Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wer von euch hatte schon mal ne OBE????

Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#1
06.06.2004, 17:06
Also ich hab vorgestern von der Freundin meines Vaters erfahren, dass sie während eine Kurses im Autogenen Training plötzlich über ihrem Körper geschwebt war, und ich dachte mir, wow, dann muss es das ja wohl wirklich geben... seither probiere ich es eigentlich immer wieder mal... Ich meine, es mag geteilte Meinung geben, ob das wirklich außerkörperliche Erfahrungen sind oder doch "bloß" KLarträume, aber auf jeden fall finde ich das schon sehr spannend... Ich glaube der Freundin meines Vaters das auf alle Fälle, da kann mir niemand einreden, sie hätte sich das nur eingebildet, hätte ne Schraube locker oder so... tongue bigwink

Aber vielleicht gibts ja den oder die eine(n), die auch schon ein paar Mal solche Übungen gemacht haben... laut einem AKE-Forum, das vielleicht etwas arg esoterisch aufgemacht ist (was den einen stören mag, mich jedoch nicht unbedingt abneigt, auch wenn ich nicht gleich alles glaube, was da steht), bin ich doch schon ziemlich nah an einer dieser sog. OBEs dran... Ich fühle ein extremes Taubheitsgefühl am Kopf, aber auch ein starkes Kribbeln am ganzen Körper, ich fühle mich manchmal zur Seite schwankend, obwohl ich ja in meinem Bett liege... irgendwie alles sehr merkwürdig... und ich hab da so einen starken Piepton im Ohr, der allerdings nicht grade unangenehm ist, aber wohl mit nem Tinnitus zu vergleichen ist...

Erzählt doch bitte mal: was sagt ihr zu solchen Dingen, glaubt ihr dran, habt ihr das schonmal erlebt? Wieviele Schritte gibts da denn, um ein solches Erlebnis zu haben? Hat denn jemand schonmal rein aus dem Wachzustand über sog. WILD dieses OBE gehabt???

Fragen, die mich interessieren würden, ich freue mich schon jetzt über eure Antworten,

liebe Grüßle ausm Baden Württembergsche Freiburg wünscht euch der Phineas
Nix, nix und nochmals nix!
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#2
06.06.2004, 17:38
Mir hat das autogene Training wohl zu einigen OBE'S verholfen. Eigentlich darüber, weil ich durch autogenes Training lernte, den Körper so vollständig zu entspannen, dass ich ihn nicht mehr spüre und mich loslösen kann. Meist traten OOBE's aber völlig spontan, bei einem Mittagsschlaf oder mitten in der Nacht nach einem kurzem Aufwachen auf. Es ist immer dieser völlig entspannte Zustand, dann das Summen/Klingen, wie magnetisch/elektrisch im Kopf, dass das ganze einleitet.

Bisher konnte ich eine OOBE immer ganz von einem normalen Traum unterscheiden, weil ich wusste, dass ich dabei im Bett liege. Viele aus dem Forum hier meinen, dass eine OOBE nichts anderes als ein Klartraum ist. Eigenartigerweise hatte ich OOBE'S, bevor ich einen Klartraum hatte, deshalb konnte ich da nie mitreden. Seitdem ich aber meinen ersten Klartraum hatte, weiss ich, dass es einen grossen Unterschied zwischen Klartraum und OOBE gibt.

Meiner Meinung nach startet ein Klartraum aus einem normalen Traum heraus, in dem man sich bewusst wird, dass man träumt, eine OOBE startet aus einem bestimmten Entspannungszustand heraus, ganz ohne Traum vorher. Das ist aber nicht der einzige Unterschied....

Anfangs war es mir unheimlich, mittlerweile ist es für ein sehr interesantes Erlebnis, dem ich aber auch sehr viel Respekt entgegenbringe. Die Möglichkeiten, das Geschehen zu manipulieren, ist meines Erachtens bei einer OOBE nicht gegeben. Man kann sich zwar fortbewegen und erforschen, wie man möchte, aber eben nichts verändern/gestalten.

Ich denke, dass autogenes Training eine gute Möglichkeit darstellt, diesen Zusatnd zu erreichen. Ist man geübt darin, geht das ganz schnell, um in so einen Zustand zu gelangen.

LG, Mondfee
LG, Mondfee
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#3
06.06.2004, 17:47
Oh Gott, ich hoffe jetzt schon die ganze Zeit, endlich auch mal so ein erlebnis zu haben... einen luziden Traum hatte ich bereits ja schon, sogar zwei in meinem Leben bisher... aber so ein ZUstand muss schon unbeschreiblich sein... ich hoffe, es melden sich noch weitere, würd mich freuen, darüber zu diskutieren wink4

@Mondfee,

ja, ich kann auch Autogenes Training, aber bisher habe ich das nicht großartig in dieser Hinsicht genutzt, ich versuche mir inzwischen ein blaues "drittes Auge", auch Stirnchakra genannt, vorzustellen... Ich spüre das "komische Gefühl vor allem nämlich da und las, dass das Stirnchakra blau sein soll irgendwie...

Ich lese grade ein Buch von Robert Peterson, der stellt lauter Übungen dar, aber irgendwie, ich weiß echt nicht, mit welcher ich beginnen soll, ich weiß, das ist individuell, und deswegen probiere ich jetzt einfach mal auf pimalschnauze rum... mit meinem "dritten Auge" wink4

Grüßle Phineas

PS: und schreibt, schreibt, schreibt wink4
Nix, nix und nochmals nix!
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#4
06.06.2004, 18:42
@Phineas: Eigentlich langen mir die beiden ersten Übungen. Schwer und warm. Dann kommt irgendwann ein Punkt, an dem ich nicht mehr sagen kann, wie und wo meine Arme/Beine liegen, ich spür sie einfach nicht mehr, und dann gehts los....susmmmsumsmsm

Ich hab die Übungen von Robert Monroe probiert, aber das hat nicht so recht zum Erfolg geführt. Spontan kams dann mit autogenem Training.

Das irrste Erlebnis war, sich selbst schlafend im Bett liegend ins Gesicht zu sehen....Das hatte sowas friedliches .....ein unbeschreibliches Erlebnis!!!

LG, Mondfee

LG, Mondfee
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#5
06.06.2004, 19:10
@ Mondfee

grad eben hab ichs nochmal probiert... Als allererstes beginnt bei mir fast immer der Kopf vor allem im Bereich der Stirn taub zu werden, es ist schon krass... dann höre ich diesen Tinnituston - darauf soll man sich konzentrieren, hab ich in einem Forum gelesen - und dann sag ich mir auch: Arme, Beine angenehm schwer... nach ner Zeit durchflutet mich wirklich ein angenehmes Kribbeln... grad eben habe ich so ein Piepsen auf dem linken Ohr und ein minimal leises surren auf dem rechten gehört... Meist entsteht das bei mir, nachdem ich kurz ein ganz minimales hypnagoges Bild sehe... So bin ich ne ganze Weile gelegen, fast ne Stunde etwa, bis ich merkte, dass wirklich alles unglaublich schwer und zugleich aber nciht bleischwer war... Also nciht wie sonst beim Autogenen Training, dass ich richtig ins Bett gepresst werde, sondern, ich konnte ihn nicht richtig bewegen... ich wusste, mit etwas Willen wäre es gegangen, aber es war kein einfaches! Jedenfalls zu diesem Zeitpunkt beschloss ich mir vorzustellen, dass über mir ein blaues Licht wäre, das meinen "Astralkörper" anziehen würde... Ich stellte mir einfach dieses bläuliche Licht vor... Irgendwann wurde aus dem Blau jedoch leicht grün dann sagte ich mir: nein, blau! und plötzlich hörte das surren auf! Aber gleichzeitig entstand ein richtig klares grau! Als wenn ich vor einer ewiglangen und hohen grauen Mauer stünde... normalerweise sieht man mit geschlossenen Augen ja eher schwarz, oder wenn Sonne oder sonstiges Licht auf einen einstrahlt allenfalls braun! Aber grau?????
Das war wirklich krass... das habe ich bisher ncoh nicht erlebt... Doch ich versuchte mich dann eben auf dieses Grau zu konzentrieren, jedoch dann verwandelte sich das Grau in ein leichtes Weiß und ich spekulierte schon, ob jetzt wohl mein Astraler Leib die Augen öffnete, jedoch dann sah ich plötzlich mit meinen normalen Augen, dass ich wach war... Ich begann mich wieder richtig zu bewegen und schreibe dies nun hier... Noch immer spüre ich dieses Taubheitsgefühl in der Stirn... das ist echt krass... und wahrsdcheinlich bin ich etwas zu schnell aufgestanden, denn im MOment fühle ich mich extrem komisch bigundecided

Nix, nix und nochmals nix!
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#6
06.06.2004, 20:02
@ Phineas

Wenn du diesen Tinnituston hörst, bist du schon einen ganzen Schritt weit gekommen, denke ich. Den höre ich auch immer, manchmal steigert er sich dann,als ob tausend Geigen irre hohe Töne wild durcheinander spielen würden.
Es mag bei jedem anders sein, aber ich denke,du solltest dich nicht zu sehr auf irgenwelche Lichter, gleich welcher Farbe, konzentrieren. Meine Erfahrungen sind die, dass man es dann einfach geschehen lassen soll. Konzentriere dich auf den Ton, aber bleib abwartend. Versuch nicht, es zu lenken, sondern versuch mal, einfach zuzusehen, zuzuhören, horch in dich hinein. Verkrampfen bringt meines Erachtens nichts. Dann ist man zu aufgeregt. Mein Körper wird auch erst schwer und warm, aber dann so schwer, dass er praktisch nicht mehr zu spüren ist, also wiederum ganz leicht, irgendwie schwer zu beschreiben,ich kann (und will) ihn dann auch nicht nehr bewegen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich nichts erzwingen kann. Wenn, kommt es von ganz alleine.

Viel Spass noch dabei, Mondfee
LG, Mondfee
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#7
07.06.2004, 11:48
Posting in zwei Teilen, Nr. 1:

Also ich dachte auch immer, OBEs wären so eine Art Träume, das kannte ich nämlich: traumähnliche Zustände, in denen ich durch die Fensterscheibe schwebe und dann das Haus von außen sehe, von Stellen aus, wo ich normalerweise nie hinkomme, zwei bis drei Meter über dem Boden biggrin Und manchmal dabei so eine seltsame "Nachtradarsicht", die Umrisse aller Gegenstände schimmern in einem seltsamen kalten blauen Licht. Das Rein- und Rausgehen in meinen liegenden Körper ist ein leichtes Schweben und Schaukeln und - zumindest was das Rausgehen betrifft - nicht von meinem Willen abhängig. Aber das erlebte ich manchmal in Träumen, sowohl in Klarträumen als auch in anderen.

Dann hatte ich während einer Krankheit mal ein Erlebnis, da war ich gerade 11 geworden. Ich wurde nachts mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren und als wir angekommen waren, flog ich die ganze Zeit der Bahre, auf der ich geschoben wurde, voraus. Es war so kalt und dunkel draußen und in dem Krankenhaus sah ich Licht und spürte Wärme. Da flog ich los zu dem Licht und der Wärme und sah dabei unter mir die Leute, die die die Bahre rollten. Ich sah mich liegen aber empfand die liegende Gestalt nicht als "Ich" sondern eher wie eine ausgezogene Hülle, eine Art Schlafanzug happy Und dann hing ich lange in einem weißgekachelten Isolationszimmer am Tropf. Ich wunderte mich immer, wenn die Schwestern mich trösten wollten, daß die Schmerzen bald vorbeigehen würden. Erstens hatte ich keine Schmerzen und zweitens spürte ich, daß sie lügen, denn ihre Gedanken sagten das Gegenteil. Ich pendelte meistens zwischen Bewußtsein und Schlaf hin und her. Und oft stand ich auf und ging durch die Wand und ging auf den Flur. Die Schwestern ignorierten mich völlig. Sie kamen so forschen Schrittes auf mich zu, als ob sie durch mich durchgehen wollten. Da habe ich mich in eine Ecke verkrochen und mich dort zusammengerollt. Abends durften die Kinder, denen es gut genug ging, immer für eine halbe Stunde auf den Flur, und dann ging ich auch raus. Sie haben sich unterhalten und dabei von einem Mädchen erzählt, das bestimmt sterben wird, denn es liegt ja schon im Badezimmer. "Alle Leute kommen zum Sterben ins Badezimmer, bei meiner Oma war das auch so", sagte eines der größeren Mädchen. Da wurde ein Junge ganz böse. Das war der einzige, der nie auf mich draufgelatscht war, sondern mir immer ausgewichen ist. Er guckte in meine Ecke und sagte: "Red doch nicht solchen Quatsch, wenn sie das nun hört! Das ist kein Badezimmer und sie stirbt nicht! " Als ich dann endlich abgebunden wurde von dem Tropf und als ich dann endlich wieder rumlaufen konnte und endlich auch auf den Flur durfte, da war dieser Junge nicht da. Ich habe ihn den Kindern beschrieben, wie er aussieht, und was er gesagt hatte, die Sache mit dem Badezimmer, das zum Sterben ist. Da haben ihn einige, die dabei gewesen waren, erkannt und gesagt: "Der ist gestern entlassen worden." Aber dann fiel ihnen auf, daß ich das nicht wissen kann. Sie regten sich furchtbar auf, aber eine Schwester kam zum Glück und sagte: "Bestimmt habe ich mal abends die Tür zu ihrem Zimmer aufgelassen und sie hat das gehört." Aber die abendlichen Treffen auf dem Flur wurden uns sofort verboten, weil wir auf einer Infektionsstation waren. Bloß, das waren wir ja schon die ganze Zeit. - Ist das nun ein OBE huh Ich denke ja. Aber dadurch wird die Frage, wie "real" das damals war, ja nicht kleiner.

Erwachen ist zum Lachen.
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#8
07.06.2004, 11:52
Teil 2:

Und dann dieser Thread mit dem holotropen Atmen, der hier mal war. Ich hatte das ausprobiert und beim ersten Versuch wohl was falsch gemacht. Hab es dann am nächsten Abend noch mal gemacht, diesmal besser, dank Netas Link und ihrer Warnungen.

Und das war eindeutig eine OBE. Aber ohne Traum. Ich war die ganze Zeit wach und bewußt. Die Taubheit und das Kribbeln kamen von den Füßen und stiegen immer weiter hoch, ein kurzer unangenehmer Moment, als es die Bronchien erfaßt hatte. Wie ein Hustenreiz. Ich wollte dann husten, aber da mußte ich die Bewegung dazu, die ja sonst ein Reflex ist, schon mit dem Willen ausführen, und das ist natürlich jämmerlich mißlungen. Da hab ichs eben sein gelassen. Dann ein Moment, in dem die Geräusche draußen, die nächtlichen Vogelstimmen, verschwammen, sie vibrierten und schwankten. Und dann wurden sie wieder ganz klar, lauter und deutlicher als vorher. Das Kribbeln war bis über meine äußersten Haarspitzen hochgestiegen, als ob die Haare sich plötzlich sträubten. Wie unter einer elektrischen Hochspannungsleitung.

Und dann riß mich etwas aus mir raus wie ein Ruck und nach dem ersten Schreck fand ich mich etwa 30m hoch in der Luft wieder, ungefähr 200m vom Haus entfernt. Ich hatte so etwas wie einen Lichtkegel, so als wenn ich einen Scheinwerfer oben im Kopf habe, mit dem konnte ich anstrahlen, was ich genauer sehen will. Dann bin ich erst oben gekreist und danach ein paar mal nacheinander in meinen liegenden Körper rein- und rausgegangen, um zu sehen, ob ich das willentlich wiederholen kann. Und es ging leicht und gut. Ich habe meinen Körper dabei nicht als "Ich" angesehen, aber als wohlvertraut und fand ihn sympathisch. Er sah so vertrauensvoll aus und hatte die Augen weit auf. Ganz wie du schreibst, Mondfee, so habe ich das auch empfunden.

Und dann wollte ich sehen, ob ich ihn auch aufstehen und laufen lassen kann - das war ein völlig verrücktes Gefühl, als ob ich in einem U-Boot sitze und Greifarme und Laufbeine bewege. Ich bin durch die Wohnung gegangen, habe Türen geöffnet und geschlossen, den Waserhahn aufgedreht und ein Glas Wasser eingegossen. Einfach damit ich sehen kann, ob es am Morgen da stehen wird. Es stand natürlich früh dort, also wirklich kein Traum. Aber jede Bewegung war zeitverzögert und ich mußte auch die kleinste Bewegung mit dem Willen ausführen. Normalerweise muß ich mir doch beim Laufen keine Gedanken drüber machen, daß ich dazu die Beine heben muß und nicht drüber nachdenken, wo und wie ich sie wieder setze.

Als nach meinem Gefühl drei bis vier Stunden vergangen waren, habe ich aufgehört. Denn nachdem ich am Anfang die Atembewegungen immer weiter gemacht hatte, ohne den dazugehörigen Atemreflex, hatte ich dann mit Atmen aufgehört. Es war einfach sinnlos geworden, mich immer noch weiter zum Atmen zu zwingen, mit so viel Sauerstoff im Blut
biggrin Auch Herzschlag spürte ich keinen mehr. Und weil das so lange so blieb und weil ich ja eigentlich ein sehr vorsichtiger Mensch bin, beendete ich den Test und sah auf die Uhr. Da waren die 3 bis 4 Stunden im ganzen 75 Minuten gewesen. Aber jedenfalls hundertprozentig kein Traum und meiner Meinung nach eine OBE. Und das könntest du ja ausprobieren, ob das bei Dir auch so wirkt, auf Erfahrungsberichte bin ich immer neugierig.
Erwachen ist zum Lachen.
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#9
07.06.2004, 12:08
Ach so, Phineas, da kommt noch ein dritter Teil: Die Zeit danach war für mich etwas anstrengend, denn ich hab mich noch ein paar Tage lang weiter so managen müssen: viele gewohnte Bewegungen bewußt ausführen müssen. Die Feinmotorik hatte besonders gelitten - meine Handschrift sah gaz anders aus, sehr wacklig. Und beim Über-die-Straße-gehen, habe ich mir jedesmal vorher ins Gedächtnis rufen müssen: Wo ein Körper ist, kann nicht gleichzeitig ein anderer sein biggrin Sonst wär ich einfach drauflosgegangen biggrin biggrin Schwindelig war mir auch etwas, aber das war nicht so schlimm und legte sich schon im Laufe des nächsten Tages.
Erwachen ist zum Lachen.
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#10
07.06.2004, 14:53
@Sabine

Hast du nach dem du wieder gesund warst als Kind anderen von deinen Erlebnissen außerhalb von deinem Körper erzählt?

Irgendwie kapier ich das von deinem "holotrop OBE" nicht ganz. Bist du jetzt also schnell atment durch deine Wohnung gelatscht (irgendwie seltsame vorstellung biggrin ) , oder bist du nur mit deinem Traumkörper rumgelaufen?
Irgendwie klingt das ziemlich heftig, wie hast du das denn genau gemacht, im liegen sitzen oder stehen? Und wie tief und schnell hast du geatmet?
Hm bist du dir sicher dass das nicht schädlich is oder hast du genauere Informationen dazu? Wir ham zwar zu Hause ein Buch in dem Stanislaf grof behauptet, dass sei ganz ungefährlich, aber weil er auch meint LSD sei nicht besonders gefährlich, trau ich dem net so.
Hattest du schonmal ein Anti-déja-vue?
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#11
07.06.2004, 16:07
<TABLE width=95%><TR><td witdth=10%></td><TD width=90%>Zitat</TD></TR><TR><td></td><TD> Hast du nach dem du wieder gesund warst als Kind anderen von deinen Erlebnissen außerhalb von deinem Körper erzählt? </TD></TR></TABLE>
Aber nein doch, ich hab mich viel zu sehr geschämt. Als ich 4 oder 5 war, hatte ich manchmal sowas erlebt: Die Tiere miteinander reden hören und auch munter mitgequatscht, und wenn ich zu lange zu einem hoch oben kreisenden Vogel schaute, war ich plötzlich drin. Und jedesmal bin ich Lügner geschimpft worden, wenn ich sowas erzählte, wie z.B. die Hühner selber aussuchen, welche als nächste geschlachtet werden soll ( diejenige mußte dann nämlich auf die Oma zugehen und sich ihr anbieten, wenn sie kam und eine holen wollte cry ) Da hatte ich dann mit 11 natürlich schon begriffen, daß ich besser nicht alles so erzähle, wie es ist. Von diesen Erlebnissen zu reden hab ich mich das erste Mal getraut vor zwei Jahren in einer Traumliste. Eine Psychologin hatte auch ein Fachwort dafür: Dissoziation. So hilft sich der Körper bei traumatischen Erlebnissen.

<TABLE width=95%><TR><td witdth=10%></td><TD width=90%>Zitat</TD></TR><TR><td></td><TD> Bist du jetzt also schnell atment durch deine Wohnung gelatscht (irgendwie seltsame vorstellung ) , oder bist du nur mit deinem Traumkörper rumgelaufen?
</TD></TR></TABLE> Nein, ich bin erst rumgelaufen, als das Atmen schon ganz aufgehört hatte. Aber nicht mit einem Traumkörper oder gar Astralleib. Ich habe meinen Körper bewegt wie eine Puppe oder Maschine, ich war nicht drin und habe auch nicht von ihm aus gesehen sondern von einem Punkt etwas weiter oben über meinem Kopf, und hab den Körper halt vorsichtig "ferngesteuert".

Habs im Liegen gemacht und anfangs sehr sehr schnell geatmet. Und dann fand mein Körper irgendwie einen eigenen Rhythmus, so daß ich mich da nicht mehr drum kümmern mußte, nur zuletzt wieder. Die Lippen kribbelten, wurden taub, und der Atemreflex war endgültig weg. Wohin??? Ich hatte vorher auch gedacht: Na ob ich das wohl hinkriege, so ganz ohne Anleitung? Ich wußte ja nur, daß ich eine Sauerstoffintoxikation hervorrufen muß. Aber das klappte von ganz alleine.

Ich hatte die Sache vorher für harmlos gehalten und Netas Warnungen für etwas übertrieben, hinterher war ich dann doch entsetzt, wie lange mein Körper brauchte, um sich von der Euphorie wieder frei zu machen. Nicht die Sache an sich war gefährlich, sondern der Tag danach. Ich fühlte mich so klar wie nie im Leben zuvor, als hätte ich die Welt gesehen, wie sie wirklich ist - und hatte dabei Schwierigkeiten, einen einfachen Satz zu schreiben und wär bald in ein fahrendes Auto gerannt, weil ich ganz normal durch es durchgehen wollte. Als ob es 2 verschiedene Realitäten gibt, war das, und du mußt dir vorher immer erst genau überlegen, welche jetzt zutrifft.

Sind das nun typische Drogenerfahrungen? Kann ich nicht beurteilen, denn sowas kenne ich ja nicht. Ich würde jedenfalls keine Drogen nehmen, egal, wer da sagt, sie wären ungefährlich. Ich wollte ja auch nicht "mein Bewußtsein erweitern", wie Grof das wohl nennt. ( Aber den habe ich nicht gelesen. )
Erwachen ist zum Lachen.
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#12
07.06.2004, 19:23
Hallo Leute,

ich denke, Sabine, das was du da erlebt hast, ist schon sehr gewaltig gewesen. WOW! sag ich dazu nur! Irgendwie, man liest das und denkt sich: hey cool, das klingt richtig spannend und auf eine Art und Weise sogar recht schön. Dann aber macht man sich klar: hey, moment mal, die Ärmste lag im Krankenhaus, stand kurz vorm Sterben und du hast alles mitgekriegt. Weißt du, an so einer Stelle würde jemand anderes sagen: du hast das halt mitgekriegt, weil diese Zimmertür offen gestanden hatte. Wieder jemand anderes würde sagen: nee, sie war außerhalb ihres Körpers und hat deswegen alles mitgekriegt! Nun, ich glaube eher an letztere Variante, aber das muss jeder für sich selbst wissen, und ich denke, du hast da was erlebt, was schon sehr "ungewöhnlich" ist. Mit 11 Jahren noch dazu! Auf jeden Fall stellt das alles ziemlich viele Rätsel auf...

Dann dein nächstes Erlebnis mit dem holotropen Atmen oder wie das heißt... also schnell Atmen??? Ich kenn den Begriff nicht, aber klingt für mich auch etwas gefährlich... Doch nun zu diesem Erlebnis... Am Anfang klingt auch das wunderbar! Wow! Cool! Solche Erlebnisse klingen schon wahnsinnig. Aus dem Haus fliegen, den Körper bewegen und dergleichen, ohne selbst im Körper zu sein. Aber was mich wieder ganz schön unsicher werden lässt, ist die Zeit danach... Du sagtest, dass du sogar aufpassen musstest, um nicht bald in ein Auto zu rasen! Na, das klingt schon sehr krass. Ich finde es gut, dass hier mal auch solch Gefahren genannt werden, die dabei oder dadurch entstehen könnten.
Ich weiß nicht, ob ich das mit dem holotropen Atmen ausprobieren möchte, das klingt mir doch ein bisschen zu riskant. Ist doch dann fast wie hyperventilieren. So wie wir das mal in der 5. oder 6. Klasse gemacht haben, uns ohnmächtig werden lassen. Nee, ich probiers lieber weiter mit Meditation...

Ansonsten nur noch ne Frage: hast du /habt ihr anderen eigentlich öfters solche Erlebnisse? Ich meine, beispielsweise du, Sabine, hast du danach öfter solch OBEs gehabt, und wann war denn diese eine erste mit diesem holotropen Atmen?

Grüßle Phineas

Nix, nix und nochmals nix!
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#13
07.06.2004, 21:14
<TABLE width=95%><TR><td witdth=10%></td><TD width=90%>Zitat</TD></TR><TR><td></td><TD> </TD></TR></TABLE>Sind das nun typische Drogenerfahrungen? Kann ich nicht beurteilen, denn sowas kenne ich ja nicht. Ich würde jedenfalls keine Drogen nehmen, egal, wer da sagt, sie wären ungefährlich. Ich wollte ja auch nicht "mein Bewußtsein erweitern", wie Grof das wohl nennt. ( Aber den habe ich nicht gelesen. )

Ich denke nicht dass solche Drogen ungefährlich sind im Gegenteil!!! Deshalb bin ich ja auch ziemlich skeptisch ob dieses holotrope Atmen so ungefährlich ist! (wer einmal seltsame Dinge behauptet, dem trau ich halt nicht so) ich denke falls ich das überhaupt mal länger als paar Minuten mach, werd ich das nicht allein machen, weil mir das zu gefährlich wäre.
Vorallem, der Tag danach klingt irgendwie gemeingefährlich!
Außerdem kann es soviel ich weiß passieren, dass man nicht mehr aufhören kann mit atmen, wenn jemand dabei ist, macht das nicht so viel aus, weil der einem dann einfach eine plastiktüte vorn Mund halten kann, aber wenn man allein is, ist es halt ziemlich schlecht
Hattest du schonmal ein Anti-déja-vue?
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#14
07.06.2004, 21:50
Ich probiere unglaublich gerne neue Sachen aus! Besonders wenn es mit körperlichen Erlebnissen zu tun hat und für mich scheinbar (...) keine grossen Gefahren birgt. Holotropes Atmen werde ich ganz bestimmt ausprobieren, es klingt ziemlich interessant, nur weiss ich immer noch nicht genau, wie ich das anstellen soll, irgendwie habe ich das Gefühl, so wie ich das jetzt machen würde, würde ich hyperventilieren.
Und was Drogen angeht. Naja, ich würde mich nicht darum kümmern, welche zu bekommen, aber wenn sich die Gelegenheit dazu ergeben würde...
Dreams are as portals, flat visions of misty places, fragments bound below my surface...
But I can write dreams. They flow from me; inscribed, yet unbound. I touch them, and they are real...and they are real.
Zitieren
Re: Wer von euch hatte schon mal ne OBE????
#15
08.06.2004, 11:11
@ Phineas <TABLE width=95%><TR><td witdth=10%></td><TD width=90%>Zitat</TD></TR><TR><td></td><TD> Ansonsten nur noch ne Frage: hast du /habt ihr anderen eigentlich öfters solche Erlebnisse? Ich meine, beispielsweise du, Sabine, hast du danach öfter solch OBEs gehabt, und wann war denn diese eine erste mit diesem holotropen Atmen? </TD></TR></TABLE>

Nein, sowas habe ich nicht öfters und schon gar nicht über mehrere Tage hinweg. Das würde die Lebensqualität doch sehr beeinträchtigen, nicht wahr? Früher manchmal, aber sehr selten und nur in extrem bedrohlichen Situationen. Aber dann nie so stark, immer nur für einen kurzen Moment und unabsichtlich, und dann bin ich einfach schnell wieder umgekehrt und reingeschlüpft. Ich hab das auch nie als OBE damals angesehen sondern eher für eine Art Geistesstörung gehalten.

Das mit dem holotropen Atmen hatte ich hier im Forum gelesen. Hab grade nachgeschaut, am 15. Mai war der 1. Versuch. Endete nur mit einer Ohnmacht, aber zwei sehr beeindruckenden Träumen - und da auch schon ein seltsames Gefühl am nächsten Tag. Dann am 16. das, was ich hier beschrieben hatte. Aber da waren die Nachwirkungen stärker und endgültig erst nach über einer Woche verschwunden. Und das auch nur, weil ich was dagegen getan hatte: Mit einfachen Yogaübungen angefangen. Das war ne gute Idee, eben habe ich im Focus gelesen: Yoga stärkt die Körperwahrnehmung. Scheint ja zu stimmen.
Erwachen ist zum Lachen.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Körper schläft schon SurviveX 2 1.522 19.12.2009, 12:30
Letzter Beitrag: SurviveX
  Sicht im Traum, aber restlichen Sinne schon in der Wachwelt Beni 4 1.845 29.07.2008, 09:06
Letzter Beitrag: Beni
  Zeitreisen (hätte gern Prof. Hawking als Traumhelfer) WILDling 4 1.785 21.10.2005, 12:33
Letzter Beitrag: Spot
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: