Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Alpträume in der Kindheit & natürliche Klarträumer» [geteilt] Liris Klarträume-Tagebuch

Alpträume in der Kindheit & natürliche Klarträumer
#1
12.11.2018, 14:14 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.11.2018, 21:41 von Laura.)
[+] 1 User sagt Danke! Liri für diesen Beitrag
Beim gestrigen Klartraum hab ich 9 Stunden geschlafen, aber der Traum war so etwa nach fünf, sechs Stunden.  Heute hatte ich nur unruhige 7 Stunden, und der Traum war glaub ich wieder nach schätzungsweise 5 Stunden Schlafdauer.

Meine Theorie ist sowieso, dass man vielleicht häufiger klarträumt, als man denkt, und sie nur wieder vergisst. Meiner Erfahrung nach kann man sie genauso vergessen wie die unbewussten Träume.

Also ein Aufhänger war glaub ich ein Artikel in einem amerikanischen KT-Forum. Dort ging es um das "Geheimnis" der natürlichen Klarträumer. Und zwar ist die Theorie, wenn ich es recht erinnere, folgende:

Natürliche Klarträumer sind oft in ihrer Kindheit von Alpträumen geplagt worden und haben die Erfahrung gemacht, dass die Erkenntnis des Traums den Alptraum zum Verschwinden bringt. Also haben sie die Gewohnheit, ihre Umgebung ständig auf einen möglichen Traum abzuscannen, um ihn gleich zu erkennen und die angsterregenden Elemente zu bekämpfen.

Auch wenn ich die Theorie so ein bisschen Alptraum-lastig finde, ist die Idee, das Abchecken der Umgebung daraufhin, ob man in einem Traum ist, quasi zu automatisieren/zur Gewohnheit werden zu lassen, mir logisch erschienen und ich habe versucht, das irgendwie umzusetzen.

Ich habe schon so oft erfahren, dass ich im Traum selbst es schier unglaublich fand, dass ich mich im Traum befinde - "wie, DAS ist jetzt ein Traum? Es fühlt sich so normal an... echt jetzt?" - dass es keine vertane Mühe ist.

Momentan habe ich wohl dieses Abchecken mit in den Schlaf genommen^^

Also das ist zumindest meine Vermutung, wenn ich daran denke, was ich im Gegensatz zu sonst verändert habe.
~ I primarily want to light up a flame in a raging storm ~


Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#2
12.11.2018, 22:15
[+] 1 User sagt Danke! Meerfelix für diesen Beitrag
dann hab ich ja die beste prädisposition biggrin
finds gut dass es sich bei dir zu etablieren scheint.
Bunt bunt bunt sind alle meine Träume: link bunt bunt bunt ist alles was ich hab. Darum lieb ich alles was ich Träume, weil mein schatz ein Regenbogen ist.
Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#3
13.11.2018, 00:39
(12.11.2018, 22:15)Meerfelix schrieb: dann hab ich ja die beste prädisposition biggrin

Was meinst du damit? Hoffentlich nicht viele Alpträume, sondern das richtige mindset?
~ I primarily want to light up a flame in a raging storm ~


Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#4
13.11.2018, 06:52
[+] 1 User sagt Danke! birdy für diesen Beitrag
(12.11.2018, 14:14)Liri schrieb: Natürliche Klarträumer sind oft in ihrer Kindheit von Alpträumen geplagt worden und haben die Erfahrung gemacht, dass die Erkenntnis des Traums den Alptraum zum Verschwinden bringt. Also haben sie die Gewohnheit, ihre Umgebung ständig auf einen möglichen Traum abzuscannen, um ihn gleich zu erkennen und die angsterregenden Elemente zu bekämpfen.

Laut dieser Theorie gehöre ich zu den natürlichen Klarträumern.
Trotzdem scheint es mir an Gewohnheit zu mangeln, meine Umgebung ständig auf einen Traum abzuscannen.
"Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein. "   Kurt Tucholsky
Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#5
13.11.2018, 09:02 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.11.2018, 09:03 von clearseven.)
[+] 1 User sagt Danke! clearseven für diesen Beitrag
(12.11.2018, 14:14)Liri schrieb: Meine Theorie ist sowieso, dass man vielleicht häufiger klarträumt, als man denkt, und sie nur wieder vergisst. Meiner Erfahrung nach kann man sie genauso vergessen wie die unbewussten Träume.

Ja, definitiv, Ich hab auch schon KTs vergessen, wenn unmittelbar darauf Trübträume folgten. Ich weiß dann nur, dass ich in einem der Träume klar gewesen bin. Selbst unmittelbar nach dem Aufwachen aus Klarträumen erinnert man oft nicht alles. Als ich neulich im KT versuchte, mich an den Anfang des KTs zu erinnern, stellte ich fest, dass da bereits Erinnerungslücken waren.
Life is just a long false awakening
Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#6
13.11.2018, 11:31
(13.11.2018, 06:52)birdy schrieb: Laut dieser Theorie gehöre ich zu den natürlichen Klarträumern.
Trotzdem scheint es mir an Gewohnheit zu mangeln, meine Umgebung ständig auf einen Traum abzuscannen.

Hm, keine Ahnung. Ich glaub, damit sind die Leute gemeint, die einfach so häufig klarträumen, ohne scheinbar was dafür zu tun. Aber - soweit diese Theorie - sie tun unbewusst doch was dafür, nämlich ihre Art und Weise, die Wachwelt zu beobachten.

Aber ich glaube, das ist einseitig auf Alptraum-Bewältigung angelegt. Ich glaube, gerade Kinder haben oft Spaß daran, einfach nur bewusst im Traum Abenteuer zu erleben oder so was.
~ I primarily want to light up a flame in a raging storm ~


Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#7
13.11.2018, 13:48
[+] 1 User sagt Danke! birdy für diesen Beitrag
Ah, ich habe zu schnell drüber gelesen, dann bin ich keine natürliche Klarträumerin.
      
Ich hatte als Kind viele Alpträume und wusste dabei auch meistens, dass es nur ein Traum ist, allerdings war mir nicht bewusst, dass ich den Traum auch hätte beeinflussen können.
Schade dass mir das damals niemand klar gemacht hat, dadurch wäre ich vermutlich zu einer natürlichen Klarträumerin geworden und müsste es mir nun nicht ganz so mühevoll erarbeiten.
"Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein. "   Kurt Tucholsky
Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#8
13.11.2018, 15:07
[+] 1 User sagt Danke! tanjasin für diesen Beitrag
(13.11.2018, 13:48)birdy schrieb:       
Ich hatte als Kind viele Alpträume und wusste dabei auch meistens, dass es nur ein Traum ist, allerdings war mir nicht bewusst, dass ich den Traum auch hätte beeinflussen können.
Schade dass mir das damals niemand klar gemacht hat, dadurch wäre ich vermutlich zu einer natürlichen Klarträumerin geworden und müsste es mir nun nicht ganz so mühevoll erarbeiten.

Leider wird man mit dieser Erkenntnis nicht unbedingt zur natürlichen Klarträumerin.

Ich wurde als Kind auch von ziemlich heftigen Alpträumen geplagt, meistens habe ich den Traum erkannt und mich aufgeweckt. Nach einiger Zeit funktionierte das nicht mehr, ich habe dann nur geträumt, dass ich aufwache (falsches Erwachen, oft mehrfach hintereinander) und danach wurde alles noch viel schlimmer,... 
Als ich dann wieder mal den Traum erkannt habe und mich gerade aufwecken wollte, erinnerte ich mich an die letzten Male, war dann einfach nur verzweifelt und fühlte mich im Traum gefangen. Dann wurde ich total wütend, habe gebrüllt dass das mein Traum wäre und die Monster jetzt verschwinden sollen und habe noch hinterhergeworfen, dass ich auch fliegen könne (keine Ahnung wie ich darauf kam). Die Monster sind dann vor meinen Augen zerplatzt oder haben sich aufgelöst. Ich war total überrascht, wollte nun auch das Fliegen ausprobieren und bin unsicher 1-2m über unsere Mauer geschwebt. Ich habe dann sogar gemerkt wie ich eintrübte und die Handlung wieder immer mehr vom Traum übernommen wurde. 
Zur natürlichen Klarträumerin wurde ich nicht, ich hatte dann einfach nur keine Alpträume mehr, ... zu blöd bigsad
Allerdings hat mich dieser Traum so beeindruckt, dass ich ihn allen möglichen Freundinnen immer wieder erzählte.Die haben mich aber immer nur angeschaut als wäre ich total bescheuert biggrin
Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#9
13.11.2018, 17:42
[+] 1 User sagt Danke! Meerfelix für diesen Beitrag
die alpträume in der kindheit. schrecklich. ich bin jetzt soweit dass ich wenigstens weiß woher sie kamen / kommen können : 1. nervenüberbelastung 2. eine art verschleppung und verknotung des unterbwusstseins und des denkens in den traum. sobald ich das dann alles aufgearbeitet hab bin ich profi
Bunt bunt bunt sind alle meine Träume: link bunt bunt bunt ist alles was ich hab. Darum lieb ich alles was ich Träume, weil mein schatz ein Regenbogen ist.
Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#10
13.11.2018, 18:51
Eure Kindheitserfahrungen mit Alpträumen finde ich interessant.
Vielleicht sollte man dazu ein extra Thema eröffnen, denn dies ist schließlich Liri's persönliches Logbuch.
Sorry Liri, ich fürchte, ich hab den Stein ins rollen gebracht wink1
"Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein. "   Kurt Tucholsky
Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#11
13.11.2018, 19:18
(13.11.2018, 18:51)birdy schrieb: Eure Kindheitserfahrungen mit Alpträumen finde ich interessant.
Vielleicht sollte man dazu ein extra Thema eröffnen, denn dies ist schließlich Liri's persönliches Logbuch.

Ups, stimmt. rotwerd
Vielleicht kann man es verschieben?
Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#12
13.11.2018, 20:18 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.11.2018, 20:19 von Laura.)
@Liri: Wenn du möchtest, dass es abgetrennt wird, mach ich das. Ab hier würde ich dann sagen. Ansonsten, wenns für dich ok ist, kanns auch gern im Log stehenbleiben.
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Der Traumstrom kennt kein Leid. (02/15, K1)
Zitieren
RE: Liris Klarträume-Tagebuch
#13
13.11.2018, 20:58
Von mir aus könnte es auch stehenbleiben, aber ich glaube, vielleicht ist noch Austauschbedarf, daher wäre es super, du könntest es abtrennen, Laura =)
~ I primarily want to light up a flame in a raging storm ~


Zitieren
RE: Alpträume in der Kindheit & natürliche Klarträumer
#14
13.11.2018, 22:21
Ich hatte als Kind viele und heftige Albträume. In vielen kam meine Höhenangst (fallen in große Tiefen) zum Ausdruck. Ein anderes Motiv war (und ist es immer noch, auch wenn ich keine Albträume mehr habe) Bewegungslosigkeit oder Bewegungsunfähigkeit. Ich habe immer wieder geträumt, die Wände könnten einen greifen und festhalten, und ich könnte mich nicht befreien. Oder ich torkelte durch die Gegend und hatte keine Kontrolle darüber, wohin ich schwankte - alles war schwer und extrem träge, wie eine Mischung aus Gummi und Blei.

Nie habe ich es geschafft, irgendwie davon zu entkommen. Im Traum hat für mich nie Bewältigung stattgefunden - das ging so weit, dass ich mich sogar von Wänden fernhielt und mich nicht an sie heran traute, und das für eine ganze Weile.

Zwischen die Albträume mischten sich aber auch schöne, bizarre Träume.

Irgendwann wurden die Albträume weniger, ich wurde älter, und dann war Schluss mit dem Unsinn. Erst viel später fing ich wieder an, mich wieder mit meinen Träumen zu befassen.

Die Ursachen sind für mich recht eindeutig, die Ängste waren halt da und verbunden mit vielen Träumen kamen auch die Albträume.
Zitieren
RE: Alpträume in der Kindheit & natürliche Klarträumer
#15
13.11.2018, 22:35
(13.11.2018, 15:07)tanjasin schrieb:
(13.11.2018, 13:48)birdy schrieb:       

Ich wurde als Kind auch von ziemlich heftigen Alpträumen geplagt, meistens habe ich den Traum erkannt und mich aufgeweckt. Nach einiger Zeit funktionierte das nicht mehr, ich habe dann nur geträumt, dass ich aufwache (falsches Erwachen, oft mehrfach hintereinander) und danach wurde alles noch viel schlimmer,... 

(13.11.2018, 22:21)Brot82 schrieb: Bewegungslosigkeit oder Bewegungsunfähigkeit.
Zwischen die Albträume mischten sich aber auch schöne, bizarre Träume.

Irgendwann wurden die Albträume weniger, ich wurde älter, und dann war Schluss mit dem Unsinn. Erst viel später fing ich wieder an, mich wieder mit meinen Träumen zu befassen.

das was ich zitiere war bei mir ganz genau so. dazu kamen noch echt schräge träume die so schrecklich waren, dass es keine worte dafür gibt. eine mischung aus schmerz, grusel, grauen, einem teil meines selbst das sich selbst zu geißeln schien oder doch eher irgendwo rein gerutscht ist!? bigsad und ohnmacht!. diese träume haben sich nochmal wiederholt als ich krank war und als ich 16 war hab ich sie zum letzten mal gehabt. haben sich sozusagen ausgedünnt. jetzt bin ich 25.

ich finde das klingt alles total merkwürdig. wie ein schlecht geplantes verbrechen oder eben ein traum ... crazy ich meine, dass es dafür ganz genaue erklärungen gibt, die das alles einordnen können. die klartraumtechniken waren wohl für die meisten ein meilenstein. ich finde das zeigt, dass da noch mehr dahinter stecken muss.
Bunt bunt bunt sind alle meine Träume: link bunt bunt bunt ist alles was ich hab. Darum lieb ich alles was ich Träume, weil mein schatz ein Regenbogen ist.
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: