Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)

Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#1
09.01.2019, 19:48
Denkt ihr es ist möglich die Struktur des Gehirns zu hacken durch Klarträume?
Es feuern ja für Traumerlebnisse ähnliche Neuronen wie wenn man das selbe Erlebnis im Wachzustand hat.
Theoretisch müsste es ja möglich sein gezielt das Gehirn zu programmieren, durch schaffen von Assoziationen so dass zwei Gehirnbereiche die normalerweise nichts miteinander zu tun haben immer gemeinsam feuern.
Nur wie würde man das sinnvoll nutzen?

Vielleicht könnte man ja auch das Hirn programmieren, so dass immer bei Todeserfahrungen Neuronen gefeuert werden um das Hirn zu rebooten  wink1
(wenn man zB oft im Traum stirbt und direkt im Anschluss klar wird? also Verknüpfung des Reizes Todeserfahrung mit dem Anschalten des Bewusstseins )
Zitieren
RE: Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#2
09.01.2019, 19:50
Zitat:Vielleicht könnte man ja auch das Hirn programmieren, so dass immer bei Todeserfahrungen Neuronen gefeuert werden um das Hirn zu rebooten  

 
Welches Szenario stellst du dir dabei vor?
Zitieren
RE: Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#3
09.01.2019, 23:15
(09.01.2019, 19:48)Abinmorth schrieb: Denkt ihr es ist möglich die Struktur des Gehirns zu hacken durch Klarträume?

Ja, und das ist ist ein sehr lohnendes Unterfangen, das zu verfolgen!
Ein bewusster Tod ist vermutlich der einzig sinnvolle Übergang und nicht umsonst das oberste Ziel des Traumyoga.
Zitieren
RE: Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#4
09.01.2019, 23:39
Ja, aber wenn das Gehirn kaputt ist, gibts nichts mehr zu hacken. Da muss man schon nen externen Datenträger haben^^
Zitieren
RE: Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#5
10.01.2019, 00:30
Das wäre dann das übernächste Ziel...
Zitieren
RE: Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#6
10.01.2019, 12:56
(09.01.2019, 19:48)Abinmorth schrieb: Denkt ihr es ist möglich die Struktur des Gehirns zu hacken durch Klarträume?
Es feuern ja für Traumerlebnisse ähnliche Neuronen wie wenn man das selbe Erlebnis im Wachzustand hat.
Theoretisch müsste es ja möglich sein gezielt das Gehirn zu programmieren, durch schaffen von Assoziationen so dass zwei Gehirnbereiche die normalerweise nichts miteinander zu tun haben immer gemeinsam feuern.
Nur wie würde man das sinnvoll nutzen?

Meinst du Hacken für Klarträume oder durch Klarträume?

Allgemein gilt ja: What fires together, wires together.

Diesen Sachverhalt könnte man auf verschiedene Arten nutzen, z.B. wenn man häufig von Hunden träumt, immer dann einen RC zu machen, wenn man einen Hund sieht oder an einen denkt. Quasi wie Tholey das gemacht hat.

Ein anderer Ansatz wäre z.B. tiefen Entspannung und Bewusstheit zu koppeln, wie es etwa beim Rhythm Napping oder bei Breaking down the Wall der Fall ist. Diesen Ansatz verfolge ich auch in den Pygnaural Beats.

Charles Tart hat iirc die Methode gewählt, einen Proband zu hypnotisieren, dass sie von einem bestimmten Gegenstand träumt und dabei zu erkennen, dass er gerade träumt.
ॐ मणिपद्मे हूँ
Du bist ein guter Klarträumer, das Klarträumen fällt dir leicht

Zitieren
RE: Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#7
10.01.2019, 18:10
(09.01.2019, 19:48)Abinmorth schrieb: Vielleicht könnte man ja auch das Hirn programmieren, so dass immer bei Todeserfahrungen Neuronen gefeuert werden um das Hirn zu rebooten  wink1
(wenn man zB oft im Traum stirbt und direkt im Anschluss klar wird? also Verknüpfung des Reizes Todeserfahrung mit dem Anschalten des Bewusstseins )

Das Problem scheint mir hier zu sein, dass das Hirn ja nicht der einzige Teil ist, der beim Versagen den Tod zur Folge hat. Was ist mit z.B. Herzinfarkt, Lungenkrankheiten, Krebs oder noch fundamentaler, Infektionen, schwere Verletzungen oder Blutverlust? Ich glaube, dass sich das Hirn da abstrampeln kann, wie es will, das Blut kommt dadurch nicht zurück in den Körper.
Zitieren
RE: Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#8
13.01.2019, 14:53
Hallo,

Abinmorth schrieb oben von Todeserfahrungen und ich denke, er meinte damit solche in (Klar)Träumen, die dann als psycho-/neurologischer Marker benutzt werden, um das Gehirn zu einer gravierenden Umstrukturierung seiner selbst anzuregen!?

Ich finde das ist eine sehr spannende Idee und müsste funktionieren, da alle Erfahrungen die Neuroplastizität anregen und in jeglicher Situation durch das (gleichzeitige) Benutzen bestimmter neuronaler Pfade diese verstärkt und andere vernachlässigt werden; ich meine es ist Gemeingut und keineswegs abwegig zu meinen, jeder Traum strukturiere das Gehirn!? Allerdings strukturieren bloß krass eindrückliche Träume das Gehirn auch großflächiger um.

Ich selbst habe schon etliche Todeserfahrungen im Traum und manche davon derart eindrücklich erlebt, dass sie eventuell kaum von der echten Erfahrung zu unterscheiden sind (who knows? eine echte Todeserfahrung hatte ich noch nicht); mit allen mentalen Begleiterscheinungen, der Angst bis zur panischen Verzweiflung und, wenn ich Glück hatte, dem endgültigen Abfinden damit und der zufriedenen Auflösung. Das hat meinem Erfahrungsstrang wichtige Erfahrungen hinzugefügt, die als solche schon mein Verhalten in der Welt und damit meine Hirnstrukturen umstrukturiert haben. 

Wie aber könnte man dem Gehirn beibringen, über die so schon sehr prägnante Erfahrung des Sterbens hinaus der Gehirn noch großflächiger um zu strukturieren? Falls das nicht funktioniert könnte ich mir aber vorstellen, dass eine absolut realistische Todeserfahrung allein schon reicht, um einiges an Umwälzung nach sich zu ziehen - je nach Vorerfahrungen, emotionaler Tiefe der Erfahunge und auch dem jeweiligen Weltbild. In einem da-kommt-nichts-Weltbild wäre die Erfahrung ja eine ganz andere als in einem, das Wiedergeburten annimmt.
Außerdem müsste man Notfallgrenzen errichten, die bei der Umstrukturierung nicht überschritten werden, schließlich will ich am nächsten morgen noch aufs Klo gehen und wissen können, in welchen Mund ich das Brötchen schieben muss, wenn ich Hunger habe.


Liebe Grüße,
~T~
Zitieren
RE: Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#9
14.01.2019, 12:52
Zum Thema 'Hacken', allerdings in umgekehrter Richtung wäre auch die Idee des Respiratoriy-Mimetic Induced Lucid Dream. Dabei geht es darum, das Atemmuster der REM-Schlafphase zu identifizieren und das beim Einschlafen, z.B. während eines WBTB zu imitieren.

Dafür müsste man z.B. ein Diktiergerät und einen Zeo synchronisieren. Eigentlich machbar, ich setze das mal auf meine ToDo-Liste.
ॐ मणिपद्मे हूँ
Du bist ein guter Klarträumer, das Klarträumen fällt dir leicht

Zitieren
RE: Hirnstruktur hacken durch KT? (gezielt bestimmte Hirnregionen synchronisieren)
#10
21.01.2019, 00:54
Ich dachte allgemein an die Möglichkeit das Hirn zu programmieren auf bestimmte Situationen damit zu reagieren, dass bestimmte Hirnregionen gefeuert werden.
dass man damit den Tod überlisten und das Hirn rebooten könnte ist vielleicht etwas zu optimistisch gedacht bigwink

ein realistischeres szenario wäre vielleicht die bewusste veränderung der Erlebten Sinneseindrücke im Wachzustand
zB Synästhesie
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hacken der Realität? clearseven 24 4.973 25.07.2017, 12:12
Letzter Beitrag: Raipat
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: