Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Habe ich eine "Schlafstörung"?

Habe ich eine "Schlafstörung"?
#1
12.09.2020, 14:44
[+] 1 User sagt Danke! Klarträumer1990 für diesen Beitrag
Hallo!

Mir wird dauernd von ärztlicher Seite gesagt, ich hätte eine anerkannte Behinderung.
Ist vielleicht der Grund dafür, dass ich schlechte Erlebnisse habe im Leben, daher rührend, weil ich immer schlecht schlafe?
Liegt der Ursprung meiner Lebensqualität damit verbunden, dass meine Träume so angsteinflössend sind dass sich dairn nix bewegt?
Ist mein Schlafvermögen so miserabel, dass weil ich keine Träume mehr empfangen kann, dann nicht richtig aufleben kann?
Ich denke oft, ich kann nicht einschlafen, weil mich etwas fest hält. Ich will wach bleiben, weil ich denke im Schlafmodus bin ich nicht mehr "ganz normal". Ich denke oft, wenn ich den Schlafmodus einstelle, dann verändert sich grundlegendes in meinem Leben.
Denke dann immer, dass sich einiges im Leben verändern würde.
Wie kann ich mich dazu bringen, dass mein Körper wieder einschlafen WILL? Ich denke oft, ich bin zu wach für das Leben und habe zu viel "Licht" an.

Mfg
Dominik
Zitieren
RE: Habe ich eine "Schlafstörung"?
#2
13.09.2020, 18:28
Hallo Dominik,

du schilderst verschiedene Symptome, die ich teilweise nicht direkt zuordnen kann. Das macht es schwierig, eine zusammenhängende Antwort zu geben. Daher würde es Sinn machen, wenn du dein Problem genauer erklärst:
Wie genau äußert sich deine vermutete Schlafstörung? Und was genau meinen die Ärzte, falls du es erzählen möchtest?

Ich versuche trotzdem einmal, dir auf manches ein Feedback zu geben:

(12.09.2020, 14:44)Klarträumer1990 schrieb: ... Ist vielleicht der Grund dafür, dass ich schlechte Erlebnisse habe im Leben, daher rührend, weil ich immer schlecht schlafe? ... Liegt der Ursprung meiner Lebensqualität damit verbunden, dass meine Träume so angsteinflössend sind dass sich dairn nix bewegt? ...

Was heißt für dich "schlecht schlafen"? Wach- und Traum-/Schlafwelt hängen zusammen, d.h. dass dein Leben sich in deinen Nächten widerspiegelt, diese wiederum aber auch deinen Tag beeinflussen. Hast du z.B. einen Traum mit sehr depressiver Stimmung, könntest du dich auch am Tag danach vielleicht traurig fühlen und nicht wissen, wieso. Daher arbeiten wir hier daran, Träume positiv zu beeinflussen.

(12.09.2020, 14:44)Klarträumer1990 schrieb: ... Ist mein Schlafvermögen so miserabel, dass weil ich keine Träume mehr empfangen kann, dann nicht richtig aufleben kann? ...

Auf Dauer kann der Mensch ohne REM-Schlaf, also Traumschlaf nicht leben. Macht sich u.a. darin bemerkbar, dass nach Schlafentzug beim nächsten Schlaf vorzugsweise erst einmal REM-Schlaf produziert wird. Es ist unwahrscheinlich, dass du so schlecht schläfst, dass du keinen Traumschlaf hast; ich würde eher vermuten, dass Tiefschlaf und damit Erholungsphasen fehlen.

(12.09.2020, 14:44)Klarträumer1990 schrieb: ... Ich will wach bleiben, weil ich denke im Schlafmodus bin ich nicht mehr "ganz normal". Ich denke oft, wenn ich den Schlafmodus einstelle, dann verändert sich grundlegendes in meinem Leben. Denke dann immer, dass sich einiges im Leben verändern würde. ...

Das klingt sehr nach Angst. Du hast in deinem Leben von Kleinauf immer wieder und wieder geschlafen, und bist trotzdem du selbst. Wieso sollte das jetzt anders sein? Schlaf und Traum helfen dir, dich zu erholen und Dinge aus der Wachwelt verarbeiten zu können. Klingt doch gut, oder? Kann dich also am nächsten Tag eigentlich nur besser zurecht kommen lassen. 

Ich erlebe mein Traum-Ich übrigens auch als eher kindlich, verspielt und sicherlich anders als mein Wach-Ich. Das kommt vor allem daher, dass nachts  der präfrontale Cortex (die Großhirnrinde) "pennt". Sie wacht aber mit dem Rest von dir jeden Morgen wieder auf. big

(12.09.2020, 14:44)Klarträumer1990 schrieb: ... Wie kann ich mich dazu bringen, dass mein Körper wieder einschlafen WILL? Ich denke oft, ich bin zu wach für das Leben und habe zu viel "Licht" an....

Das kenne ich auch. Immer aufmerksam, immer auf zack, und dabei wenig Entspannung und Erholung. Da helfen Entspannungsmethoden wie Autogenes Training oder Muskelrelaxation nach Jacobsen. Dabei entspannst du tagsüber Körper und Geist, und nach einiger Übung kannst du auch nachts besser relaxen.

Erst einmal viele Grüße und gutes Gelingen! big
Der große Klartraum-Workshop - auf Facebook und bei Bücher.de

Dreamweavers Klartraumwelt
Zitieren
RE: Habe ich eine "Schlafstörung"?
#3
30.09.2020, 14:07
Also ich kann seit geraumer Zeit kaum Einschlafen.
Ich schlafe immer sehr unterschiedlich, und mache sehr viele Schlafphasen am Tag.
Ich träume kaum und vegetiere mehr vor mich hin.
Mein Leben nimmt immer mehr Kontakt mit mir auf.
Ich habe neulich wieder Wahrnehmungen, wo so kleine Tierchen meine Wohnung besuchen.
Neulich war es Hamster, dann ein Eichhörnchen.
Entweder bilde ich mir das ein als Illusion und Sinnesüberforderung.
Oder es ist ne Halluzination. Keine Ahnung. Auf jeden Fall erscheint aus der Wand immer ein Tier läuft im Raum rum und verschwindet wieder.

Das ist seltsam.

Sind das Gefühle?

Mfg
Dominik
Zitieren
RE: Habe ich eine "Schlafstörung"?
#4
01.10.2020, 08:33
[+] 2 User sagen Danke! tanjasin für diesen Beitrag
(30.09.2020, 14:07)Klarträumer1990 schrieb: Ich habe neulich wieder Wahrnehmungen, wo so kleine Tierchen meine Wohnung besuchen.
Neulich war es Hamster, dann ein Eichhörnchen.
Entweder bilde ich mir das ein als Illusion und Sinnesüberforderung.
Oder es ist ne Halluzination. Keine Ahnung. Auf jeden Fall erscheint aus der Wand immer ein Tier läuft im Raum rum und verschwindet wieder.

Das ist seltsam.

Öhhm, ja ... das hört sich definitiv nicht gesund an. 
Wenn du vorher nicht vom Fliegenpilz genascht hast solltest du wegen der Halluzinationen vielleicht einen Arzt aufsuchen. 
Womöglich ist dein Schlaf wirklich derartig gestört, dass du beginnst mit offenen Augen zu träumen.  Ich würde es auf jeden Fall ärztlich abklären lassen.
Zitieren
RE: Habe ich eine "Schlafstörung"?
#5
02.10.2020, 23:06
Hm, ich kann aus deinen Worten leider immer noch nicht viel schließen...  
Wirkt alles ziemlich konfus.
Es würde helfen, wenn du die Fragen aus meinem ersten Post beantworten könntest.

(30.09.2020, 14:07)Klarträumer1990 schrieb: Ich habe ... wieder Wahrnehmungen, wo so kleine Tierchen meine Wohnung besuchen.
Neulich war es Hamster, dann ein Eichhörnchen.
Auf jeden Fall erscheint aus der Wand immer ein Tier läuft im Raum rum und verschwindet wieder.

Hast du diese Wahrnehmungen im Wachen, im Traum, oder in der Phase dazwischen?

(30.09.2020, 14:07)Klarträumer1990 schrieb: Mein Leben nimmt immer mehr Kontakt mit mir auf.

Was meist du damit?
Der große Klartraum-Workshop - auf Facebook und bei Bücher.de

Dreamweavers Klartraumwelt
Zitieren
RE: Habe ich eine "Schlafstörung"?
#6
06.12.2020, 19:57
Diese Wahrnehmungen tauchen auf in Traumphasen.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  "bin neu" / "habe Fragen" / "brauche Tipps / Hilfe" / "Vieles" / "Verschiedenes" dude 2.610 1.019.833 05.08.2021, 08:47
Letzter Beitrag: Strathos
  habe keine Gewohnheiten im Traum Blausternchen 8 3.883 08.03.2016, 23:04
Letzter Beitrag: Peter Trimus
  [split] "bin neu" / "habe Fragen" / "brauche Tipps / Hilfe" / "Vieles" / "Verschiedenes" Peter Trimus 1 1.824 26.12.2015, 11:06
Letzter Beitrag: Rhetor
  Hay, bin neu hier und habe Fragen Xiron 4 1.933 13.04.2015, 21:57
Letzter Beitrag: Benutzer45
  Habe ich heute Nacht einen Klartraum gehabt? Doklama 12 4.283 28.02.2015, 19:04
Letzter Beitrag: Tonigruni
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: