Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Imaginierte Traumchecks» Technik-Idee

Imaginierte Traumchecks
#1
24.07.2018, 09:50
[+] 3 User sagen Danke! gnutl für diesen Beitrag
Hi Menschen! pink

Heut morgen hatte ich nach ner Pause, wo ich eher wenig mich mit Klarträumen beschäftigt hab, mal wieder KTs. In einem davon ist mir aufgefallen, dass bei mir der Schwebe-RC eine deutlich höhere Erfolgsrate hat als der Finger-Zähl-RC (der tagsüber mein Standard-RC ist, den ich nur mache, wenn ich entweder 1. grad voll Bock auf Klarträume gekriegt hab oder 2. irgendwas in meiner Umgebung komisch ist.)

Dann hab ich kurz überlegt, also mehr Schwebe-Traumchecks zu machen, aber dann kam die Befürchtung, dass ich, wenn ich tagsüber öfter mal hüpfe, es auch wesentlich öfter erlebe, dass der Traumcheck fehlschlägt. Irgendwie könnte das kontraproduktiv sein...

Also, der Versuch einer Lösung: Als tatsächlich ausgeführten Traumcheck bleibe ich beim Fingerzählen (der war mir, ebenfalls heute früh, auch einmal im KT nützlich, als mir der Traum zu real vorkam und ich einen Moment Angst hatte, grad im Pyjama bei der Wohnungstür rauszugehen.^^) aber ich werde mir zusätzlich öfter mal vorstellen, nen Schwebe-Traumcheck zu machen.

Einwand: "Was soll das bringen, nur vorstellen, dann ist es ja gar nicht richtig gemacht, und dann funktioniert es im Traum auch nicht!"

Meine Hypothese ist, dass im Traum die Grenze zwischen Vorstellen und Tun verwaschen ist. Mir geht das oft so, gerade am Anfang eines WILDs, dass es mir eigentlich nicht so ganz klar ist, ob ich schon im Traum bin oder mir nur vorstelle, wie der Traum sein wird. Aus der Vorstellung kann schnell "Realität" werden.
Also die Idee ist, wenn ich im WL einübe, mir den Traumcheck vorzustellen, wird es im Traum öfter passieren, dass ich den Traumcheck entweder einfach direkt durchführe (weil ich den Unterschied übersehe), oder in der Vorstellung mache, die dann aber zum Haupttraum wird.

~

Getestet habe ich die Idee so direkt noch nicht. Es ist meine Vermutung, basierend darauf, dass der Schwebe-Traumcheck bei mir so zuverlässig funktioniert. Und ans Schweben denke ich ja durchaus mal, wenn ich so beim Einschlafen bin und mir vorstelle, nen KT wär mal wieder cool.

Es kann natürlich auch daran liegen, dass Schweben einfach irgendwie ingrained ist bei mir, d.h. dass aufgrund so vieler KTs, wo ich herumgeschwebt bin, es einfach sich ganz natürlich anfühlt. Ich bin auch schon sehr oft dadurch klargeworden, dass ich einfach so angefangen habe zu schweben.

So ganz neu ist die Idee natürlich nicht. Für einen gut ausgeführten Traumcheck gehört ja schon dazu, sich vorzustellen, wie der Traumcheck im Traum funktionieren wird. Aber dann wird halt trotzdem im WL der Traumcheck noch durchgeführt, also... kA.

Ich weiß jetzt nicht so recht, womit ich es noch testen könnte, da ich den Schwebe-Traumcheck ja schon so beibehalten möchte (als vorgestellt) und den Fingerzähl-RC als Traumcheck für tagsüber auch... den Nasen-Traumcheck mochte ich nie so besonders (weil meine Nase ständig zu ist) und es fällt mir auch schwer, ihn mir gut vorzustellen. (daran könnte es natürlich auch liegen, dass er schlecht funktioniert.)
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#2
24.07.2018, 10:15
Sounds legit thumbsu
Werde ich in nächster Zeit austesten. Will nämlich auch wieder mehr Klarträume haben grin
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#3
24.07.2018, 10:28
Zitat:Also, der Versuch einer Lösung: Als tatsächlich ausgeführten Traumcheck bleibe ich beim Fingerzählen (der war mir, ebenfalls heute früh, auch einmal im KT nützlich, als mir der Traum zu real vorkam und ich einen Moment Angst hatte, grad im Pyjama bei der Wohnungstür rauszugehen.^^) aber ich werde mir zusätzlich öfter mal vorstellen, nen Schwebe-Traumcheck zu machen.

Wie meinst du das, willst du dir das Schwebegefühl im phys. Körper vorstellen, es richtig erleben, oder willst du dir gnutl mal eben übern Boden dahinschwebend oder irgendwo oben in der Luft als Visualisierung vorstellen(als würdest du dich selbst beobachten)? Nr. 2 könnte auch interessant sein big Man könnte, was Nr.1 betrifft, sich ja auch vorstellen, im physischen Körper über einem Abgrund zu schweben fear


Zitat:Dann hab ich kurz überlegt, also mehr Schwebe-Traumchecks zu machen, aber dann kam die Befürchtung, dass ich, wenn ich tagsüber öfter mal hüpfe, es auch wesentlich öfter erlebe, dass der Traumcheck fehlschlägt. Irgendwie könnte das kontraproduktiv sein...

So wie bei mir, da ist es umgekehrt biggrin Schwebe-RCs schlagen mehr fehl als dass sie klappen. Dafür hat sich der Nasen-RC gut entwickelt, den mochte ich anfangs gar nicht, aber er hat sich im Traum nach und nach beliebter gemacht(und versagt nur selten mal).

Zitat:Meine Hypothese ist, dass im Traum die Grenze zwischen Vorstellen und Tun verwaschen ist. Mir geht das oft so, gerade am Anfang eines WILDs, dass es mir eigentlich nicht so ganz klar ist, ob ich schon im Traum bin oder mir nur vorstelle, wie der Traum sein wird. Aus der Vorstellung kann schnell "Realität" werden.
Also die Idee ist, wenn ich im WL einübe, mir den Traumcheck vorzustellen, wird es im Traum öfter passieren, dass ich den Traumcheck entweder einfach direkt durchführe (weil ich den Unterschied übersehe), oder in der Vorstellung mache, die dann aber zum Haupttraum wird.

Diese Grenze ist auch bei mir oft verwaschen. Eine Idee wäre noch, an die kurze Schwebevorstellung einen andern(erfolgreichen) RC zu koppeln, Finger durch die Hand bohren oder Hand-RC oder irgendwas..
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Im Zenit der Tiefe ist alles eins.
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#4
24.07.2018, 12:05
Zitat:Wie meinst du das, willst du dir das Schwebegefühl im phys. Körper vorstellen, es richtig erleben, oder willst du dir gnutl mal eben übern Boden dahinschwebend oder irgendwo oben in der Luft als Visualisierung vorstellen(als würdest du dich selbst beobachten)? Nr. 2 könnte auch interessant sein
Ich würd mir einfach vorstellen, wie es sich anfühlt, konkret da wo ich halt grad bin, ein Stückchen zu schweben. Das ist im Prinzip auch, was ich im Traum meistens mache, nur dass die Vorstellung halt dann gleich umgesetzt wird. Glaub ich.

Aber zwecks Abwechslung kann eine andere Variante auch gut sein, ja. normal

Zitat:Schwebe-RCs schlagen mehr fehl als dass sie klappen.
Na dann muss ich wohl nachfragen: Machst du die tagsüber manchmal?

Zitat:Diese Grenze ist auch bei mir oft verwaschen. Eine Idee wäre noch, an die kurze Schwebevorstellung einen andern(erfolgreichen) RC zu koppeln, Finger durch die Hand bohren oder Hand-RC oder irgendwas..
Joa, werde wohl auch nicht aufhören, Finger-Traumchecks zu machen. Durch die Hand bohren hab ich aber glaub ich noch nie probiert, also im Traum jetzt... wäre eventuell ein Kandidat für diese Technik dann. *überleg* normal

Traumchecks sind eigentlich immer noch ein spannendes Thema für mich, weil - so weit ich weiß, niemand so wirklich genau weiß, warum ganz bestimmte gut funktionieren und andere nicht so.
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#5
24.07.2018, 16:39 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.07.2018, 16:40 von Ver366.)
Ich mache im RL auch Fingerzählen bzw. einfach auf die Hand schauen.
Im Traum mache ich, falls ich es tue, meist spontan andere RC's (Fliegen/schweben oder durch die Nase atmen).

Nach meiner Beobachtung ist es kein Problem, wenn der Wach-RC sich vom Traum-RC unterscheidet, so lange nur der Trigger da ist, überhaupt einen RC zu machen.
Erkennen=>Annehmen
Ad Astra!
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#6
24.07.2018, 17:21
Hallo zusammen!

Hand-RC klappt bei mir gut, wenn mich ein Denkimpuls im Traum dazu auffordert. Wie im RL möchte ich diesem auch im Traum nicht unbedingt sofort nachgehen, insbesondere, wenn ich glaube, wach zu sein. sleep
Wenn ich ihn dann durchführe, schaue ich mir erst eine Hand an und dann die nächste, um Veränderungen zu entdecken. 
Der Gedanke an die Suche nach Veränderungen bewirkt vermutlich diese im Traum, jedoch nicht im Wachleben.

Was mir nun zusätzlich aufgefallen ist, dass ich mir im Traum nicht sicher bin, wo ich gerade wohne oder schlafe, obwohl ich schon lange nicht mehr umgezogen bin. Die Erinnerung daran funktioniert nicht so recht.  idea Dies ist für mich mittlerweile Hand-RC auslösend bzw. diese Frage ist mir als RC dienlich.

Schwebe-RC folgt bei mir eigentlich erst, wenn mir etwas anderes als traumverdächtig vorkommt. Früher bin ich losgerannt, habe in die Luft geschaut und bin dadurch geflogen. Da waren mir RCs noch unbekannt. Heute klappt das mit dem Schweben aus dem Stand heraus, also ohne jegliche Bewegung. Vielleicht ließe sich dies auch auf diese Art und Weise im RL testen. grin
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#7
24.07.2018, 18:02
(24.07.2018, 12:05)gnutl schrieb:
Zitat:Schwebe-RCs schlagen mehr fehl als dass sie klappen.
Na dann muss ich wohl nachfragen: Machst du die tagsüber manchmal?

Nein, die kommen mir nur im Traum manchmal in den Sinn. Meistens wenn andere vorher schon fehlgeschlugen. Dann erscheint mir das Schweben als guter Test. Aber klappt eben eher selten, auch wenn ich sonst mit der Schweberei keine Probleme habe. Es hat m.E. was mit der Funktion "Realitätstest" zu tun. Das ist vielleicht das, was du auch meinst

Zitat:weil - so weit ich weiß, niemand so wirklich genau weiß, warum ganz bestimmte gut funktionieren und andere nicht so.

?
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Im Zenit der Tiefe ist alles eins.
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#8
24.07.2018, 18:20
Interessante Idee. Ich werde es mal erproben. Danke.
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#9
24.07.2018, 18:28
@Laura

Okay, das widerlegt zumindest meine These, dass es bei einem nichtfunktionierenden Schwebe-Traumcheck daran liegt, dass die Person den öfter tagsüber ausführt.

Und ja, warum manche TCs nur bei manchen funktionieren und nur unter bestimmten Bedingungen, finde ich schon ziemlich ungeklärt. Das wär echt mal ein Gebiet, wo mich Forschung interessieren würde...
Nur was da ein Ansatz dafür wäre, also wonach genau gesucht werden könnte, weiß ich auch nicht.
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#10
24.07.2018, 18:39
Ich glaube das eigene Glaubenssystem wäre ein Ansatz.
Also für mich ist zb eine Nasen RC relativ sicher.
Ein Hand RC relativ unsicher.
Warum das so ist?
Ich kann mir viele Unklarheiten beim Hand RC vorstellen, die dann auch alle auftauchen.
Hingegen beim Nasen RC fällt mir auf Grund der mangelnde Phantasie über die Nase an sich, nicht so viel ein was schief gehen könnte. Daher sind meine Nasen RCs sehr sicher.
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#11
24.07.2018, 18:40
Also ich habe letztes Mal beim Versuch von WILD mir meine Hand vorgestellt, also auch einen Versuch gemacht, einen RC zu machen, der nur imaginiert war. Ich weiß nicht, wie ich drauf gekommen bin, ich glaube, der Gedanke dahinter war, die "Tiefe" der Hypnagogie zu testen (besser kann ich's nicht erklären).

Ich kann mir gut vorstellen, dass dein Vorhaben ziemlich sinnvoll ist.
~ I primarily want to light up a flame in a raging storm ~


Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#12
24.07.2018, 19:07
[+] 1 User sagt Danke! Laura für diesen Beitrag
(24.07.2018, 18:39)ichbinmehr schrieb: Hingegen beim Nasen RC fällt mir auf Grund der mangelnde Phantasie über die Nase an sich, nicht so viel ein was schief gehen könnte. Daher sind meine Nasen RCs sehr sicher.

Der Nasen-RC war für mich lange Zeit mit Vorurteilen belegt, in Richtung: Klappt bei mir eh nicht, zu unsicher usw. Ich hatte die Vorstellung, dass ich im Traum nicht durch die geschlossene Nase atmen kann.
Aber gerade im Traumbewusstsein war ich dann immer öfter anderer Ansicht und habe mich selbst dadurch eines Besseren belehrt. Warum das so war, kann ich nicht sagen. Aber es ist gut so und ich nutze ihn mittlerweile lieber als das Fingerzählen.
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Im Zenit der Tiefe ist alles eins.
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#13
24.07.2018, 19:08
[+] 1 User sagt Danke! gnutl für diesen Beitrag
Zitat:Ich kann mir viele Unklarheiten beim Hand RC vorstellen, die dann auch alle auftauchen.
Hingegen beim Nasen RC fällt mir auf Grund der mangelnde Phantasie über die Nase an sich, nicht so viel ein was schief gehen könnte. Daher sind meine Nasen RCs sehr sicher.
Ja, was konkret so dominierende Vorstellungen sind, spielt sicher eine Rolle. Ich kann mir z.B. bis heute schlecht vorstellen, wie der Finger-durch-die-Hand-stecken-Traumcheck funktionieren soll.

Und bei der Nase - naja, ständig verschnupft, war schon so, als ich mit Klarträumen angefangen habe. Vllt hab ich einfach eine komische Nase. grin

Zitat:Also ich habe letztes Mal beim Versuch von WILD mir meine Hand vorgestellt, also auch einen Versuch gemacht, einen RC zu machen, der nur imaginiert war. Ich weiß nicht, wie ich drauf gekommen bin, ich glaube, der Gedanke dahinter war, die "Tiefe" der Hypnagogie zu testen (besser kann ich's nicht erklären).
Beim WILD ist es definitiv genau richtig! Da passiert bei mir auch am häufigsten eine Vorstellung/Traum-"Verwechslung" oder auch ein Wechsel zwischen beiden. normal
Lebe jeden Moment so wie du ihn brauchst!
- - - - - - - - - - - - > Blog |  youtube

let's destroy another seismograph / injustifiable means / I dont think it matters
Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#14
24.07.2018, 19:13
Hehe, man könnte auch noch ganz andere Traumchecks erfinden. Z.B. den übern-Rücken-am-Ohr-kratz-Check. Oder den Ohrläppchen-verknot-Test.

Der Nasen-Check hat mich schon immer verwirrt, weil ja behauptet wird, es wäre der einzige, der in den Wachzustand hineingreift. Aber ich glaube nicht, dass die Atmung normalerweise an den träumenden Körper angekoppelt ist. Sonst könnte man ja a) statt des Augen-Signals auch ein Atemsignal bei Klartraumstudien senden, und b) müsste man immer, wenn man im Traum redet oder schreit, im schlafenden Körper komisch atmen (von den Situationen, wo man tatsächlich im Traum redet, mal abgesehen).
~ I primarily want to light up a flame in a raging storm ~


Zitieren
RE: Imaginierte Traumchecks
#15
24.07.2018, 19:21 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.07.2018, 19:23 von Rhetor.)
a) wurde, soweit ich mich erinnere schon im Schlaflabor ausprobiert – funktioniert tatsächlich.
b) auch gut möglich.

Ich habe schon einmal im Klartraum die Luft angehalten und bin dann nach einiger Zeit nach Luft schnappend aufgewacht. Das war bei mir definitiv die physische Atmung, die ich da angehalten hatte.
Mein Klartraum-Roman:      Finja – Bedeutsame Begegnungen


Wenn ich nicht möchte, dass man mir widerspricht, behalte ich meine Meinung für mich.
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: