Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! )» ... und wie gehts weiter zum Klartraum?

RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#16
06.07.2009, 10:42
(05.07.2009, 13:17)Dr. Faust schrieb: Ich konnte mich bis jetzt immer Bewegen, falls ich es gewollt hätte!

(05.07.2009, 21:14)WILD West schrieb: Ich glaube schon, dass ich mich bewegen könnte, wenn ich es gewollt hätte.

Dann war es auch keine Schlafparalyse, sondern irgendeine Art von hypnagogem Zustand.

Zitat:Hattest du selbst schon mal eine richtige Schlafparalyse?

Schon oft, in letzter Zeit aber seltener. Es ist komisch, im Grunde hab ich das Gefühl, dass seit ich um die Möglichkeit weiss, eine SP zur KT-Induktion zu nutzen, die SPs nicht mehr so häufig kommen (also nicht mehr bewusst). Die paar Male, wo es nochmal geschehen ist, hab ichs aber auch nicht geschafft, locker zu bleiben sondern geriet trotz besseren Wissens in Panik und wollte nur aus dem Zustand raus.

Zitat:Was ich bis jetzt hatte reicht vollkommen aus um zu Wilden, so wie du das beschreibst will ich das gar nicht... tongue

Klar reicht das aus zum WILDEN. Ich würde mal ganz allgemein sagen, dass man immer auf einem guten Weg ist, wenn man hypnagoge Effekte bewusst wahrnimmt. Denn dann ist man auf jeden Fall dabei, den Übergang vom Wachen zum Schlafen bewusst zu erleben, und das ist ja das, worum es geht.

Eine bewusst miterlebte SP kann wohl auch zur KT-Induktion dienen, da man sich dort auch in einem Zwischenzustand befindet: Geist wach, Körper schläft noch. Aber die SP ist ein Sonderfall und hat meistens mit den hypnagogen Erscheinungen beim Wilden gar nichts zu tun.

Was ich noch sagen muss: mein obiges Posting hört sich ein bischen so an, als wenn eine SP nur im REM-Schlaf auftritt. Das glaube ich aber eigentlich nicht, denn wenn man auch in NONREM-Schlaf träumt, muss es auch in diesen Schlafphasen zu einer Paralyse kommen (vorausgesetzt, die SP hat wirklich den Sinn, zu verhindern, dass man sich im Schlaf bewegt weil man die Traumbewegungen nachmacht).

Zitat:Frage:
Zählt es nur als SP wenn man sich bewegen will?

Nö, natürlich nicht. Es ist sogar dann eine SP, wenn du das gar nicht bewusst mitbekommst (weil du halt schläfst...). Wie gesagt, die SP ist einfach die neurologische Trennung der Impulse aus dem ZNS/Gehirn von den Muskeln (im Prinzip jedenfalls), so dass der Körper gelähmt ist. Es kommt einem nicht nur so vor oder so, sondern man ist wirklich gelähmt.

Zitat:Da ich ja schon einiges über die Schlafparalyse gelesen habe, versuche ich mich in so einer Situation gar nicht zu bewegen, sondern ruhig liegen zu bleiben.

Das ist auch richtig so und ich halte es auch durchaus für möglich, dass man auf diese Weise in die bewusst wahrgenommen SP gelangen kann. Wenn wir davon ausgehen, dass der Körper im Traum immer gelähmt ist, muss es ja so sein, dass wenn man bewusst vom Wachen ins Träumen gelangt, man dabei auch die SP durchläuft.

Aber das still liegen und dabei ein Kribbeln oder ähnliches verspüren ist eben nicht die SP, wenn man sich noch bewegen könnte (was man natürlich eigentlich gar nicht weiss, wenn man es nicht versucht). Und das bewusste Erleben der SP ist nicht nötig, um in den KT zu gelangen.

Meine SPs waren immer von der Art, dass ich mitten in der Nacht wach wurde und dann versucht habe mich zu bewegen, was aber nicht ging. Dadurch hab ich meinen Zustand überhaupt erst bemerkt. Mit KT-Induktion hatte das bei mir nichts zu tun.

Zitat:
Zitat:Geschrieben von ricky_ho:
Was du erlebt hast, könnte nach deinem Bericht meiner Ansicht nach genausogut sowas gewesen sein wie das, was hier im Forum mal als "Apollinaris-Effekt" bezeichnet wurde
Habe noch nie etwas von diesem Effekt gehört (obwohl ich mich schon seit einem Jahr mit KT's beschäftige). Danke, dass du diesen erwähnst.

Diese Bezeichnung hat sich auch ein User hier im Forum ausgedacht (ich glaube Laura) big
Zitieren
RE: Schlafparalyse -> Klartraum
#17
06.07.2009, 13:57 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.07.2009, 13:58 von Dr. Faust.)
(06.07.2009, 10:26)jeyelle schrieb: mich persönlich ärgert es schon irgendwie, dass so viele das auf die leichte Schulter nehmen und letztendlich hypnagoge Sinneswahrnehmungen mit der SP gleich setzen.


Sry, falls ich deine Gefühle verletzt haben sollte... :`(
Ne, Begründe mal, wieso dich das persönlich ärgert? xD
Zitieren
RE: Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! ) -> Klartraum
#18
06.07.2009, 15:23
(06.07.2009, 10:42)ricky_ho schrieb: Was ich noch sagen muss: mein obiges Posting hört sich ein bischen so an, als wenn eine SP nur im REM-Schlaf auftritt. Das glaube ich aber eigentlich nicht, denn wenn man auch in NONREM-Schlaf träumt, muss es auch in diesen Schlafphasen zu einer Paralyse kommen (vorausgesetzt, die SP hat wirklich den Sinn, zu verhindern, dass man sich im Schlaf bewegt weil man die Traumbewegungen nachmacht).

Dazu gibt es im ganzen Forum leider nur eine einzige Expertenaussage:

http://www.klartraumforum.de/forum/showt...3#pid11693

(06.02.2007, 09:23)erlacher schrieb: ...
Vielleicht noch eine Anmerkung. Ich würde bei deinen beschriebenen Phänomenen nicht unbedingt von Schlafstarre sprechen, da sich dieser Ausdruck auf REM-Schlaf bezieht. Am Anfang der Nacht erlebt man mitunter auch ein Gefühl der Starre, allerdings ist der Muskeltonus nur abgesenkt und nicht - wie im REM-Schlaf - "vollkommen abgeschaltete". ...

Wie gesagt - leider relativ knapp.
Schlafwandeln findet ja auch typischerweise in den nonREM-Schlafphasen statt, was mit Lähmung nicht vereinbar wäre.
Oder, wenn man an Don Rinatos Berichte denkt, wo er im Gehen schläft und dabei klarträumt ...

Letztendlich ist die Frage, was mit den Muskeln in den nonREM-Schlafphasen geschieht, wohl ein sehr spezielles Randgebiet, für das sich nur so ein paar alte Hasen wie du und ich interessieren bigwink

@all

... wohingegen die "imaginäre Wach-Paralyse", die eingebildete Lähmung vor dem Einschlafen leider immer wieder Spam-Charakter annimmt.
Deshalb habe ich im Threadtitel den Begriff "Paralyse" eingedeutscht, damit klar ist, worum es in diesem Thread geht und worum nicht.
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
RE: Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! ) -> Klartraum
#19
06.07.2009, 15:27
warum? weil es einfach falsch ist. weil dadurch keine gemeinsame basis herrscht und definitionen verfälscht werden.
würdest du es begrüßen, wenn in deinem forum falsche tatsachen verbreitet werden?
es ist dadurch einfach schwierig sich zu verständigen

ich will hier ja niemanden persönlich angreifen, aber langsam bin ich es einfach auch leid immer wieder die gleichen erklärungen abzugeben
ich hoffe das versteht ihr.


PS: die paralyse muss auch nicht immer mit panik einhergehen, auch wenn es das bei einigen oftmals der fall ist.
ich habe bisher nur einmal die paralyse bewusst wahrgenommen und das war nach einer scheinbar endlosen reihe falscher erwachen durch die ich in panik geraten war (ich wollte mich ja aufwecken um nichts zu vergessen und stattdessen bin ich immer wieder in einem neuen traum gelandet), damals hat mich die paralyse regelrecht beruhigt (der funkwecker war ja auch in sichtweite und somit musste ich nur ein bisschen warten bis akustische und haptische halluzinationen abgeklungen waren und ich mich dann auch wieder bewegen konnte)
das wollte ich nur mal anmerken, da hier bisher nur der negative effekt der echten paralyse erklärt wurde
ERST LESEN, DANN POSTEN!

"optisch hört man das gar nicht"
Zitieren
Schlafparalyse: Ich komm nicht weiter
#20
02.01.2010, 21:20
Hallo,

Ich habe ein Problem und zwar gelange ich sehr leicht in eine Schlafparalyse, was wirklich gut ist. Mittlerweile habe ich auch keine Halluzinationen sondern bin sehr klar mir ganz sicher wenn ich paralisiert bin, dass es für mich eine Möglichkeit gibt, einen Klartraum zu erleben.

Nur leider komme ich an dieser Stelle einfach nicht mehr weiter, ich habe vorhinversucht Klartraumkörperarme zu heben und es hat sich zwar so angefühl als würde ich das tun aber gesehen habe ich nichts. Ich hatte dabei allerdings meine physischen Augen geöffnet.
"Hinausrollen" kann ich absolut vergessen ebenso wie "ins Bett sinken"... einmal bin ich an die Decke geschwebt aber das ist unbewusst passiert.

Brauch ich einfach noch mehr Übung, verwende ich die falsche Technik oder mache ich irgendeinen anderen Denkfehler? Müssen meine physischen Augen geschlossen sein? Ich habe das ebenfalls probiert und dann garnichts mehr gesehen.
Danke schonmal im Vorraus für die Antworten!
Zitieren
RE: Schlafparalyse: Ich komm nicht weiter
#21
02.01.2010, 23:42
Du bist in die Schlafparalyse mit offenen Augen geraten? Das ist interessant, klingt aber sehr ungewöhnlich.
Ich persönlich kenne auch eine Form von Starre, die ich im Wachen hervorrufen kann, z.B. in tiefer Entspannung.
Dann bin ich jedoch noch lange nicht eingeschlafen.

Also, entweder ist es zwar eine tiefe Entspannung, aber keine Schlafparalyse (immerhin sagst Du ja, Du gelangest "sehr leicht" in die Paralyse), oder Du glaubst noch, Deinen TK nicht kontrollieren zu können.
Ich würde es mal mit Projektion versuchen - "beam" Dich einfach komplett zur Zimmertür o.ä.
Zitieren
RE: Schlafparalyse: Ich komm nicht weiter
#22
02.01.2010, 23:46
Nun ja ...

so eine Paralyse ist kein sicheres Klartraumzeichen. Im Gegenteil, sie tritt als Phänomen auch bei zahlreichen anderen Entspannungstechniken auf wie Autogenes Training, Autohypnose, Progessive Muskelrelaxion u.s.w. . Deiner Schilderung folgend vermute ich dass du bereits an Klarheiterhaltenden Techniken zur Einleitung von Klarträumen trainierst ohne dass du sicher Klarträume durch klarheiterzeugende Techniken erhalten kannst. Dies ist aber sehr schwierig und umständlich. Bevor man sich an WILD und Co. heranwagt sollte man erstmal Klarträume sicher erhalten können und in diesen selbst üben. Wenn das sicher ist kann man den nächsten Schritt machen.
"Das Geistige ist für mich fundamental, und ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass es keine Materie gibt, sondern nur Geist." Prof. Hans-Peter Dürr, Physiker (R.I.P. 1929 - 2014)
Zitieren
RE: Schlafparalyse: Ich komm nicht weiter
#23
03.01.2010, 06:28
(02.01.2010, 21:20)Aventurin schrieb: Mittlerweile habe ich auch keine Halluzinationen sondern bin sehr klar mir ganz sicher wenn ich paralisiert bin, dass es für mich eine Möglichkeit gibt, einen Klartraum zu erleben.

Hattest du mal Halluzinationen oder wie meinst du das?

Zitat:Nur leider komme ich an dieser Stelle einfach nicht mehr weiter, ich habe vorhinversucht Klartraumkörperarme zu heben und es hat sich zwar so angefühl als würde ich das tun aber gesehen habe ich nichts. Ich hatte dabei allerdings meine physischen Augen geöffnet.

Man kann durchaus auch mit offenen Augen derart physisch abschalten, dass man sich absolut starr und unbeweglich fühlt. Bzw. kann man sich so auf den Traumkörper "umschalten", dass man schon fast vollständig da ist, allerdings bleibt es dann beim Versuch die Traumarme oder -beine usw. zu heben. Das Fühlen ist durchaus ziemlich echt, allerdings wie du schon berichtest, man spürt, dass was fehlt, dass es noch weitergehen sollte
Deshalb ist auch das schwierig:

Zitat:"Hinausrollen" kann ich absolut vergessen ebenso wie "ins Bett sinken"... einmal bin ich an die Decke geschwebt aber das ist unbewusst passiert.

Unbewusste Ausführung klappt m.E. logischerweise weil sich deine vermutlich starke Ablösungsabsicht verwirklicht sobald du GANZ loslässt, also völlig umsteigst in den Traumkörper - woran du auch erkennen kannst, was dir noch zur bewussten Manifestierung fehlt

Zitat:Brauch ich einfach noch mehr Übung, verwende ich die falsche Technik oder mache ich irgendeinen anderen Denkfehler? Müssen meine physischen Augen geschlossen sein? Ich habe das ebenfalls probiert und dann garnichts mehr gesehen.

Übung bringt dich sicherlich weiter. Rein theoretisch betrachtet würde ich es nicht für unmöglich halten, die phys.Augen offen oder halboffen zu lassen beim Träumen/bei Aktionen im TK. Erlebt habe ich es aber noch nie selber. Weiß nicht ob Don die Augen offen behält bei Spaziergangs-KTs bigwink
So wie ich das bei dir verstehe, fehlt dir einfach noch ein Schritt weiter ins Loslassen vom Physischen, noch tiefere Entspannung oder noch mehr Konzentration auf die Traumwelt oder wie du auch im Einzelnen vorgehst(?) Die ersten Momente im TK "sehe" ich z.B. auch nicht immer sofort, das Sehvermögen stellt sich dann erst etwas später ein
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Im Zenit der Tiefe ist alles eins.
Zitieren
RE: Schlafparalyse: Ich komm nicht weiter
#24
03.01.2010, 10:54
Zitat:Weiß nicht ob Don die Augen offen behält bei Spaziergangs-KTs

Ich schliesse die Augen zu und stelle die Wachposten auf bigwink
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
RE: Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! ) -> Klartraum
#25
13.02.2010, 12:05
Ich hätte da mal ne Frage dazu:
Schlafparalyse ist es ja erst wenn man seinen Körper nicht mehr bewegen kann.
Kann man auch ohne Schlafparalyse einen KT haben? (WILD)

Ich hab gestern wieder mal einen KT probiert (etwa 22 Uhr), ich konnte meinen Körper noch bewegen, aber plötzlich hatte ich das Gefühl, dass ich rückwärts (an den Beinen?) aus dem Bett gezogen werde. War recht extrem (und lustig biggrin ) das Gefühl, aber dabei bin ich aufgewacht.

Ist das so ähnlich wie bei einer Schlafparalyse oder war das einfach nur irgendwas? Weiter war ich leider noch nie. bigsad
Zitieren
RE: Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! ) -> Klartraum
#26
13.02.2010, 16:08
Ohne bewusst miterlebte Schlafparalyse kannst du problemlos KTs haben big
Zitieren
RE: Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! ) -> Klartraum
#27
13.02.2010, 16:09
grundsätzlich tritt die sp immer dann auf, wenn du träumst, und das ziemlich zuverlässig, sonst müsstest du ja angst haben dass du deinen realen körper bewegst wenn du einen traum hast. solltest du einmal nachweislich einen kt haben und nicht in die sp kommen is irgendwas falsch mit dir^^
allerdings kanns sein dass du beim wilden in den traum übergehst ohne die sp zu bemerken, das ist nichts ungewöhnliches. das rückwärts aus dem bett gezogen werden hab ich zwar noch nie erlebt aber viele berichten ähnliches, zum beispiel dass sie sich plötzlich im kreis drehen. bei mir kommts manchmal zu starken vibrationen.
Banner von Administration entfernt
Zitieren
RE: Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! ) -> Klartraum
#28
13.02.2010, 16:11
OK big

Ich habs nochmal probiert und hab eine Stimme gehört, ich glaub die hat mich angeschrien, (weder Traum noch Wirklichkeit) ist das auch so eine Art Hypnagoges Bild? Hat mich so verwirrt, dass ich sofort ganz wach war. -.-
Zitieren
RE: Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! ) -> Klartraum
#29
13.02.2010, 16:14
eine stimme würd ich eher nicht als bild sondern als geräusch bezeichnen aber hypnagog wars wahrscheinlich^^
Banner von Administration entfernt
Zitieren
RE: Schlafparalyse (= vollständige LÄHMUNG ! ) -> Klartraum
#30
13.02.2010, 16:30
das meinte ich ja biggrin
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frage zu Hypnagoge Bildern. (Und Schlafparalyse.) Kaichen 34 9.324 12.07.2007, 23:10
Letzter Beitrag: Steve
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: