Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Klarträumen ist maßlos überbewertet» auch Klarträumen hat seine Grenzen

Klarträumen ist maßlos überbewertet
#1
08.05.2019, 20:29
Wie und wo soll ich anfangen.

Habe viel mit dem Klarträumen anfangen können. Viele erlebt, wenn auch nicht zufriedenstellend. Kaum lange, erfüllende. Aber doch ein großes Spektrum abdeckend.

Jetzt kommt die Erkenntnis - nicht seit heute, das ist klar; nur vielleicht das eingeständnis -, dass klarträumen doch auch nichts "besonderes" ist. freilich kann man sich entfalten. alles erleben und tun, was die eigene kreativität hergibt. sogar drogentrips konnte ich vorab den erfahrungen mit den drogen recht gut - und besser als auf den drogen selbst - simulieren.

jedoch bleibt beim klarträumen immer das egolose ego  wall. klingt jetzt verrückt  augenroll. übrig. es bleibt immer im eigenen rahmen. schließlich ist man immer selbst (auch ohne ego möglich) dabei.

so wirklich andersartig erlebend jedoch wie auf drogen - ich denke da an eine spezielle psychoaktive - kann es nie gehen. denn dann müsste man das klarträumen anders angehen. zumal es ja als "disziplin" betrieben wird. mit all den techniken etc.

jedoch durch substanzzufuhr die einem den horizont gewaltig aufschließt gibt es nochmal einen booster - und da können zb die buddhisten und all die sauberen bewusstseinsreisenden noch so daher moralisieren. die wohl entscheidende zufuhr von außen macht es dann auch aus.

dadurch wird der geist erst richtig aufgeschlossen. und so kann das ego zeitweilig beiseite geschoben werden und - wenn auch nur wirklich - kurz "wahrheit" erkannt werden. diese wahrheit ist auch nur wahr in dem sinn, dass es noch einiges mehr gibt als man sich mit seinem kleinen menschen-ego nur erträumen (im wahrsten sinne des wortes) kann. 

da werden sachen erlebt, die nicht mal nur ansatzweise mit menschlichen worten wiedergegeben werden können. die einfach in unserer welt als "verloren/verschwendet" angesehen werden müssen. die sind sowas von bereichernd und horizontüberschreitend - dabei nicht mal angenehm oder wiederholungs-erwünschenswert - und weitere realität. und das ist es eben. eine weitere realität, die über unseren winzigen menschlichen rahmen hinausgeht. demnach ist sie realer als alles was wir kennen. auch wenn nicht begreifbar für uns. aus dem eigenen denken heraus. auch mal - ja, die großen meditierer können gar nicht denken, das kenn ich auch gut - denken wie ein anderer. in die daseinsform eines tieres, einer pflanze, eines minerals oder gar gerätes eintauchen. oder zwischen den welten. sowas kann man wohl nicht rein aus eigenleistung (was klarträumen schon verkommenermaßen ist wie es größen aus dem forum verdeutlichen und auch auf youtube von den superheroes propagiert wird; ich will hier gar keinem auf den schlips treten. von marko huemer, über orkhan, kylonas, charley morley, stephen laberge, don rinatos und weiß der geier. sie alle dürfen ihre erkenntnisse und fähigkeiten demonstrieren, das ist auch in ordnung). aber soweit können sie gar nicht gehen, wenn sie nicht göttliches (wie zb psychoaktive pflanzenkraft) berücksichtigen/hinzunehmen.

ich plädiere einfach nur wieder für mehr demut in dieser welt.

Ps: das ist ein standpunkt der zu jenem zeitpunkt seine berechtigung hat, jedoch nicht als alleinige wahrheit/erkenntnis gesehen werden sollte oder als fixe sichtweise

Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#2
08.05.2019, 20:55
Ich versteh jetzt noch nicht genau, wofür du plädierst =)
~ I primarily want to light up a flame in a raging storm ~


Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#3
08.05.2019, 21:43
Meh shoulder

Auf jeden Fall verträgt sich Klarträumen tadellos mit den Gesetzen dieses Landes (und den Regeln dieses Forums, trivialerweise) exclam
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#4
08.05.2019, 22:34
[+] 4 User sagen Danke! Raipat für diesen Beitrag
Mir drängt sich auf: Wer so argumentiert, hat nicht durchdrungen, was mit Klarträumen möglich ist, was sie wirklich sind. Ob es am fehlenden eigenen skill liegt, an mangelnder Disziplin oder Ungeduld, möchte ich nicht beurteilen. Enteogene sind halt die Abkürzung, die benötigen weniger skill, kaum Disziplin und wenig Geduld. Dem Meh schließe ich mich an...

P.S. Deine Shift Taste ist kaputt.
Aber Shift Tasten sind vermutlich auch überbewertet.
Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#5
08.05.2019, 22:49
Ich sehe das Klarträumen mittlerweile als ein Tool, das hin und wieder Schlüsselerfahrungen bieten kann, die - und das ist der Punkt grad - dann halt aber auch im Wachleben auf diverse Schlösser angewandt werden müssen. D.h. die Hauptarbeit muss man schon selber machen, und die kommt nicht einfach im Traum zugeflogen.

Zitat:jedoch durch substanzzufuhr die einem den horizont gewaltig aufschließt gibt es nochmal einen booster - und da können zb die buddhisten und all die sauberen bewusstseinsreisenden noch so daher moralisieren. die wohl entscheidende zufuhr von außen macht es dann auch aus.

dadurch wird der geist erst richtig aufgeschlossen.

Meh. Wer Drogen nimmt, verschlechtert letzlich die Wahrnehmung. Wenn sich das geil anfühlt oder irgendwie erleuchtend... ist es erst recht eine Illusion, die dann zudem oft mit jeder Menge ungesunder Rationalisierung aufs Blut verteidigt wird. ("Geist aufschließen" augenroll )
Ich möchte meine Erleuchtung bitte ohne Drogen, ohne "Egotod", ohne "Götter" und ohne "Spiritualität". normal
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#6
09.05.2019, 07:03
[+] 1 User sagt Danke! Simuehl für diesen Beitrag
Zitat:Ich möchte meine Erleuchtung bitte ohne Drogen, ohne "Egotod", ohne "Götter" und ohne "Spiritualität"


sprach das ego  pleased

wiederum eigenleistung also augenroll . typisch für unsere leistungsgesellschaft.

ich plädiere auch nicht für drogen. 

aber das ist schon sehr verteufelnd


Zitat:Meh. Wer Drogen nimmt, verschlechtert letzlich die Wahrnehmung. Wenn sich das geil anfühlt oder irgendwie erleuchtend... ist es erst recht eine Illusion, die dann zudem oft mit jeder Menge ungesunder Rationalisierung aufs Blut verteidigt wird. ("Geist aufschließen" [Bild: 10_augenroll.gif] )

die wirklich weiter bringenden drogen fühlen sich kaum "geil" an. und sie machen auch nicht süchtig (wie das klarträumen  lol). erst außerhalb vom rationalen kann bewusstseinserweiterung stattfinden. ich schätze das übersteigt deinen verstand (und nicht nur deinen; nein, auch meinen, unser aller; das ist ja der sinn und zweck). was heißt schon illusion. alles ist illusion. na und. das leben als raipat oder gnutl ist erst recht illusion. klarträumen ist illusion. und dennoch macht es spaß. spaß an der sinnlosigkeit. 


Zitat:Mir drängt sich auf: Wer so argumentiert, hat nicht durchdrungen, was mit Klarträumen möglich ist, was sie wirklich sind. Ob es am fehlenden eigenen skill liegt, an mangelnder Disziplin oder Ungeduld, möchte ich nicht beurteilen. Enteogene sind halt die Abkürzung, die benötigen weniger skill, kaum Disziplin und wenig Geduld.

ui ui ui. da fühlt sich wieder ein ego angegriffen.
shift-taste ...  Entheogene  wink1

wie kommst du darauf, dass diese wenig skill benötigen? auch in dem bereich gibt es die erfahrenen, die den richtigen umgang beherrschen. das beschränkt sich nicht auf die kunst des klarträumens.

ich vermute nur stark aus eigenerfahrung, dass es ohne etwas von außen nur durch klarträumen im eigenen kopf nicht wirklich hinter die kulissen gehen kann. man kann immer weiter vortauchen bzw hineintauchen, macht sich jedoch was vor, dass man nun hinter den kulissen sei. es ist wie mit fraktalen, wo man auch nicht ans ende gelangen kann. mit zugaben von außen (und das kann wahrscheinlich auch schamanisches trommeln sein oder was weiß ich) kommt jedoch eine weitere komponente hinzu, die einen außerhalb des kopfes verschieben lässt. von meiner warte aus gibt es also astralreisen auch (die wiederum schon durch einen selbst durchgeführt werden), aber die wenigsten bewusst erleben.

eigentlich wollte ich mit dem thread in erster linie provozieren, was mir auch gründlich gelungen ist  grin und danach sehen, wer sich als erster zu wort meldet. natürlich die pros des luziden träumens.

Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#7
09.05.2019, 07:46
Zitat:eigentlich wollte ich mit dem thread in erster linie provozieren, was mir auch gründlich gelungen ist grin und danach sehen, wer sich als erster zu wort meldet. natürlich die pros des luziden träumens.
grin
Neeeee, das sind doch nicht die Pros.^^ Und ich hab überhaupt nur mehr selten Klarträume, bin seit geraumer Zeit viel mehr damit beschäftigt, Leute zu knuddeln, mich selber mehr zu akzeptieren, und auf den politischen Supergau zu warten.^^

Zitat:wiederum eigenleistung also augenroll . typisch für unsere leistungsgesellschaft.
Punkt für dich. Leistungsgesellschaft hängt mir zum Halse raus.

Ich möchte meine Erleuchtung dann bitte auch ohne Kapitalismus.^^

Oder ne, ich bin ehrlich - ich kann mit dem Begriff "Erleuchtung" nicht mehr besonders viel anfangen. Mir scheint, dass das Streben nach Egotod sowas von ein Widerspruch in sich ist - die Leute, die die ganze Zeit auf spiritueller Suche sind, haben tendentiell mehr Ego, meiner Erfahrung nach, und verschließen sich zu oft vor den Problemen der Gesellschaft. "Geht mich nix an, ist ja eh alles Illusion". Die Einstellung find ich doof.

Zitat:sprach das ego
Ja, was ist dagegen einzuwenden?

Zitat:erst außerhalb vom rationalen kann bewusstseinserweiterung stattfinden.
Erst außerhalb der krampfhaften Suche nach etwas außerhalb des Rationalen kann Bewusstseinserweiterung stattfinden.^^

Wenn ich Kunst mache, verlasse ich vermutlich den Bereich des Rationalen. Jedenfalls würde es mir enorm schwer fallen, die Erfahrung in Worte und Begriffe zu fassen (was nichtsdestotrotz ein spannender Versuch sein kann, eben weil es die Grenzen der Begriffe aufzeigt). Ich finde das nach wie vor lohnender als das, was ich so von diversen spirituellen Wegen mitkriege. Wobei ich Buddha als Lebensphilosophen durchaus schätze, aber halt auch nicht unkritisch, und vor allem nicht religiös verzerrt.

Okay, aber:
Zitat:ich vermute nur stark aus eigenerfahrung, dass es ohne etwas von außen nur durch klarträumen im eigenen kopf nicht wirklich hinter die kulissen gehen kann.
Du schließt daraus, dass bei dir etwas nicht geht, dass es nicht geht. augenroll
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#8
09.05.2019, 11:16
Die Pros des luziden Träumens? xD Ne, ich fühl mich nicht angegriffen, ich find es nur schade, dass du so schnell aufgibst.

Das ist so ein bisschen wie: Die Pros des Apfelstrudels. Was ist schon gegen Apfelstrudel (oder einen luziden Traum) einzuwenden, ist gut, wenn man einen hat. Apfelstrudel machen ist aber ein bisschen aufwendig, und manche haben keinen Bock drauf xD

Was die Drogen-Geschichte angeht, ist ein bisschen so, wie wenn du dich mit dem Helikopter auf den Berg bringen lässt. Kann man machen, dann ist man auch oben. Seh ich ganz wertfrei. Ist aber ein anderes Gefühl als aus eigener Kraft dorthin gegangen zu sein. Und besser für die Fitness ist es auch, das eine trainiert die Muckis, das andere den Geist.

So, und jetzt genug mit albernen Vergleichen. =P
~ I primarily want to light up a flame in a raging storm ~


Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#9
09.05.2019, 13:19
[+] 1 User sagt Danke! Simuehl für diesen Beitrag
Zitat:Und ich hab überhaupt nur mehr selten Klarträume, bin seit geraumer Zeit viel mehr damit beschäftigt, Leute zu knuddeln, mich selber mehr zu akzeptieren, und auf den politischen Supergau zu warten.

find ich super


Zitat:Die Pros des luziden Träumens? xD Ne, ich fühl mich nicht angegriffen, ich find es nur schade, dass du so schnell aufgibst.

nope. ich gebe gar nix auf. hatte außerdem schon über 300 kts. 
außerdem greife ich niemanden wirklich an.


Zitat:Ist aber ein anderes Gefühl als aus eigener Kraft dorthin gegangen zu sein.

genau der punkt, weshalb es eine leistungsgesellschaft und soviele aufgeblähte egos gibt. warum ist der die abkürzung und der einfache weg schlechter. riskanter vielleicht.


Zitat:Ich möchte meine Erleuchtung dann bitte auch ohne Kapitalismus.

natürlich. kapitalismus und leistungsgesellschaft gehen meiner meinung nach hand in hand. das eine spielt dem anderen zu und umgekehrt.


Zitat:ich kann mit dem Begriff "Erleuchtung" nicht mehr besonders viel anfangen. Mir scheint, dass das Streben nach Egotod sowas von ein Widerspruch in sich ist - die Leute, die die ganze Zeit auf spiritueller Suche sind, haben tendentiell mehr Ego, meiner Erfahrung nach, und verschließen sich zu oft vor den Problemen der Gesellschaft. "Geht mich nix an, ist ja eh alles Illusion". Die Einstellung find ich doof.

sehe ich ebenso. aber das habe ich ja eingangs erwähnt. dass es eben nicht um glückseligkeit gehen muss. und hier liegt der kern: streben nach egotod ist ja wirklich so, dass da die meisten sucher mit dem größten ego sind. anscheinend muss es sich vorher aufblähen um dann zu explodieren/abzufallen. aber das spielt auch keine rolle. ob ego oder kein ego. es gibt nichts wichtigeres.


Zitat:
Zitat: schrieb:erst außerhalb vom rationalen kann bewusstseinserweiterung stattfinden.
Erst außerhalb der krampfhaften Suche nach etwas außerhalb des Rationalen kann Bewusstseinserweiterung stattfinden.^^

das ist aber keine ernsthafte antwort oder? was hat es mit krampfhaftem suchen zu tun. es ergibt sich einfach. da braucht man eben gar nix zu tun.


Zitat:
Zitat: schrieb:sprach das ego
Ja, was ist dagegen einzuwenden?

eh nix. ego ist ego. ob gut oder schlecht.


Zitat:
Zitat: schrieb:ich vermute nur stark aus eigenerfahrung, dass es ohne etwas von außen nur durch klarträumen im eigenen kopf nicht wirklich hinter die kulissen gehen kann.
Du schließt daraus, dass bei dir etwas nicht geht, dass es nicht geht. [Bild: 10_augenroll.gif]

punkt an dich (zurück). ich habe mich auch schlecht ausgedrückt. denn das widerspricht dann meiner weltanschauung. ich denke nämlich, dass alles möglich ist. alles was man sich vorstellen kann, kann und wird auch in einer parallelen dimension real. reale illusion. 
so gesehen stimmt es, dass ich meinte, es geht bei mir nicht. noch nicht. aber ich habe es auch anders gemeint und kann es nicht vermitteln. noch nicht vermitteln.

Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#10
09.05.2019, 13:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.05.2019, 13:37 von Liri.)
[+] 4 User sagen Danke! Liri für diesen Beitrag
Zitat:
Zitat: schrieb:Ist aber ein anderes Gefühl als aus eigener Kraft dorthin gegangen zu sein.

genau der punkt, weshalb es eine leistungsgesellschaft und soviele aufgeblähte egos gibt. warum ist der die abkürzung und der einfache weg schlechter. riskanter vielleicht.

Du hast eine komische Einstellung zu "Leistungsgesellschaft". Meiner Ansicht nach ist es eher der Trend, Abkürzungen zu nehmen. In einem Wochenende zum Schamanen. In einer Woche zum Klarträumer. Ich glaube, wir leben eher in einer Konsum-Gesellschaft, wirklich was leisten will ja kaum jemand, das sind eher so Schein-Leistungen, die optimale Performance. Das ist ein interessanter Begriff, Performance heißt ja nicht wirklich nur Leistung, sondern auch "Auftritt". Es geht also im gesellschaftlichen Trend mehr darum, ein Schauspiel für andere abzuliefern als seine innere Kraft auszuleben für das, was einem selbst wichtig ist.

Und da sind Drogen natürlich eine praktische Abkürzung. Performance statt innerer Entwicklung.

Schön, dass du das angesprochen hast, das gibt mir Gelegenheit, eine klare Meinung dazu zu entwickeln.

EDIT:

Und, by the way, um das Bergsteigen-Beispiel nochmal zu verwenden, es geht nicht nur um den Gipfel, auch nicht um die Fitness, sondern um die Erfahrung des Tuns.

"Der Weg ist das Ziel" stammt ja angeblich aus dem Zen-Buddhismus, eine Strömung, die nicht gerade aufgeblähte Egos fördern soll. Oder? bigwink
~ I primarily want to light up a flame in a raging storm ~


Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#11
09.05.2019, 13:37
[+] 2 User sagen Danke! gnutl für diesen Beitrag
Zitat:das ist aber keine ernsthafte antwort oder? was hat es mit krampfhaftem suchen zu tun. es ergibt sich einfach. da braucht man eben gar nix zu tun.
Okay, ich kenn dich nicht - kenne halt Leute, die wirklich definitiv krampfhaft nach etwas suchen, und das irritiert mich ne Weile schon.

Zitat:natürlich. kapitalismus und leistungsgesellschaft gehen meiner meinung nach hand in hand. das eine spielt dem anderen zu und umgekehrt.
Jep.

Hm - ich habe aber halt Freude an Arbeit (die mir gehört). Ich denke also, da muss zwischen Leisten für eine externe Vorgabe und für Leisten aus eigenem Antrieb unterschieden werden - und letzterer ist für mich erstrebenswert. Ich persönlich mag keine Drogen, das hat noch nicht mal so sehr damit was zu tun, was du geschrieben hast; eher, dass mein Bewusstsein bereits weird genug ist, und ich das lieber händisch aussortiere... Aber naja, im Prinzip nehme ich eh Drogen (ein Antidepressivum) und später vllt Hormone, was vermutlich auch ne krasse Veränderung bringt.

Zitat:ich denke nämlich, dass alles möglich ist. alles was man sich vorstellen kann, kann und wird auch in einer parallelen dimension real. reale illusion.
Öhm - ist das irgendwie relevant für uns, was in parallelen Dimensionen passiert, zu denen wir absolut keinen Zugriff haben, bzw. für die es sowieso keine guten Belege gibt?
Mag persönlich keine Luftschlösser mehr. Lieber auf den Alltag konzentrieren, dass es Menschen gutgeht...
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#12
09.05.2019, 14:02
[+] 1 User sagt Danke! Simuehl für diesen Beitrag
Zitat:Öhm - ist das irgendwie relevant für uns, was in parallelen Dimensionen passiert, zu denen wir absolut keinen Zugriff haben, bzw. für die es sowieso keine guten Belege gibt?

Mag persönlich keine Luftschlösser mehr. Lieber auf den Alltag konzentrieren, dass es Menschen gutgeht...

ich bin halt nicht der freund für diese ignoranz, nur unsere dimension als einzig gültige zu sehen. so zu tun als ob nur diese wichtig ist. ich kann mir gut vorstellen, dass dieses nicht mal die wichtigste ist. 

aber sich deshalb immer quälen und leid zufügen, weil nur diese hier - und wie es gehört sagen ja die bosse - zählt.


Zitat:Aber naja, im Prinzip nehme ich eh Drogen (ein Antidepressivum) und später vllt Hormone, was vermutlich auch ne krasse Veränderung bringt.

du sagst es. das ist stärker als die drogen, die ich konsumiere, welche pflanzen sind, die ohne eigener meditativer arbeit im grunde nichts bewirken.


Zitat:Hm - ich habe aber halt Freude an Arbeit (die mir gehört).

immer diese besitzansprüche  lol. ich bin halt kein großer freund von stolz. denn wo der ist, ist ablehnung und herabsetzung gegenüber andere oder anderes nicht weit.

deshalb


Zitat:Und, by the way, um das Bergsteigen-Beispiel nochmal zu verwenden, es geht nicht nur um den Gipfel, auch nicht um die Fitness, sondern um die Erfahrung des Tuns.

"Der Weg ist das Ziel" stammt ja angeblich aus dem Zen-Buddhismus, eine Strömung, die nicht gerade aufgeblähte Egos fördern soll. Oder? [Bild: 77_bigwink.gif]

da sind wir uns einig. aber diese weisheit sollte allen schon bekannt sein. vom papier ist sie es. eine plattitüde mittlerweile. aber kaum einer setzt es in die praxis um.


Zitat:Du hast eine komische Einstellung zu "Leistungsgesellschaft".

ich verabscheue es, wenn menschen aufgrund ihrer leistung bewertet werden. ein weniger leistungsfähiger mensch ist gleich ein minderwertiger mensch wird meist praktiziert. vor allem am arbeitsmarkt.
das herz zählt kaum noch (hat es das seinerzeit jeh??)


Zitat:Meiner Ansicht nach ist es eher der Trend, Abkürzungen zu nehmen.

wenn es sinn macht ist man doch ziemlich "blöd" nicht die abkürzungen zu nehmen. wenn es sinn macht wohlgemerkt. ich wasche auch lieber per waschmaschine als per hand die wäsche. und fahre lieber mit dem auto als mit der pferdekutsche etc. 
drogen können als hilfsmittel dienen. da sehe ich nichts verwerfliches dran.

deine ansicht stimmt aber schon (auch). das mit performancen find ich richtig gut ausgesprochen. sehe ich eh auch so. als beispiel: da gab es im baumarkt eine "super" dusche um 600 eur. sah gut aus. und hielt auch seine zeit. nur sowas von kurzlebig. 
also das mit dem schein, was du angesprochen hast finde ich auch so. alles lug und trug. und das geht in alle bereiche hinein. selbst beim klarträumen, was eigentlich nur im eigenen kopf stattfindet und kein anderer mensch je wirklich nachvollziehen kann. im grunde sogar die größte absurdität.

das meiste ist leider immer auslegungssache / ansichtssache. darum führen diskussionen auch nie zu wirklichen ergebnissen und überzeugungen, gebähren jedoch immer neue ideen und vorschläge - und welten. das ist wohl der sinn dahinter. weshalb ich auch so übers klarträumen geschrieben habe, welches mir immer noch besonders am herzen liegt.

Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#13
09.05.2019, 14:35
dir reicht also der kick nicht mehr... hm... wie wärs mit...
lass mal überlegen. was hätten wir denn da...
substanz xyz
tätigkeit xyz

...

das ist leider eh der falsche weg. ich bin teil des übernatürlichen dings, bewusstseins, schamanin sowieso, ich weiß also bescheid, du kannst es mir gerne glauben.
if you are the smartest person in the room, you are in the wrong room.
Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#14
09.05.2019, 14:58
ich verstehe nicht ganz. meinst du, mir reicht der kick nicht mehr? - also wenn es das wäre. ich bin recht zufrieden mit dem klarträumen als kick. zb DILD ist immer wieder ein herrlicher kick. aber mit kick hat das nix zu tun. die droge, die ich konsumiere ist vor allem jedes mal am anfang nicht nur ziemlich fies und unangenehm; nein, es ist jedes mal aufs neue eine überwindung, diese zu nehmen. so als würde mein ego sich dagegen auflehnen. den es geht immer mit einem ego-tod an den start. sage dann oft zu mir, nein heut lass ma mal, obwohl ich weiß, es würde mir gut tun / "etwas bringen". früher waren da andere drogen im spiel, die echt eine alltagsflucht und auch entspannung etc. bewirkten. jetzt bin ich einfach bewusstseinsforscher. finde es faszinierend, welche daseinsformen es noch gibt. nicht nur als mensch in dieser welt.
ums läutern oder entwickeln im sinne von spirituellem leveln geht es mir auch (schon länger) nicht mehr.

Zitieren
RE: Klarträumen ist maßlos überbewertet
#15
09.05.2019, 16:03
Zitat:ich bin halt nicht der freund für diese ignoranz, nur unsere dimension als einzig gültige zu sehen. so zu tun als ob nur diese wichtig ist. ich kann mir gut vorstellen, dass dieses nicht mal die wichtigste ist.
Es ist die einzige, zu der ich Zugriff habe, und so weit ich sehen kann, gilt das für alle - die Behauptungen von anderen Menschen, die dem widersprechen, überzeugen mich halt nicht.

Aber - scheint wurscht zu sein. Ich will mich auch nicht an dem Wort "ignorant" aufhalten... das Unerkennbare nicht zu kennen, nimmt mich jetzt nicht besonders mit.^^

Zitat:
Zitat:Hm - ich habe aber halt Freude an Arbeit (die mir gehört).

immer diese besitzansprüche lol. ich bin halt kein großer freund von stolz. denn wo der ist, ist ablehnung und herabsetzung gegenüber andere oder anderes nicht weit.
Ah, geht mir nicht um Besitz. Ich habe Freude an meiner Arbeit, und die Freude hätte ich nur sehr bedingt, wenn es nicht etwas ist, das ich aus eigenem Antrieb tu.
Stolz, hmmm... in Maßen komm ich damit klar. Manchmal tut es gut, sich ein wenig im Eigendünkel gehen zu lassen; das Leben ist ja schon schwer genug.

Zitat:du sagst es. das ist stärker als die drogen, die ich konsumiere, welche pflanzen sind, die ohne eigener meditativer arbeit im grunde nichts bewirken.
Antidepressiva wirken bei mir ohne eigene Arbeit auch nicht.^^

Zitat:ich verabscheue es, wenn menschen aufgrund ihrer leistung bewertet werden. ein weniger leistungsfähiger mensch ist gleich ein minderwertiger mensch wird meist praktiziert. vor allem am arbeitsmarkt.
Jep. Es ist auch der allgegenwärtige Ableismus unserer Gesellschaft: "Diese Menschen sind kaputt, weil sie nichts leisten können. Können wir sie reparieren?"
Was, wenn jemand nicht "repariert" werden will?

Es ist quasi nicht erlaubt, zu existieren, wenn jemand nicht arbeitet; zumindest manche Menschen scheinen da echt dieser Meinung zu sein. fear

(Aber das gilt natürlich nur für die Armen. Reiche sind ja reich, deswegen müssen sie nicht arbeiten. Habt doch Mitleid mit den Reichen und nehmt ihnen nichts weg! ... ... äh... Logik?)
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: