Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Probleme mit WILD» Hier geht es um meine Probleme beim WILDen (WBTB), bzw. der Schlafparalyse

Probleme mit WILD
#1
14.04.2019, 12:02 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.04.2019, 12:03 von Phobetor.)
[+] 1 User sagt Danke! Phobetor für diesen Beitrag
Hallo Forum.
Ich habe ein kleines Problem. Und zwar wache ich etwa einmal wöchentlich mitten in der Nacht, manchmal auch etwa 1,5h nach dem Einschlafen, auf. Dann dauert es eine Weile und ich bin wieder kurz vor dem Einschlafen. Nun komme ich aber ständig in eine spürbare Schlafparalyse. Es ist dann meist so, dass ich mir denke: "Nutze ich eben die Gelegenheit und versuche bewusst einzuschlafen." Leider ist es so, dass ich nicht richtig einschlafe. Entweder ich werde von imaginären Geräuschen oder Bildern gestört oder, was noch viel öfter auftritt, mich halten zusätzlich starke taktile Hypnagogien vom Einschlafen ab. Das geht dann so lange, bis ich die Augen wieder aufreiße und mich nach einer kurzen Lähmung wieder bewege. Meistens ist es ein Druck oder eine Art starkes, elektrisches Kribbeln. Das kommt dann nicht nur ein- oder zweimal, sondern wiederholt sich immer weiter. Das geht dann in der Regel so lange, bis ich aufstehe und einfach später nochmal versuche einzuschlafen, was dann normalerweise auch klappt, aber eben unbewusst. Ich habe auch schon versucht dieses Kribbeln zu ignorieren, aber es will mir einfach nicht gelingen.

Ein kleines Beispiel:
Es war letzten Samstag. Ich wache von selbst auf und versuche mich kurz an das geträumte zu erinnern. Nun sehe ich auf die Uhr, welche mir anzeigt, dass es gerademal 1:30 Uhr ist. Ich mache mir ein paar Notitzen zu dem Traum und versuche anschließend wieder weiterzuschlafen, da es mitten in der Nacht ist und ich immer noch ziemlich müde bin. Nach einer Weile habe ich keine bewussten Gedanken mehr und ich gleite immer weiter in den Schlaf. Ich fange an Bilder zu sehen und drifte immer weiter ab ins Land der Träume. Plötzlich fängt es an unter meinen Armen zu Kribbeln, was ziemlich unangenehm ist. Ich mache die Augen wieder auf und kann mich nicht bewegen. Nach kurzer Zeit löst sich die Schlafstarre. Dies wiederholt sich noch zwei oder drei Mal. Dann kommt mir die Idee, dass ich dies ja nutzen könnte einen Klartraum zu erleben, da ich auf diese Weise schonmal drei luzide Träume hintereinander hatte, was, nebenbei erwähnt, mein bisher größter Traum-Erfolg war. Ich versuche also wieder einzuschlafen. Diesmal versuche ich aber etwas zu visualisieren und komme wieder in die Schlafparalyse. Das kribbeln unter den Armen lässt ebenfalls nicht lange auf sich warten. Außerdem kam noch etwas merkwürdiges dazu. Ich fing an Wind zu spüren. So als stände ich in einem Sturm oder wäre umzingelt von Ventilatoren. Jedenfalls lag ich so bestimmt zwei Minuten da. Das Problem war, dass ich dieses nervige Kribbeln unter den Armen nicht ignorieren konnte, da es immer stärker wurde. Es war unerträglich am Ende. Dann war es wie zuvor. Ich öffnete die Augen, ließ die Paralyse abklingen und stand letztendlich auf. Das war es dann übrigens auch mit dem Schlafen in dieser Nacht.
Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich in diesem Fall, Abends vor dem Schlafengehen 200mcg Huperzin A, 500mg Cholin und 200mg Vitamin B6 zu mir genommen hatte, da ich am Wochenende gern mal experimentiere um meine Traumerinnerung zu bessern und um bei dem Ganzen mit dem Klarträumen ein bisschen nachzuhelfen. Es passiert aber auch ohne diese Substanzen.

Zusätzlich muss hier noch gesagt sein, dass ich seit Jahren immer wieder Phasen habe in denen ich wieder mehr mit Klarträumen und allem drum herum beschäftige, aber dies dann eben meist nur über ein paar Wochen hinweg, da die Erfolge ausbleiben. Bis auf ein paar präluzide Träume, welche meist schnell enden und ein paar vertane Chancen passiert eigentlich nie etwas, weshalb ich immer nach einer Weile den Hut werfe. Nun habe ich vor etwa anderthalb Wochen wieder angefangen Traumtagebuch zu schreiben, mich auf Foren zum Thema zu informieren und Traumberichte und Bücher zum Thema lese. Eigentlich macht es mir sogar Spaß Traumtagebuch zu schreiben, aber letztendlich werden immer andere Sachen wichtiger.

Hat vielleicht jemand hier Tipps, wie ich mit der Schlafparalyse umgehen könnte?
Und mal nebenbei: Wie bleibt ihr eigentlich motiviert?

Ich freue mich auf Antworten!!!
Phobetor
Zitieren
RE: Probleme mit WILD
#2
14.04.2019, 20:09
[+] 2 User sagen Danke! Meerfelix für diesen Beitrag
Ich freue mich, dass du dich wieder mehr mit deinen Träumen befasst.
Ich habe ähnliche Sensibilität bezüglich elektrischem Kribbeln. Um es zu besiegen, hilft es mir es völlig zu akzeptieren. Statt es zu ignorieren es völlig anzunehmen. Naja ich finde das in jedem Fall auch nach einem gewonnen Kampf ineffizient. Also empfehle ich dir andere Techniken wie auszuprobieren und mehr über die reine Absicht zu arbeiten. Schaffe es irgendwie in den Flowzustand zu kommen wo du einfach klar wirst, weil du es willst und dann einen Klartraum nach dem anderen erlebst. Erinnere dich wie es sich anfühlt klar zu sein. Spüre die Klarheit in dir und lass sie prävalent werden. Wahre diese Gewissheit darüber, dass du jetzt gerade dieses Gefühl spürst und knüpfe es an den Wunschinhalt deines nächsten Traumes.

unabhängig davon empfehle dir den frieden mit der schlafparalyse zu finden. nach dem motto es ist ok dass sie da ist. ich finde sie wunderbar, stelle mir vor ich sei in meiner eigenen höhle im inneren der erde unzugänglich für jegliche störungen.
außerdem kannst du das aktive einsetzen von techniken erstmal komplett von den schlafparalyse erfahrungen trennen, bis du einen besseren zugang zu ihr bekommst.

wie bleibe ich motiviert? ich bin dankbar für das was ich schon erfahren durfte. das macht mich glücklich und kurios dafür wie groß die möglichkeiten sind, die vor mir liegen. außerdem helfen mir ziele dabei fortschritte zu machen. je kleiner desto besser. allerdings unterliegt auch alles natürlichen schwankungen, ich finde es wichtig zu wissen, dass ich nur so gut sein kann wie es mir die umstände erlauben. kein ziel darf mir so wichtig sein, dass ich meine eigene endlichkeit vergesse und mein ziel über die wertschätzung dafür stelle, dass ich gewisse attribute in meinem leben priorisieren muss, um ganzheitlich erfolgreich zu sein, bevor ich mir wünschen kann spezielle ziele zu erreichen. also alles kann - nichts muss, das gibt mir die restliche gelassenheit.
Bunt bunt bunt sind alle meine Träume: link bunt bunt bunt ist alles was ich hab. Darum lieb ich alles was ich Träume, weil mein schatz ein Regenbogen ist.
Zitieren
RE: Probleme mit WILD
#3
16.04.2019, 04:50 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.04.2019, 05:16 von Phobetor.)
Danke für die Tipps Meerfelix! normal normal normal
Ich hatte heute bereits Gelegenheit auszuprobieren, was du mir geraten hast, da ich etwa zwei Stunden aufwachte, bevor der Wecker klingelte. Leider hatte es nicht geklappt.

Die heutige Nacht:
Nachdem ich auf die Uhr gesehen hatte und mir bewusst wurde, dass ich noch zwei Stunden Zeit hätte, stand ich auf, ging auf die Toilette und rauchte noch eine, dann legte ich mich wieder hin, fest davon überzeugt, dass es diesmal mit dem WILD klappen würde. Ich lag also da und versuchte mich mit geschlossenen Augen, soweit wachzuhalten, dass ich nicht völlig eintrüben würde, wenn der Schlaf mich übermannen sollte. Nach kurzer Zeit bereits fing mein Oberkörper heftig an zu kribbeln (wenigstens nicht unter den Armen, wie letztes Mal). Ich versuchte also mich darauf einzulassen. Es klappte nicht. Ich hatte es etliche Male probiert. Jedes Mal schlug ich nach (gefühlt) ein paar Minuten, die Augen wieder auf. Erwähnenswert wäre höchstens noch, dass ich in den zwei Stunden, zwei oder drei Mal normal einschlief und auch träumte, was ich mir natürlich, im Nachhinein, im Traumtagebuch notiert hatte und dass ich einmal, während ich mit heftig kribbelndem Oberkörper da lag, hinter mir eine männliche Stimme hörte, die sagte: "Umdrehen!" Nach dieser Aufforderung zwang ich mich zwar vorerst die Augen geschlossen zu halten, konnte aber dann doch dem Drang nicht widerstehen und schlug sie letzten Endes doch auf, in feuriger Erwartung darauf, was ich jetzt wohl wieder sehen würde. Ich fand nur mein leeres Zimmer vor, ohne irgendwelche Gestalten.

Im Grunde also ein weiterer Fehlschlag. Es fällt mir richtig schwer, mit diesem Kribbeln umzugehen. Das Problem mittlerweile ist wohl, dass ich schon von vornherein davon ausgehe, dass es wieder anfängt und ich deshalb davon geplagt werde.

Naja, wie dem auch sei, versuche ich es beim nächsten Mal wieder und dann wieder und dann wieder und so weiter...

Ich wäre weiterhin offen für weitere Ratschläge oder eigene Erfahrungen.

Vielen Dank schonmal!!!
Phobetor
Zitieren
RE: Probleme mit WILD
#4
16.04.2019, 09:25
[+] 1 User sagt Danke! Lucinda für diesen Beitrag
(16.04.2019, 04:50)Phobetor schrieb: einmal, während ich mit heftig kribbelndem Oberkörper da lag, hinter mir eine männliche Stimme hörte, die sagte: "Umdrehen!" Nach dieser Aufforderung zwang ich mich zwar vorerst die Augen geschlossen zu halten, konnte aber dann doch dem Drang nicht widerstehen und schlug sie letzten Endes doch auf, in feuriger Erwartung darauf, was ich jetzt wohl wieder sehen würde. Ich fand nur mein leeres Zimmer vor, ohne irgendwelche Gestalten.

Im Grunde also ein weiterer Fehlschlag. Es fällt mir richtig schwer, mit diesem Kribbeln umzugehen. 

Ich wäre weiterhin offen für weitere Ratschläge oder eigene Erfahrungen.

Vielen Dank schonmal!!!
Phobetor
Hallo Phobetor,

finde das sehr spannend, was Du schreibst.

Ich selber warte auf DILD. Meist ist auch meine Schlafenszeit sehr "getaktet" und ich beschäftige mich erst gar nicht mit WILD. Jetzt habe ich gerade mal ein paar Tage frei und just heute Nacht den Beginn einer AKE oder wie man es nennen mag, nach längerer Zeit mal wieder gehabt.
Hatte mich vorher bewusst in Rückenlage positioniert, Kopf leicht erhöht.
Bin in abklingenden Vibrationen in meinem Zimmer "wach" geworden und fragte mich gerade, ob ich mich bereits in meinem "Traumkörper" bewegen könne oder ob ich noch einen Moment warten solle, weil ich sonst meinen physischen Körper mitbewegen würde. Ich habe gesehen, würde es aber als "gefühltes Sehen" benennen. Ich tastete erst langsam mit meinem Arm und konnte mich leicht zur Seite rollen und erstaunlicherweise sitzend aufstehen. Das Zimmer sah so aus wie sonst. Ich bemerkte allerdings Schläppchen an mir, die ich hier sonst nicht anziehe. Leider wurde ich (00:10 Uhr) abrupt durch meinen Sohn geweckt. Zuvor hatte ich ein angenehm warmes, "wolkiges" bzw. leichteres Körpergefühl, welches mit dem Wiedereinrasten in den physischen Körper in ein kantiges, kühles und schwereres wechselte, ein leichtes Ganzkörperkribbeln wie bei "eingeschlafenen" Füßen war auch noch vorhanden.

Die Stimme, die Du gehört hast, ganz gleich, ob man nun glaubt, sie komme aus dem Inneren oder aus der Astralwelt, wollte sie Dir vielleicht genau das sagen mit "Umdrehen", dass Du Dich aus Deinem physischen Körper herausdrehen solltest?

Früher, als ich noch nichts von Schlafparalyse wusste, so etwas aber selber häufiger hatte, zwang ich mich auch zum Aufwachen. Heutzutage hoffe ich darauf, da ich damit anders umzugehen weiß und die Ängste kaum noch vorhanden sind. Jetzt lässt sie leider auf sich warten. augenroll  
Hatte gestern vor dem Schlafengehen u. a. folgende Subliminals bei youtube gehört. Hatte damit schon öfters mal Erfolge bzgl. KTs und Ähnlichem:

von Energetic Eternity:

Subliminal Astralreisen
https://www.youtube.com/watch?v=muOhXjGQCNE
Subliminal Luzides Träumen meistern
https://www.youtube.com/watch?v=nQNj0AQso0A
Subliminal Sehkraft verbessern
https://www.youtube.com/watch?v=mw1q_IZzQjs
Zitieren
RE: Probleme mit WILD
#5
17.04.2019, 03:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.04.2019, 04:46 von Phobetor.)
Danke Lucinda, für die Tipps und Erfahrungen! pleased

Was Subliminals und geführte Astral-bzw. Klartraumreisen angeht hatte ich eher schlechte Erfahrungen gemacht. Entweder ich lag eine Stunde da und wurde beim besten Willen nicht müde, der Sprecher war zu schnell für mich und machte schon mit den nächsten Schritten weiter, obwohl ich noch nicht einmal richtig entspannt war (Bezieht sich auf die geführten KT's und darauf, dass ich in der Regel eine Weile brauche, bis ich einschlafe) oder ich schaffte es tatsächlich, mich zu entspannen, fing aber an, kurz vor dem Übergang in den Schlaf, mein Herz schlagen zu hören bzw. zu spüren. Es schlug immer schneller und ich bekam allmählich Panik, die nach und nach so groß wurde, dass ich mich wieder aufsetzte und es dabei beließ. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich dies immer nur Mittags oder Nachmittags versuchte, wenn ich Zeit hatte. Und da ich kein Mittagsschläfer bin (egal wie kurz die Nacht war) und ich es somit auch nicht gewohnt war, zu dieser Zeit zu schlafen, könnte es sein, dass dies ein Hindernis war. Außerdem kommt dazu, dass ich wirklich Ruhe brauche, um einschlafen zu können. Vielleicht versuche ich es aber trotzdem nochmal, wenn ich die nächsten Tage nochmal vor dem Wecker aufwachen sollte. Mitten in der Nacht rechne ich mir höhere Erfolgschancen aus, und ausprobiert hatte ich es, wie bereits erwähnt, immer nur tagsüber. 

Mal davon abgesehen, wann ich es versuche. Hatte ich es vielleicht falsch gemacht?
Hört man sich die Subliminals an, während man versucht einzuschlafen, vor dem Einschlafen oder ist das egal?

Phobetor
Zitieren
RE: Probleme mit WILD
#6
17.04.2019, 04:51 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.04.2019, 08:05 von Phobetor.)
Mir ist übrigens noch eingefallen, dass ich bei meinen WILD-Versuchen nie wirklich eine Technik benutzt hatte. Bei meinem ersten WILD-Versuch hatte es drei mal hintereinander geklappt, indem ich mir nur eingeredet hatte, ich würde jetzt luzide Träumen. Auf eben diese Weise hatte ich es auch die letzten Male versucht. Leider ohne wirklichen Erfolg. Gestern las ich mir aber ein paar WILD-Techniken durch (aus diesem Thread: https://www.klartraumforum.de/forum/show...p?tid=3234) und habe mich entschieden, dass ich es beim nächsten Mal damit versuchen werde, mich in einen Ort hineinzuträumen. Diese Technik, wenn auch noch nicht ausprobiert, gibt mir irgendwie ein gutes Gefühl.

Wer weiterhin Interesse hat, meine Erlebnisse in der Schlafparalyse zu verfolgen, kann in diesen Thread schauen: https://www.klartraumforum.de/forum/show...?tid=17683
Ich werde von jetzt an diese Ereignisse mit euch teilen, da ich mir vorgenommen hatte, die nächste Zeit einige WILD-Versuche durchzuführen und ich wohl nicht um die bewusste Schlafparalyse herumkomme. Zudem ist es gut, wenn ich mich auch auf diese Weise mit dem Träumen beschäftige, da ich damit die Chance auf einen KT mit Sicherheit erhöhe.

Phobetor
Zitieren
RE: Probleme mit WILD
#7
17.04.2019, 18:54 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.04.2019, 19:02 von Lucinda.)
(17.04.2019, 03:00)Phobetor schrieb: Mal davon abgesehen, wann ich es versuche. Hatte ich es vielleicht falsch gemacht?
Hört man sich die Subliminals an, während man versucht einzuschlafen, vor dem Einschlafen oder ist das egal?
Laut Entwickler kann man diese auch nebenbei hören. Diese sind gleichfalls mit Binauralen Beats untermalt.

Ich vermute, am effektivsten kann so etwas sein, wenn man sich im Zwischenbereich bzw. am Übergang vom Wachen ins Schlafen befindet. Ich bin da auch noch am Experimentieren, habe mir früher Isochrone Töne und Binaurale Beats erst mal nur nebenbei angehört und habe dabei festgestellt, dass das gleichzeitige Wahrnehmen meiner Traumerinnerungen im Wachbewusstsein besser klappt. Nun schlafe ich dabei auch ein und bei Hypnosen mit binauralen Beats klappt das viel schneller als am Anfang. Vermutlich Trainingssache, am besten nach dem Essen. sleep  
Ich schaffe es auch besser, im Zwischenzustand zu bleiben und Hypnagogien zu erleben.
Einfach auf den Rücken legen, Kopf leicht erhöht, Arme nebendran und nicht mehr bewegen.

Ich denke, es geht dabei hauptsächlich darum, sich an der Schwelle halten zu können bzw. mit dem Bewusstsein flexibler spielen zu können ohne große Auf und Abs. meditier

Die für mich erhellende Erläuterung dazu: Der Körper soll einschlafen, das Bewusstsein dabei wach bleiben. big
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Probleme beim WILDen Phobetor 3 437 26.09.2018, 14:25
Letzter Beitrag: Pygar
  Probleme mit der Traumerinnerung p.zimmi 9 1.008 04.02.2018, 10:34
Letzter Beitrag: p.zimmi
  Meine Probleme bei WILD Traumschleicher 0 383 07.12.2017, 22:01
Letzter Beitrag: Traumschleicher
  Probleme bei der Traumerinnerung articulair 5 1.065 08.05.2017, 16:49
Letzter Beitrag: Ceesbe
  Probleme mit den RC´s Hurin 1 575 08.03.2017, 23:08
Letzter Beitrag: Peter Trimus
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: