Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Astralreise Frage zu Schwingungszustand Monroe

Astralreise Frage zu Schwingungszustand Monroe
#1
31.12.2021, 00:16
[+] 1 User sagt Danke! v0id für diesen Beitrag
Hallo zusammen, 

Ich hab eine etwas merkwürdige Frage.. 
Ich versuche mich momentan an der Monroe Technik (hauptsächlich um herauszufinden ob es einen Unterschied zum normalen WILD macht) und habe da Probleme bei der "Visualisierung" zum erreichen des Schwingungszustands. Ich stelle mir einen Punkt 30 cm über meinem Gesicht, also quasi in Blickrichtung vor, dann in einem Meter dann in zwei Meter Entfernung. Soweit gut, wohin wandert der Punkt dann anschließend? Über meinen Kopf also über den Scheitel? Und in welcher Entfernung? 
Danach lasse ich ihn dann in meinen Kopf runterwandern oder? 
Ist vllt eine doofe Frage aber ich finde die Anleitung irgendwie ziemlich unverständlich. 
Falls jemand eine Alternative zu genannter Anleitung kennt bin ich da natürlich auch offen.
Danke im Vorraus. 

LG
Zitieren
RE: Astralreise Frage zu Schwingungszustand Monroe
#2
31.12.2021, 04:04 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.12.2021, 04:33 von ichbinmehr.)
[+] 1 User sagt Danke! ichbinmehr für diesen Beitrag
Hallo v0id. Erstmal vielen Dank für deine Inspiration zu dieser Technik.

Ich kenne die Technik von Monroe nicht. Also Robert Monroe ist mir ein Begriff, aber diese Übung speziell von ihm nicht. Wir machen ja gerade das Gateway Programm von Monroe im Forum, als Gruppe. Soweit ich weiß, ist diese Übung da auch nicht dabei.

Woher hast du sie? Steht sie in einem seiner Bücher? Wenn ja in welchem und auf welcher Seite? Ich könnte das dann nochmal nachlesen. Es ist zu lange her, dass ich die Bücher gelesen hatte. Ich erinnere mich nicht mehr an alles. Ich fand sie damals sehr inspierend. Vor allem das zweite Buch.

Was du erzählst, erinnert mich jedoch an eine Beschreibung von einem schamanisch wirkenden Lehrer, der über das 8te Chakra sprach, welches sich über dem Kopf und somit in der Luft über dem 7ten Chakra befindet. Das 7te Chakra das Kronenchakra (welches die Dualität aufhebt) befindet sich mitten auf dem Scheitel.

Das 8te Chakra befindet sich in einer geraden Linie über dem Scheitel. Die Entferung kann schwanken. Du musst es spüren oder vor dem inneren Auge deutlich sehen, um es wahrzunehmen. Dh. wenn in der Anleitung steht, es ist 30 cm über dem Kopf, du es aber auf 50cm über dem Kopf spürst, dann folge deiner eigenen Wahrnehmung. Energie kann sich ausdehnen und zusammen ziehen. Der Energiekörper eines jeden Menschen ist unterschiedlich beschaffen und je nach Stimmung kann dein Energiekörper sich heute anders anfühlen als morgen.

In dem 8ten Chakra soll der Kausalkörper sein, dh der Energiekörper mit dem du zb auch in andere Dimensionen reisen kannst, der aber auch Erinnerungen an frühere Leben, der höhere Sinn deines Lebens  usw. beinhaltet. Um das 8te Chakra zu aktivieren, könnte auch die Arbeit an den 7 unteren Chakren helfen. Ich denke du bist gerade dabei, deine subtilen Energiekörper zu erkunden. Davon gibt es mehrere und anfangs kann man die garnicht unterscheiden, so als hättest du keine Namen für Farben und musst wie ein Kind lernen wie grün, turkis, und blau sich von einander unterscheiden. Ich selbst kann auch nur ein Teil meiner Energiekörper unterscheiden, weshalb mich deine Techik auch sehr interessiert. Ich bin neugierig was du herausfinden wirst.

Was passiert denn wenn du dir den Punkt 30 cm vor deinem Gesicht vorstellst?

Ich denke bevor du weiter gehst zum nächsten Punkt, solltest du eine Art Verschiebung deines Ich Punktes wahrnehmen können. Wenn du das Gefühl deines "Ich bin hier" ein Stück von deinem Körper weg schieben kannst, hast du das erreicht was Monroe vermutlich mit der Übung bezweckt hat. Erst dann gehe zum nächsten Punkt. Vielleicht brauchst du das mit den Punkten, dann auch gar nicht mehr, weil du dann schon aus dem physischen Körper raus bist.

Bei Monroe ist die Verschiebung möglicherweise aus dem Stirnchakra passiert, weshalb er das vielleicht so erklärt hat. Bei dir kann es genauso sein, oder etwas anders. Wichtig ist dass du das selbst spürst oder siehst und deinen eigenen Weg findest. Es ist also gar nicht schlimm wenn du nicht genau weißt wie di Übung gemeint ist. Man kann das nur so ungefähr jemand anderes durch eine Technik erklären. Die Erfahrung ist immer auch individuell.

Ich glaube man braucht eine starke Affinität zum Luft Element, um diese Übung erfolgreich zu vertiefen. Dh der Wunsch sich jenseits des physischen Körpers zu erfahren, muss sehr stark sein und darf nicht durch starke Zweifel oder Ängste blockiert werden. Manchmal braucht man große Hingabe, um Zweifel mit Kraft zu durchbrechen oder aber einen sehr langen Atem, viel Geduld. Liebe und Zeit.

Das ist aus einem Text über Hingabe und Kundalini Tantra (Die Chakren Lehre) den ich mal geschrieben habe. Vielleicht hilft er dir.

Zitat:Hingabe

Um mystische Erfahrungen auszulösen, brauchen wir eine gewisse Hingabe. Wer noch nie im Meer geschwommen ist, könnte versuchen, aus der sicheren Distanz herauszufinden, was Wasser wirklich ist. Wir können die direkte Erfahrung des Wassers jedoch nicht machen, indem wir ausschließlich Bücher über Wasser lesen. Wir müssen in einen direkten und echten Kontakt kommen.

Bei vielen spirituellen Suchern, ist ein gewisses Maß an Hingabe bereits vorhanden. Hingabe äußert sich durch Neugierde und Begeisterung. Manchmal zeigt sie sich durch Liebe oder dem Wunsch eine tiefe Erfahrung zu machen, die alles bisher Erfahrene zu übersteigen vermag.

Hingabe äußert sich häufig sehr leidenschaftlich, spontan und kraftvoll. Genauso kann Hingabe eine stabile regelmäßige Mediationspraxis fördern. So wie es Ausdauersprortler gibt, die einen langen Atmen haben und Kraftsportler gibt, die sehr viel Energie in kurzer Zeit bereit stellen können, ist das auch mit unserer Hingabe, die wir für die Meditation brauchen.

Einen langen Atmen hatte ich nie. Deshalb war meine Art zu meditieren immer sehr auf intensive Erfahrungen ausgerichtet. Andere Menschen können mehr eine dauerhafte Disziplin hervorbringen. Beides ist eine Ausprägung von Hingabe. Beides hat Vor- und Nachteile. Du kannst 20 Jahre meditieren, bis du deine Ego Grenzen berührst. Du kannst das auch in kurzer Zeit schaffen, wenn du sehr viel spontane Hingabe aktivieren kannst. Deshalb ist alles immer möglich und kann dennoch auch lange dauern. Man weiß es nie. Halte immer alles für möglich aber verliere nicht den Glauben an dich, nur weil noch nichts passiert ist. 

Vielleicht kannst du jetzt schon erkennen, zu welcher Art Mensch du gehörst. Bist du eher ein Langstrecken Läufer oder ein Kraftsportler? Wenn deine Hingabe eher die eines Langstreckenläufer gleicht, hast du vermutlich die Geduld und die Disziplin über einen sehr langen Zeitraum eine stabile und regelmäßige Meditationspraxis aufrecht zu erhalten. Solltest deine Hingabe eher der eines Kraftsportlers gleichen, kannst du dich vermutlich für leidenschaftlichen und sehr intensive Erfahrungen begeistern.

Vielleicht kennst du die Shaolin Filme, bei denen ein Schüler an ein Kloster kommt und darum bittet unterwiesen zu werden. Der Klostervorsteher weist ihn ab, doch der Schüler zeigt eine starke Hingabe an den Wunsch, unterwiesen zu werden. Er entschließt sich tagelang vor den Toren des Klosters zu sitzen, um seine Ernsthaftigkeit zu beweisen. Er leidet Hunger. Er sitzt dort bei Regen. Irgendwann lassen sie ihn ins Kloster herein, weil er gezeigt hat, dass er ernsthafte Absichten hat. So verhält es sich auch mit der Hingabe auf unserem Spirituellen Weg. Für unserem Spirituellen Weg ist ein gewisses Maß an Hingabe nützlich und sinnvoll.

So wie wir die entscheidende Erfahrung was Wasser ist, nicht aus Büchern lernen können, so können wir Kundalini Tantra nicht theoretisch studieren. Auch eine naturwissenschaftlichen Sichtweise, kann nichts über die Existenz der Chakren aussagen. Ob es Chakren gibt, wie es sich anfühlt diese zu Aktivieren, das kannst du nur selbst herausfinden.

Der Foscher in dir muss das unabhängig von deinen eigenen Glaubessaätzen prüfen. Es ist sehr nützlich Bücher über Kundalini Tantra zu lesen, der deine konkrete mystische Erfahrung einen Rahmen gibt. Aber die eigentliche Erfahrung kann nur durch deine eigene Praxis erreicht werden. Es braucht echte Hingabe und eine regelmäßige Praxis, die dich sanft  oder auch mal kraftvoll und leidenschaftlich engagiert in die Erfahrung führt.

Auch kleine und subtile Erfahrungen zählen. Wenn du diese Erfahrungen wertschätzen kannst, dann bist du bereits erfolgreich in deiner Praxis.

In deiner Überschrift steht das Wort Schwingungszustand. Was genau ist für dich der Schwingungszustand?

Ich finde deine Forschungen bzgl. Wild vs. Astralreisen sehr spannend. Ich bin schon neugierig, ob sich für dich Unterschiede zwischen Wild und OOBEs herausstellen werden und wenn ja, welche das sein werden. Ich hoffe du berichtest ab und zu darüber.

LG Steffi

Zitieren
RE: Astralreise Frage zu Schwingungszustand Monroe
#3
31.12.2021, 13:07
[+] 1 User sagt Danke! Laura für diesen Beitrag
Hallo vOid big

Du meinst wahrscheinlich diese Technik
https://www.klartraumforum.de/forum/show...5#pid20535
?

Bei dem Verfahren haben wir schon öfter mal gerätselt biggrin Die Beschreibung im Buch ist nicht sehr aussagekräftig.

Wie die Diskussion im Verlinkten zeigt, hilft am Ende nur experimentieren um diesen Spannungspunkt zu finden. Vermutlich liegt der auch bei jedem etwas anders. (?)

Ich hatte für mich mal diese gefunden
(22.02.2012, 11:39)Laura schrieb:
  • Man konzentriert sich auf den Bereich hinter den Augen. Man denkt daran(oder stellt sich vor), dass die Sehwahrnehmung nicht vorne im Auge passiert, sondern weiter hinten, ca. in Kopfmitte. Von dort aus „schaut“ man dann. Bei geschlossenen Augen erzeugt dieser verlagerte Blick bei mir sofort eine Vibrationswahrnehmung im gesamten Kopfmittebereich.
  • Man fixiert sich auf einen Punkt ca. 20-25cm vor den geschlossenen Augen. Einfach den Blick in die Schwärze auf diesen Punkt ausrichten. Klappt am besten, wenn man sich nur dorthin  konzentriert, statt diesen Punkt „sehen“ zu wollen.

Kann sein, dass du ganz andere Erfahrungen machst. Aber ich geh erstmal davon aus, dass man das nicht unbedingt so 1:1 übernehmen kann aus dem Buch. Das Prinzip find ich schon toll, aber die Entfernungen und Positionen können m.E. individuell abweichen.

LG, Laura
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Der Prüfstein der Wahrheit ist die Materie.

Zitieren
RE: Astralreise Frage zu Schwingungszustand Monroe
#4
31.12.2021, 16:43 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.12.2021, 17:10 von v0id.)
[+] 1 User sagt Danke! v0id für diesen Beitrag
Hallo, danke euch für die Antworten
Ja genau, die Anleitung meinte ich. Habe sie aus dem Buch der Mann mit den zwei Leben, finde sie aber enorm verwirrend geschrieben ?
Was ich mir unter den Schwingungen vorstelle weiß ich auch nicht so wirklich, beim WILDen (Tagtraummethode mit dem fokussieren auf die Sinne wie beim SSILD vermischt, klingt vllt seltsam funktioniert für mich aber enorm gut) habe ich sowas garnicht. Da ist es eher optisch und Bruchstücke von Gesprächen etc. und dann werde ich auf die andere Seite gesaugt bzw tauche rüber ?
Mich interessiert echt der Unterschied zwischen einer AKE und einem KT, bzw ob ich einen bemerke.

@Laura
Verstehe ich das richtig, ich schaue quasi von der Mitte aus meinem Kopf auf einen Punkt in der schwärze ca 25cm vor meinen Augen?
Das klingt auf jeden Fall bedeutend einfacher als die Anleitung aus dem Buch
Ich werde es morgen früh auf jeden Fall versuchen, tausend Dank für den Tipp
Sobald sich was tut werde ich hier auch mal berichten.

Einen guten Rutsch und LG
v0id
Zitieren
RE: Astralreise Frage zu Schwingungszustand Monroe
#5
31.12.2021, 16:55
[+] 1 User sagt Danke! Laura für diesen Beitrag
So kannst du es probieren. Aber wie gesagt, noch besser ist wohl, einfach selber mit Abständen und Konzentrationspunkten zu experimentieren.

Zitat:Einen guten Rutsch

Danke und ebenfalls big

@Steffi: Wäre ja schon toll gewesen, wenn diese Übung im Gateway nochmal speziell dabei gewesen wäre. Schade irgendwie.
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Der Prüfstein der Wahrheit ist die Materie.

Zitieren
RE: Astralreise Frage zu Schwingungszustand Monroe
#6
31.12.2021, 17:14 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.12.2021, 17:14 von v0id.)
[+] 1 User sagt Danke! v0id für diesen Beitrag
Alles klar, ich werde da mal ein wenig experimentieren, letztlich hat mir das beim WILDen auch am besten geholfen. Aber jetzt habe ich eine grobe Richtung in die ich experimentieren kann. Bei der Anleitung aus dem Buch war ich relativ schnell maximal überfordert.
Dankeschön
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Robert Monroe georg 8 8.602 18.06.2007, 15:59
Letzter Beitrag: Laura
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: