Thema geschlossen 
Themabewertung:
  • 6 Bewertung(en) - 4.33 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"

Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#46
05.08.2007, 14:41
ich fass hier auch mal was zusammen:

ein kt-helfer gab mir mal zwei gute tipps, die recht gut funktionierten:
- sich innerlich kratzen (kitzelt etwas)
- sich am bauch reiben mit den faeusten oO (vielleicht weil es so skurril is)

was ich oft noch spontan tat, und was funktionierte:
- etwas essen, egal was. der geschmack scheint nicht das entscheidende zu sein, sondern das gefuehl, der vorgang.

ausserdem:
- lachkraempfe sorgen dafuer, dass der traum sich richtig in die laenge zieht, und die klarheit auch..
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#47
19.11.2007, 00:44
Mal eine Idee, weil ich diese coole "Traumpille" gesehen habe und den Typ, der bei der Wikipedia Harry-Potter Sprüche traumtauglich zu machen versucht. Wenn man beides zusammenmixt, hat man doch im Grunde das ultimative Klartraum-Erhaltungsmittel, oder?

Man sagt im Traum "Stabilo + X", wobei X zum Beispiel 10 ist. Sobald man merkt, dass man klarträumt, ein schnelles "Stabilo 10", und man bleibt für 10 Minuten im Klartraum. Später kann man ja noch ein paar Stabilos nachlegen.

Meint ihr, das würde funktionieren? Ich find's halt doof, dass man für diese 20-Minuten-Klarbleiben-Pille erst in die Apotheke muss oder sie aus der Hosentasche holen oder so. Da ist ein Zauberspruch doch einfacher. Nur, ob's klappt?

Da ich aus meinem ersten KT sofort rausgeflogen bin, will ich das im zweiten mal ausprobieren. Sollte ja klappen, wenn ich meinem Hirn in der Wachphase eintrommle, was es bei dem Spruch zu tun hat ...
Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#48
20.01.2008, 08:45
Wenn man sich ein festes Ziel setzt, welches nicht sofort erreicht werden kannn, dann hat man bis zum erreichen des Zieles(ausser wenn unvorhergesehene störungen auftreten) einen sehr stabilen KT. Heute Nacht bin ich bereits auf ca.15min gekommen und denke das das noch um einiges zu steigern ist.

LG
Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#49
25.02.2008, 22:13
Also bei mir hilft auch sehr gut die von Clemens erwähnte Dreh-Stabi (Spinning) - mich hat auch gewundert, dass ich das vor ihm nicht im Thread gefunden habe! Einfach schnell um sich selbst drehen (wie genau, muss man individuell ausprobieren). Außerdem ist Händereiben gut, aber das Drehen hat mir oft noch besser geholfen. Man kann dabei an die ursprüngliche UMgebung denken (wenn man sie zurück haben will) und einfach warten, bis das Bild wieder klar wird oder sich eine bestimmte andere ausdenken oder sich einfach überraschen lassen - das kann auch ganz spannend sein! happy
Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#50
11.04.2008, 13:59
Ich habe heute nacht in einem Klartraum versucht, meine Traumcharaktäre (meine Mädels ) durch den RC mit Nasezuhalten davon zu überzeugen, dass es ein Traum ist big Die waren ziemlich verdutzt.
Ich habe vorgestern Spinning probiert, um an einen gewissen Ort zu gelangen (ich hatte mir die Aufgabe gegeben auf einer Einsamen Insel zu landen) leider bin ich dadurch aufgewach
Heute Nacht habe ich versucht, durch Händereiben einen KT zu stabilisieren, ich boin leider ebenfalls dadurch aufgewacht... was mach ich blos falsch?!
Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#51
01.05.2008, 13:48
Traumwelt-annehmen-Stabi

Je überzeugter ich von der "Echtheit" der gerade erlebten Szene bin, umso stabiler wird sie. Wenn ich denke: "das ist ja sowieso nur ein Traum", dann könnten solche Zweifel möglicherweise die Szene zerstören, weil ich mir ja bewusst bin, dass es noch "etwas anderes gibt", also eine andere Welt "da draußen", schlimmstenfalls lenke ich dann meinen Fokus auf das Schlafzimmer.. Möglicherweise erklärt das den vielen Klarträumern bekannten "Ruckler" im Moment des Klarwerdens.

Daher: eine volle und ehrliche Überzeugtheit von der gerade erlebten Szene für sich selbst aufbauen, Zweifel beseitigen.

Ein möglicher Spruch dafür: "Dies ist meine Welt!".

Ich habe diesen Spruch heute bei den ersten Anzeichen von Szeneninstabilität immer und immer wieder ausgesprochen und mir damit suggeriert, dass ich hier (in diesem Moment) wirklich hingehöre. Dadurch hat sich der Traum sehr schön stabilisiert. Vollenden konnte ich diese Technik, als ich diese meine Überzeugung dann sogar einer Traumgestalt mitteilte (die das natürlich nicht überrascht hat, weil es für sie ganz normal war big )
Und wir sind nicht mehr zag, unser Weg wird kein Weh sein, wird eine lange Allee sein - aus dem vergangenen Tag.
WILDlings klare Momente

Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#52
01.05.2008, 15:24
Schöner Stabi. Ich glaube da ist genau das, was mir gefehlt hat.
Aber der klingt einfacher, als er ist. Die Traumwelt aktzeptieren und trotzdem klar bleiben - damit hab ich noch Probleme.
By all means let's be open-minded, but not so open-minded that our brains drop out.
Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#53
06.12.2008, 13:15
Also, ich hab jetzt noch nicht so lange Erfahrung mit KTs und habe auch leider oft, dass ich sie nicht stabilisiert kriege, trotzdem habe ich gemerkt, dass es Teilweise Stabis gibt, die ich als Kind schon reflexartig eingesetzt habe, wenn ich aus einem Traum nicht rauswollte.

Einer dieser Stabis, der immer am Besten funktioniert hat, ist, dass ich einfach meinen Traumkörper ganz schnell und stark bewege. Das geht schon in Richtung Kopf-Wackel-Stabi, aber noch weiter:
Ich renne also z.B. mit Höchstgeschwindigkeit durcdh die Traumumgebung, am Besten mit vielen Haarnadelkurven und scharfen Bremsmanövern. Oder ich sitze irgendwo und fange einfach an, mit meinen Beinen oder mit dem ganzen Oberkörper und mit den Armen zu zappeln, wie ein Verrückter.
Was in Träumen allgemein sehr hilfreich ist, ist der Glaube daran, dass es funktioniert. Sobald ich sage: "Oh Gott, der Traum ist instabil", ist er das auch und ich werde vermutlich noch wach, bevor ich überhaupt auf die Idee komme, einen Stabi zu benutzen, geschweige denn mir einfällt, welchen Stabi ich in der gerade herrschenden Situation benutzen kann. Wenn ich statt dessen sage: "Quatsch! Der Traum ist so Stabil, wie der Eiffelturm!" und dann sage: "Gut, mach ich halt noch 'n Stabi, der klappt dann aber natürlich auch!", dann klappt es auch.

Und dann ergeben sich völlig neue Möglichkeiten, der Fantasie sind quasi keine Grenzen mehr gesetzt. Dann helfen alle möglichen bescheuerten Stabis. Beispielsweise ich, der ich viel am Computer arbeite, stelle mir manchmal vor, ein Traum würde von einem Computer Produziert und würde durch irgendwas beendet. nd, wenn ich dann hingehe und den Traumcomputer neu konfiguriere, sobald ich merke, dass der Traum instabil wird, wird er wieder stabil, weil ich dran glaube. Oder, wenn ich der Ansicht bin: "Der Traumcomputer stürzt ab, weil zu viel auf einmal, zu schnell produziert werden muss", dann drücke ich halt die Pause-Taste.

Was ich als Kind auch mal gemach habe, als ich noch viel Radio gehört habe im WL: Ich habe gemerkt, dass ein Traum instabil wurde und habe mir das wie eine Empfangsstörung im Radio vorgestellt. Habe dann an meinem Körper einen Sendersuchknopf erscheinen lassen und habe den Knopf verdreht, habe also den Sender nachjustiert. Dadurch wurde der Traum auch stabiler. Dadurch ergeben sich aber auch ganz andere Möglichkeiten: Man kann mit dem Sendersuchknopf dann auch einen anderen Traum suchen, eine andere Szene suchen. Theroetisch kann man durch verschiedene Träume zappen und man bleibt, wo's einem gefällt.

Also, es gibt da unbegrenzte Möglichkeiten, man muss nur daran glauben, dass sie funktionieren.

Bei mir hat es zum Beispiel nicht geholfen, ein Ziel vor Augen zu haben, wie andere es hier propagieren. In meinem zweiten Klartraum etwa Mitte/Ende November, hatte ich eine recht bescheuerte Idee, die wollte ich aber unbedingt umsetzen - warum, keine Ahnung... - Ich hatte auf einmal eine unstillbare Lust, mit der Straßenbahn in Karlsruhe zu fahren. Jedenfalls musste ich also aus meiner Wohnung, in der ich im Traum war, zu Haltestelle. Dass ich das Ziel "Straßenbahn fahren" erreichen wollte, half mir aber nicht, den Traum zu stabilisieren, weil. Sobald ich los wollte, vrschwamm alles und zwar so rasend schnell, dass ich nichts dagegen tun konnte. Als ich den Traum dann erneut mit WILD induzierte, und dann wieder los gehen wollte, genau das Gleiche. Problem war: Ich habe immer krampfhaft versucht, dass der Traum auch wirklich weitergeht, anstatt einfach daran zu glauben, dass ich gleich in der Straba sitzen werden und was weiß ich wohin fahren werde. Hätte ich daran geglaubt, wäre ich nie aufgewacht.

Das sind so meine ersten Erfahrungen und kindliche Erfahrungen, die ich gemacht habe mit Stabilisieren.

Viele Grüße
DF
Ich träume, also kann ich!
Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#54
19.01.2009, 01:21
Ich hoffe, das passt hier rein:

Der Stabi-Glücksbringer / Die Stabi-Maschine

Im nächsten Klartraum beschafft man sich ein Objekt, das einem künftig helfen soll, den Klartraum zu stabilisieren. Das kann eine handliche Maschine sein, bei der man zum Stabilisieren Kurbeln muss, ein Glücksbringer, den man immer zum Stabilisieren aus der Hosentasche ziehen kann oder etwas anderes. Bekommen kann man solch ein Objekt durch Fragen (Traumpersonen), Suchen oder indem man es sich einfach irgendwo hin wünscht - in die Hosentasche oder hinter der nächsten Tür.

Keine Ahnung ob es funktioniert, aber ich versuche es im nächsten KT! bigwink
Re: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#55
19.01.2009, 23:17
Hi,
Was ich bald mal versuchen werde: Ich habe auch immernoch manchmal das Problem, dass meine KTs recht kurz sind und ich noch nicht mal Zeit dazu habe, irgend etwas anzufangen. Da helfen teilweise alle Stabis überhaupt nichts, selbst die etabliertesten nicht.
Ich habe allerdings in einem Klartraum letztens eine Art "Eingangsbereich in meine Traumwelt" entdeckt, aus dem man mit einer Art Aufzug mit Sprachsteuerung überall hinfahren kann. Links daneben ist eine Art Traumweltverwaltungsmaschine, die alles kontrolliert, vielleicht kann ich da einstellen, dass Klarträume grundsätzlich etwas stabiler sein sollen... big Vielleicht muss ich ja nur bei "Längere Klarträume zulassen" ein Häkchen setzen... Das ist zwar eine verrückte Idee, aber, ich glaube, das wichtigste ist, dass man dran glaubt...
Vielleicht findet ihr ja auch so einen "Eingangsbereich" mit einer solchen Verwaltungsmaschine... Wer Lust hat, kann ja mal suchen. Ist auf jeden Fall spannend.

Viele Grüße
DF
Ich träume, also kann ich!
RE: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#56
05.03.2009, 18:07
DIE DREHTECHNIK

Hoffe, die wurde nicht genannt, hatte grad keine Zeit alles durchzulesen!

Dreht euch einfach um die eigene Achse bis ihr falsch aufwacht!
Selbst wenn ihr denkt, dass ihr wach seid, weil ihr gemerkt habt, wie eure Hand aufs Bett aufgeschlagen ist, träumt ihr zu 95%!

Und danach ist der Traum echt stabil!
Baut halt auf falschem erwachen auf!


AUF-DIE-HAND-SCHAUTECHNIK

Reibt eure Hände zusammen und schaut drauf....


AUF-DEN-BODEN-STARRTECHNIK

Schaut auf den Boden. big[/b]
RE: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#57
20.03.2009, 16:48 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.03.2009, 16:50 von michaelick.)
Tut mir leide, ich muss dich enttäuschen. Alle deine Techniken wurden, wenn vielleicht auch in leicht abgewandelter Form, genannt. Zum Beispiel gibt es eine "AUF-DIE-FÜßE-STARRTECHNIK", die eigentlich deiner "AUF-DEN-BODEN-STARRTECHNIK" entspricht.

Übrigens, so lang ist der Thread nun auch wieder nicht. Hab selber eben alles durchgelesen. Glaub mir, es gibt schlimmeres.
By all means let's be open-minded, but not so open-minded that our brains drop out.
RE: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#58
20.03.2009, 17:42
(01.05.2008, 13:48)WILDling schrieb: Ein möglicher Spruch dafür: "Dies ist meine Welt!".

Irgendwie erinnert mich das an Agent Smith in "Matrix Revolutions", der während des finalen Luftkampfes mit Neo (beide fliegen wie im KT) keine Niederlage akzeptieren will und ruft: "Dies ist meine Welt, meine Welt!" Analog dazu ist der Träumer Agent Smith und das böse UB, das ihn am Aufwachen hindern will, ist Neo... bigwink
RE: Wissenssammlung zum "Stabilisieren des Klartraums"
#59
01.05.2009, 12:17 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.05.2009, 12:58 von Rhetor.)
In diesen Thread werden ab jetzt nur noch Stabilisierungen aufgenommen, die nicht Gegenstand einer Kontroverse sind, sondern über die möglichst weitgehender Konsens herrscht.

Vorschläge können ab jetzt im Diskussionsthread unterbreitet werden.
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Thema geschlossen 

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Stabilisierungen (SuFu: Stabi, Stabilisieren) des KT - Diskussionsthread Özgün 42 23.535 06.01.2019, 14:19
Letzter Beitrag: Meerfelix
  Wie kann ich eine Astralreise gegebenenfalls mit Hilfe eines Klartraums erleben? TCookie29 9 4.018 19.04.2017, 18:30
Letzter Beitrag: Don Carlos
  Technik-Sammlung zum Auslösen, Stabilisieren und Verlängern von KT Klangträumer 2 2.979 06.03.2015, 20:09
Letzter Beitrag: Nola
  Mild Stabilisieren in einem Gedanken. Traum11 1 1.845 22.08.2009, 13:41
Letzter Beitrag: Fallout
  Dauer des Klartraums dersupercop 4 3.566 19.08.2007, 15:05
Letzter Beitrag: dersupercop
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: