Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

-- Sammlung präkognitiver Träume --

RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#61
27.03.2012, 03:20
Ich schätze mal, dass es durchaus Vorahnungen gibt über bestimmte Gegebenheiten.
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#62
27.03.2012, 10:35
Ich denke auch das mein Unterbewusstsein oder eben wie du schreibst Vorahnung die Träume hervorgerufen haben....

"Witzig" fand ich das aber dennoch big
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#63
27.03.2012, 13:39 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.2012, 14:34 von Ne0.)
und ich denke, daß man mit solchen Schlußfolgerungen durchaus kritisch umgehen sollte. Meines Erachtens spielen hier unbewußte psychosomatische Zusammenhänge eine große Rolle. So kann es durchaus sein, daß im Organismus bei einer Schwangerschaft Veränderungen eintreten, die man bewußt noch gar nicht bemerkt, die aber das UB längst registriert hat. Ähnlich wie wenn jemand lange vorher träumt, daß er krank wird.

Wenn aber Ereignisse vorweg geträumt werden, die absolut keinen Zusammenhang haben, weder zum eigenen Körper noch zu sonst irgendwelchen psychischen Vorgängen (bspw Ängsten, Befürchtungen, Wünschen) dann kann man schon eher Präkognition oder Hellsichtigkeit vermuten.

Natürlich kann alles auch Zufall sein, wobei ich mir dann die Frage stellen muß: ist mein Begriff von dem, was ich da als Zufall benenne, eigentlich noch zutreffend? Wenn ich bspw. von einem Ereignis träume, das eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 1:1000 0000 hat, und am nächsten Tag passiert genau das, so sagt dieser eine Vorfall zunächst nicht viel aus. Habe ich das aber ein paarmal pro Jahr, dann muß man sich schon überlegen, was man damit eigentlich aussagt, wenn man von 'Zufall' spricht. Klar, wissenschaftlich bzw. mathematisch betrachtet ist da kein Unterschied: alle diese Vorfälle sind 'zufällig' (da kein nachweisbarer Ursache-Wirkungs-Zusammenhang, nämlich zwischen dem Ereignis selbst und meinem Traum) und lassen sich mit einer gewissen berechenbaren Wahrscheinlichkeit vorhersagen.
Der Tag war gut -
Die Nacht wird besser !!
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#64
27.03.2012, 14:45 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.2012, 14:48 von ricky_ho.)
Zum Diskutieren ist z.B. dieser Thread besser geeignet: http://www.klartraumforum.de/forum/showt...&startid=2

Hier wollen wir nach Möglichkeit vor allem die Erfahrungen sammeln und nicht nach jedem neuen Eintrag dieselbe Diskussion starten big
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#65
12.04.2014, 10:29
Hallo Forum,

so nachdem ich gestern vor dem Einschlafen ein wenig in diesem Thema gestöbert hatte, kann ich heute tatsächlich selber von einem "Prä-Kognitiven"-Traum berichten. Ich will keine Wertung abgeben inwiefern das "zufall" oder "weitsicht" ist, ich lege es wertneutral unter "wow krass" ab. wink4

Zum Traum:
"Ich bin mit einem alten Klassenkameraden den ich jahrelange nicht mehr gesehen habe bei mir im Keller und wir schrauben gemeinsam an meinem Mountainbike herum. Ich wechsle die Reifen, wir plaudern über alte Zeiten."

An für sich nicht spektakulär, der Trübtraum ging nicht lange und ich habe ihn im Standardverfahren in meinem TTB abgelegt.

Dann heute morgen kommts:
Ich war bei uns im Dorf ein paar Besorgungen machen, dann treff ich doch tatsächlich nach Jahren "zufällig" den besagten Schulkollegen mit seiner Freundin. Er erzählt mir dass beide leidenschaftliche Mountainbiker sind.

8)
Schon cool. Endlich kann ich auch mal was berichten was in die Richtung "Präkognition" geht, nachdem ich davor immer nur davon gelesen habe.
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#66
15.03.2015, 19:02
Traumbericht 15.3.2015, ca. 13 Uhr

"...draussen bei einer Art Höhle, deren Eingang von einem grossen Felsen versperrt wird. Wir müssen diesen Felsen beseitigen,..."

Das passierte am selben Tag, ca. 17 Uhr

Beim (erstmaligen) Lesen von Haruki Murakamis "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" stiess ich auf S. 187 auf folgenden Satz: "Er sprach schwerfällig, als müsse erst ein Felsbrocken vor dem Eingang zu einer Höhle beiseitegewälzt werden."
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#67
15.03.2015, 19:30 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.03.2015, 19:31 von Zuckerwatte.)
Toller Thread big thumbsu
Das ist ein echt gruseliger Traum, wenn auch nicht von mir:
Meine Mutter träumt, sie ist auf einer Beerdigung. Einer ihrer Verwandten ist gestorben. Alles fühlt sich irgendwie nicht wie ein Traum an, irgendwie viel klarer (sie ist aber nicht klar). Jemand setzt sich zu ihr und flüstert ihr ein Datum ins Ohr.

Zwei Monate später, an dem Datum, stirbt echt eine Verwandte.
Und das ist ihr 2-3 mal passiert, solche krasse Sachen vorzuträumen. Immer wenn sie einen schlechten Traum hat, sind meine Tanten vorsichtig.

Find ich immer wieder unheimlich, und solche "wahrsager Sachen" passiert bei uns in der Familie nicht nur bei Träumen.. bigsadembarrassed

Naja, man muss halt von (extremen) Zufall ausgehen.
I hope they didn't get your mind. Your heart is too strong, anyway. We need to fetch back the time they've stolen from us..    
[Bild: d020.gif]
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#68
24.03.2015, 20:38
Warum Zufall? Schon mal den Verlauf der Zeit in Frage gestellt?
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#69
25.03.2015, 06:33 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.2015, 06:33 von Zuckerwatte.)
Wie der Verlauf der Zeit?
Meinst du, dass die sowieso alle sterben und das ja dann eigentlich normal ist?
Also bei uns sterben meistens und zum Glück nicht so viele aus der familie, vielleicht alle 10 Jahre oder so. Das genaue Datum zu wissen ist dann schon krass.
Oder was meinst du?
I hope they didn't get your mind. Your heart is too strong, anyway. We need to fetch back the time they've stolen from us..    
[Bild: d020.gif]
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#70
25.03.2015, 08:50 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.2015, 08:52 von ricky_ho.)
Schaut mal bitte ein paar Postings weiter oben, #64. Wäre nett, wenn ihr die Diskussion im dort verlinkten Thread (da gehts auch um Zufall, könnt ihr ja auch mal lesen) fortsetzen könntet.
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#71
25.03.2015, 10:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.2015, 10:50 von Rhetor.)
(15.03.2015, 19:02)ricky_ho schrieb: Traumbericht 15.3.2015, ca. 13 Uhr

"...draussen bei einer Art Höhle, deren Eingang von einem grossen Felsen versperrt wird. Wir müssen diesen Felsen beseitigen,..."

Das passierte am selben Tag, ca. 17 Uhr

Beim (erstmaligen) Lesen von Haruki Murakamis "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" stiess ich auf S. 187 auf folgenden Satz: "Er sprach schwerfällig, als müsse erst ein Felsbrocken vor dem Eingang zu einer Höhle beiseitegewälzt werden."

Auf jeden Fall bemerkenswert glare
Hast du das um 13 Uhr so aufgeschrieben oder erst geträumt?

Irgendwie fiele es mir leichter zu glauben, dass sich ein Traum auf etwas aus der nahen Zukunft (=< paar Stunden) bezieht als auf etwas noch länger Ausstehendes. Dazu würde dann auch das Phänomen passen, dass auf ein Geräusch, welches das Aufwachen verursacht, die Traumhandlung a priori bereits zuläuft.

Als advocatus diaboli würde ich aber argumentieren: "Felsbrocken vor Höhle, der weg muss" ist ein Topos, der im christlichen Abendland relativ stabil im kollektiven Unbewussten verankert ist (nächste Woche ist Ostern bigwink )

Und gerade Murakami wirkt oft ausgesprochen fasziniert von diesen Themen: In 1Q84 lässt er Fukaeri eine Arie aus der Matthäus-Passion singen und erzählt anschließend die betreffende Passage aus dem Evangelium vollständig nach. Dem NT entliehene Metaphern sind in seinen Bücher auch sonst recht häufig.
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#72
25.03.2015, 11:49
(25.03.2015, 10:42)Rhetor schrieb: Hast du das um 13 Uhr so aufgeschrieben oder erst geträumt?

Gegen 13 Uhr aufgeschrieben. Mich interessieren ausschliesslich die Vorfälle, die ich vorher schriftlich festgehalten habe, nichts auf Erinnerung basierendes.

Auf das andere geh ich im Diskussionsthread noch ein.
„I learned long ago, never to wrestle with a pig. You both get dirty, and besides, the pig likes it.“ - George Bernhard Shaw
„Do not feed the troll.“ - Internet
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#73
25.03.2015, 13:31
(25.03.2015, 11:49)ricky_ho schrieb:
(25.03.2015, 10:42)Rhetor schrieb: Hast du das um 13 Uhr so aufgeschrieben oder erst geträumt?

Gegen 13 Uhr aufgeschrieben. Mich interessieren ausschliesslich die Vorfälle, die ich vorher schriftlich festgehalten habe, nichts auf Erinnerung basierendes.

Das wollte ich auch gar nicht unterstellen fear

Was ich gedacht hatte, war: 13 Uhr geträumt, 15 Uhr aufgeschrieben, 17 Uhr Murakami gelesen.
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
RE: -- Sammlung präkognitiver Träume --
#74
12.09.2017, 10:17
Ich hol den Thread mal wieder nach oben, weil ich folgenden Eintrag in meinem Traumtagebuch gefunden habe.

geträumt in der Nacht vom 12. auf den 13.November 2016:

Auf einer Straße begegne ich meinem Bruder (Zusatzinfo: zu ihm hatte ich im Wachleben zu diesem Zeitpunkt seit Monaten keinen Kontakt) und erinnere mich daran, dass seine Freundin ein Kind erwartet und der errechnete Geburtstermin ihres Sohnes der 20.Februar 2017 ist. Ich frage meinen Bruder:
"Wann wurde dein Sohn geboren?"
Er antwortet: "Zwischen dem 7. und dem 10.Februar."
Ich wache auf und notiere mir diese kurze Traumsequenz.

Anschließend hatte ich auch weiterhin keinen Kontakt zu meinem Bruder und seiner Freundin. Am 8.Februar bekam ich von anderen Verwandten die Nachricht, dass mein Neffe kurz nach Mitternacht (also in der Nacht vom 7. auf den 8. Februar) geboren wurde. Meinen Traum hatte ich längst vergessen, erst diese Woche bin ich beim Blättern darüber gestolpert ...

Falls es einen aktuelleren Thread zu dem Thema gibt, bitte mitteilen oder verschieben wink1
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  präkognitiver Traum? TinkerBell 12 4.562 07.07.2010, 16:45
Letzter Beitrag: TinkerBell
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: