Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 3.75 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Unterschied zwischen Klartraum und OOBE / AKE / Astralreisen !?!?!?

RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#76
24.02.2014, 02:10
Zitat:Diese Organisation ist weder pro, noch kontra, sondern bemüht sich darum, Voreingenommenheit zu entlarven und setzt sich für echte Neutralität ein.
Neutral? Nah, die stehen eindeutig auf der Seite der Parawissenschaften. Ich hätte da ja kein Problem damit, würden sie es wenigstens offen zugeben.

Aber die polemischen Angriffe von skeptizismus.de finde ich ehrlich gesagt sehr ärgerlich. Gegendarstellung:
https://www.gwup.org/infos/themen-nach-g...nisationen

Nun sind wir aber schon weit vom Thema abgekommen.

Ich finde ich es schwierig, an Themen heranzugehen, bei denen es uns völlig an brauchbaren Konzepten fehlt. D.h. die Frage, wie das Weltbild denn aussehen müsste, damit es Astralreisen ermöglicht. Es muss ja dennoch konsistent sein, mit allem, was wir bereits über Physik, Biologie (Evolution!), Neurobiologie wissen. Es muss zusammenpassen. Das ist eine ziemliche Herausforderung, die wahrscheinlich gleichzeitig angegangen werden müsste, damit ein Beweis funktioniert.
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#77
24.02.2014, 13:19 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.2014, 13:25 von proyect_outzone.)
Zitat:Nun sind wir aber schon weit vom Thema abgekommen.

Stimmt. Mal wieder zurück zum alten. big

Zitat:Ich finde ich es schwierig, an Themen heranzugehen, bei denen es uns völlig an brauchbaren Konzepten fehlt. D.h. die Frage, wie das Weltbild denn aussehen müsste, damit es Astralreisen ermöglicht. Es muss ja dennoch konsistent sein, mit allem, was wir bereits über Physik, Biologie (Evolution!), Neurobiologie wissen. Es muss zusammenpassen. Das ist eine ziemliche Herausforderung, die wahrscheinlich gleichzeitig angegangen werden müsste, damit ein Beweis funktioniert.

Das Problem bei dieser Angelegenheit ist, dass wir keinerlei fundiertes Wissen haben, um ein Weltbild aufzubauen. Wir können das vergleichen mit der Atomphysik direkt nach der Entdeckung der Radioaktivität. Man wusste damals nur, dass Materie Energie ausstrahlt. Wie und warum, musste man alleine aufgrund der Beobachtungen herausfinden. Man konnte nur sehr wenige Dinge der bis dahin bekannten Wissenschaft verwenden, um die Ursache und Art der Radioaktivität zu erforschen. Man wusste noch nicht mal, wie man die Radioaktivität genau beobachten soll. Man musste erst lernen, die Arten der Strahlung mit verschiedenen Mitteln zu erkennen und voneinander zu unterscheiden. Das Weltbild konnte erst nach Anerkennung des Phänomens der Radioaktivität durch systematische Forschung konstruiert werden.

Dieser Aufbau eines völlig neuen Forschungszweiges, an den man bis dahin noch nicht glaubte (das Atom war bis dahin unzerstörbar und Energie aus dem "Nichts" gabs auch damals nicht), ist damals geradezu bilderbuchhaft durchgeführt worden. Wie man dies machte, wird eindrucksvoll in der ersten Hälfte des Buches "Heller als tausend Sonnen" erläutert.

Ebenso ists bei fast allen übersinnlichen Themen. Wir wissen bislang noch nichts, weil diese Themen bislang noch nicht mal anerkannt sind. Wir wissen nicht mal, wer die Wahrheit sagt und wer nicht. Wir wissen daher auch nicht, was es für Dinge gibt und wie man sie beobachten kann. Daher können wir das Weltbild erst dann aufbauen, wenn man glaubhaft machen konnte, dass zumindest eine übersinnliche Fähigkeit oder Wahrnehmung (beliebiger Art) tatsächlich existiert.

Meine persönliche Hobbyforschung weist darauf hin, dass die nichtphysichen Dinge ebenfalls auf ganz gewöhnliche aber bislang teilweise unbekannte physikalische Gesetze basieren könnten. So verhält sich die Aura optisch so ähnlich, wie elektromagnetische Felder. Bei einigen Astralreisen (bzw. WILD-)Techniken treten regelmäßig und bei vielen voneinander unabhängigen Personen Effekte mit parralelen Streifen auf, die an durch Überlagerung gestörte Fernsehsender erinnern. Und das tatsächlich an den Stellen, an denen ich eine kurzzeitige Überlagerung zweier Wahrnehmungen vermute. Aber das ist nur meine Hobbyforschung und nicht die (echte) Wissenschaft. Die konnte bislang noch nicht in Aktion treten, weil Wissenschaftler aufgrund des aktuellen Wissensstandes bislang annehmen müssen, dass nichtphysiche Dinge (Astralreisen, übersinnliche Fähigkeiten, Gott, Shared Dreams,...) nicht existieren. Folglich werden selbst die bislang unerklärten Beobachtungen stets mit normalen physischen Dingen in Verbindung gebracht, selbst wenn man sie nicht versteht.... ist aber auch logisch.
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#78
24.02.2014, 20:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.2014, 22:54 von Lucidream7.)
Hi big

Ein wichtiges Thema, finde ich. Es scheint weltweit teilweise leider immer noch viel Verwirrung um die Begriffe zu geben. Durch meine Erfahrungen bin auch ich recht schnell zu dem Schluss gekommen, dass es sich wohl prinzipiell um das selbe Phänomen der Aufrechterhaltung/Erlangung des Bewusstseins im Traum handelt. Ich halte es zwar für möglich, dass es noch darüber hinausgehende Phänomene, wie z.B. das Bereisen einer intersubjektiven astralen oder der allgemeinen physischen Welt gibt, habe das aber nie selbst erlebt und schließe mich der Meinung an, in so fern es nicht gelingt einen nicht auf individuellen Interpretationen beruhenden Unterschied festzustellen bleibt weiter lediglich die zentrale Frage der Begriffsdefinitionen...

Fassen wir also nochmal zusammen:

Ein Klar- / Wach- / bewusster / luzider Traum:
ist genau das, nämlich die Aufrechterhaltung/Erlangung des Bewusstseins im Traum.

Eine OBE/AKE:
erklärt sich eigentlich genau so von selbst, als eine Erfahrung bei der man sich selbst außerhalb des eigenen Körpers wahrnimmt, was wie wohl so ziemlich alles, ohne weiteres auch im Rahmen eines LD möglich ist, in der physischen Welt aber wohl bisher nicht einwandfrei bestätigt werden konnte.

Eine Astralreise:
währe für mich dann wohl ein teilweise ideologisch geprägter Begriff, der oft dazu benutzt wird, die beschriebene Erfahrung nach verschiedenen subjektiven Kriterien von den letzteren beiden zu unterscheiden. Dazu werden in diesem Zusammenhang Empfindungen, wie z.B. Bewusstseinszustand oder auch Erlebnis-Inhalte herangezogen. Teilweise wird von einer qualitativ jenseitigen Wirklichkeit berichtet.


so weit, so gut.

hat irgendjemand Einwände oder Verbesserungsvorschläge zu diesen Begriffsdefinitionen?


Liebe Grüsse!
i guess, i know that i dont know what i dont know, you know ... ?
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#79
24.02.2014, 22:36
Post Scriptum

...interessant finde ich auch den Zusammenhang zwischen OBE's und LD's... Spielt dabei vielleicht die entsprechende Erwartungshaltung die entscheidende Rolle?
Ich meine dadurch dass man so viel über Schwingungen, Silberschnüre und aus dem Körper schweben gelesen hat reproduziert das Bewusstsein diese Inhalte einfach wie auch z.B auch die erwartete Umgebung des eigenen Schlafzimmers wie hier ja auch schon jemand geschrieben hat? Könnte in meinem Fall durchaus gut zutreffen. Und würde übrigens auch im Bezug auf Nahtoderfahrungen gut passen... Gibt es dazu Untersuchungen bzw. wie sind eure Erfahrungen?


Und zum Schluss wirds jetzt noch philosophisch:

Von einem Materialistischen Standpunkt spielt sich das alles unabhängig von den Begriffen wohl halt "nur im Gehirn" ab und lässt keinerlei Rückschlüsse auf ein Leben nach dem Tod zu.

Da aber nicht zeitgebundene Bewusstseinszustände z.B. im LD offenbar prinzipiell erfahren werden können, könnte man bei Entsprechender "Vorbereitung" wohl theoretisch dennoch im Moment des Todes eine subjektiv ewige, ultimative Gotteserfahrung haben...

Von einer philosophisch idealistischen Perspektive dagegen, verschwimmt der Unterschied von allen diesen Begriffen selbst zum Wachleben ohnehin vollkommen, da lediglich das mysteriöse Bewusstsein selbst als einzige, fundamentale Form der Wirklichkeit angenommen wird.

Das Bewusstsein theoretisch auch ohne Gehirn existieren kann, kann man zwar anzweifeln aber nicht wiederlegen. Anderseits kann man finde ich durchaus logisch und stichhaltig begründen, dass das Vorhandensein eines Gehirns definitiv ein Bewusstsein voraussetzt und...

...

huh

tongue

idea

...ich fürchte ich bin da irgendwie etwas vom Thema abgekommen... vielleicht sollte ich den 2. Teil ehr lieber woanders posten... hat jemand n Vorschlag?

biggrin
i guess, i know that i dont know what i dont know, you know ... ?
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#80
24.02.2014, 23:08 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.2014, 23:11 von DasNetzInDir.)
(24.02.2014, 22:36)Lucidream7 schrieb: Und würde übrigens auch im Bezug auf Nahtoderfahrungen gut passen... Gibt es dazu Untersuchungen bzw. wie sind eure Erfahrungen?

Der Herr hier hat sich sehr intensiv mit Nahtoderfahrungen beschäftigt und dementsprechend auch mit außerkörperlichen Erfahrungen.


Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#81
24.02.2014, 23:25 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.02.2014, 10:47 von proyect_outzone.)
Zitat:...interessant finde ich auch den Zusammenhang zwischen OBE's und LD's... Spielt dabei vielleicht die entsprechende Erwartungshaltung die entscheidende Rolle?
Ich meine dadurch dass man so viel über Schwingungen, Silberschnüre und aus dem Körper schweben gelesen hat reproduziert das Bewusstsein diese Inhalte einfach wie auch z.B auch die erwartete Umgebung des eigenen Schlafzimmers wie hier ja auch schon jemand geschrieben hat? Könnte in meinem Fall durchaus gut zutreffen. Und würde übrigens auch im Bezug auf Nahtoderfahrungen gut passen... Gibt es dazu Untersuchungen bzw. wie sind eure Erfahrungen?

Ich erzähle mal ein paar typische Astralreisen von mir. Der häufigste Typ tritt in Form von falschen Erwachen auf. Ich kann das Austreten dieses Types mit indirekten Methoden fördern. Eine typische Astralreise dieser Art läuft folgendermaßen ab:

Zitat:Es ist 12:00 Uhr und ich liege auf dem Rücken und mache meine Methode. Ich bleibe jedoch hellwach und komme über eine lange Zeit nicht an die Schlaf/Wach Grenze. Nach einer Stunde gebe ich auf und versuche einzuschlafen. Es gelingt mir auch nach einer Stunde nicht. Erst nach einer weiteren Stunde (also um 03:00 Uhr) schlafe ich ein.

Ich wache auf, bin extrem müde und habe einen extrem unangenehm starken Druck auf der Stirn. Ich bekomme es kaum hin, die Augen zu öffnen. Es ist dunkel und alles wirkt normal. Da ich so fertig bin, schließe ich die Augen und ich schlafe wieder ein. Doch dann bin ich wieder wach und das Gefühl des Drucks ist heftiger. Ich stehe auf und gehe einige Schritte. Plötzlich wache ich wieder auf und liege im Bett. Es ist immer noch dunkel und das Gefühl vom Druck auf der Stirn lässt nach. Ich ahne, dass etwas nicht stimmt. Ich schau mir die Umgebung an, doch alles ist so, wie es sein sollte. Doch dann wache ich schon wieder auf. Ich schaue mich wieder um, und nun sieht die Umgebung leicht anders aus, als sie sollte. Nun riskiere ichs, ich gehe richtung Fenster und spring auf halben Weg in die Luft um loszufliegen. Das klappt und nun weiß ich, dass ich eine Astralreise habe. Ich lande vor dem Fenster auf dem Boden und es wird hell. Die Umgebung entspricht nun nicht mehr der Realität und die Astralreise wird Klartraumartig. Ich mach ein paar Experimente und dann wache ich wieder im normalen Körper auf. Ich wende augenblicklich eine Austrittstechnik an (Imagination einer Bewegung), woraufhin ich wieder den Körper verlassen kann. Die Umgebung sieht meinem Zimmer nur noch entfernt ähnlich. Ich mache wieder ein paar Experimente und wache dann wieder im Körper auf. Dann wieder Austrittstechnik und raus. Das ganze wiederholt sich noch einige Male, wobei das Zimmer der Realität von Mal zu mal unähnlicher wird. Dann schlägt irgendwann die Austrittstechnik nicht mehr an und ich bleibe wach und trag das ins Traumtagebuch ein.

Etwas seltener ist bei mir folgender Typ:

Zitat:Ich mache eine Astralreisenmethode und wende bei Erreichen der Schlaf-Wachgrenze meine Austrittstechnik (Imagination einer Bewegung) an. Tatsächlich greift sie und der Astralkörper setzt sich in Bewegung. Ich kann nichts sehen, sondern nur fühlen. Ich gehe langsam vom Körper weg und versuche die Bewegungen klarer zu bekommen. Dann konzentriere ich mich aufs Sehen und ein ichtfleck taucht im Schwarz auf. Ich sehe mein Zimmer. Der Scihtfleck wird größer und die Sicht klarer. Nachdem ich einigermaßen klar geworden bin, gehe ich los und mach ein paar Experimente. Ich versuche dieses Mal einen Blitz zwischen meinen Händen knistern zu lassen. Erst sprühen nur schwache statische Entladungen zwischen den Fingern und dann wird daraus ein Blitz, der immer dicker und geräuschvoller wird. Es ist faszinierend, dem zuzusehen und zu spüren. Diesen Blitz verstärke ich dann voller Faszination so lange, bis ich letztlich die Konzentration verliere. Ich fange an, mich in eine Handlung einzufügen und die Astralreise wird zu einem trüben Traum.

Selten starte ich auch in Luziden Träumen eine Astralreise:

Zitat:Alternative A:Ich laufe während eines Traumes durch die Gegend und merke, dass ich Träume. Dann lege ich mich auf dem Boden und mache einen konventionellen Astralreisenversuch. Augenblicklich kann ich den Körper verlassen.

Alternative B: Ich laufe während eines Traumes durch die Gegend, doch dann wird mir komisch. Die Umgebung verschwimmt und es wird dunkel. Ich merke, dass ich träume und kurz vor einer Astralreise bin. Ich gehe zu Boden und warte entspannt ab, was passiert. Dann hört es auf, alles wird deutlich klarer und ich bin in einer astralen Umgebung (meist mein Zimmer, seltener eine (andere) normale Klartraumumgebung).

Alternative B bei Fehlschlag: Früher habe ich nicht gewusst, was das Schwarz- oder Weißwerden mit dem komischen Gefühl bedeutet. Ich bekam dann Panik und wachte dadurch auf. Das führte stets zum Bewussten Erleben einer voll ausgeprägten Schlafstarre mit einigen Sekunden Bewegugnsunfähigkeit und scheinbarer Atemnot.

Hab ich doch glatt vergessen. Zum glück hab ich diese Art von Astralreisenanfang gerade vor zwei Stunden mal wieder gehabt:. Manchmal erinnert einen der Zufall an etwas. Diese Art von Anfang tritt nach kurzem realen Erwachen auf:
Zitat:Ich schlafe schon seit ner Stunde und wache dann kurz auf. Ich schließe wieder die Augen und sehe realistische Bilder/Animationen (so ne Art Halluzination, da auf der selben WEise sichtbar, wie der Monitor vor der Nase). Diese Bilder überlagern halb transparent das Schwarz vor den Augen. Öffne ich sie, dann sehe ich sie immer noch, wobei sie nun mein Zimmer überlagern. Lasse ich die Augen geschlossen und schaffe es sofort wieder einzuschlafen, werden die Bilder intensiver und undurchsichtiger. Dann kann ich sofort eine Austrittstechnik anwenden und (mit dem Astralkörper) losgehen.

Eine Silberschnur habe ich noch nie gesehen. Zudem sehe ich fast nie meinen eigenen Körper. Man erzählte mir mal, man könne während einer Astralreise einen Guide (eine Art Traumführer) treffen. Hab ich nie, obwohl ich das damals wirklich wollte. Ich traf lediglich einmal bei der Suche nach diesem Guide auf eine Traumfigur, die wie Data (aus Raumschiff Enterprize) aussah.

Zudem schwebe ich eher selten. Meistens muss ich zu Fuß gehen. Meistens sind die Wände für mich undurchdringlich. Doch in einigen Astralreisen sind Wände und Boden absolut durchdringbar und kein Hindernis. Dies hat zur Folge, dass ich durch den Boden falle oder fliege.

Bei allen Astralreisen, die mein Realzimmer abbilden, ist die Umgebung zu Anfang der Realität am ähnlichsten und im späteren Verlauf nehmen die Abweichungen zu.

Bei meinen Reisen habe ich oft zu Anfang störende Druckempfindungen und Wahrnehmungsverzerrungen. Zudem bin ich oft zu Anfang fix und fertig und möchte eben während dieser Astralreisen einfach nur schlafen. Oft genug erkenne ich sie nicht und schlafe dann tatsächlich einfach wieder ein.

Interessant ist, dass Astralreisen weniger und langsamer auf meine Ängste und Erwartungen reagieren, als konventionelle Träume und luzide Träume. Während Ängste und Erwartungen in Träumen schnell wahr werden, tun sie es in Astralreisen meist gar nicht oder erst nach einiger Zeit und das meist erst nachdem die Unterschiede zur Realwelt bereits so zahlreich geworden sind, dass man kaum noch Gemeinsamkeiten zwischen der realen Welt und der Astralwelt erkennen kann.
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#82
25.02.2014, 05:29
Ich denke durchaus, dass der Alltag und die Wachrealität sich meist stärker von Traumsituationen unterscheiden. So kannst du durch kritisches Bewusstsein einen luziden Traum haben. Eine Astralreise kann ein ziemlich tiefgehender Traum sein, aber ich würde es unter die Kategorie "Traum" einstufen.
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#83
25.02.2014, 10:49 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.02.2014, 10:55 von proyect_outzone.)
Zitat:Ich denke durchaus, dass der Alltag und die Wachrealität sich meist stärker von Traumsituationen unterscheiden. So kannst du durch kritisches Bewusstsein einen luziden Traum haben.
Traumsituationen sind laut der Erfahrung der allermeisten Leute anders als die Realsituationen. Deshalb ist Klarträumen überhaupt erst möglich. Bei Astralreisen hingegen sind realitätsnahe Situationen eher normal. Das ist einer der nicht-esoterischen Gründe, warum sie als anders empfunden werden.

Zitat:Eine Astralreise kann ein ziemlich tiefgehender Traum sein, aber ich würde es unter die Kategorie "Traum" einstufen.
Die meisten User hier stufen Astralreisen als Traum ein. Daher ist das eher wenig neu. Interessanter währe von den Usern hier zu hören, wie sie diese Träume (Astralreisen) denn tatsächlich erleben. Bei deinem Satz währe die Frage, warum bzw. in welchen Details sind Astralreisen deiner Meinung nach tiefgehend?
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#84
25.02.2014, 11:09
Man sollte ganz klar festhalten und verstehen, dass die Astralreise nicht an den Schlaf gebunden sein muss, sondern dieser Zustand des Ablösens vom Körper auch von vielen erlebt und praktiziert wird, die sich in intensive Meditationsstadien begeben. Das Phänomen der Silberschnur ist meinem Wissenstand nach, dann auch nur ein Aspekt, des nicht Schlafendes Astralreisenden.(bzw. kann ein Aspekt sein).

Ich bin öfter in Träumen Astral. So z.B. in 98% aller Fälle, des Traumfluges.
Das Phänomen sich von seinem schlafenden Körper im eigenen Bett abzulösen, kenne ich hingegen überhaupt nicht und ist deshalb keine Voraussetzung um im Astralen Zustand in den Traumwelten unterwegs zu sein.
Klarträumen heißt nicht unbedingt, dass man die Traumwelten versteht, in denen man sich befindet!
Spaß zu haben, heißt viel zu oft -> Schlechtes zu ignorieren.thumbsd
Bietet Albträumen die Stirn! Grabt Fakern das Wasser ab! Geht keinen PseudoErleuchtungen auf den Leim! Reflektiert! Lernt! Findet den Flow! thumbsu

Infowiese für Realitychecker und -checkerinnen http://dasnetzindir.blogspot.de
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#85
25.02.2014, 22:17 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.02.2014, 22:19 von ichbinmehr.)
Wenn mir das Phänomen begenet, ist ein typisches Unterscheidungsmerkmal, dass ich häufige Blackouts habe. So etwas wie eine Ohnmacht. Und dass ich dann plötzlich wieder im Traum erwache. Und dann werde ich wieder durch einen weiteren Blackout rausgekickt.
Zweites Merkmal, ist die visuelle Atmosphäre des Raumes. Es ist immer etwas dunkel, aber noch so hell, dass ich alles erkennen kann. Ich schwebe wie ein Gespennst über den Boden, habe aber nicht wie im Luziden Traum das Gefühl, des Fliegends. Das ist eher wie eine normale Fortbewegungsart.
Die akustische Wahrnehmung zeigt eine ruhige Umgebung. In dem einen Versuch, in dem ich meinen Körper versucht habe anzuschauen, war das Bett leer. Ich habe den Nasen RCs gemacht, der ganz normal wie im Luziden Traum funktioniert hat. Ich fühle mich aber eher so, als ob ich wach sei und nicht, als ob ich einen luziden Traum habe.

Manchmal beim einschlafen, habe ich eine Wahrnehmung von einer Szene, obwohl ich nur Schwarz sehe. Das kann ich schwer beschreiben. Es ist, als ob es noch andere Sinneskanäle gäbe, die mir diese Reize zeigen würden und ich meine keine hypnagogen Bilder.

Ein anderes Phänomen sind diese Schwingungen. Ich liege im Bett und habe das Gefühl, als ob ich wach sei. Ich habe nicht wahrgenommen, dass ich eingeschlafen bin. Ich spüre wie sich ein Wind hörbar und fühlbar an meinem Körper entlang schlängelt. Wenn ich mich auf das Gefühl konzentriere, spüre ich wie sich alles zu drehen beginnt oder ich in eine Richtung gezogen werde. Dann habe ich meistens einen Blackout. Dann erst bin ich im Traum.
Wenn ich mich während der Schingungen stark bewege, vergehen sie und ich bin wach. Bis jetzt war ich nur in der nahen Umgebung unterwegs. Teilweise rutscht das ganze dann wieder in einen luziden oder in einen trübtraum ab. Es gibt geringe Unterscheidungen der Umgebung.

Das andere Gefühl habe ich bei Wild insbesondere mit Gateway ab den Übungen zu Schauplatz1+2. Es fühlt sich an, als ob die Energie zwischen zwei elektische Polen hin und her schwingt. Auf der einen Seite, kinästetisch etwas ganz kleines, spitzes, scharfkantiges. Und auf der anderes Seite, etwas riesigen, dumpfes, erdrückendes. Die Energie schwingt zwischen beiden Polen hin und her. Die Energie, die dabei entsteht wird immer stärker. Beide Gefühle sind sehr unangenehm und machen mir Angst. Wenn ich aufstehe und mich bewege, nimmt die Intensität wider ab. Ist aber noch eine Zeit fühlbar.
Ich kann auch rumlaufen und mit Menschen reden und ich spüre noch die Nachwirkungen.

Ich kenne ganz "normale" luzide Träume. Ich weis auch, dass diese unterschiedliche Grade der Klarheit haben können. Für mein Empfinden, sind das aber zwei verschiedene Dinge. Beweisen kann ich das natürlich nicht.

Die Astralreisephänomene treten auf, wenn ich mich mit Gateway beschäftige. Das ist ein Hemisync Audio Programm vom Monroe Institute zum Erlernnen von Out of Body Erlebnissen. Es besteht aus Binauralen Beats, die aus rechtlichen Gründen HemySyncs heissen, Autogenem Training, Konditionierung und Suggestionen. Meditieren habe ich ebenfalls mit diesen CDs gelernt. Ist in meinem Blog näher beschrieben.

Wenn ich normale Klartraumübungen, wie DILD, MILD, SSILD oder WILD mache, habe ich ganz normale Klarträume. Es fühlt sich für mich beides Unterschiedlich an.
Wenn ich mich bei Wild auf das Klarträumen konzentriere, komme ich mit Wild (bei etwas Glück, denn es ist für mich keine leichte Technik) in einen Klartraum. (ohne OOBE)

Ich habe halt schon so vieles zu dem Thema gelesen, dass sich in meiner Welt für mich der Kreis geschlossen hat.
Schön das die Diskussion einen freundlicheren Charakter bekommen hat.
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#86
26.02.2014, 02:59
Ich meine, wenn du deinen Wachleib im Bett schlafend beobachten möchtest und dann ein leeres Bett siehst, ist das schon ein Zeichen dafür, dass du nicht die Wachwelt beobachtest, sondern sicherlich in einer Traumwelt bist.
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#87
26.02.2014, 11:37 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.02.2014, 11:49 von proyect_outzone.)
Die klassischen Argumente für und gegen die Astralreisentheorie wurden schon zig mal durchgekaut und was aufgregend neues kann keine von beiden Seiten liefern.

So wurden die Unterschiede zwischen Astralwelt und Realwelt bereits eine Seite zuvor angesprochen. Auch, dass die Astralreisen sich häufig in Klarträume und dann in Trübträume verwandeln. Und ich denke, dass dieses Argument auch zukünftig noch oft genug durchgekaut werden wird, so dass auch wirklich jeder noch oft genug Gelegenheit bekommen wird darauf zu Antworten oder Antworten darauf zu lesen.

Das Thema, über das wir eigentlich gerade diskutieren, ist jedoch um einiges interessanter. Ich stelle mir immer noch die Frage, wie Klarträumer eigentlich Astralreisen erleben und welche Unterscheide sie zu normalen Träumen feststellen. Zudem stellt sich immer noch die Frage, warum und in welchen Eigenschaften sich Astralreisen von normalen Klarträumen unterscheiden. Dieser Thread hier ist die Gelegenheit auch auf praktischen Wege nach einer nicht esoterischen Erklärung zu suchen. Theorie wird jedem Astralreisenden oft genug als Begründung gegen die Astralreisentheorie um die Ohren gehauen und immer wieder wiederholt. Praxis währe mal was neues. Denn so gut wie kein Kritiker konnte schildern, wie er selbst Astralreisen erlebt, eben weil die wenigsten von ihnen selbst Astralreisen erlebt haben.

Bislang läuft eine Diskussion über die Astralreisentheorie viel zu oft so ab: Ich bin mir sicher, dass Astralreisen normale Träume sind, da ich dies und das gelesen habe, was meiner Meinung nach damit erklärbar ist.

Klarträumer bilden da die große Ausnahme. Viele von ihnen erleben tatsächlich Astralreisen ohne an die Astralreisentheorie zu glauben. Sie könnten eine nichtesoterische Sichtweise darlegen, die sonst bislang nirgends geboten wird. Das währe eben wirklich mal was neues. Und ich würde verdammt gerne mal Dinge hören, die wirklich neu sind. Daher geb ich mir hier ja so viel Mühe!
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#88
26.02.2014, 23:46 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.02.2014, 23:56 von Lucidream7.)
Hey project_outzone (und alle anderen natürlich auchbigwink,

also ich hab jetzt über ein Jahr lang versucht herauszufinden ob und in wiefern Astralreisen und luzide Träume 2 unterschiedliche Phänomene sind. Da ich bei meinen eigenen Erlebnissen keinen einzigen konstanten, fundamentalen, qualitativen Unterschied feststellen konnte, hab ich dann erst mal Leute mit noch mehr Erfahrung befragt bzw. auch einfach aus allen möglichen Quellen Informationen zu dem Thema gesammelt. In den Gesprächen hatte ich manchmal spontan Intuitionen von ach ja das war bei mir eigentlich auch so wie mein Gegenüber es beschreibt, interessant - vielleicht brauch ich nur mehr Erfahrungen dieser speziellen Art um das unterscheiden zu lernen. Einer hatte mich auch mal fast überzeugt, dass auch meine ganzen Erlebnisse mit Körper Ablösungen, auch aus dem Wachzustand alles luzide Träume waren, und wirkliche Astralreisen nochmal was ganz anderes sind...

Am Ende bleibt von alledem für mich aber nicht wirklich viel übrig. Da unter denen die so einen fundamentalen Unterschied vertreten keine erkennbare Einigkeit über Kriterien zur konkreten Unterscheidung herrscht, verlasse ich mich jetzt guten Gewissens wieder auf meine eignen Schlüsse.

Mein Fazit ist: Für mich scheint es das selbe zugrunde liegende Phänomen zu sein, das aufgrund unterschiedlicher Betrachtungsweisen verschieden interpretiert wird.


(26.02.2014, 11:37)proyect_outzone schrieb: Klarträumer bilden da die große Ausnahme. Viele von ihnen erleben tatsächlich Astralreisen ohne an die Astralreisentheorie zu glauben. Sie könnten eine nichtesoterische Sichtweise darlegen, die sonst bislang nirgends geboten wird. Das währe eben wirklich mal was neues. Und ich würde verdammt gerne mal Dinge hören, die wirklich neu sind. Daher geb ich mir hier ja so viel Mühe!

was meinst du mit nicht esoterisch? für mich ist das ganze höchst esoterisch! Wenn es keine physikalische Ausserkörperlichkeit geben sollte, dann bleibt schliesslich nur noch der Weg nach innen... oder nicht? bigwink
i guess, i know that i dont know what i dont know, you know ... ?
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#89
27.02.2014, 00:03
Das, was du sagst, ist leider wieder so verallgemeinert formuliert und auf ein Niveau abgekürzt, was man in der Form sowieso immer zu hören bekommt. Zudem erzählst du auch noch von Erfahrungen Dritter.

Könntest du deine eigenen Erlebnisse nicht ausführlicher erklären? Du hast doch deinem Beitrag nach selbst welche erlebt. Wie laufen denn für Dich solche normale Astralreisen(träume) ab? Erzähl doch mal ein paar für dich typische Erlebnisse.

Zitat:was meinst du mit nicht esoterisch? für mich ist das ganze höchst esoterisch! Wenn es keine physikalische Ausserkörperlichkeit geben sollte, dann bleibt schliesslich nur noch der Weg nach innen... oder nicht? Wink

Ich meine Erlebnisberichte und deren Deutungen von Leuten, die nicht daran glauben. Und mir ist schon klar, dass keiner von denen sagen wird, dass Astralreisen nicht vom normalen Gehirn kommen. Eben deshalb hoffe ich auf ein paar neue kritische Sichtweisen und Details, die ich in meinen 12 Jahren Forenaktivität noch nicht schon hundertmal gehört habe.
Zitieren
RE: Unterschied zwischen Klartraum und OBE / AKE !?!?!?
#90
27.02.2014, 01:25 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.2014, 01:27 von gnutl.)
Ich finde mich in deinen Berichten, proyect_outzone, wieder. Sie decken sich mit meinen - zugegeben noch nicht soo zahlreichen - WILD-Erfahrungen.

proyect_outzone schrieb:Bei allen Astralreisen, die mein Realzimmer abbilden, ist die Umgebung zu Anfang der Realität am ähnlichsten und im späteren Verlauf nehmen die Abweichungen zu.
Insbesondere dies.
Wenn Nähe zum Realzimmer ein Kriterium für Astralreisen darstellt, so würde das mehr als die Hälfte meiner KTs betreffen - mit der zusätzlichen Anmerkung, dass mich sehr viele davon im falschen Realzimmer platzieren, d.h. in NÖ statt in Wien.bigwink
Das nervt mich eher. Lustigerweise würde ich bei Astralträumen (d.h. Träumen in einer real existierenden Traumwelt) sogar eher das Gegenteil erwarten, d.h. größere Realitätsferne. Aber vielleicht ist das Geschmackssache.biggrin

Was mich interessieren würde, ist die umgekehrte Frage. Wie definiert ihr Astralträumer denn nun die normalen luziden Träume?

ichbinmehr schrieb:Wenn mir das Phänomen begenet, ist ein typisches Unterscheidungsmerkmal, dass ich häufige Blackouts habe. So etwas wie eine Ohnmacht. Und dass ich dann plötzlich wieder im Traum erwache. Und dann werde ich wieder durch einen weiteren Blackout rausgekickt.
Meinst du damit, dass die visuelle Wahrnehmung vorübergehend aussetzt? Wenn ja, das hab ich in fast jedem meiner KTs, unabhängig ob WILD oder DILD.
Eine unterschiedliche Art des Blackouts hatte ich glaub ich auch mal, da wurde der Traum quasi durch eine "Werbeeinschaltung" unterbrochen, einfach alles schwarz, Schriftzug und dann gings weiter.
Beziehen die Blackouts andere Sinne ein, als den Gesichtssinn? Wenn ja, inwieweit? Wenn ja, sind die Sinne unterschiedlich stark ausgesetzt? (Bei mir ist z.B. typisch, dass der Tastsinn noch eine Weile länger bleibt)

ichbinmehr schrieb:Ich kenne ganz "normale" luzide Träume. Ich weis auch, dass diese unterschiedliche Grade der Klarheit haben können. Für mein Empfinden, sind das aber zwei verschiedene Dinge.
*nachhak*
Was sind für dich typische luzide Träume? Kannst du einen beschreiben?
Hattest du auch WILDs, bzw. Klarträume die durch Ausrollen aus dem Körper begannen?

Zitat:Schön das die Diskussion einen freundlicheren Charakter bekommen hat.
Ich werd mich immer wieder mal dran erinnern, dass KTs und Astralreisen beides abgefahrene Themen sind, und ich doch froh sein kann, dass ein solcher textlicher Austausch möglich ist.[/meta]
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Astralreisen - Toolbox Lucinda 3 626 21.07.2019, 14:15
Letzter Beitrag: Lucinda
Big Grin Erste OOBE Shadowlight2 9 1.798 13.09.2018, 18:14
Letzter Beitrag: Lucinda
  Unterschied Nahtoderfahrung zu Klartraum root66 7 1.511 27.06.2018, 19:44
Letzter Beitrag: Pygar
  Wie sicher kann man zwischen Wach und Schlaf überhaupt unterscheiden? spell bound 8 1.892 07.06.2018, 06:40
Letzter Beitrag: spell bound
  Unterschied Wachbewußtsein - Bewußtsein im Klartraum Katakan 11 3.828 26.05.2017, 19:50
Letzter Beitrag: Laura
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: