Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Esoterische Klartraum Schwurbler

RE: Esoterische Klartraum Schwurbler
#16
Gestern, 15:16
[+] 4 User sagen Danke! Tri-Luzid[Felix] für diesen Beitrag
@Neuge die Hohlerde, vor allem die Bloggerversion, lässt sich ziemlich einfach wiederlegen:
- Es gibt kein 200km Loch am Nordpol, sowas zu verheimlichen wäre unmöglich.
- Ein so Kleiner Stern, der in den Mittelpunkt der Erde passen würde, ist Physikalisch unmöglich: https://futurism.com/the-smallest-possib...for-a-star
- Die Masse der Erde und damit auch deren Umlaufbahn wäre bei einer hohlen erde völlig anders
Das sind nur die Punkte die mir spontan einfallen, da gibt es bestimmt noch etliche.

@Ichbinmehr: Die Idee der Hohlerde an sich ist nicht gefährlich, das "beweis-befreite" Denken dem diese Idee entspringt ist es. Wenn der Blogger in seiner ahnungslosen Ignoranz Verschwörungstheorien über die Pharmaindustrie und die "Impflüge" ins Internet blubbert, Psychische Erkrankungen verharmlost, Psychologen und Ärzte als Inkompetent bezeichnet und gleichzeitig Frequenzen zur Selbstheilung verkauft, ist das durchaus gefährlich. Klar ich mich, zugegen etwas polemisch, über den Blogger geäußert, dabei bin ich aber meiner nie unter die Gürtellinie gegangen. Eine komplett trocken sachliche Kritik ist in diesem Fall meiner Meinung nach, vor allem mit Bezug auf die Absurdität der Behauptungen, weder möglich noch zielführend, jedem vernunftbegabten Menschen wird sofort klar, dass das völliger Blödsinn ist und eine Fakten basierte Diskussion ist mit Leuten wie Marco Huemer oder dem Matrixblogger sowieso unmöglich. Ziel des Videos sollte es sein, die Absurdität und Gefahr aufzugeigen und etwas Bewusstsein für diese Leute in der KT-Szene zu schaffen, Kritik an diesen Leuten ist meiner Meinung nach nämlich mehr als überfällig.
  "Bester Klartraum Kanal Eu-West" - Glaubwürdiger Kritiker

Zitieren
RE: Esoterische Klartraum Schwurbler
#17
Gestern, 15:24
[+] 4 User sagen Danke! gnutl für diesen Beitrag
Zitat:Aber ich möchte die Hohlwelttheorie gerne würdigen, indem ich nur am Rande anmerken, dass diese meines Wissens nach nicht widerlegt ist.
Das ist völlig irrelevant. augenroll
Es ist nicht klug, etwas zu glauben oder zu würdigen, weil es nicht widerlegt ist. Ich kann mir jederzeit 20 wahnwitzige Sachen ausdenken, und sagen "Sind alle nicht widerlegt! Du musst sie erst widerlegen, ansonsten sind sie ernstzunehmen!"

Dieser Denkfehler ist leider unglaublich weit verbreitet...

Beispiel:

Am Nordpol wohnt der Weihnachtsmann. Das wurde bis heute nicht widerlegt.
... Leute kartographieren die Arktis, finden nichts...
- "wir haben alles durchsucht, da ist kein Weihnachtsmann."
- "ihr habt nicht richtig gesucht! Das Heim des Weihnachtsmannes ist selbstverständlich in einer Raumfalte verborgen, die sich nur am 24. Dezember öffnet und nur für Leute, die an ihn glauben!"
...

Zitat: Wir sind immer noch genau so beschränkt, wie die Leute damals, haben aber ein passenderes Modell gefunden.
Genauso beschränkt? Ernsthaft? wall
Für das Modell "Sonne kreist um Erde" war der Beleg: Siehste doch, die Sonne geht da auf und dort unter, und den Rest der Zeit geht sie durch die Unterwelt!
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Esoterische Klartraum Schwurbler
#18
Gestern, 15:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: Gestern, 16:06 von neuge.)
[+] 2 User sagen Danke! neuge für diesen Beitrag
Danke, dass du meine Worte so ernst nimmst.
Das gibt mir allerdings Anlass, etwas zu meinen Aussagen zu ergänzen, um sie so für dich und möglicherweise auch für andere Leser ein Stück weit zu relativieren, damit meine Haltung klarer wird.

(Gestern, 15:24)gnutl schrieb: Es ist nicht klug, etwas zu glauben oder zu würdigen, weil es nicht widerlegt ist. Ich kann mir jederzeit 20 wahnwitzige Sachen ausdenken, und sagen "Sind alle nicht widerlegt! Du musst sie erst widerlegen, ansonsten sind sie ernstzunehmen!"
Ich habe nicht gesagt, dass die Hohlwelttheorie deswegen ernstzunehmen ist oder dass man an sie glauben soll. Ich habe auch nicht gesagt, dass ich sie würdigen möchte, weil sie nicht widerlegt ist. Diesen Kausalzusammenhang hast du meines Erachtens nach vorschnell in meine Worte hineingelegt.

Dass sie nicht widerlegt ist, ist der eine Teil der Würdigung. Die von dir vorgenommene Pauschalisierung meiner Aussage finde ich unangemessen. Der andere, wichtigere Teil, folgt am Ende meines Posts, in dem ich beschreibe, welche Relevanz sie in meiner Entwicklung zu, ich möchte sagen, einem "krtischen Geist" genommen hat.

(Gestern, 15:24)gnutl schrieb: Genauso beschränkt? Ernsthaft? wall
Um das zu klären, möchte ich erläutern, was ich mit beschränkt meine. Und zwar meine ich beschränkt nicht im Sinne von intelligent, klug, weise oder ähnliches, sondern in dem Sinne, dass wir immer noch nicht schlussendlich sagen können, wie es denn jetzt wirklich ist. Im Sinne von: Wir sind nicht fertig damit. Häufig meinen wir, uneingeschränkt zu wissen, wie der Hase läuft. Das läuft dann auch eine Zeit lang gut. Aber dann passiert doch irgendetwas, was unseren Modellen widerspricht. Dann wird es Zeit für ein neues, passenderes Modell. Ich denke: Wer glaubt, er habe die schlussendliche Lösung gefunden, irrt. Es bleibt immer ein Stück Beschränkung da.

(Gestern, 15:16)Tri-Luzid[Felix] schrieb: @Neuge die Hohlerde, vor allem die Bloggerversion, lässt sich ziemlich einfach wiederlegen:
- Es gibt kein 200km Loch am Nordpol, sowas zu verheimlichen wäre unmöglich.
- Ein so Kleiner Stern, der in den Mittelpunkt der Erde passen würde, ist Physikalisch unmöglich: https://futurism.com/the-smallest-possib...for-a-star
- Die Masse der Erde und damit auch deren Umlaufbahn wäre bei einer hohlen erde völlig anders
Das sind nur die Punkte die mir spontan einfallen, da gibt es bestimmt noch etliche.

Ich würde gerne auf alle Kommentare eingehen, aber das schaffe ich zeitlich nicht.
Aber gerade hierzu möchte ich gerne Stellung beziehen, weil mir hier deutlich wird, dass die Bloggerversion offenbar sehr stark von dem abweicht, was ich bisher über die, ich darf sagen, "echte" Hohlwelttheorie gehört habe.

Die Hohlwelttheorie ist aus meiner Sicht vor allem ein Modell, dass die Eigenschaften von Masse, Licht und weiteren, wesentlichen Faktoren unkonventionell anders erklärt. Das entscheidende ist für mich dabei, dass diese Theore in sich konsistent, mathematisch und physikalisch plausibel ist. Von einem Loch am Nordpol höre ich zum ersten Mal. Die anderen beiden Stichpunkte erklären sich möglicherweise in dem Artikel, den ich oben gepostet habe. In der Theorie, an die ich denke, verhält sich Masse eben anders, wodurch es doch wieder möglich wird.

Leute, ich bin kein Verschwörungstheoretiker. Nur jemand, der viel Wert darauf legt, die Dinge auch Mal anders zu sehen, festgefahrene Strukturen zu hinterfragen und etwas neu und anders auszuprobieren.
Beratung Mediation Coaching 1. auf wissenschaftlicher Basis, 2. schnell erreichbar, 3. ergänzt durch Online-Tools.
Zitieren
RE: Esoterische Klartraum Schwurbler
#19
Gestern, 18:11
Das was Neuge sagt, sehe ich als Audruck eines kritischen Denkens.

Das ist auch das was ich oft versuche irgendwie zu vermitteln. Ich muss zugeben, es gelingt mir nur sehr selten das so zu vermitteln, dass das angenommen wird und nicht in einem Weltbildkonflikt endet, indme ich als Esoteriker abgestempelt werde, der ich gar nicht bin.

Es geht mir gar nicht darum, mich für oder gegen eine Haltung auszusprechen, sondern mein Gegenüber dazu anzuregen, das worauf sich der Denker festgelegt hat, weiter in Frage zu stellen.

Was das für mich wirklich schwierig macht, ist dass man sobald man nicht für eine normative Sichtweise ist, direkt als Gegener des kritischen Denkes eingestuft wird. Selbst wenn man das Normative überhaupt nur in Frage stellt, um weiter offen zu bleiben.

Sobald man gängige Theorien in Frage stellt, gilt man sofort als Esoteriker. 

Kritisches Denken bedeutet aber nicht, an einen wissenschaftlichen Konsenz zu glauben, sondern eine beständige Haltung der Offenheit zu haben, die immer bereit ist alles in Frage zustellen. Das bedeutet im Umkehrschluss, auch alles erstmal für möglich zu halten.

Der Fehler ist meiner Meinung hier sich festzulegen.

Und an der Stelle kommt man nicht drum herum, einen Blick auf das Subjektive zu richten. Menschen legen sich gerne auf etwas fest um eine Sicherheit zu haben. Ob wir uns nun auf das heliozentrische Weltbild oder eine Holerde festlegen. Es ist die gleiche Unachtsamkeit, mit der wir das tun.
Zitieren
RE: Esoterische Klartraum Schwurbler
#20
Gestern, 18:20 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: Gestern, 18:30 von spell bound.)
[+] 3 User sagen Danke! spell bound für diesen Beitrag
Zitat:Sobald man gängige Theorien in Frage stellt, gilt man sofort als Esoteriker.
Sobald man gängige Theorien vertritt, gilt man sofort als dummes Schaf biggrin

man kann eine gängige theorie akzeptieren, aus heuristischen gründen, weil sie die momentan besten arbeitshypothesen enthält und am besten von leuten, die sich auskennen, bestätigt worden ist. das bedeutet nicht, dass man unkritisch oder gar dogmatisch daran glauben muss. aber sich auf etwas festlegen muss man ständig. man nennt diese position pragmatismus.

man kann natürlich auch selbst in dem gebiet forschen, so weit man dazu in der lage ist. aber wenn man dabei die forschung anderer ausklammern will, wird man nicht weit kommen alleine.
Das Elend begann, als du dich selbst zum Feind erklären musstest.
Zitieren
RE: Esoterische Klartraum Schwurbler
#21
Vor 9 Stunden
(Gestern, 18:11)ichbinmehr schrieb: Das was Neuge sagt, sehe ich als Audruck eines kritischen Denkens.

Dazu möchte ich noch ein paar Anmerkungen machen.

Generell halte ich es für schlau, möglichst viele althergebrachte 'Wahrheiten' zu bezweifeln, um so der 'transphänomenalen' Wahrheit näher zu kommen.
Drei Gedanken:

1. Warum will ich der transphänomenalen Wahrheit näher kommen? Die Frage kann jede nur für sich selbst beantworten. Ich für mich, weil ich überleben und auf dieser Welt spuren hinterlassen will. Deshalb suche ich nach Fakten, die ich anwenden kann, um die Wirklichkeit nach meinen Werten zu gestalten. Ich brauche die Realität nur als Rohstoff. Das ist natürlich ein iterativer Kreislauf - Die Wirklichkeit ändert die Werte, die mein Verhalten ändern, das wieder Einfluss auf meine Wirklichkeit hat...

2. Wenn ich einen Sachverhalt hinterfrage, woran mache ich es unabhängig von meinen persönlichen Werten fest, etwas als 'wahr' zu bezeichnen?
Etwas deshalb für wahr zu halten, weil es sich wahr, stimmig oder resonant anfühlt... damit bin ich schon ziemlich oft auf die Schnute gefallen, weshalb ich diesen Ansatz nicht weiter verfolge.
Ich bevorzuge einen empirischen Ansatz und möchte Ergebnisse sehen. Ingenieur halt. Wenn man eine neue Theorie aufbringt, dann beurteile ich sie danach, ob sie verwertbare Ergebnisse bringt.

3. Es wird 'der Wissenschaft' oft vorgeworfen, sich neuen Ansätzen oder Weltbildern zu versperren. Ich halte das für einen Strohmann oder im besten Fall für ein Missverständnis. Nur als Beispiel. Wenn ich der Meinung bin, dass ich über paranormale Fähigkeit XY verfüge, dann steht es mir frei, diese in Würzburg überprüfen zu lassen und ein Preisgeld von 10 000€ zu kassieren. Dann setzen sich Wissenschaftler und Probanden zusammen, designen transparent ein wasserdichtes Experiment und führen es durch.
ॐ मणिपद्मे हूँ
Du bist ein guter Klarträumer, das Klarträumen fällt dir leicht

Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: