35 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.01.2011, 20:18 von Laura.)
Huhu pleased,

ich hab so eine ähnliche Frage schonmal gestellt aber bin nicht weiter gekommen.

Also ab und zu erlebe ich Schlafparalyse, meistens in den Morgenstunden. Ich muss mich da gar nicht besonders anstrengen oder so, sondern ich kann es so relativ gut steuern. Ich deke aber es ist eine Form von WILD.

Ich bin irgendwie wach oder halbwach und bei Bewusstsein und so krass müde, dass ich meine Augen kaum öffnen kann und mich kaum bewegen kann. Dann kann ich mich hinlegen und innerhalb von Sekunden bin ich dann in Schlafparalyse.

Es rauscht dann und mein Körper fühlt sich sehr verzerrt an, halt die normalen Symptome. Ich kann meine Augen öffnen (es müssten meine Traumaugen sein) aber ich kann meinen echten Körper natürlich nicht bewegen.

So, nun die Frage, wie ich hieraus endlich mal was klartraummäßiges machen kann. Ich hab schon das hier versucht :
- Rauskugeln (hat mal geklappt, aber war dann sofort wieder im Bett)
- Hinsetzen/Aufrichten (funktioniert relativ gut, auch bei geöffneten Augen, aber ich werde zu krass nach hinten gezogen, wo mein echter Körper liegt)
- Rausfliegen (hat schonmal funktioniert, aber da war ich nicht mehr wirklich bei Bewusstsein)
- Mir was vorstellen (hat nur ganz verschwommen geklappt)

Habt ihr irgendwelche Tips oder Ideen, was das Problem sein könnte. Ich bin schon fast frustriert, weil ich bestimmt schon 50 mal das erlebt habe und einfach nicht in einen Traum einsteigen kann bigsad

Ich weiß nicht genau, wie ich vorgehen soll, um es zu tun. Im Grunde genommen ist es ja wie OBE. Die Bewegung des Traumkörpers funktioniert irgendwie so halb nur über die Vorstellung. Das Problem ist dabei, dass ich die ganze Zeit so heftig wie ans Bett gefesselt bin und die Bewegungen total träge sind. Ich komme irgendwie nicht dazu, das Bett zu verlassen, ich werde immer sehr stark zurückgezogen. Allerdings kann ich z.B. Arm oder Oberkörper gut "ablösen". Aber es geht einfach nicht weiter.

Könnte das Problem sein, dass ich nicht genug vom echten Körper geistig dissoziiert bin? Oder ein Konzentrationsproblem bei der Vorstellung? Ein emotionales? :/

MFG
Yatahaze
Zitieren
Re: Schlafparalyse -> Klartraum
#2
15.05.2006, 11:12

Zitat:Yatahaze schrieb am 15.05.2006 09:35 Uhr:
Könnte das Problem sein, dass ich nicht genug vom echten Körper geistig dissoziiert bin? Oder ein Konzentrationsproblem bei der Vorstellung? Ein emotionales? :/


Hallo Yatahaze, du gibst dir die Antwort hier schon selbst - wäre zumindest meine Meinung, dass das eine rein geistige Einstellungssache ist. Du kommst sooo weit bei dem ganzen Vorgang, dass dir wirklich nur der ideale Ausstieg fehlt - und den kriegst du am besten eben durch Probieren und bigwink Üben, Üben, üben hin.

Ich kann dir lediglich beschreiben, wie ich das mache, wenn mich dieser Zug nach rückwärts nicht loslassen will: Wenn ich das merke, schalte ich im Geist sofort um auf: "Das ist Erwartungshaltung - ich muss anders denken!"
Ich lege mich dann meistens noch mal kurz(2-3sec) hin und dann stehe ich einfach auf mit einer inneren Gedankenhaltung biggrin --wie könnt ich das jetzt beschreiben----na so in etwa: "Du kannst mich mal, ich lass mich nicht festhalten...ich bestimme, dass es leicht geht!!"

Das ist dann wie ein programm was schon automatisch abläuft, ich gehe dann augenblicklich davon aus, dass mein Ub etwas herumalbert, mich ein wenig neckt oder herausfordern will bigwink
Hat bisher immer funktioniert.

Wenn du Arme und Oberkörper ablösen kannst, dürfte der Rest wirklich kein problem mehr sein - ist mir jedenfalls noch nie passiert, dass ich mich dann noch aufhalten lasse ganz aufzustehen bigwink

Vielleicht hilft dir das etwas weiter,
viele Grüße, Laura

big
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Die Wahrheit macht frei
Zitieren
Schlafparalyse? Wie weitermachen?
#3
08.06.2009, 08:02
Also, ich komme beinahe jeden zweiten Abend vor dem Einschlafen beim Liegen im Bett in einen komischen Zustand. Ich kann mich nicht mehr bewegen, alles ist dunkel und es knallt fürchterlich. Ich kann noch klar denken, usw. ich versuche dann mittels Autosuggestion in einen luziden Traum abzugleiten, aber es klappt nie. Ich reagiere überhaupt nicht drauf.

Kennt jemand diesen Zustand? Was macht ihr in dem Zustand? Wie geht es weiter? bigsad


Grüße,
Narples
Zitieren
RE: Schlafparalyse? Wie weitermachen?
#4
08.06.2009, 09:21
(08.06.2009, 08:02)Narples schrieb: Kennt jemand diesen Zustand? Was macht ihr in dem Zustand? Wie geht es weiter? bigsad
Ich stehe dann immer mit meinem Traumkörper auf und mache das, was ich ich mir für den nächsten KT vorgenommen hatte... Was passiert, wenn Du versuchst aufzustehen und einen RC machst?
Zitieren
RE: Schlafparalyse? Wie weitermachen?
#5
08.06.2009, 13:07 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.06.2009, 13:09 von Rhetor.)
@Narples

Zumindest liest sich dein "Zustand" wie echte bewusst wahrgenommene Schlafparalyse
(was mehr ist als bei 99% der Fragenden in diesem Forum bigwink )

Ich habe dieses Problem bisher nur selten erlebt, aber bei mir hat dann eigentlich jedes Mal funktioniert, nicht gleich den ganzen Körper bewegen zu wollen (wie z.B. beim Aufstehen) sondern zunächst einfach nur mal die Arme.

Erst wenn ich eine Weile mit meinen Traum-Armen mit gutem Traumkörpergefühl in der Luft herumgefuchtelt hatte, machte ich mich daran, mich aufzusetzen und so auch den Rest meines Traumkörpers in Schwung zu bringen.

Siehe auch Lauras Antwort in diesem Thread, an den ich deinen rangehängt habe!

Viel Erfolg,
Rhetor
Mein Klartraum-Roman:                            Finja – Bedeutsame Begegnungen
Mein Song gegen Rückgratlosigkeit:      Invertebrates
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#6
08.06.2009, 18:25
Hm, klingt ja schonmal nicht schlecht. Ich konnte mich bisher in dem Zustand nicht bewegen, wenn ich es versucht habe, bin ich aufgewacht. Wie fühlt ihr denn euren Traumkörper? Visualisiert ihr z.B. einen feinstofflichen Körper in eurem Körper? Das Problem ist dabei bei mir, dass ich mein Bewusstsein nicht dort rein versetzen kann. Wie macht ihr das?


Danke für eure Antworten bisher!

Narples
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#7
10.06.2009, 00:16 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.06.2009, 00:17 von lucidgirl.)
Hi,

hatte vor Monaten das gleiche Problem wie du... siehe thread: http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=7125

Lies dir folgende pdf-datei durch : http://www.die-auszeit.de/fileadmin/Wie_...Teil_1.pdf#
... hat für mich den Unterschied gemacht. Habe inzwischen viele gelungene OOBES..... big
"Deep inside a dream I swore I was awake"
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#8
14.06.2009, 19:58
Du könntest dich evtl. einfach treiben lassen. Also dir vorstellen, dass du am Grund eines Gewässers liegst, in dem langsam eine Strömung einsetzt, die dich nach oben treibt. Sowas hatte ich auch schon mal. Siehe hier: http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=5980
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#9
17.06.2009, 14:14 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.06.2009, 14:22 von Dr. Faust.)
Also, ich verwende nie Techniken wie mich aus meinen Körper zu rollen oder durchs Bett zu fallen^^

Wenn du in einer Schlafparalyse bist (am besten geht es, wenn du mitten in der Nacht aufwachst, oder sehr sehr müde bist) kann ich dir folgenden Tipp geben:
Mach einfach nichts. xD

Du denkst an nichts bestimmtest sonder fühlst nur deinen Körper, genießt dieses Gefühl der gelassenheit und leichtigkeit und bewegungslosigkeit!

Und irgendwann merkst du, wie du in den Traum übergehst...
Bei mir äußert sich dies durch ein plötziches total abnormales verrücktes und zugleich geiles übergalaktisches Gefühl, als würde mein Körper sich im Kreis drehen, Fliegen, oder gar gleiten!
Lass dir Zeit und unterbrich es nicht!
Wenn das Gefühl vorbei ist steh auf...mach nen Dreamcheck...Welcome to the Dreamland!
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#10
30.06.2009, 21:10
(17.06.2009, 14:14)Dr. Faust schrieb: Und irgendwann merkst du, wie du in den Traum übergehst...
Bei mir äußert sich dies durch ein plötziches total abnormales verrücktes und zugleich geiles übergalaktisches Gefühl, als würde mein Körper sich im Kreis drehen, Fliegen, oder gar gleiten!
Lass dir Zeit und unterbrich es nicht!
Wenn das Gefühl vorbei ist steh auf...mach nen Dreamcheck...Welcome to the Dreamland!

Genau so läuft es bei mir auch ab, dieses überirdische Gefühl äußert sich bei mir als ein wirklich ganz kurzes Gefühl als würde ich aus meinem Körper herausgerissen (richtig heftig) und geht dann in sehr, sehr starkes Kribbeln über. Bin allerdings das letzte mal zu früh aufgestanden und aufgewacht. Das kurze Gefühl könnte man auch als sich im Kreis drehen beschreiben, wie bei dir, Dr. Faust nur mit einem Irrsinns Tempo bigwink

Takaomi
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#11
05.07.2009, 11:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.07.2009, 11:33 von WILD West.)
Hi an alle!
War schon länger Zeit nichtmehr aktiv hier, weil es ziemlich viel anderes zu tun gab.
Aber jetzt sind ja Sommerferien big

Zitat:Geschrieben von Dr. Faust - 17.06.2009 15:14
Du denkst an nichts bestimmtest sonder fühlst nur deinen Körper, genießt dieses Gefühl der gelassenheit und leichtigkeit und bewegungslosigkeit!
Ich finde meine Frage (Erfahrung) passt da ganz gut rein:

So hätte ich das auch gerne, aber bei mir ist die Schlafparalyse ziemlich schmerzhaft! (Wenn das überhaupt eine Schlafparalyse war, was ich meine).

Ein Beispiel.:
Ich wache aus einem Traum auf und bewege mich danach nicht.
Nach einiger Zeit setzt dann ein Schweregefühl ein. Das wird immer stärker, und danach wird es zu einem ,naja wie soll ich das beschreiben, zu einem "Ganzkörperkrampf".
Dieses Gefühl ist besonders stark im Rückenbereich.
Nach einiger Zeit wird es dann so schlimm, dass ich mich bewegen muss, und dann bin ich wieder in der echten Welt bigsad .
Dieses Phänomen ist bei mir schon ca. 3mal aufgetaucht, immer in den selben Situationen.

Ich hoffe diese Beschreibung ist nicht allzu unverständlich. Falls doch bitte sagen!

Jetzt meine Fragen:
1.)
Ist das überhaupt eine Schlafparalyse?
2.)
Hat das noch wer außer mir? Wenn ja, was macht ihr in diesem Fall?

Danke im Voraus für Antworten!
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#12
05.07.2009, 11:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.07.2009, 15:40 von ricky_ho.)
(05.07.2009, 11:32)WILD West schrieb: Ist das überhaupt eine Schlafparalyse?

Wie so oft bei dieser Frage fehlt mir in deinem Bericht das entscheidende Kriterium: warst du paralysiert? Deine Aussage, dass du aufgewacht bist und dich danach nicht bewegt hast deutet an, dass du dich hättest bewegen können, es aber aktiv unterbunden hast. In dem Fall war das definitiv keine Schlafparalyse. In der Schlafparalyse versuchst du in der Regel (d.h. wenn du sie unerwartet erlebst) dich zu bewegen, aber es geht einfach nicht. Dadurch entsteht dann regelrechte Panik, denn der Zustand kann gefühlt einige Minuten anhalten. Oft versucht man dann um Hilfe zu schreien (grade wenn man nicht allein im Bett liegt), was aber auch nicht geht, nur die Augen können bewegt werden, da diese bekanntlich von der Schlafparalyse ausgenommen sind (daher sind die Rapid Eye Movements möglich). Es ist etwas völlig anderes, als sich bewusst ein paar Minuten nicht zu bewegen zwecks KT-Induktion.

Was du erlebt hast, könnte nach deinem Bericht meiner Ansicht nach genausogut sowas gewesen sein wie das, was hier im Forum mal als "Apollinaris-Effekt" bezeichnet wurde (wenn du danach suchst, probiere verschiedene Schreibweisen von Apollinaris aus, bin jetzt auch grad nicht sicher, ob diese richtig ist). Es gibt aber viele derartige Erscheinungen im Zwischenbereich zwischen Schlafen und Wachen. Ich kenne es z.B. auch, dass nach einigen Minuten bewegunslosem Liegen irgendwann so ein Kribbeln einsetzt und ich dann irgendwann ziemlich unangenehme Schmerzen verspüre, irgendwie in den Gelenken, die mich zwingen, mich zu bewegen, ähnlich wie du es beschreibst. Das hat mit der Schlafparalyse nicht viel zu tun, zumindest kann man diesen Zustand nicht wirklich als Schlafparalyse bezeichnen, denn es ist ja nur ein Zustand des bewussten Nicht-Bewegens, keiner, in dem man sich wirklich nicht bewegen kann (möglicherweise sind das aber Begleiterscheinungen oder Vorankündigungen einer einsetzenden Schlafparalyse).

Was ist eigentlich eine bewusst erlebte Schlafparalyse? Im REM-Schlaf werden die motorischen Impulse aus dem ZNS, die normalerweise zu Muskelbewegungen führen, von den Muskeln abgekoppelt, so dass die entsprechenden Signale ignoriert werden. Dadurch macht der Körper die Bewegungen im Traum (bei denen im Gehirn fast dasselbe passiert wie im Wachleben) nicht nach und man verletzt sich nicht im Schlaf. Nur die Augen sind noch beweglich, und so kann man die Augenbewegungen im REM-Schlaf beobachten. Nun kann es passieren, dass man in so einer REM-Phase wach wird, die SP aber nicht sofort vollständig aufgehoben wird, so dass man sich dann tatsächlich in der Situation wiederfindet, bei Bewusstsein zu sein in einem vollständig gelähmten Körper.

Guck mal hier, da werden SP, "Apollinaris-Effekt" und anderes beschrieben.
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#13
05.07.2009, 13:17 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.07.2009, 13:21 von Dr. Faust.)
@Takaomi:

Schön zu sehen, dass es auch bei anderen so abläuft big
Heute Nacht wieder geschafft...nur diesmal bin ich wohl wie du, einfach zu früh aufgestanden^^
Das Gefühl allein hat sich aber schon gelohnt!
Würde es vielleicht sogar gegen einen Klarttraum eintauschen^^
VIelleicht war es auch ein Fehler, dass ich grinsen musste?
Ich weiß nicht, ob ich das dann auch wirklich getan hab oder nur im Traum?
Ich konnte es mir aber nicht verkneifen, weil das Gefühl so schön ist und ich mich so über den Erfolg gefreut hab, denn diesmal habe ich es geschafft zu Wilden, obwohl ich mich nach dem aufwachen Bewegt habe!
Ein geiler Fortschritt für mich big
Und der Traum darauf war dafür ein luzider Traum^^


@ricky:

So habe ich das noch nie erlebt!
Ich konnte mich bis jetzt immer Bewegen, falls ich es gewollt hätte!

Hattest du selbst schon mal eine richtige Schlafparalyse?

Was ich bis jetzt hatte reicht vollkommen aus um zu Wilden, so wie du das beschreibst will ich das gar nicht... tongue


@WILD West [geiler Name biggrin]

Hmmm...Schmerzen habe ich noch nie verspürt!
Bist du in einer ungünstigen/ungewöhnlichen Position aufgewacht?
Schmerzen klingen auf jeden Fall nicht sehr förderlich^^
Ich hoffe irgendwer kann dir weiterhelfen oder du suchst mal nach den Begriff "Apollinaris-Effekt" wie oben vorgeschlagen...
Oder du fragst Don tongue
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#14
05.07.2009, 21:14
@ricky_ho:
Danke für deine schnelle und hilfreiche Antwort!

Zitat:Geschrieben von ricky_ho:
Wie so oft bei dieser Frage fehlt mir in deinem Bericht das entscheidende Kriterium: warst du paralysiert?
Ich glaube schon, dass ich mich bewegen könnte, wenn ich es gewollt hätte.

Auch interessant war, dass ich es einmal geschafft habe dieses Gefühl solange zu ertragen, bis es aufgehört hat (aber wie gesagt nur einmal). Dann bin ich aufgestanden und war im Traum.
Das hat eigentlich erst die Annahme aufkommen lassen, dass es eine SP ist, da diese ja auch vor dem Traum auftauchen.

Zitat:Geschrieben von ricky_ho:
Deine Aussage, dass du aufgewacht bist und dich danach nicht bewegt hast deutet an, dass du dich hättest bewegen können, es aber aktiv unterbunden hast. In dem Fall war das definitiv keine Schlafparalyse.
Frage:
Zählt es nur als SP wenn man sich bewegen will?
Da ich ja schon einiges über die Schlafparalyse gelesen habe, versuche ich mich in so einer Situation gar nicht zu bewegen, sondern ruhig liegen zu bleiben.

Zitat:Geschrieben von ricky_ho:
Was du erlebt hast, könnte nach deinem Bericht meiner Ansicht nach genausogut sowas gewesen sein wie das, was hier im Forum mal als "Apollinaris-Effekt" bezeichnet wurde
Habe noch nie etwas von diesem Effekt gehört (obwohl ich mich schon seit einem Jahr mit KT's beschäftige). Danke, dass du diesen erwähnst.
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#15
06.07.2009, 10:26
(05.07.2009, 21:14)WILD West schrieb: Frage:
Zählt es nur als SP wenn man sich bewegen will?
Da ich ja schon einiges über die Schlafparalyse gelesen habe, versuche ich mich in so einer Situation gar nicht zu bewegen, sondern ruhig liegen zu bleiben.

Rauschen in den Ohren, kribbeln oder Taubheit in den Gliedmaßen usw usf sind alles keine echten Indikatoren für die Schlafparalyse, sie können alle ohne diese eintreten. Sicher sein dass es eine SP war kannst du dir nur sein, wenn du versuchst dich zu bewegen und das nicht funktioniert.
ricky_ho hat das hier leicht angemerkt... vor allem weil es eine bewusste Entscheidung von dir war es noch nichteinmal zu probieren ob du dich bewegen kannst.

ich weiß, dass man nur ungern das Risiko eingehen will sich zu bewegen um einen nicht noch weiter aus dem Traumgeschehen herauszureißen. will man jedoch die Wirkung der SP auf andere Erfahrungen untersuchen, so sollte man sich schon sicher sein, ob es überhaupt eine solche ist.
mich persönlich ärgert es schon irgendwie, dass so viele das auf die leichte Schulter nehmen und letztendlich hypnagoge Sinneswahrnehmungen mit der SP gleich setzen.

LG *sich langweilende jey*
ERST LESEN, DANN POSTEN!

"optisch hört man das gar nicht"
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frage zu Hypnagoge Bildern. (Und Schlafparalyse.) Kaichen 34 10.021 12.07.2007, 23:10
Letzter Beitrag: Steve
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: