Themabewertung:
  • 13 Bewertung(en) - 4.23 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Don's Klartraumtipps

Re: Don's Klartraumtipps
#46
04.11.2008, 18:39
Vielen,vielen Dank für deine Mühen,ich denke, ich habe es jetzt verstanden.
Dann werde ich dies nun mal ausprobieren.Meine psychischen Prozesse zu beobachten...

Du wirst dann also durch die Auflockerung deines Verwaltungsapparates auf Wunsch hin klar und benötigst auch kein TTB mehr um dich an sogut wie alle Träume zu erinnern, oder?

Na dann hoffe ich mal das es bei mir auch klappt biggrin biggrin
Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#47
04.11.2008, 18:53

Zitat:chilly schrieb am 04.11.2008 18:39 Uhr:
Du wirst dann also durch die Auflockerung deines Verwaltungsapparates auf Wunsch hin klar und benötigst auch kein TTB mehr um dich an sogut wie alle Träume zu erinnern, oder?


Keine Ursache bigwink .

Ich lerne mich kennen, erlaube mir sehr viel, versuche mich nicht kontrollieren und rumkomandieren. Die unbewußte Kräfte entfalten sich bei solcher Behandlung am Tag und in der Nacht extrem stark und machen auch vieles mit (wie z.B. Klarträumen im Labor)
Es ist wie surfen: man geht ins Meer und kämpft zuerst gegen die Welle. Das Wasser ist gnadenlos und man fällt um. Doch wenn man sie begtreift, wenn man sich eins mit der Welle fühlt, dann trägt sie, dann ist es spielerisch leicht...

Alles begann mit einem Tod


Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#48
04.11.2008, 19:29
Etwas ist mir gerade noch in den Sinn gekommen:

Zitat:Ich kontrolliere mein Geist eben nicht, umgekehrt ich gehe weg von der Selbstkontrolle!

Führt eine Auflockerung des Verwaltungsapparates nicht dazu, dass man keine Selbstdisziplin mehr hat?Gerade am Arbeitsplatz oder in der Schule benötigt man doch Selbstkontrolle!
Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#49
04.11.2008, 19:39

Zitat:chilly schrieb am 04.11.2008 19:29 Uhr:
Etwas ist mir gerade noch in den Sinn gekommen:

Zitat:Ich kontrolliere mein Geist eben nicht, umgekehrt ich gehe weg von der Selbstkontrolle!

Führt eine Auflockerung des Verwaltungsapparates nicht dazu, dass man keine Selbstdisziplin mehr hat?Gerade am Arbeitsplatz oder in der Schule benötigt man doch Selbstkontrolle!


Ah ja, gute Bemerkung!

Was denkst du denn selbst darüber?
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#50
04.11.2008, 21:25
Ich denke mal, wenn man seinen Verwaltungsapparat kennt, wird man von ihm nicht mehr beeinflusst.
Gerade dann müsste man wohl entscheiden, was von den psychsichen Aktionen und Reaktionen richtig ist und dies dann beibehalten.

Wie geht es dir dabei, wenn du nicht mehr von deinem Verwaltungsapparat beeinflusst wirst?Nach welchen Kriterien triffst du dann deine Entscheidungen?

Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du deine Auffassung von Verwaltungsapparat definieren würdest....

Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#51
04.11.2008, 21:39

Zitat:chilly schrieb am 04.11.2008 21:25 Uhr:

Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du deine Auffassung von Verwaltungsapparat definieren würdest....


Ok, ich versuche zu definieren was ich unter Verwaltungapparat verstehe.
In meiner Wahrnehmung haben wir, Menschen so etwas wie ein ontologischer Strom.
Es scheint mir so, als würde ontologischer Strom (OS) wie eine Grundlage der Existenz eines Organismus dienen. Dieser Begriff beschreibt eine natürliche Spannung, die wahrscheinlich jede lebendige Zelle bereits produziert, eine physiologisch messbare Spannung. Weiterhin ist das eine psychische Aktivierung, die Wachheit, die wir subjektiv erleben können und schließlich ist das die geistige Vitalität, ein geistig erfahrbares Fluss des Geschehens. Diese Ressource wird eingesetzt für die Prozesse der Wahrnehmung, der emotionalen und kognitiven Bewertung, der Bildung und Aufrechterhaltung von Gedächtnisinhalten.

Umgang mit OS verfestigt sich in Laufe der Reifung, Entwicklung und Erziehung mit zunehmender Wiederholung positiven und negativen Erfahrungen zu bestimmten Muster der Verwaltung. Diese Verfestigung läuft durch verschiedene Lernmechanismen der Prägung, der Konditionierungen und Modellbildung. Die familiäre, soziale, gesellschaftliche, linguistische sowie kulturelle Umgebungen leisten entscheidenden Beitrag zur diesen Formung. Ein Mensch lernt auf seine Umgebung zu reagieren, in dieser Umgebung zu agieren, er übt die sozialen Interaktionen aus. Mit anderen Worten es entwickelt sich ein System der Verwaltung des ontologischen Stromes, ein Verwaltungsapparat.

Dieses System arbeitet auf einer meist unbewussten Ebene, es überwacht und steuert die Bewertung und Umgang mit OS. Für seine Funktionen benötigt der Verwaltungsapparat gleichen ontologischen Strom, welcher er zu verwalten strebt.

Mit zunehmender Ausweitung und Ausbau des Verwaltungsapparates bildet sich eine Kluft zwischen OS und Verwaltung, es bildet sich eine virtuelle Instanz heraus, die sich als verschieden zu OS wahrnimmt. Das ist die erste und ursprüngliche Spaltung, die eigentliche Ursache für viele externe und globale Probleme: religiöse Spaltungen, Nationalismus, Krieg…usw.

Mit steigender Komplexität der Verwaltung vereinnahmt diese mehr OS für eigenen Bedarf, als es für die Existenz des Organismus nötig wird. Dadurch entsteht ein künstliches Defizit von Ressourcen des OS. So geht z.B. in der Depression das vermehrte Grübeln über die Probleme, über sich selbst, über verschiedene Sorgen mit Abnahme von Lebenslust einher.

Die Existenz des Apparates basiert auf einer Illusion der Kontrolle über den OS. Obwohl wir wissen, dass wir auf viele verschieden Arten determiniert sind (biologisch, kulturell, auf Grund von persönlichen Lernerfahrungen), leben wir in Glaube der Selbstkontrolle, sowie Kontrolle der Umwelt. Diese angebliche Kompetenz ruft das Gefühl der Sicherheit hervor. Die Komplexität und Dynamik des Geschehens wird auf wenige Parameter reduziert, die wechselseitigen Beziehungen werden durch Automatismen vereinfacht. Die Funktionen des Verwaltungsapparates sind jedoch nur sekundär von dem ursprünglichen Inhalt der Interaktion mit Umgebung. Vordergründig beschäftigt sich die Verwaltung mit der Aufrechterhaltung und dem Schutz des scheinbaren Status-quo, die aus seiner vermeintlichen Abspaltung zur Umgebung entstanden ist.

Es ist in Grunde genommen ein unendlicher Kampf gegen die Windmühlen…, die Gefühle von Angst und Leere liegen dem Verwaltungsapparat zur Grunde.
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#52
04.11.2008, 21:57

Zitat:Führt eine Auflockerung des Verwaltungsapparates nicht dazu, dass man keine Selbstdisziplin mehr hat?Gerade am Arbeitsplatz oder in der Schule benötigt man doch Selbstkontrolle!


Ich meine dass die äußere Strukturen, dieses bürokratische Staat, diese mechanische reduktionistische Schulfabriken spiegeln eigentlich unsere innere Strukturen wider. Alle finden es schlecht, doch keiner wagt etwas dagegen unternehmen. Was passiert aber wenn man versucht den Verwaltungsapparat in Frage zu stellen? Es ist eine gefährliche Angelegenheit. Es ist eine Revolution von innen. Man stellt damit auch die Richtigkeit von sozialen Strukturen in Frage, die Richtigkeit von vereinbarten sozialen Normen.
Ich kenne keine erwachsene Menschen, die sich um diesen Preis befreien möchten. Lieber schön trüb von der Erleuchtung träumen, als auf Grund von merkwürdigen Ideen wichtige Termine platzen lassen bigwink

Es ist das Eintreten in die Unsicherheit, es ist der Abschied von Konformität und Komfort.
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#53
04.11.2008, 22:07
Hhhmm, aber du bist trotzdem in der Lage soziale Normen, die du in Frage stellst, beizubehalten, wenn sie dir zusagen, oder?

Also kannst du deinen Verwaltungsapparat beeinflussen, indem du bestimmte Dinge, die dir nicht zusagen, welche aber von deinem VA vorgeschrieben sind(weil du es eventuell einmal so gelernt hast), einfach ausschaltest?
Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#54
04.11.2008, 22:17

Zitat:chilly schrieb am 04.11.2008 22:07 Uhr:
Hhhmm, aber du bist trotzdem in der Lage soziale Normen, die du in Frage stellst, beizubehalten, wenn sie dir zusagen, oder?


Mein Verwaltungsapparat funktioniert einwandfrei, danke für die Nachfrage biggrin
Eine gewaltige Vorgehensweise ihm gegenüber (z.B. Asketismus) zeugt von der Strebung der Verwaltung sich zu perfektionieren, sich anzupassen, sich zu verbessern. Ich zerstöre meinen Verwaltungsapparat nicht, ich meditiere. Ich bin dankbar überhaupt zu leben! Das mit der Verwaltung ist wie mit einem Stück Scheiße: wenn man ihm nicht berührt, dann stinkt es auch nicht und trocknet aus. Jedoch muss man Acht geben, dass man nicht ständig darein tritt biggrin

Im sozialen Umfeld lasse ich mich von ontologischen Strom tragen, diesen vertraue ich blind
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#55
04.11.2008, 22:24

Zitat:chilly schrieb am 04.11.2008 22:07 Uhr:
Also kannst du deinen Verwaltungsapparat beeinflussen, indem du bestimmte Dinge, die dir nicht zusagen, welche aber von deinem VA vorgeschrieben sind(weil du es eventuell einmal so gelernt hast), einfach ausschaltest?


Nein, das mache ich nicht! Ich möchte keinen optimierten, besseren, freudigen oder erleuchteten Verwaltungsapparat haben! Gar keinen! Ich möchte nichts mehr erkennen, lernen, mich entwickeln oder sonst was. Ich vertraue mein Schicksal in die Hände des Lebensflusses…
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#56
04.11.2008, 23:24

Zitat:Mein Verwaltungsapparat funktioniert einwandfrei, danke für die Nachfrage

biggrin

Ich dachte dass deine Art von Meditation den Tod des Verwaltunsapparates bedeutet und du dann irgendwie nicht mehr von ihm kontrolliert wirst!

Aber so ganz genau habe ich es dann nicht verstanden, wie mich diese Meditation(also seinen Verwaltungsapparat kennelernen) dann konkret beim Klarträumen weiterbringt. Wie ich diese Meditation nutzen kann, dass ich die Einschlafphase Abends bewusst miterlebe!Angenommen ich kenne meine ganzen Verwaltungsstrukturen, wie schaffe ich es dann konkret konstant häufige Klarträume zu bekommen und eine gute Traumerinnerung zu haben?
Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#57
05.11.2008, 10:01

Zitat:chilly schrieb am 04.11.2008 23:24 Uhr:
Ich dachte dass deine Art von Meditation den Tod des Verwaltunsapparates bedeutet und du dann irgendwie nicht mehr von ihm kontrolliert wirst!


Habe ich nicht erwähnt, dass dieser Verwaltungsapparat aus dem ontologischen Strom besteht? Auf eine bestimmte Art und Weise festgefahren, aber trotzdem ist er nicht davon getrennt. Ist nicht vom Körper, vom Geist, von der Welt abgeschnitten, sonder unmittelbar verbunden.

Nach dem Erkenntnis der Verwaltung, was man selbst ist…,
nach dem Erkenntnis, dass jeder Eingriff in diesen Bereich auch nur eine Bewegung der Verwaltung darstellt…,
nach dem Erkenntnis und Erleben der Überflüssigkeit der Verwaltung…
kann ich sie nicht mehr ernst nehmen.
Mag sie auch weiterhin so laufen wie bis jetzt… sie läuft aus… das ist ihr Ende, das ist ihr Tod
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#58
05.11.2008, 10:08
Aber das, was du verlierst, ist nichts im Vergleich zu dem, was du bekommst.
ॐ मणिपद्मे हूँ
Du bist ein guter Klarträumer, das Klarträumen fällt dir leicht

Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#59
05.11.2008, 10:35

Zitat:Don Rinatos schrieb am 05.11.2008 10:01 Uhr:
Nach dem Erkenntnis der Verwaltung, was man selbst ist…,
nach dem Erkenntnis, dass jeder Eingriff in diesen Bereich auch nur eine Bewegung der Verwaltung darstellt…,
nach dem Erkenntnis und Erleben der Überflüssigkeit der Verwaltung…
kann ich sie nicht mehr ernst nehmen.
Mag sie auch weiterhin so laufen wie bis jetzt… sie läuft aus… das ist ihr Ende, das ist ihr Tod

Diesen Wertmassstab teile ich überhaupt nicht. Die "Verwaltung" ist absolut notwendig um in dieser Welt zu leben und wir sind auf dieser Welt, um in ihr zu leben und darin Erfahrungen zu machen (auch mit und über die Verwaltung). Das Ende der Verwaltung ist in der Tat der Tod, soweit die Übereinstimmung mit Don.

Seit vielen hundert Jahren verkünden die Religionen, dass diese Welt unrein und/oder eine Illusion ist, dass das geborene Selbst sündig und verworfen ist, dass das Leben auf der Welt sogar eine Strafe ist, dass es eine Konsequenz und Ausdruck unserer Unwissenheit und Fehlgeleitetheit ist. Grundsätzlich geht es darum diese Welt und das Ich, oder eben die Verwaltung herabzusetzen. Das Selbst könne infolge dessen nur aus den dreckigen Mühlen dieses kosmischen Irrtums befreit werden, indem es erkenne, indem es sich reinige, indem es erzogen wird etc etc. Don stösst da in der Tat in ein altes Horn, welches das Experiment Menschheit schlecht macht. Vor allem seine Aussage über die Überflüssigkeit der Verwaltung halte ich für blanken und abgehobenen Unfug. Sie kommt mir vor, wie einer, der in den Ferien sagt, meine Arbeit ist überflüssig und nicht erkennt, dass er Ferien machen kann, weil er arbeitet.
Wir sind nur gekommen, ein Traumbild zu sehen,
wir sind nur gekommen, zu träumen,
nicht wirklich, nicht wirklich sind wir gekommen,
auf der Erde zu leben. - Tochihuitzin Coyolchiuhqui


[Bild: faviconb.ico] Traumring.info
Zitieren
Re: Don's Klartraumtipps
#60
05.11.2008, 17:14
Hi fiodra,

danke für deine Meinung!

Nun hier kann jeder selbst ausprobieren, ob die Verwaltung absolut notwendig ist oder nicht. Ich lebe besser, wenn ich spontan handeln, intuitiv wirken kann. Dabei geht mir nichts verloren. Von der impliziten gelebten Weisheit halte ich mehr als vom theoretischen kalten Wissen.

Kann sein dass ich mich irre, mich auf einem Holzweg befinde. Was kann ich dazu sagen? Bis jetzt ist die friedliche Abstellung der Verwaltung gut gelaufen. Ich habe keine Menschen beleidigt, keinem das Leben schwer gemacht, bin glücklich geworden. Mein Leben hat sich extrem verändert und ich entdecke die Welt jeden Tag auf Neue! Das ist ein fantastisches Gefühl kein „Second-hand-Mensch“ zu sein. Kein mit Wissen, Regeln und Wertigkeiten vollgepumpter Mensch. Die Welt ohne Brillen zu sehen, so offen zu sein, in der Welt aufzugehen, in den anderen Menschen aufzugehen, diese Menschen zu fühlen, im Spaziergang aufzugehen, im Träumen aufzugehen, in der Arbeit aufzugehen, in banalen Sachen restlos da zu sein…
Also echt, das Leben ist eine einzige Kostbarkeit geworden!

Das worüber ich schreibe ist für mich keine Theorie, keine leere Hülsen. Keine eingelesene Meinung. Eine tägliche Realität.
Alles begann mit einem Tod


Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Oshos Klartraumtipps Pygar 11 3.914 04.01.2017, 23:38
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  Rhetors Klartraumtipps Rhetor 60 24.125 25.10.2016, 01:36
Letzter Beitrag: xMANIACx
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: