Themabewertung:
  • 10 Bewertung(en) - 4.1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

(pseudo-)erkenntnisse

(pseudo-)erkenntnisse
#1
21.06.2006, 12:40
gibt ja den thread mit den worten im halbschlaf oder auch im traum, die man erfindet. aber es gibt, glaub ich, kein thread fuer ganze saetze. das koennten nun irgendwelche erkenntnisse oder behauptungen, fragen, oder beschreibungen oder auch was ganz konfuses sein, alles moegliche was man halt besonders findet.. also nich nur saetze, die man hoert, sondern auch welche die man selber sagt, oder eben dinge die man vllt garnich sprachlich wahrgenommen hat, welche aber dennoch bestimmte weisheiten ausdrueckten, die man im nachhinein formulieren kann..
ihr koennt auch, wenn ihr wollt, auch erkenntnisse, die ihr durch den traum gewonnen habt (und sie waehrend dem traum erkannt habt), zusammenfassend hier reinstellen. ist ja nicht unbeidngt wichtig jetzt, woher die erkenntnis kam, das wuerde den thread sprengen..
interessant faend ich nur eine sammlung all solcher dinge

zum beispiel fuehre ich mal was von mir auf:


halbschlafgebrabbel:


- "was schon offen ist, muss auch zerstoert werden" (04)
- "das gehoert dazu, wie das arschlecken zum po" (07.05.04)
- auf die frage, was wir im psychologie-studium machen: "wir essen das wort psychologie" (einschlafzustand)(15.12.04)
- "die erste ableitung der vergangenheit bestimmt die zukunft" (19.04.05)
- "wer stets die uhr beschaut, begeht kaum freie taten" (20 06 06)
- "du willst mehr erinnerung.. sieh dir den inoffiziellen bericht an, die laengere fassung, mit den geheimen details" (funktionierte) (sommer 06)


traeume:

- ich erklaerte gott, der mit dem teufel darueber stritt wer im recht sei, dass dies unerkennbar sei. als analogie hatte ich sex und wechselte staendig den koerper, bis man nicht mehr erkennen konnte ob man maennlich oder weiblich und ob man aktiv oder passiv ist.

- wer spontan ist und im moment seine freiheit auslebt, der ist wenigstens ein bisschen frei. mehr zumindest, als wer sich um die ewige freiheit bemueht.

- der tisch ist leer gebaut worden. keiner sitzt an dem tisch. aber trotzdem ist die "moeglichkeit zum beifall" in ihm schon inbegriffen: die leute sitzen am tisch, hauen drauf, klatschen etc.

- "jeder muss mal sterben, um nicht krank zu werden"..

- auf die frage, wieso ich mir gedanken darueber mache, ob ich traeume: "weil ich ueberleben will! und die anderen sollen es auch!"

- lese tagebucheintraege einer frau: ein paar ihrer erkenntnisse:
-- erkenne den spiegel
-- sei der spiegel
-- esse den spiegel

- jemand schrieb: "kampf ist gewohnheit"

- es sei ein gutes training, sich im krieg anderer einzumischen und bevor man gestorben ist, wieder zu fluechten.

- ein klartraumhelferengel gab mir gute stabilisierungstipps: "kratze dich innerlich" (innerhalb des koerpers), "reibe deine faeuste am bauch", und zur besseren erinnerung: "ein-prae-gen!"

- auf einem schwarzen pullover war in pinker farbe folgendes abgedruckt:
[stop think-
ing pink o.O]

- kt auf einem ktt: ich schaffe es nicht, mich vom traumstrom zu befreien und erkenne: karma ist unendlich, es hoert nie auf. (sowie leid und glueck unendlichen tiefen entspringen.)

- im kt fragte ich den tod, warum er meine seele wolle. er antwortete: "hast du jemals einen untoten ohne nahrung lebendig gesehn?" (meine seele als nahrung)

- einige traeume im (meist erfolgreichen) kampf mit gegnern zeigten mir: es ist nutzlos, sie zu bekaempfen. sie werden immer wieder neu inkarnieren. (z.b. prinzessinnenweg: "ich entzuende mir meine feinde und halt sie am leben!?") - kuessen hilft da schon eher.

- "u ju nem wai - komm, be der tod!" (der tod ist, was ich will)


meditation / ploetzliche eingebung / tiefschlaf / sonstiges:

- beim einschlafen fuehlte ich etwas sonderbares: zeit besteht darin, dass ich mich in mir waelze.

- ich meditierte oefter mal in dem zustand, jegliches glueck und leid, vor allem langeweile so hinzunehmen wie es ist, ohne es zu beurteilen. an einem tag als es mir schlecht ging kam mir ploetzlich eine folgereiche eingebung: ich will mich schlecht fuehlen und fuehle mich gut damit. mein leid wurde zu einer leid- und glueckslosen intensiven energie. und ich wurde verliebt.

- staendiger wechsel zwischen wach, meditation, und schlaf (schon oefter mal): ich erkannte, dass ich auch im wachzustand traeume, es meist nur nicht wahrnehme. und weiters: dass ich immer mehrere traeume parallel laufen habe (unendlich viele?), und mit etwas geschick zwischen ihnen hin und her springen kann (der inhalt, die bedeutung eines traumes stellt sich wiederum in einem anderen traum dar, usw.).

- ich war verzweifelt, tanzte im gewitter, gab mich meiner verzweiflung hin. als meine mutter kam, ignorierte ich sie: ich "toetete" sie geistig, und mich auch.
- spaeter schaute ich ewig in den spiegel, bis meine identitaet wieder verschwand (schon oefter getan) und ich erkannte: einsamkeit bedeutet, sich selbst schlechte gesellschaft zu sein.

- aus dem tiefschlaf erwachte "ich" nur halb. es war aber keine person da, die erwachte. sie kam spaeter auf, wie ein durchschauter schleier. erkenntnis: alles ist unpersoenlich, die person selbst ist nur eine ganz bestimmte zusammensetzung dieser weiten und ruhigen unpersoenlichkeit. wie seltsam, dass sich so etwas versteift!
- waehrenddessen hat der koerper eine ganz eigenartige bedeutung: nichts getrenntes, nur die manifestation der eignen momentanen intentionen.



lgg
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#2
21.06.2006, 13:46

Zitat:spell bound schrieb am 21.06.2006 12:40 Uhr:

-"das gehoert dazu, wie das arschlecken zum po" (07.05.04)


cool!


Zitat:"die erste ableitung der vergangenheit bestimt die zukunft"


genial!


Zitat:"was schon offen ist, muss auch zerstoert werden"


o wie wahr!


Zitat:"wer stets die uhr beschaut, begeht kaum freie taten" , "kampf ist gewohnheit"


echt toll, du liest ja dein eigenes Buch! Spitze!

*don ist begeistert*
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#3
21.06.2006, 17:43

Zitat:Krishnamurti:
„Ich habe dir doch bereits gesagt, warum suchst du dort nach etwas, wo es nichts gibt. Es gibt kein Superbegriff der dir alles erklären wird. Jede Antwort bringt zwei neue Fragen mit sich. Du wirst es nie verstehen. Es gibt wirklich nichts dahinter. Zwischen dir und der Antwort liegt nur deine Frage .“


http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=1703


Zitat: Ich habe die beiden Ohrringe von O gefunden und als ich die letzte Inschrift gelesen habe erinnere ich mich an seine mahnenden Worte und werfe die Ohrringe weg.

Ich stehe wieder vor O`s Häuschen und klopfe.
- Wer ist da, fragt O.
- Ich bins, Don Rinatos!... es erfolgt keine Anwort und die Tür bleibt verschlossen. Ich klopfe wieder.
- Wer ist da?
- Sie sind es, O erhabener O!... keine Anwort, ich klopfe nochmal.
- Wer ist da?
- Keiner... die Tür geht auf und an meinen Ohren baummeln die Ohrringe.

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=1785


Zitat: Jedem Moment des Schlafens lebt die Möglichkeit des Aufwachens inne!



Zitat: Der Langemantellehrer nimmmt das Saxophon (aha, das hat er aus dem Holz gemacht!) und fängt zu spielen an. Dann nimmt er ein Mikrofon, in Hintergrund geht die knallrote Sonne auf, blauer Himmel, saftiges Gras (was für ein Kitsch!) und singt:

- Waaaruuum fragst duuu miiich, und niicht dieseeeee Sooonne oder Hiiimmel, deeeenn du bist das aaaalles. Jaaa duuu bist das aalles! O, duuu bist sooo duuummm!



Zitat:Mitleid ist eine Beleidigung



Zitat: „Wir Träume sind voneinander nicht getrennt! Sei dir deinem Traumwesen bewußt!“



Zitat:„Am Anfang war die Frage. Als die Frage aufgelöst wurde, gebar sich das Bewusstsein. Das brachte den ersten Stein ins rollen...“
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#4
01.07.2006, 12:08
beim aufwachen..
"du willst mehr erinnerung.. sieh dir den inoffiziellen bericht an, die laengere fassung, mit den geheimen details"

(wirkte sehr gut, danach hab ich mich an vieles erinnert)
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#5
04.07.2006, 11:49
Wow - "Kampf ist gewohnheit"

Drei Worte, über die man echt lange nachdenken kann! Genial!
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#6
10.07.2006, 13:57
Im Traum sagte ein Freund zu mir: "Deine Füße sind schwarz, wie weiß und hüpf, wie Sand!" biggrin ?!?
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#7
10.07.2006, 21:16
"Denk an unseren Freund Shiva. Er muß sein eigenes Herz zum leuchten bringen.
Was nützt es wenn seine Schüler hundertausend Herzen haben, aber nichts damit anzufangen wissen."
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#8
16.07.2006, 21:02
Habe heute Morgen im Traum eine Aufschrift auf einem seltsamem flachen Haus gelesen:
" Wer die Höhe des Hauses kennt, umzahlt das Haus! "

Weiß nicht wirklich was damit anzufangen angry
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#9
16.07.2006, 21:21
Beispielsweise kann man sich Lose in Geld umzahlen lassen.

Man kann sich auch Wissen in etwas umzahlen lassen.

Wer die Höhe des Hauses kennt, wer also weiß um was es sich alles handelt, um was es geht, der kann dieses Wissen auf andere Ebenen übertragen
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#10
18.07.2006, 01:09
Hi!
Hey danke für deinen Tipp Wilko...hört sich logisch an!

Obwohl ich mir nicht ganz sicher bin...in meinem Traum schien das "umzahlen" eher etwas mit dem Umfang das Hauses, also die Länge der vier Wände, zu tun zu haben. neutral

Wieso muss das Unterbewusstsein denn auch immer so in Rätseln sprechen!? crying

Aber es ist schon sehr interessant diese Zeichen zu deuten...

Gruß
Chrissi
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#11
22.07.2006, 14:28
hey,

hab da auch was:

beim einschlafen:
vor meinen augen baute sich ein bild von einem großen milch-laster auf, der durch das gewerbegebiet meiner heimatstadt fährt. eine stimme ruft laut "WORST!" und geht dann in einen sing-sang über aus den worten
"wurst - lecker ... wurst - lecker ... wurst - lecker ..."
milch und wurst lassen mich denken, mein UB wollte mir irgendetwas mitteilen, was mit meinem veganismus zu tun hat : /

dann noch dieser gedanken, auch beim einschlafen:
"ich träumle zarte bäume stark!"
"träumle" dabei ein mix aus "träume" und "trample".

mfg
:>
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#12
01.08.2007, 14:26
hab hier mal nen paar sachen hinzugefuegt in meinem erstposting. wuerde mich freuen, wenn der thread noch ein paar weitere sinnvolle und tolle beitraege erfuehre big
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#13
01.08.2007, 15:11
Hab da was am WE bei ner Freundin gemurmelt als ich am aufwachen war:
"Die Hose passt doch gar nicht in deine Handtasche!"
Ich glaub ich hab gerad vom einkaufen geträumt...
Wer die ganze Nacht geschlafen hat, darf sich tagsüber auch mal ausruhen.
Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#14
01.08.2007, 15:27
Ich hatte mal einen Traum der gespickt war mit solchen Erkenntnissen. Manche waren offenkundig Unsinn. Aber manche erschienen mir auch bei genauerer Untersuchung im Traum als ungemein wichtige Erkenntnisse.
Erinnern kann ich mich aber nur noch an ein Zitat.
Es lautete:
Das Wesen der Nase heißt "Scheidewand"
Sie dient der Unterscheidung von gut und böse
;D
[Bild: pasteurzitat.jpg]




Zitieren
Re: (pseudo-)erkenntnisse
#15
01.08.2007, 16:47
wir hatten auf einem kt-treffen auch kurz ueber atmung geredet. es gibt pranayama uebungen, wo abwechselnd durch ein nasenloch geatmet wird. wir ueberlegten uns, ob es etwas mit der trennung / verbindung der gehirnhaelften zu tun haben kann, vor allem weil anscheinend immer ein nasenloch besser frei ist als das andere.
von hier aus koennten wir zu yin und yang kommen, und zwischen gut und boese unterscheiden bzw. es miteinander verbinden big
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: