Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Viel zu aufgeregt bei WILD» WILD

Viel zu aufgeregt bei WILD
#1
07.08.2019, 12:56
Guten Tag.
Ich habe bis jetzt 4 mal WILD versucht und habe heute schon einen großen Erfolg machen können. Ich habe mich um 11 Uhr (Morgens) hingelegt, da ich nur 4 1/2 Stunden geschlafen habe. Ich war schon einbisschen müde und ich dachte mir, dass ich mal wieder einen WILD machen könnte. Ich habe mich hingelegt und später kam es dann. Ich habe Hypnagoge Bilder gesehen und diese waren auch sehr gut zu erkennen. Alles war erst schwarz (Wie man es halt kennt wenn die Augen zu sind) und plötzlich bildete sich ein kleiner Fleck wo ich was sehen konnte. Ich konnte mein Zimmer erkennen, genauer gesagt mein Schreibtisch. Ich habe versucht es zu beobachten aber plötzlich war ich so extrem aufgeregt. Dies war aber nicht mein einziges Problem. Neben meiner Aufregung habe ich bemerkt wie meine Augen sich öffnen wollte, während ich die Hypnagogen Bilder beobachtet habe. Ich habe dann versucht meine Augen stärker zu zu kneifen. Zwei Probleme hatte ich und wer hätte es gedacht, die Bilder verschwanden und mein Körper fing an zu zittern (Nicht wegen kälte, ich denke mal ihr wisst was ich meine) und dann war ich gar nicht mehr müde so dass ich den WILD Versuch dann abschließen musste. Ich glaube ich war nah an einem Klartraum und jetzt möchte ich fragen, wie ich diese Aufregung verhindern kann? Kommt dies mit der Erfahrung. Ich habe diese Hypnagogen Bilder öfter schon gesehen aber ich wusste damals nicht, was für Möglichkeiten diese mir bieten und deshalb war ich wahrscheinlich zu dem Zeitpunkt nicht aufgeregt. Noch eine Frage, was bedeutet dieses Zittern? Ist es eine Funktion um den Körper auf zu wecken? War ich also teils in einer Schlafparalyse und bedeutet das Zittern dann, dass ich verkackt habe? Vielen Dank!
Zitieren
RE: Viel zu aufgeregt bei WILD
#2
07.08.2019, 14:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.08.2019, 14:03 von SKYZ0R.)
[+] 1 User sagt Danke! SKYZ0R für diesen Beitrag
(07.08.2019, 12:56)TryLix schrieb: Guten Tag.
Ich habe bis jetzt 4 mal WILD versucht und habe heute schon einen großen Erfolg machen können. Ich habe mich um 11 Uhr (Morgens) hingelegt, da ich nur 4 1/2 Stunden geschlafen habe. Ich war schon einbisschen müde und ich dachte mir, dass ich mal wieder einen WILD machen könnte. Ich habe mich hingelegt und später kam es dann. Ich habe Hypnagoge Bilder gesehen und diese waren auch sehr gut zu erkennen. Alles war erst schwarz (Wie man es halt kennt wenn die Augen zu sind) und plötzlich bildete sich ein kleiner Fleck wo ich was sehen konnte. Ich konnte mein Zimmer erkennen, genauer gesagt mein Schreibtisch. Ich habe versucht es zu beobachten aber plötzlich war ich so extrem aufgeregt. Dies war aber nicht mein einziges Problem. Neben meiner Aufregung habe ich bemerkt wie meine Augen sich öffnen wollte, während ich die Hypnagogen Bilder beobachtet habe. Ich habe dann versucht meine Augen stärker zu zu kneifen. Zwei Probleme hatte ich und wer hätte es gedacht, die Bilder verschwanden und mein Körper fing an zu zittern (Nicht wegen kälte, ich denke mal ihr wisst was ich meine) und dann war ich gar nicht mehr müde so dass ich den WILD Versuch dann abschließen musste. Ich glaube ich war nah an einem Klartraum und jetzt möchte ich fragen, wie ich diese Aufregung verhindern kann? Kommt dies mit der Erfahrung. Ich habe diese Hypnagogen Bilder öfter schon gesehen aber ich wusste damals nicht, was für Möglichkeiten diese mir bieten und deshalb war ich wahrscheinlich zu dem Zeitpunkt nicht aufgeregt. Noch eine Frage, was bedeutet dieses Zittern? Ist es eine Funktion um den Körper auf zu wecken? War ich also teils in einer Schlafparalyse und bedeutet das Zittern dann, dass ich verkackt habe? Vielen Dank!

Hallo TryLix. Ich bin neu hier und noch ein Anfänger, was WILD betrifft, aber ich habe auch mehrmals mit WILD experimentiert und habe sehr ähnliche Erfahrungen machen können.

Bei mir ist es hauptsächlich die Aufregung, die mir den Übergang vermasselt.
Ich habe immer das gleiche Problem mit den Augen wie Du, mein Herz schlägt wie wild oder ich bekomme das Gefühl, dass ich nicht genug Luft kriege. Man liest auch viel von "Vibrationen", welche du erlebt hast. Selber hatte ich die nie, sondern eher das Gefühl, wie wenn ich an der Wasseroberfläche treiben würde.


Ich glaube, mit der Zeit lernt man, das alles zu ignorieren und "passiv" zu beobachten.
Bei den ersten Versuchen habe ich schon bei den kleinsten Anzeichen von "REM Atonia" Angst bekommen und abgebrochen, mittlerweile ist eher das Einschlafen mein Problem.

Ahja, fast hätte ich's vergessen: Das nächste mal immer einen Reality Check machen, nachdem du "aufgibst". Es kann sein, dass du dich bereits im Traum befindest.
Zitieren
RE: Viel zu aufgeregt bei WILD
#3
07.08.2019, 14:36
[+] 1 User sagt Danke! Laura für diesen Beitrag
(07.08.2019, 12:56)TryLix schrieb: Neben meiner Aufregung habe ich bemerkt wie meine Augen sich öffnen wollte, während ich die Hypnagogen Bilder beobachtet habe.

Das könnte mit der Aufregung zusammengehangen haben. Solltest du aber gut vermeiden können, indem du dir etwas über die geschlossenen Augen legst(Tuch, Shirt, etc. oder eine anliegende Schlafmaske verwenden).

Zitat:Ich habe dann versucht meine Augen stärker zu zu kneifen.

Hat das funktioniert, konntest du die Augenlider gut bewegen?

Oder du warst vielleicht wirklich schon in der Schlafparalyse, kann ich schwer beurteilen.

Zitat:Zwei Probleme hatte ich und wer hätte es gedacht, die Bilder verschwanden und mein Körper fing an zu zittern (Nicht wegen kälte, ich denke mal ihr wisst was ich meine) und dann war ich gar nicht mehr müde so dass ich den WILD Versuch dann abschließen musste.

Hat wirklich dein physischer Körper gezittert oder war es nur eine innere Empfindung? Im letzten Fall könnte es sich auch um Schwingungserscheinungen gehandelt haben. Man kann dadurch ebenfalls erschrecken und spontan ins Erwachen gleiten. Als natürliche Weckfunktion würde ich sie nicht betrachten. Eher als Zeichen, dass es vorwärtsgeht mit dem WILDen(insofern man sich nicht rausreißt).

Zitat:Ich glaube ich war nah an einem Klartraum und jetzt möchte ich fragen, wie ich diese Aufregung verhindern kann? Kommt dies mit der Erfahrung.

Ja, sammel Erfahrungen, härte dich ab bigwink Das gibt sich mit der Zeit. Hypnagoge Bilder lösen sich bei mir so ziemlich immer auf, wenn ich versuche, an ihnen festzuhalten. Zumindest zum Beginn des Einschlafprozesses sind sie sehr instabil und wollen nur fließen, sich noch verändern. Dann ist es besser,  nur zu beobachten. Ich denke auch, dass du nahe dran warst. Bleib am Ball, mach dich vertraut mit den möglichen Begleiterscheinungen. Auch wenns keinen KT gab, immerhin hast du neue Erfahrungen gemacht  thumbsu  

SKYZ0R schrieb:Ahja, fast hätte ich's vergessen: Das nächste mal immer einen Reality Check machen, nachdem du "aufgibst". Es kann sein, dass du dich bereits im Traum befindest.

Guter Tipp  thumbsu
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Im Zenit der Tiefe ist alles eins.
Zitieren
RE: Viel zu aufgeregt bei WILD
#4
07.08.2019, 15:51 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.08.2019, 15:55 von TryLix.)
(07.08.2019, 14:00)SKYZ0R schrieb: Hallo TryLix. Ich bin neu hier und noch ein Anfänger, was WILD betrifft, aber ich habe auch mehrmals mit WILD experimentiert und habe sehr ähnliche Erfahrungen machen können.

Bei mir ist es hauptsächlich die Aufregung, die mir den Übergang vermasselt.
Ich habe immer das gleiche Problem mit den Augen wie Du, mein Herz schlägt wie wild oder ich bekomme das Gefühl, dass ich nicht genug Luft kriege. Man liest auch viel von "Vibrationen", welche du erlebt hast. Selber hatte ich die nie, sondern eher das Gefühl, wie wenn ich an der Wasseroberfläche treiben würde.


Ich glaube, mit der Zeit lernt man, das alles zu ignorieren und "passiv" zu beobachten.
Bei den ersten Versuchen habe ich schon bei den kleinsten Anzeichen von "REM Atonia" Angst bekommen und abgebrochen, mittlerweile ist eher das Einschlafen mein Problem.

Ahja, fast hätte ich's vergessen: Das nächste mal immer einen Reality Check machen, nachdem du "aufgibst". Es kann sein, dass du dich bereits im Traum befindest.

Hey. Danke für deine schnelle Antwort und es ist Interessant, dass du die selben Erfahrungen gemacht hast. Danke für den Tipp! RC's mache ich nach jedem Aufwachen und im Laufe des Tages. big

(07.08.2019, 14:36)Laura schrieb:
(07.08.2019, 12:56)TryLix schrieb: Neben meiner Aufregung habe ich bemerkt wie meine Augen sich öffnen wollte, während ich die Hypnagogen Bilder beobachtet habe.

Das könnte mit der Aufregung zusammengehangen haben. Solltest du aber gut vermeiden können, indem du dir etwas über die geschlossenen Augen legst(Tuch, Shirt, etc. oder eine anliegende Schlafmaske verwenden).

Zitat:Ich habe dann versucht meine Augen stärker zu zu kneifen.

Hat das funktioniert, konntest du die Augenlider gut bewegen?

Oder du warst vielleicht wirklich schon in der Schlafparalyse, kann ich schwer beurteilen.

Zitat:Zwei Probleme hatte ich und wer hätte es gedacht, die Bilder verschwanden und mein Körper fing an zu zittern (Nicht wegen kälte, ich denke mal ihr wisst was ich meine) und dann war ich gar nicht mehr müde so dass ich den WILD Versuch dann abschließen musste.

Hat wirklich dein physischer Körper gezittert oder war es nur eine innere Empfindung? Im letzten Fall könnte es sich auch um Schwingungserscheinungen gehandelt haben. Man kann dadurch ebenfalls erschrecken und spontan ins Erwachen gleiten. Als natürliche Weckfunktion würde ich sie nicht betrachten. Eher als Zeichen, dass es vorwärtsgeht mit dem WILDen(insofern man sich nicht rausreißt).

Zitat:Ich glaube ich war nah an einem Klartraum und jetzt möchte ich fragen, wie ich diese Aufregung verhindern kann? Kommt dies mit der Erfahrung.

Ja, sammel Erfahrungen, härte dich ab bigwink Das gibt sich mit der Zeit. Hypnagoge Bilder lösen sich bei mir so ziemlich immer auf, wenn ich versuche, an ihnen festzuhalten. Zumindest zum Beginn des Einschlafprozesses sind sie sehr instabil und wollen nur fließen, sich noch verändern. Dann ist es besser,  nur zu beobachten. Ich denke auch, dass du nahe dran warst. Bleib am Ball, mach dich vertraut mit den möglichen Begleiterscheinungen. Auch wenns keinen KT gab, immerhin hast du neue Erfahrungen gemacht  thumbsu  

SKYZ0R schrieb:Ahja, fast hätte ich's vergessen: Das nächste mal immer einen Reality Check machen, nachdem du "aufgibst". Es kann sein, dass du dich bereits im Traum befindest.

Guter Tipp  thumbsu

Hey. Erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ja, ich konnte meine Augen zu halten aber die Bilder fingen schon leider an zu verschwinden. Ich sah einfach die Bilder und dachte mir: ,,Omg Hypnagoge Bilder, jetzt ruhig bleiben und beobachten" aber mit dem ruhig bleiben wurde leider nichts!biggrin Ob mein pyhsischer Körper gezittert hat oder ob es nur ein inneres Gefühl war, kann ich nicht sagen. Es hat sich aber echt angefühlt. Ich werde aufjedenfall dranbleiben. Danke!
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Question Zu Viel des Guten??? Goa 10 1.894 14.10.2015, 20:24
Letzter Beitrag: Nona
  Augen flattern extrem WILD beim WILD versuch? xD Madleen 5 2.205 10.08.2015, 21:00
Letzter Beitrag: BalanceBreaker
zeo Indirekte WILD am Morgen, viel zu Trüb dafür? MindCode 6 1.665 02.06.2014, 19:48
Letzter Beitrag: Joshua1007
  Zu aufgeregt Luna-Kohana 6 1.663 11.04.2014, 19:35
Letzter Beitrag: ichbinmehr
  Trübtraum vergleichbar mit wie viel Promille im Wachleben? Solomon 11 2.877 30.06.2013, 03:55
Letzter Beitrag: Peter Trimus
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: