Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Zum guten Ende träumen» Nicht direkt eine Klartraumtechnik, aber vielversprechend?

Zum guten Ende träumen
#1
22.09.2013, 14:28
Hallo alle,

ich hänge im Moment arg fest in der Trübe und merke, dass meine Träume in Themen abgleiten, die auch eher für "Festhängen" im inneren Erleben sprechen. Soll heissen: Ich kreise immer wieder um ähnliche Themen und bin dabei trüb wie Kartoffelsuppe...
Nun ist mir in einem meiner vieler Bücher recht prompt der Hinweis in die Finger gefallen, Träume zu einem guten Ende zu träumen. Das ist nicht im direkten Sinn eine Klartraumtechnik, verändert aber das gesamte Traumerleben und kann damit ein Schritt zu mehr Klarheit sein. Für alle, die die Technik nicht kennen: Es geht darum, sich morgens nach dem Aufwachen mit dem Geträumten zu beschäftigen und quasi im wachen Zustand den Traum zu einem Ende zu träumen - natürlich möglichst zu einem Guten.

Hat jemand Erfahrung damit?

Liebe Grüsse,
Elen
Zitieren
RE: Zum guten Ende träumen
#2
22.09.2013, 16:52
Da ich schon seit langer Zeit versuche so viele Träume wie möglich zu ende zu träumen, kann ich aus meiner Erfahrung her sagen, dass kein Traum ein festes Ende besitzt bzw. überhaupt zu ende geträumt werden kann. Gerade die Träume die einen soliden Aufbau haben und bei der ein teilweise logischer Ablauf nachzuvollziehen ist, lässt sich dass Ganze gut beobachten. Handelt es sich bspw. um einen Traum in dem es um das bewältigen eines bestimmten Konflikts geht, so kann der Traum nie richtig beendet werden. Bestenfalls kann die Geschichte an einem Punkt beendet werden, wo sie wieder in positive Bahnen gelenkt wird.
Der Vorteil daran ist, dass aussichtslose Träume indenen es zu einem Bösen Ende kommt, zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgegriffen werden können, um den Traum zu einem positiveren Ende zu biegen. Die Fantasie des Ub hilft dabei, jede noch so aussichtslose Situation durch scheinbare logische Schlüsse unwirksam zu machen. Vorrausgesetzt man hat sich mit dem Traum beschäftigt oder gibt einfach nicht auf und eine spontane Idee, Kreativität oder sonstiges Hilfsmittel werden freigesetzt um dem Konflikt etwas anständiges entgegenzusetzen.
Ob dies zu mehr Klarheit führt kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls führt es zu einem angenehmen Allgemeinzustand nach dem Aufwachen, wenn man einen intensiven Traum zu einem Happy End verholfen hat.
Manche Leute schlafen nur deswegen so gut, weil sie so langweilige Träume haben.
Zitieren
RE: Zum guten Ende träumen
#3
22.09.2013, 18:03
Hi Elen,

so, als Technik zur Veränderung des Traumerlebens, habe ich das noch gar nicht gehört. Aber ich praktiziere das ganz gerne vereinzelt, wenn mich bestimmte Trauminhalte nach dem Erwachen nicht loslassen, manchmal tagelang. Als innere Umstimmung sozusagen. Von daher könnte das schon tatsächlich was bringen, wenn man seine Schlafträume in Tagträumen dann fortsetzt und/oder das Geschehen umwandelt. In regelmäßiger Anwendung habe ich das allerdings noch nicht ausprobiert...macht mich jetzt aber schon irgendwie neugierig, wie die Ergebnisse auf Dauer aussehen würden big

Fällt mir grad noch ein dazu: Es gab hier im Forum mal eine Technik, die auf fiktiven Klarträumen, also tagerträumten Klarträumen, aufbaute. Kann jetzt leider nicht sagen, ob das funktionierte, aber werde bei Gelegenheit mal genauer suchen gehen bigwink
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Im Zenit der Tiefe ist alles eins.
Zitieren
RE: Zum guten Ende träumen
#4
22.09.2013, 18:13
(22.09.2013, 18:03)Laura schrieb: Es gab hier im Forum mal eine Technik, die auf fiktiven Klarträumen, also tagerträumten Klarträumen, aufbaute. Kann jetzt leider nicht sagen, ob das funktionierte, aber werde bei Gelegenheit mal genauer suchen gehen bigwink

Ich war mal so frei:

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=4120

Mein persönliches Caveat hierzu:

Als ich eine Zeit lang sehr oft und sehr intensiv fiktive KT-Berichte schuf (@Laura: Du weißt, in welchem Rahmen. Ich möchte das hier nicht elaborieren. Und @alle, nein ich habe sie nicht für echt ausgegeben und gepostet)
sank meine tatsächliche KT-Quote auf annähernd Null!
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
RE: Zum guten Ende träumen
#5
22.09.2013, 18:38
Hey Elen!
Jetzt wo du's sagst, sowas mache ich ziemlich oft. Wenn ich aus einem schönen Traum erwacht bin komm ich nicht von ihm los und stell mir die Situation und die Umgebung nochmal genau vor (Das hilft später sehr beim Aufschreiben, da man sich an vieles erinnern kann biggrin ). Oder wenn ich aus nem Traum gerissen werde, bleib ich noch im Bett liegen und "träume" ihn noch zuende. Als Technik oder als Hilfe habe ich es aber noch nie gesehen, für mich gehört das eher zum Tagträuman zwischendurch biggrin
Wäre aber interessant, zu beobachten, ob einem das hilft ^^
Zitieren
RE: Zum guten Ende träumen
#6
22.09.2013, 22:37
Carlo Zumstein beschreibt das "zu einem guten Ende träumen" als wichtige Schamanische Traumtechnik.
Sein Buch "Der schamanische Weg des Träumens" finde ich sehr lesenswert.
Zitieren
RE: Zum guten Ende träumen
#7
23.09.2013, 19:07
Ja genau, von Zumstein hab ich die Technik bigwink ging mir halt drum herauszuhören, ob jemand hier Erfahrungen damit gemacht hat, also konkret mit dem im-Wachsein-zu-Ende-träumen...
Zitieren
RE: Zum guten Ende träumen
#8
23.09.2013, 20:33 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.09.2013, 20:37 von wild@heart.)
Interessant! Ich kenne diese 'Technik' auch von Zumstein. Viel habe ich damit noch nicht experimentiert, außer schonmal in Verbindung mit Traumerinnerungslücken-auffüllen , durch einen tagträumerischen Wiedereinstieg. Natürlich taucht dann wieder die Frage auf, wieweit man was bewusst beeinflusst. Werde mir gleich mal den oben verlinkten Thread (und den dort verlinkten) durchlesen.
Baddacyls Ansicht kann ich auch gut verstehn, ich denke es geht wohl einfach darum, das für sich authentischste Ende zu finden. Und authentisch wird es wohl erst, wenn der Traum mit dem WL korreliert.
Ob dadurch KTs gefördert werden weiß ich nicht, aber das Traumerleben wird auf jeden Fall intensiver. Auch Rhetors Erfahrung ist interessant.
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: