Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Astrales Reiki» Reiki über die astralen Hände - ein spontaner Selbstversuch

Astrales Reiki
#1
11.03.2019, 11:34
[+] 3 User sagen Danke! clearseven für diesen Beitrag
Ich lege mich um 6:30 nochmal hin, aber nicht um weiterzuschlafen, sondern um mein Stirn-Chakra zu aktivieren. Ich lege mich auf den Rücken, die Arme links und rechts neben mir, Handflächen nach unten. Wie beim Yoga Nidra bewege ich nichts und richte die Aufmerksamkeit auf die Stelle zwischen den Augenbrauen.

Es stellt sich schnell ein leichter Druck in der Mitte der Stirn ein. Dann fangen die oberen Wangenmuskeln an zu zucken und schließlich ziehen sie sich zusammen, sodass ich unwillkürlich die Augen zusammenkneife. Ich versuche mich dem zu widersetzen, indem ich mich bemühe, so gut es geht zu entspannen, aber der Muskelimpuls ist zu stark. Es fühlt sich an, als ob ich ein Tensgerät an meine Wangenmuskeln halten würde, klare elektrische Impulse. Dann hellt trotz Schlafmaske alles auf und die Farbe Orange dominiert mein Sichtfeld, der Muskelimpuls bricht im selben Moment ab. Eine leichte Benommenheit stellt sich ein und dann folgen erste hypnagoge Bilder. Sehr klare Bilder. Gesichter, Gebäude, Strassenszenen. In einer Szene bin ich auf einem Hausdach. Da es Hypnagogien sind und kein Traum, habe ich keinen Traumkörper. Ich bewege das Bild, wie durch eine Kamera, zum Rande des Flachdaches und schaue nach unten. Da ich nicht schwindelfrei bin, aber die Abwärtsperspektive sehr realistisch ist, erschrecke ich. Im selben Moment schießt eine starke Energie durch meinen Körper, der anschließend anfängt, leicht zu vibrieren.

Dann lösen sich meine Arme. Wie von alleine heben sie sich nach oben. Die Bewegungen der Arme sind von einem elektrischen Gefühl begleitet. Ich realisiere, dass es nicht meine physischen Arme sind, die liegen unter der Zudecke und wären nicht in der Lage gewesen, sich auch nur 5 Zentimeter nach oben zu bewegen. Der tranceartige Zustand hält an. Ich mache eine Kundalini-Reiki Übung, die sehr einfach ist. Ich richte die Handfläche der rechten Hand auf mein Root-Chakra. Im Wachzustand braucht es 10-15 Minuten, bis ein merkbarer Effekt eintritt – hier ist er unmittelbar da und sehr stark. Das Root-Chakra wird heiß und fängt an zu vibrieren. Der elektrische Strom, der von ihm ausgeht, ist so stark, dass ich schon nach wenigen Sekunden damit aufhöre. Ich mache dann dasselbe mit dem 2. und 3. Chakra und beide werden auf dieselbe Weise aktiviert und warm. Diesmal nehme ich noch die linke Hand dazu, der Abstand der Hände beträgt ca. 20 Zentimeter. Dann konzentriere ich mich auf meinen physischen Körper und im selben Moment spüre ich meine beiden physischen Arme, die brav unter der Decke liegen, die astralen Arme sind verschwunden. Der Körper ist elektrifiziert, als hätte ich in die Steckdose gefasst.

Ich entspanne und versuche wieder den Fokus aufs Stirnchakra zu lenken. Es passiert alles genauso und in derselben Reihenfolge, wie vorher. Als es zu den Hypnagogien kommt, stellen sich immer wieder Szenen ein, in denen ich in helles Licht schaue. Dann kann ich abermals einen Schreckmoment auslösen, indem ich eine große, haarige Spinne visualisiere. Wieder gelingt es mir, in einen leichten Vibrationstatus zu kommen und wieder kann ich meine Arme lösen. Diesmal mache ich nichts weiter, sondern schaue sie mir nur an. Sie sind unbekleidet (habe eigentlich ein langärmeliges Shirt an) und von kupferartigem Schimmer. Gegen die dunkle Umgebung setzen sie sich mit einer dünnen, leuchtenden Korona ab.

Das reicht mir für heute an Experimenten, da es Zeit wird den Tag zu beginnen. Ich lasse die astralen Armen wieder in den physischen Körper gleiten und entspanne noch ein wenig. Dann stehe ich auf.

Das Interessante war für mich das Auslösen des Vibrationsstatus. Ich weiß, dass mich schon einmal ein Schrecken in diesen Status versetzt hatte und ich dann ebenfalls meine astralen Arme lösen konnte. Damals war es ein Gewitterdonner. Vielleicht gelingt es mir ja wieder und sogar stärker, sodass dann eine komplette Loslösung vom physischen Körper möglich ist.
Life is just a long false awakening
Zitieren
RE: Astrales Reiki
#2
12.03.2019, 10:50
Heute Morgen hab ich es genauso probiert, wie gestern und hatte auch eine intensive hypnagoge Phase, aber ich konnte den Vibrationsstatus nicht auslösen. Nur leichte Kundalinischübe, das wars.

Was mir aber schon länger auffällt (das ist jetzt zwar offtoppic, aber ich erwähne es trotzdem) ist, das ich in der Einschlafphase immer Hypnagogien von weißem Rauch habe, der aus meinem Herzen aufsteigt. Ob sich da die Seele davon macht, ins Traumland?
Life is just a long false awakening
Zitieren
RE: Astrales Reiki
#3
13.03.2019, 18:46
Auch heute morgen machte ich wieder meine Meditation auf das Stirnchakra. Es passierte allerdings nichts.

In dieser Nacht passierte das Interessante 5 Stunden vorher, nachts um 1 Uhr. Ich wachte aus der ersten Schlafphase auf und schaute in einen erhellten Raum, von großer Weite. Gleichzeitig schien von unten links ein grelles, blaues Licht, wie Neonlicht. Ich blieb regungslos liegen und beobachtete Licht und Raum mit völliger innerer Teilnahmelosigkeit. Diese Licht-Zustände sind so fragil, dass der kleinste Gedanke, oder das kleinste Zucken mit den Augen sie wieder beenden. Diesmal konnte ich ihn lange halten, bis mir leider etwas übel wurde. Die Kundalini war nach oben geschossen, gelangte aber nur bis zum Solar Plexus. Dort versursachte sie einen unangenehmen Druck im Oberbauch. Ich stand dann kurz auf und alles war von einer Sekunde auf die andere vorbei - leider auch das Licht. Dann schlief ich weiter, mit lebendigen, farbenfrohen Träumen.
Life is just a long false awakening
Zitieren
RE: Astrales Reiki
#4
21.03.2019, 12:06
[+] 1 User sagt Danke! Laura für diesen Beitrag
Hey clearseven, ich habe hier interessiert mitgelesen. Vielleicht schließen sich ja weitere Erfahrungen an? big

Zitat:Ob sich da die Seele davon macht, ins Traumland?

Du könntest versuchen, den weißen Rauch bewusst als dich zu erfahren. Nicht als Zuschauer sondern der Rauch selbst zu sein. Auch wenn er unbewusst gesteuert wird. Dich hineinzufühlen, in die Bewegung, die Luftigkeit. Spürst du eine Verbindung dazu?
Es kommt sicherlich auch drauf an, wie oft diese Erscheinung da ist. Um sie gezielt einbinden zu können ins Ganze.

Zitat:Das Interessante war für mich das Auslösen des Vibrationsstatus. Ich weiß, dass mich schon einmal ein Schrecken in diesen Status versetzt hatte und ich dann ebenfalls meine astralen Arme lösen konnte. Damals war es ein Gewitterdonner. Vielleicht gelingt es mir ja wieder und sogar stärker, sodass dann eine komplette Loslösung vom physischen Körper möglich ist.

Das ist eine spannende Sache, super, deine Beschreibungen, auch der Druck bei der Stirnkonzentration:

Zitat:richte die Aufmerksamkeit auf die Stelle zwischen den Augenbrauen.
Es stellt sich schnell ein leichter Druck in der Mitte der Stirn ein.

Das gab mir Anregung über die von mir angewendete Augenstellung zu schreiben. Sie führt an dieselbe Stelle. Auch wenn du anders herangehst, so finde ich doch eine gewisse Übereinstimmung.

LG, Laura
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Der Traumstrom kennt kein Leid. (02/15, K1)
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: