Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ein leidiges Problem...oder nicht ?

Ein leidiges Problem...oder nicht ?
#1
13.04.2021, 15:12
Hallo Traumgemeinde,

ich weiß nicht ob es anderen auch so geht, aber bei mir tauchen im Traum nie(!) meine Tageserlebnisse auf. Auch wenn ich zum Beispiel einen Grusel oder Horrorfilm anschaue  - ich träume nie davon. Vielleicht 2-3 jahre später wenn ich mich mal kurz daran erinnere.
Die Träume sind meist 100% bezogen auf etwas, was ich mir nicht mal ansatzweise vorstellen kann. Meist habe ich den Eindruck das ich nur das Träume über das ich nur einen Bruchteil einer Sekunde nachgedacht habe.

So - jetzt ausgeweint bigwink

Ich weiß das es für manche ein holpriger Weg ist, der mit viel Übung und Techniken ausprobieren verbunden ist.
Vor ein paar Wochen hatte ich meinen ersten luziden Traum (ca. 5 Sekunden), der aus reiner "Wut" enstand als ich aufwachte und sehr bedrückt war das es nicht funktioniert hatte. Als ich einschlief  hatte ich dann den ersten luziden Traum. Seither herscht Flaute...egal welche Technik ich ausprobiere.
Heute morgen hatte ich mal WBTB ausprobiert. Ich stieg schlaftrunken aus dem Bett, machte den PC an und schaute ein Bild an, das ich mir vornahm im Traum zu sehen. Zusätzlich sagte ich noch: "Wenn ich hier bin  - weiß ich das ich träume".
10 min später ging ich ins Bett, schlief ein und träumte tatsächlich davon...Jedoch wurde ich nicht klar. 
Ich mache regelmäßig Realitychecks. Mein neuester "Wenn ich ein rotes Auto sehe - weiß ich das ich träume". Dann abends ins Bett (diesesmal mit autosuggestion). Ich schlief ein und träumte von einem roten Auto.
Zack ! Wieder nicht klar geworden. lol

Jetzt bin ich heute morgen auf den Gedanken gekommen, das es vielleicht damit zusammenhängen könnte das ich das, was ich am Tag erlebe, nur mit viel Zwang in meine Träume bekomme, da ich ja nie von Tageserlebnissen träume.
Hier die Frage nun. Kennt Ihr vielleicht die ein oder andere Technik die helfen könnte, den LUZIDUS in Bezug auf das geschilderte, einen Streich zu spielen um in die Klarwelt zu gelangen ?

Zudem führe ich auch ein Traumtagebuch obwohl ich mich sehr gut an meine Träume erinnern kann. Teilweise über Jahre ...

viele Grüße
Olli
Zitieren
RE: Ein leidiges Problem...oder nicht ?
#2
13.04.2021, 18:16
[+] 2 User sagen Danke! Imke für diesen Beitrag
Huhu,

ich bin hier zwiegespalten.

Einerseits würde ich ja sagen: Wenn du es schon schaffst, die genannten Objekte im Traum zu sehen, dann würde ich das eigentlich als Erfolg werten. pleased Du bist nicht klar geworden, okay, aber du bist einen Schritt weiter. Das ist umso höher zu werten, wenn du sonst eigentlich komplett andere Themen in den Träumen hast. Es kann sich auszahlen, das unverändert beizubehalten und weiter zu üben. Manchmal klappt's mit Beharrlichkeit ja.

Aber andererseits:

Ich hab' vor vielen Jahren einen etwas ähnlichen Thread gestartet. Es ging nicht genau um dein Problem, aber auch um "Zwang" und "Kampf". Es ist schon anders gelagert, aber ich meine, Parallelen zu sehen. Rhetor und spell haben damals geschrieben:

Zitat:Rhetor
Ein Schlüsselbegriff in Deinem Beitrag scheint mir das Verb "eintrichtern" zu sein. Das hat so etwas Gewaltsames. Und mit Gewalt geht aber bei der Versöhnung von Bewußtssein und UB nunmal schon gleich überhaupt nichts.
Zitat:spell bound
Hmm, sorry, kann ich nicht sinnvoll zitieren, bitte im Original lesen. biggrin Es geht mir besonders um den Teil mit "du willst nicht WILD".

Bezogen auf deine Situation und nochmal von mir abgewandelt: Wenn du kämpfen musst, ist es vielleicht für dich kein besonders guter Ansatz? (Oder eigentlich interessiert dich viel mehr dieser Kampf und gar nicht so sehr das Ziel?) Diese Träumerei funktioniert mit "Gewalt" nicht so gut, würde ich sagen. Wenn du sagst, dass du normalerweise von so komplett anderen Sachen träumst, dann kommt mir das eigentlich sehr spannend vor. Was sind das für Themen? Kannst du dich denen irgendwie nähern, thematisch oder emotional? Vielleicht willst du schlichtweg viel lieber in diesen abgedrehten Welten unterwegs sein? Mit "nähern" meine ich sowas wie: Findest du zum Beispiel ähnliche Phantasien/Gefühle in Musik oder Film wieder, sodass du dich "dort" tagsüber aufhalten und das besser ins Wachleben integrieren kannst? Und umgekehrt: Es fällt dann in den Traumszenen vielleicht leichter, bewusst zu sein.

Ich glaube, was ich eigentlich sagen will: Vielleicht kannst du nochmal Ausschau halten nach Techniken oder Ansätzen, bei denen du automatisch Rückenwind hast. Kannst du dich beispielsweise an irgendwas aus deiner Kindheit erinnern, wo du viel geträumt hast? Bei mir waren das zum Beispiel Fahrten im Bus in Urlauben. Das war so langweilig und ich saß dann halt da im Sitz und bin langsam eingeschlafen - und dann gingen Traumszenen los, bei denen ich beobachten konnte, wie sie sich langsam aufbauen. Heute weiß ich, dass das eigentlich ein WILD war (würde ich mal sagen), kannte aber das Potential damals nicht. An sowas versuche ich dann heutzutage wieder anzuknüpfen.

Ja, naja. Das mal so meine laienhaften Gedanken dazu. big Die beste Lehrkraft bin ich nicht.



Oh, und:
(13.04.2021, 15:12)The_Fragger schrieb: (diesesmal mit autosuggestion). Ich schlief ein und träumte von einem roten Auto.
Bwahaha! Autosuggestion! lachen
"Ja, ich wühl!": Maulwurfpärchen feiert romantische Hochzeit
Zitieren
RE: Ein leidiges Problem...oder nicht ?
#3
14.04.2021, 09:14 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.2021, 09:17 von The_Fragger.)
Hi Imke,

Das werte ich auch als Erfolg.Ich war sehr glücklich wo ich aufgewacht bin. Das mit dem zwingen und zum Klartraum war nur beim ersten mal so und es hatte mich auch gewundert das das funktioniert hat ....
Bezüglich des unveränderten Beibehaltens werte ich das als guten Tip den ich ich auch weiterverfolgen werde, bis mein Unterbewußtsein "richtig" gepolt ist big. Ich denke das man auch eine Art "Eselsbrücke" braucht um einen Zugang zum klaren Unterbewußtsein herzustellen. Da ist jeder anderst gepolt. Wenn die Routine mal in Fleisch und Blut übergegangen ist, fällt einem das auch leichter Brücken zu bauen.

Der Kampf interessiert mich ganz und gar nicht. ich habe immer ein Ziel das ich im Klartraum erreichen wollen würde und weiß auch das das mit Zwang nicht geht.
Die Themen in den Träumen sind eigentlich ganz unterschiedlich. Zu 60% fliege/gleite ich. Auch habe ich meistens eine Mission.
Ich habe das Gefühl immer irgendwo mit einem Tunnelblick ankommen zu müssen.
Letztens am Abend hatte ich mir einen Mantel im Internet angeschaut. Ich dachte nur das der super ausschaut. Mein Freundin sagte mir dann das das eine Fake-Firma ist und nur Leute übers Ohr haut - was sich auch bestätigt hatte. War dann für mich gedanklich gegessen.
Genau in dieser Nacht flog ich in diesem Mantel extrem langsam ganz knapp über den Köpfen von Menschen in einer Einkaufsmall...und zwar so dicht das ich eine Asiatin, die gerade Kaffee getrunken hatte, beim vorbeifliegen angerempelt hab (hab mich aber entschuldigt) bigwink
Auffällig ist auch das ich auch teilweise von Ereignissen Träume die Jahre her sind. Wie gesagt. Ich konzentriere mich auf ein Ziel und es kommt was komplett anderes.

Das beste war vor ca. 4 Wochen wo ich im Traum vor einem weißen Kasten stand, der ein kleines schwarzes Quadrat in der Mitte hatte und ich vor dem Kasten das Gefühl hatte, luzide-Traumtechniken ausprobieren zu müssen (keine Klarheit erlangt). Ich kniff die Augen zu und probierte die Rausrolltechnik die ich am selben Tag aus dem Buch "Träume was Du willst" erlesen hatte.
Als ich aufwachte, fragte ich mich warum ich in einem Traum luzide-Traumtechniken ausprobiert habe obwohl ich Träume.

Jedoch vor 2 Tagen wo ich RC's mit roten Autos machte. kamen diese auch im Traum vor.

Mit den abgedrehten Welten stimme ich Dir zu - die passen eher zu mir big

Das mit Musik hab ich mir auch schon überlegt um einen Bezug aufzubauen...Das mache ich mal nächste Woche (danke für den reminder).
Habe gestern die WBTB Mehode angefangen. Diese möchte ich diese Woche noch weiterverfolgen. Da scheint es mit den Zielen besser zu funktionieren. Zudem hab ich das Gefühl das es ein guter Ansatz ist big.

gestern hatte ich garantiert 20 RC's mit roten Autos gemacht. Die roten Autos kamen in meinem 1. Traum heute nacht, vor WBTB, auch wieder(!) im Traum vor....habe aber keine Klarheit erlangt.
um ca. 03:00 Uhr bin ich wach geworden und habe meinen Traum aufgeschrieben. PC angemacht und dasselbe Bild angschaut, das ich am Tag vorher angeschaut hatte und mir gewünscht im Traum dort zu sein.
Zurück ins Bett, eingeschlafen und habe was komplett anderes geträumt. Ich nannte den Traum "Der Diehl-Kobold" der durch Schreien ganze Städte vernichten konnte.

vielen Dank nochmal für Deinen Kommentar...Ich gebe nicht auf und bin guter Dinge das es irgenwann aufwärts geht big

AUTO suggestion. Der war gut..lol !
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  kleines WILD Problem melissa8944 7 2.752 02.06.2017, 18:50
Letzter Beitrag: melissa8944
  Problem mit Träumen generell carlami 5 2.039 16.05.2017, 21:03
Letzter Beitrag: Katakan
Question Wbtb -> Problem erik200208 3 1.843 16.09.2016, 19:34
Letzter Beitrag: NoWhereGirl
  ich bin verwirrt - Klartraum oder nicht, das ist hier die Frage Blausternchen 6 2.673 22.03.2016, 00:47
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  Keine Macht über meine Traumfiguren - Klartraum, oder nicht? clearseven 4 2.565 29.09.2015, 05:55
Letzter Beitrag: clearseven
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: