Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Schizohprenie» Stimmen im kopf

Schizohprenie
#1
04.03.2020, 15:41
Hey ich habe seit sechs Jahren Stimmen im Kopf.Die sind schnell gemein und hart da.Schneller als das oder wie das sprechen ansich.Ich hoffe ihr könnt mir helfen.Ich kann auf Arbeit mich nicht richtig konzentrieren geschweige denn über Kopfhörer Musik hören.Ich kann auch nicht Autosuggestion machen weil die immer dazwichen funken.Ich hab noch keinen Arzt also Arzt imm sinne für die Tabletten schon aber mehr können die auch nicht machen.Geht es jemand bei euch auch so ?Aber so lange ich in meinen eigenen Vier wenden bin ist das okay.Nur in der WG am Esstisch und wenn ich Dienste habe am shlimmsten.
Könnt ihr mir da irgendwie helfen?Und nein ich mag nicht sagen was sie sagen das ist mir zu item.
Zitieren
RE: Schizohprenie
#2
04.03.2020, 19:15
[+] 2 User sagen Danke! ichbinmehr für diesen Beitrag
Hey. Ich habe mich mit dem Thema ein wenig beschäftigt, weil ich auch einen psychotischen Schub hatte. Leider habe ich dabei erlebt, dass die Medizin mit dem Thema absolut überfordert ist. Außer Tabletten die die Symptome lindern sollen, aber eben schwere Nebenwirkungen haben, und Therapien bei der der Patient feste Strukturen lernen soll, ist den meisten Medizinern nichts hilfreiches bekannt.

Das liegt meiner Meinung daran, dass sowohl Medizin als auch Psychologie immer noch in der Symptombekämpfung festhängen, statt sich den Ursachen im emotionalen Bereich zu öffnen. Die Tiefenpsychologie auch, wenn die zur Zeit nicht gerade populär ist, war da schon viel weiter.
Leider grenzt man sie zur Zeit sehr stark aus.

Ich habe sehr gute Erfolge gehabt meine psychotischen Symptome mittels tiefenpsychologischer Therapie zu integrieren. Meine Symptome sind völlig verschwunden, ohne Medikamente.

Die Voraussetzung liegt aber nicht nur bei Ärzten und Psychologen die fähig sind eine Patienten zur Genesung zu begleiten, sondern auch bei dem Patienten selbst.

Erstmal kann dir ein Arzt oder Psychologe nur helfen, wenn er eine echte Annahme für deine Krankheit hat. Hat er das nicht, kann er dir nicht helfen, nur Symptome lindern.

Die Ursachen einer Schizophrenie liegt meiner Ansicht nach in der Abspaltung der eigenen Persönlichkeit.
Die Stimmen sind etwas was leben will aber nicht darf.

Aber wie viele Ärzte und Psychologen kennst du die sich selbst wirklich angenommen haben und bei denen man von einer heilen Persönlichkeit sprechen kann?

Wie soll ein Mensch der nicht ganz ist, einem anderen Menschen zur Ganzheit verhelfen?

Und es wird dir nur jemand helfen können, der selbst schon eine gewisse Annahme für die Symptome hat die du zeigst. Alle anderen werden versuchen deine Symptome mit Tabletten weg zu machen, also zu unterdrücken.

Also wäre es als erstes wichtig, dass du jemanden findest, der überhaupt in der Lage ist dir zu helfen.

Ich hatte Glück, dass ich selbst schon so viel Vorwissen im psychologischen Bereich hatte, dass ich gezielt nach einem Therapieplatz suchen konnte, weil ich genau wusste was ich brauche. Ich habe aufgeschrieben was ich brauche und diesen Text an das komplette Therapeuten Verzeichnis meiner Umgebung per Email verschickt.

Von allen Leuten die angeschrieben wurden, hat sich eine einzige Frau gemeldet die gesagt hat, ja ich kann Ihnen helfen. Das ist das eine, du musst jemand finden, der die Kompetenz hat eine Schizophrenie zu heilen und nicht nur zu unterdrücken. Der Therpeut muss selbst sehr weit entwicklet sein und seine eigenen emotionen annehmen wollen sowie einen Zugang zum transpersonalen Bereich haben.

Das zweite ist, und ich bin mir sicher, dass da genau so viele Menschen Menschen dran scheitern, ist, dass du selbst in der Lage sein musst, das was bisher als psychotische Symptome in deinem Leben erscheinen in deine Persönlichkeit zu integrieren.


Dazu musst du selbst reif sein!

Man kann niemanden therapieren, der nicht bereit ist seinem Unbewussten ins Auge zu schauen.
EIn Therapeut kann immer nur unterstützen aber die eigene Therapie machst du selbst. Du musst beiet sein dich selbst ganz kennen zu wollen, auch wenn das bedeutet dir alle deine Schwächen und Ängste anzuschauen.

Aus eigener Erfahrung reicht es manchmal nicht mal, dass man sich bereit fühlt und es will, denn man muss sich auch halten können, wenn vielleicht ein schlimmes bisher unbewusstes Trauma die Ursache ist.

Man muss dann die Kraft haben das zu verarbeiten. Ich habe erlebt, dass ich mein Trauma immer nur in Schritten integrieren kann, weil das enorm viel Kraft und Annahme von ganz viel Schmerz bedeutet hat.
Nicht jeder Mensch kann das. Und so ist es für manche Menschen besser, Medikamente zu nehmen und damit die Symptome erst mal noch zu unterdrücken.

So etwas zu heilen ist ein langer Weg. Fang doch vielleicht mal an, etwas von Carls Custav Jung oder Wilhelm Reich zu lesen. Die haben sich sehr dafür eingesetzt Patienten mit Schizophrenie zu verstehen.

Wenn du gesund werden möchtest, musst du dich selbst verstehen.

Wir könne auch gerne mal telefonieren wenn du magst, vielleicht kann ich dir ein paar Tipps geben, aber ich glaube jemand mit psychotischen Symptomen sollte unbedingt eine Therapie machen und sich selbst auf den Weg begeben sich selbst zu verstehen.

Alternativ würde ich an deiner Stelle auch mal im Bereich des Schamanismus schauen. Vielleicht findest du ja jemanden, der dir einen Umgang mit deinen Symptomen beibringen kann. Und es gibt da ja auch Methoden für Menschen die nicht so viel Kraft haben einen Weg des Verstehens zu gehen.

Wenn du magst kannst du deine Stimmen ja nochmal genauer beschreiben. Vielleicht kann ich noch etwas dazu sagen.

Liebe Grüße und viel Erfolg bei deiner Heilung.
Es gibt auf jeden Fall eine Heilung!
Zitieren
RE: Schizohprenie
#3
04.03.2020, 19:25
Erstmal danke für den mega Text.Und deine Hilfe.Ja was ich sagen kann das ich immer wieder sage lasst mich bitte in ruhe arbeiten oder wer keine Einladung hat kann gehen versuch ich ihnen den Stimmen immer wieder zu sagen.Wie genau magst du es denn beschrieben haben?Kann ich dir zu not per pn schreiben.Weil das wirklich nicht gut ist wenn das jeder hier weis.

Danke schön big
Zitieren
RE: Schizohprenie
#4
05.03.2020, 02:36
Ja klar schreibe mir per PN.

Ich würde mir anhören was die Stimmen sagen und das mal untersuchen.
Die Schmanen die machen was cooles, die verhandeln mit Dämonen. biggrin
Zitieren
RE: Schizohprenie
#5
05.03.2020, 12:16
Hab dir pn geschickt da erkläre ich dir meine lage die schon seit 2014 so ist
Zitieren
RE: Schizohprenie
#6
05.03.2020, 13:17
[+] 4 User sagen Danke! neuge für diesen Beitrag
Hey GH25,

vielen Dank für deine Offenheit.
Ich verstehe von dir, dass du bereits beim Arzt warst. Verstehe ich das richtig?

Ich glaube jeder von uns hat innere Stimmen, mal lauter, mal leiser, mal liebevoll, mal hart. Aber da du offenbar sehr darunter leidest, empfehle ich dir, eine psychologische Beratung einzuholen.

Viele Beratungsstellen bieten das kostenlos an.

Alternativ kannst du auch zum sogenannten Sozialpsychiatrischen Dienst deiner Stadt gehen. Für jede Stadt gibt es einen. Dort sitzen Leute, die sich mit dem Thema gut auskennen und dir Hilfe bieten können.
Beratung Mediation Coaching 1. auf wissenschaftlicher Basis, 2. schnell erreichbar, 3. ergänzt durch Online-Tools.
Zitieren
RE: Schizohprenie
#7
05.03.2020, 13:40
[+] 1 User sagt Danke! GH25 für diesen Beitrag
vielen Dank für deine Offenheit.
Ich verstehe von dir, dass du bereits beim Arzt warst. Verstehe ich das richtig?

Ja ich gehe alle vier wochen zum Pyschologen und Spritze bekomme ich auch noch neben den ganzen Tabletten.Aber das Gespräch was besprochen wurde vergesse ich meistens alles wieder danach.Und ich habe so das Gefühl das die Medikamente und Spritze nicht helfen.Ich war auch vor weihnachten bis neu jahr in einer pyschatrie das vierte mal oder so und kein aufenthalt half mir.Ich war schon in verschiedenen städten in stadtroda usw..aber nichts half mir.


Ich glaube jeder von uns hat innere Stimmen, mal lauter, mal leiser, mal liebevoll, mal hart. Aber da du offenbar sehr darunter leidest, empfehle ich dir, eine psychologische Beratung einzuholen.

Ja ich leide sehr stark darunter und muss mich jeden morgen aufs neue motivieiren das ich zur Arbeit gehe.Und am abend bin ich dann immer froh das ich nichts ausgesprochen habe.

Viele Beratungsstellen bieten das kostenlos an.

Das habe ich schon den Arzt und Psyschologen

Alternativ kannst du auch zum sogenannten Sozialpsychiatrischen Dienst deiner Stadt gehen. Für jede Stadt gibt es einen. Dort sitzen Leute, die sich mit dem Thema gut auskennen und dir Hilfe bieten können.


Egal welche hilfe ich annehme meine Stimmen bleiben hart und direkt da.
Zitieren
RE: Schizohprenie
#8
05.03.2020, 14:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.03.2020, 14:39 von ichbinmehr.)
[+] 2 User sagen Danke! ichbinmehr für diesen Beitrag
Zitat:Egal welche hilfe ich annehme meine Stimmen bleiben hart und direkt da.

Ja nochmal. Es ist wichtig, dass du deine Stimmen integrierst. Wenn Ärzte und Psychologen Symptome unterstücken, statt bei der Integration zu unterstützen, kann auch keine Heilung statt finden. Vielleicht ist es ganz richtig, dass deine Symptome nicht verschwinden, weil die Behandlung falsch ist. 

Ich hab mich wie gesagt etwas näher mit der Behandlung von Schizophrenie beschäftigt und ich könnte mir die Haare raufen, wie wie Unwissenheit bei denen ist die angeblich Wissen sollten. Aber wer die Ursache nicht verstanden hat, kann auch nicht Heilen. Ich schick dir mal per PN nen paar Möglichkeiten, wie du beginnen kannst deine Stimmen zu integrieren. Vielleicht ist ja was dabei was für dich resoniert.

Wichtig ist auch, dass du selbst offen bist für Therapie. Du musst interessiert an dir selbst sein, um eine Therapie die bis auf den Urgrund führt, überhaupt durchzustehen. Wenn das nicht vorhanden ist, dann habe ich auch leider keine Idee. Ich bin mir da nicht so sicher, wie groß dein Interesse an dir selbst ist.

Alle 4 Wochen eine Spritze zu bekommen ist keine Therapie!

Das ist Symptombehandlung.  Und sicher ist das auch nötig solange es keinen Plan B gibt, aber mit Heilung hat das nichts zu tun. Heilung geht immer bis auf die Ursache. 

Mache am besten wöchendlich eine Therapie, bei der es um die Annahme der Symptome geht. Du musst dich in deiner Tiefe verstehen und annehmen wollen. So muss die erste Motivation aus dir selbst kommen, sich überhaupt mit dir auseinandersetzten zu wollen.

Dazu muss man als erstes mal Interesse an Therapie haben, weil man sich für sich selbst interessiert und eben auch für das was man abgespalten hat. Für manche Menschen ist das schon die erste Hürde. Und dann hängen sie in der Ambivalenz, nach Hilfe zu suchen, und gleichzeitig sich selbst nicht helfen zu können. Das liegt auch auch häufig an einem ganz bestimmten Abwehrmechnismus.

Normalerweise haben wir 3 Möglichkeiten zu reagieren wenn uns etwas bedroht.

1 Angriff
2 Flucht

Das ist beides günstig.

3 Totstellen

Totestellen ist zwar für das Überleben in der Ursituation günstig, aber bildet leider eine Grundhaltung der inneren Erstarrung, die sehr häufig verhindert, dass sich der Mensch emotional und geistig weiter entwickeln kann. Wer erstarrt ist, ist unfähig eine Therapie zu machen. Versuch mal herauszufinden, ob du da evtl beroffen bist. 

Deshalb ist wenn du an Schizophrenie erkrankt bist und dir bisher nichts helfen konnte und du dich immer im Kreis drehst, evtl erstmal eine Traumatherapie sinnvoll, so du lernst aus deinem Urttrauma auszusteigen. Erst dann kannst du dich vielleicht der schwierigen Aufgabe stellen, die Schizophrenie zu heilen. Und vermiutlich geht beides auch ineinander über.

Das sind alles nur Spekulationen die ich gerade anstelle, aber schau mal ob da irgenwas für dich dabei ist. Wenn nicht vergiss es.

Die Stimmen sind Ausdruck der Inneren Spaltung. Und die muss durch Annahme aller Bedürfnisse und und Gefühle geheilt werden. Es geht dabei um deine Selbstannahme. Zwei Stimmen ach in meiner Brust sagte schon Goethe. Diese innere Spaltung muss vereinigt werden. Ich erkläre dir das genauer auf dem Audio.

Das mit der psychologischen Beratung ist ja ansich ne gute Idee. Nur man wird wenn man nach Fachleuten schaut leider kaum kompetenze Ärzte finden wenn man Schizophren ist. Sollte ich das falsch sehen, bitte ich um entschuldigung aber das war meine persönliche Erfahrung mit der Ärzteschaft, mit Psychologen. Man möge es mir verzeihen, dass ich mir da eine Standpunkt gebildet habe. Ich freue mich über Gegenbeispiele.

Das ist die große Dramatik für die Menschen die an Schizophrenie erkrankt sind.
Und deshwegen fühle ich auch diesen Ärger, über diese Vertröstung die Betroffene leider oft erhalten.
Und deshalb sage ich das so hart, weil es mit zur Heilung gehört jemanden zu finden, der überhaupt helfen kann, weil er die Ursache versteht.

Wenn du diesbezüglich niemanden findest, dann schau doch mal ob du nicht einfach eine andere integrative Therapie machst und dich besser kennen zu lernen und es erstmal akzeptierst, dass deine Symptome noch da sind. Sitze es nicht aus, indem du dir alle 4 Wochen eine Spritze abholst, mach dann eben noch eine zweite Therapie. Eine wo es um Gefühl und Bedürfnisse geht. Das findest du ganz gut in der Traumatherapeutischen Richtung. Kauft dir Bücher über Trauma Heilung.

Vielleicht hast du ja ein interesse an einer bestimmten Therapie. Es gibt ja sogar Körpertherapie, da gehts nicht um Gespräche, schaue mal was dich interessiert. Versuche mal ein Interesse zu finden für das Thema Therapie. Finde ein Interesse für dich. Ich finde es ohne hin total schade, dass nicht viel mehr Leute eine Therpie machen, auch zum Erhalt der Gesundheit. Oder um sich selbst zu entdecken. Um sich selbst zu verwirklichen. Oder einfach nur um glücklicher zu leben.

Du wirst deinen Weg finden, wenn deine eigene Motivation dich selbst zu verstehen groß genug ist. Und wenn das bisher nicht der Fall ist, dann musst du herausfinden warum nicht? Fang an dich selbst zu verstehen. Du kannst dabei nur gewinnen. Dein Leben kann dadurch nur besser werden. Ich drücke dir die Daumen.
Zitieren
RE: Schizohprenie
#9
07.03.2020, 01:23
Ich habe mal einen gruseligen Film zum Thema "Stimmen im Kopf" gesehen. Von daher weiß ich, dass mit dem Thema nicht zu spaßen ist. Wenn man selbst das Problem hat neigt man dazu es zu verniedlichen oder denjenigen der es zu ignorieren. Es gibt sogar noch eine Möglichkeit damit umzugehen: man verschreibt Pillen dagegen. Das scheint ziemlich sicher zu sein, denn dann hat der Chemie-Riese die Verantwortung. Eine Möglichkeit, die ich aus dem besagten Film kenne ist Psychotherapie. Die kann aber auch bös nach hinten losgehen. Woher ich das weiß? Aus dem Film. Ich glaube zwar, dass der Film ein bisschen übertrieben hat, aber letztenendes transportierte er eine sehr ernste Sache.
Zitieren
RE: Schizohprenie
#10
07.03.2020, 09:28
Und wie heißt der Film?
Zitieren
RE: Schizohprenie
#11
08.03.2020, 17:29
The Voices (mit Ryan Reynolds)
Zitieren
RE: Schizohprenie
#12
09.03.2020, 10:33
[+] 2 User sagen Danke! Likeplacid für diesen Beitrag
Ich hab mal gelesen. Schizophrenie ist wie Träumen mit offenen Augen. Was man an "Stimmen" hört ist also etwas ähnliches als wenn man träumt und Traumfiguren reden hört. Nun ist die Frage: was reden Traumfiguren? Vielleicht das das man selbst irgendwann mal gehört hat, und vergessen hat. So gesehen kann man die Stimmen, die man in der Schizophrenie hört als Erinnerung zu betrachten. In der Schizophrenie kehren Erinnerungen, die verschüttet waren zurück. Man kann es so formulieren: die Schatten der Vergangenheit kehren zurück. Das müssen gar keine schlimmen Sachen gewesen sein. Aber die Erfahrungen der Kindheit bekommen, wenn man erwachsen wird, oftmals ein ganz anderes Gewicht und werden zu einem Problem.
Zitieren
RE: Schizohprenie
#13
09.03.2020, 15:30
Hallo @Likeplacid. Ich glaube ein häufiges Problem ist, dass wir sehr schnell Pläne haben, wie etwas zu korrigieren oder zu erreichen sei, aber nicht immer alle Aspekte kennen, die für die Änderung eine Voraussetzung ist. Daran scheitert dann häufig der Plan. Dann stellt sich die nächste Frage, wie gehe ich mit diesem Scheitern um?
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: