Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Der 6.Sinn des Klarträumers

Der 6.Sinn des Klarträumers
#1
06.01.2010, 15:10
Ich habe nochmal etwas intensiver über mein Kindheitserlebnis nachgedacht, welches ich hier beschrieben habe. Ich wollte meine Überlegungen zuerst in denselben Thread schreiben, aber dann dachte ich mir das Thema verdient einen eigenen.
Jedenfalls bin ich mir sicher, dass mein Erlebnis ein shared dream war. Und ich bin mir deshalb so sicher, weil mein Freund und ich beim aufwachen einfach wussten, dass das kein normaler Traum war und dass wir beide das gleiche erlebt hatten. Und da hab ich mich gefragt, wieso ich das wusste. Wieso war ich mir so sicher? Wie konnte ich es überhaupt wissen? Was hat mich dazu bewegt das zu wissen und mir gleichzeitig dabei so sicher zu sein?

Ich fand keine Antworten. Ich hab mir den Traum nochmals genau durch den Kopf gehen lassen und mich gefragt was daran so außergewöhnlich war. Aber da war nichts außergewöhnliches. Es war wie jeder andere Traum, es gab nichts, das den Traum einzigartig machen würde. Aber beim aufwachen hatte ich ein Gefühl das mir sagte, dass es kein normaler Traum war (Bei einem Klartraum hätte ich dieses Gefühl wahrscheinlich schon während des Traums). Wie ist das möglich?

Schließlich hab ich dann eine Parallele zum Klarträumen gezogen. Seitdem ich erfahrener im Klarträumen bin mach ich keine RCs mehr, weder in der Wach- noch in der Traumwelt. Wenn mein Bewusstsein aktiv genug ist, dann weiß ich einfach in welchem Zustand ich mich gerade befinde. Ich brauche darüber keine Millisekunde nachzudenken wo ich mich gerade befinde, selbst wenn der Traum gerade noch so realistisch ist. Auch hier hab ich nachgedacht, wie ich das denn wissen konnte. Fühlt sich der Traumzustand irgendwie anders an? Im Klartraum funktionieren meine 5 Sinne in der Regel genauso wie in der Wachrealität, aber trotzdem ist es irgendwie ein anderes Gefühl. Dann hab ich versucht dieses Gefühl zu beschreiben, aber es gelingt mir nicht.
Man könnte es auch auf die Wachrealität beziehen und die Frage stellen, woher ich weiß, dass ich jetzt gerade nicht träume. Man kann natürlich RCs machen um es zu testen, aber die können auch fehlschlagen. Gibt es eine Möglichkeiten zu beweisen, dass ich gerade nicht träume? Die gibt es nicht, aber trotzdem bin ich mir sicher nicht zu träumen. Der Wachzustand fühlt sich einfach anders an als der Traumzustand. Aber ich kann dieses Gefühl nicht beschreiben.
Es scheint so als ob sich dieses Gefühl meinen regulären 5 Sinnen entzieht.

Der Ausdruck 6.Sinn gefällt mir nicht besonders, da er so esoterisch klingt, aber ich finde keine bessere Beschreibung.
Jetzt die Fragen an euch: Kennt ihr dieses Gefühl des Wach- und Traumzustands auch? Könnt ihr es beschreiben? Oder fällt euch irgendeine bessere Erklärung ein als die mit dem 6.Sinn?
Nichts ist besser als Licht in der Dunkelheit.
Zitieren
RE: Der 6.Sinn des Klarträumers
#2
06.01.2010, 17:34
Da ist überhaupt kein 6. Sinn für nötig. Traum- und Wachzustand unterscheiden sich stark, darum ist es möglich, ohne RCs zwischen beiden zu unterscheiden. Die Unterscheidung zwischen den Zuständen ist auch nicht der Zweck von RCs. Der Zweck von RCs ist es, bewusst zu werden. Wenn du bei klarem Bewusstsein bist, kannst du sagen, in welchem Zustand du dich befindest, das ist völlig normal. Wenn du wach bist, weisst du, dass du nicht träumst. Um das zu wissen benötigst du keinen 6. Sinn. Wenn du träumst, weisst du nicht, dass du träumst, weil du nicht bewusst bist. Erlangst du das Bewusstsein, dann kannst du auch den Traumzustand identifizieren, ohne dass du dafür bestimmte RCs durchführen müsstest. Die RCs dienen nur dazu, überhaupt bewusst zu werden.
Zitieren
RE: Der 6.Sinn des Klarträumers
#3
06.01.2010, 18:12
(06.01.2010, 17:34)ricky_ho schrieb: Traum- und Wachzustand unterscheiden sich stark

Natürlich unterscheiden sie sich. Aber wie unterscheiden sie sich?
Nichts ist besser als Licht in der Dunkelheit.
Zitieren
RE: Der 6.Sinn des Klarträumers
#4
06.01.2010, 19:44
ich glaube dass nicht nur klarträumer im klassischen sinn diesen "sinn" haben, wie im titel angedeutet. unbewusst die qualität der umgebung im sinne von mehr oder weniger real unterscheiden zu können ist ja nichts besonderes, es gibt eben träume, sog. wachträume, die sich real anfühlen und in denen besonders viele elemente aus dem wachleben vorkommen, solche finde ich meistens uninteressant und ich schreib sie auch nicht auf. dann gibt es träume, die halt echt "traumhaft" sind und an die man sich gerne zurückerinnert. man hat eben ein gefühl dafür, als zusätzlichen sinn würd ich das aber nicht bezeichnen.
Banner von Administration entfernt
Zitieren
RE: Der 6.Sinn des Klarträumers
#5
07.01.2010, 11:53
Natürlich klingt 6.Sinn so mystisch und nach etwas besonderem, aber das muss es ja nicht unbedingt sein.
Vielleicht ist es ja nur die Fähigkeit des Verstandes Traum und Realität zu unterscheiden. Aber das ist doch auch schon so etwas wie ein 6.Sinn.
(Das würde allerdings mein shared dream Erlebnis nicht erklären)
Nichts ist besser als Licht in der Dunkelheit.
Zitieren
RE: Der 6.Sinn des Klarträumers
#6
13.06.2010, 04:50
Ich glaube ich weiß, welches Gefühl du meinst.
Der Traum unterscheidet sich zu deinem Wachleben, allein schon durch deine Hirnaktivität, durch die andere Hirnchemie und die andere datenverarbeitung.
Daran spüre ich oft den unterschied. Im Traum habe ich, wie du es nennst, einen 6 Sinn, wobei das keinen wirklichen sinn darstellt, sondern eher die möglichkeit alles um mich herum zu sprüren, etwa so wie tasten, besser vergleichbar mit einer elektrischen entladung, einem leichten kribbeln. Das habe ich im WE natürlich nicht.

ach noch zu den shared dreams. Wenn zwei personen die beide schlafen allein in einem Raum sind, kann es sehr gut möglich sein dass sie denken gemeinsam zu träumen. Es gibt mehrere Faktoren:
-Umgebungsgeräusche und gerüche, laut Tholey beeinflussen diese unsere träume inhaltlich stark
-wenn beide reden, oder nur einer zuhört, lassen sich informationen teilen, viele menschen reden beim schlafen
-die zeit vor dem schlafen habt ihr scheinbar gemeinsam verbracht (warum sonst sollte er übernachten) also werden im traum ähnliche erinnerungen verarbeitet.
ich glaube so lassen sich shared dreams am besten erklären

grüße, Telf
Was immer du tust, genieße es.

Klarträumen ist Luxus.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Der freie Wille - eine Illusion? Oder: Der Sinn des Ich WILDling 50 20.076 02.09.2015, 15:32
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  der sinn des lebens... Morgan le Fay 266 85.583 27.11.2013, 00:23
Letzter Beitrag: Lucyfer
  Phantasien eines (Möchtegern-) Klarträumers georg7887 4 1.602 20.12.2007, 19:37
Letzter Beitrag: georg7887
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: