Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

[geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.

RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#16
19.08.2018, 20:12
Zitat:Ich denke, das es nicht schadet, negative Erwatungen oder Wünsche, vor allem anderen gegenüber, zu vermeiden.
Negative Erwartungen können auch ein Schutz sein - ich versuch, auf mein Bauchgefühl zu hören, wenn mir ne Person auf Anhieb nicht so vertrauenswürdig erscheint... und denke, das ist eine wichtige Fähigkeit, sobald eins anfängt, sich Feinde zu machen.

Negative Wünsche - meinst du sowas wie "hoffentlich geht das schief, was die Person da grade plant, hoffentlich fühlt sie sich dann schlecht!" ?

Liegt nicht wirklich so sehr in meiner Natur, sowas zu denken - aber wenn doch, dann hat es vermutlich seinen Grund, und ich will es auch nicht unterdrücken. Da tendiere ich eher dazu, die Moralpolizei mir selber gegenüber zu spielen, und zu sagen "nein, das darfst du nicht denken!" - katholische Erziehung hat offenbar Spuren hinterlassen.
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#17
19.08.2018, 21:04
Also negative Erwartungen würde ich auch nicht unterdrücken. (Ich muss sie meinem Gegenüber natürlich nicht auf die Nase binden.)
Negative Wünsche dagegen schon.

(19.08.2018, 20:12)gnutl schrieb: Negative Wünsche - meinst du sowas wie "hoffentlich geht das schief, was die Person da grade plant, hoffentlich fühlt sie sich dann schlecht!" ?

Abhängig von der Situation kann das noch eine sehr milde Variante sein...
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#18
19.08.2018, 21:32
Naja, ich weiß nicht - ich wurde letztes Jahr von nem Arschloch ziemlich mies behandelt, aber ich hab's trotzdem nicht über mich gebracht, der Person was wirklich schlechtes zu wünschen. Selbst ein "fuck them" zu denken, fiel mir schon schwer... und dabei halte ich mich eigentlich nicht für eine besonders friedliche Person, nur ist mir halt das so tief reinerzogen worden.

Und das versuche ich eigentlich eher aufzubrechen. "Eine schlechte Tat pro Tag" würde mir manchmal gut tun. Rational gesehen halte ich negative Wünsche für etwas natürliches und gesundes, in Maßen natürlich.
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#19
19.08.2018, 22:26
(19.08.2018, 21:32)gnutl schrieb: Naja, ich weiß nicht - ich wurde letztes Jahr von nem Arschloch ziemlich mies behandelt, aber ich hab's trotzdem nicht über mich gebracht, der Person was wirklich schlechtes zu wünschen. Selbst ein "fuck them" zu denken, fiel mir schon schwer... und dabei halte ich mich eigentlich nicht für eine besonders friedliche Person, nur ist mir halt das so tief reinerzogen worden.

Ich glaube, ich hätte mir da ganz andere Dinge als nur ein "fuck 'em" gedacht, und das widert mich innerlich gerade an...

(19.08.2018, 21:32)gnutl schrieb: Und das versuche ich eigentlich eher aufzubrechen. "Eine schlechte Tat pro Tag" würde mir manchmal gut tun. Rational gesehen halte ich negative Wünsche für etwas natürliches und gesundes, in Maßen natürlich.

Naja, ich sehe es eher so, dass diese negativen Wünsche einfach ein Ventil darstellen, etwas Aggression innerlich abzubauen. Ein Ventil, eines von vielen. Und wenn es sich in einem gar nicht erst staut, warum dann Luft ablassen?
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#20
19.08.2018, 22:30
(19.08.2018, 20:12)gnutl schrieb:
Zitat:Ich denke, das es nicht schadet, negative Erwatungen oder Wünsche, vor allem anderen gegenüber, zu vermeiden.

Liegt nicht wirklich so sehr in meiner Natur, sowas zu denken - aber wenn doch, dann hat es vermutlich seinen Grund, und ich will es auch nicht unterdrücken. Da tendiere ich eher dazu, die Moralpolizei mir selber gegenüber zu spielen, und zu sagen "nein, das darfst du nicht denken!" - katholische Erziehung hat offenbar Spuren hinterlassen.

Wenn jemand mir schadet, oder mich verletzt, dann kann ich ihn/sie zum Teufel wünschen, oder dass er/sie z.B. mit 160 gegen einen Baum fährt - so als Ventil ne praktikable Angelegenheit. Ich tendiere aber zunehmend dazu, solchen Personen Erfahrungen zu wünschen, aus denen sie lernen, anderen nicht mehr zu schaden oder weh zu tun. Das ist es, warum ich uns (Menschen) hier sehe. Dies ist unser Bootcamp und wir sind hier, um zu lernen - für was, weiß der Kuckuck. Einen weiteren Vorteil hätte es ausserdem. Ich müsste kein schlechtes Gewissen haben, wenn besagter Person tatsächlich was Schreckliches zustößt. Stattdessen kann ich mich gut fühlen, wenn ich irgendwann hören sollte, dass dem- oder derjenigen dieses oder jenes passiert und er/sie seitdem kein Arschloch mehr ist.
Life is just a long false awakening
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#21
19.08.2018, 22:50 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.08.2018, 22:54 von gnutl.)
[+] 1 User sagt Danke! gnutl für diesen Beitrag
Zitat:Ich glaube, ich hätte mir da ganz andere Dinge als nur ein "fuck 'em" gedacht, und das widert mich innerlich gerade an...
Hm. Widert dich deine eigene Reaktion an? Reaktionen kommen ja nicht aus dem nichts...

Zitat:Naja, ich sehe es eher so, dass diese negativen Wünsche einfach ein Ventil darstellen, etwas Aggression innerlich abzubauen. Ein Ventil, eines von vielen. Und wenn es sich in einem gar nicht erst staut, warum dann Luft ablassen?
Oh, da habe ich missverständlich ausgedrückt. Ich habe sehr viel Wut in mir. Ich weiß gar nicht, wohin damit. Fast jeden Tag, wann immer ich mehr als 2 Minuten auf Twitter oder Facebook schaue, sammle ich etwas Wut an, und lauf dann schonmal im Zimmer auf und ab, weil ich echt nicht weiß, was ich damit anfangen soll.

Das Ding ist: Aggression, die mir oder Leuten in meinem Umfeld entgegengebracht wird, führt bei mir eher dazu, dass ich mich in eine kühle rationale Haltung hinein flüchte. Ich wurde letztes Jahr auch gerade deswegen angegriffen, weil ich gerade nicht so emotional reagiert habe wie andere, und mir deswegen unterstellt wurde, ich würde mit Aggressoren sympathisieren... ich gebe immer noch zu vielen Menschen the benefit of the doubt, und frage sie, ob sie es nicht doch vielleicht viel netter gemeint haben, was sie gesagt haben - nur um total enttäuscht zu werden, wenn sie sich erst recht als Arschlöcher erweisen. Da arbeite ich dran...

Und das andere ist: Ich hab tatsächlich einfach nicht den Wunsch, dass andere leiden, nur weil sie Arschlöcher sind. "Rache" ist für mich ein absurdes Konzept. Den Impuls, zurückzuschlagen, wenn jemand mir wehtut, ja, natürlich... aber Rache, darunter verstehe ich ne langfristigere, geplante Sache. Da finde ich, dass es einfach sinnlos ist. Es geht ja niemandem dadurch besser - zumindest nicht automatisch. Wenn unter "Rache" verstanden wird, dass ein Nazi nen Job verliert, ist es was anderes... da ist die Welt ja objektiv besser dadurch. wink1 Weil es andere Nazis abschreckt.

Ideal wäre natürlich, die Wut so umzulenken, dass sie mir direkt als Antriebskraft für andere Dinge dient. Aber das ist nicht so leicht. Die Tatsache, dass allein der Umstand, dass ich existiere und vielleicht sogar glücklich bin, manche rechtskonservative (und andere) Arschlöcher furchtbar ärgert, ist etwas motivierend. happy

Zitat:Einen weiteren Vorteil hätte es ausserdem. Ich müsste kein schlechtes Gewissen haben, wenn besagter Person tatsächlich was Schreckliches zustößt.
Joa, das ist einer der Gründe, warum ich mir magisches Denken abzugewöhnen versuche - was ich jemandem gewünscht habe, hat nix damit zu tun, was der Person passiert ist, und mir das dann womöglich selbst noch vorzuwerfen, ist gemein gegenüber mir. Ähnlich ist ja auch, dass viele meinen, über kürzlich verstorbene dürfe man nichts schlechtes sagen. Aber wenn sie ihr ganzes Leben dazu verwendet haben, anderen Leuten die Existenz zur Hölle zu machen, dann finde ich es definitiv einen Grund zum Feiern, wenn sie - auf gut Wienerisch - den Holzpyjama angezogen haben.^^

Den Toten kann ich ja nicht mehr wünschen, dass sie ihre Fehler erkennen, dafür ist es zu spät. wink1
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#22
19.08.2018, 23:34
(19.08.2018, 22:50)gnutl schrieb:
Zitat:Ich glaube, ich hätte mir da ganz andere Dinge als nur ein "fuck 'em" gedacht, und das widert mich innerlich gerade an...
Hm. Widert dich deine eigene Reaktion an? Reaktionen kommen ja nicht aus dem nichts...

Die Reaktion prinzipiell nicht, aber ihr Ausmaß. Oftmals ist es einfach komplett übertrieben und steht in gar keinem Verhältnis mehr zu der Lappalie, die sie überhaupt ausgelöst hat.

(19.08.2018, 22:50)gnutl schrieb:
Zitat:Naja, ich sehe es eher so, dass diese negativen Wünsche einfach ein Ventil darstellen, etwas Aggression innerlich abzubauen. Ein Ventil, eines von vielen. Und wenn es sich in einem gar nicht erst staut, warum dann Luft ablassen?
Oh, da habe ich missverständlich ausgedrückt. Ich habe sehr viel Wut in mir. Ich weiß gar nicht, wohin damit. Fast jeden Tag, wann immer ich mehr als 2 Minuten auf Twitter oder Facebook schaue, sammle ich etwas Wut an, und lauf dann schonmal im Zimmer auf und ab, weil ich echt nicht weiß, was ich damit anfangen soll.

Oh, das verschiebt die Sachlage natürlich. In dem Fall ist es eine sehr reale Möglichkeit, Druck abzulassen. Sicher nicht die beste, aber eine.

(19.08.2018, 22:50)gnutl schrieb: Ideal wäre natürlich, die Wut so umzulenken, dass sie mir direkt als Antriebskraft für andere Dinge dient. Aber das ist nicht so leicht. Die Tatsache, dass allein der Umstand, dass ich existiere und vielleicht sogar glücklich bin, manche rechtskonservative (und andere) Arschlöcher furchtbar ärgert, ist etwas motivierend. happy

Ich weiß von mir selber, dass ich, wenn ich richtig wütend bin, schreiben tue wie ein Besessener. Keine Rücksicht auf Rechtschreibung, Augen auf die Tastatur und einfach schreiben tue. Ich habe mal in etwa zehn Minuten oder so 500 Wörter geschrieben. Dann war die Wut schon wieder etwas verraucht. Aber die ideale Methode ist es noch nicht. Es macht aber Spaß, so richtig auf die Tastatur zu hämmern (ich habe eine mechanische).
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#23
20.08.2018, 10:17
(19.08.2018, 22:50)gnutl schrieb: Oh, da habe ich missverständlich ausgedrückt. Ich habe sehr viel Wut in mir. Ich weiß gar nicht, wohin damit. Fast jeden Tag, wann immer ich mehr als 2 Minuten auf Twitter oder Facebook schaue, sammle ich etwas Wut an, und lauf dann schonmal im Zimmer auf und ab, weil ich echt nicht weiß, was ich damit anfangen soll.
Ich bin sicherlich nicht der erste, der das sagt, aber: Wäre es dann nicht vielleicht sinnvoll, einfach Facebook und Twitter zu verlassen?
Oh, how can you be so invisible? Give me the nerves to see …
⟡·⟡·⟡·⟡·⟡·⟡·⟡
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#24
20.08.2018, 12:00
(20.08.2018, 10:17)Zed schrieb: Ich bin sicherlich nicht der erste, der das sagt, aber: Wäre es dann nicht vielleicht sinnvoll, einfach Facebook und Twitter zu verlassen?

Genau das hab ich getan, Twitter vor 2 Jahren und Facebook vor 3 Monaten. Zum wiedergewonnenen inneren Frieden gesellt sich zudem ein Mehr an Lebenszeit.
Life is just a long false awakening
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#25
20.08.2018, 13:34 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.08.2018, 13:36 von gnutl.)
Ich hab in meinem Alltag mittlerweile sehr viele Menschen aus meiner Umgebung entfernt. Ich gedenke nicht, Menschen in meinen Freundeskreis zu lassen, mit denen ich nichts zu tun haben will. Wenn ich nicht Mod wäre, hätte ich vielleicht auch so einige Leute hier im Forum geblockt. Auf FB bin ich auch Mod meiner Vereinsgruppe, selbe Situation.

Diese großen Medien sind das "Draußen", und ich gebe schon drauf acht, nach einer Wanderung im Schneesturm auch wieder am warmen Ofen aufzutanken. group  Ich geh raus, nicht um mich wütend machen zu lassen, sondern um zu sehen, wo die Gefahren so sind, vor denen ich meine Bubble schützen muss. Und natürlich, um Kontakte zu pflegen.

Ich suche eher noch nach mehr und effizienteren Möglichkeiten, Wut sinnvoll einzusetzen.
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: [geteilt] Gott träumt uns, um zu vergessen, wie einsam er ist.
#26
20.08.2018, 14:25
(20.08.2018, 13:34)gnutl schrieb: Ich gedenke nicht, Menschen in meinen Freundeskreis zu lassen, mit denen ich nichts zu tun haben will. Wenn ich nicht Mod wäre, hätte ich vielleicht auch so einige Leute hier im Forum geblockt. Auf FB bin ich auch Mod meiner Vereinsgruppe, selbe Situation.

Mit diesem Dilemma – Moderator-Amt, das an einen herangetragen wurde vs. Ignorierfunktion – habe ich auch schon lange zu tun.
Irgendwann hatte ich diesbezüglich beschlossen, mich lieber von der Sympathie und Wertschätzung gegenüber gewissen Usern leiten zu lassen als von der Antipathie gegenüber anderen. Seitdem ist aber mehr als ein Tag wink1 vergangen, an dem ich diesen Beschluss bereute shoulder
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [geteilt] Selbstwerterhaltungstheorie (Tesser) Zed 3 590 28.01.2018, 00:10
Letzter Beitrag: gnutl
  einsam mitternacht spell bound 8 2.652 10.10.2013, 18:00
Letzter Beitrag: spell bound
  Ego und Gott Elgrin 27 4.912 10.10.2006, 15:25
Letzter Beitrag: Elgrin
  Der wahre Weg zu Gott Horus 3 1.340 04.05.2004, 20:05
Letzter Beitrag: Joogn
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: