Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Technik-Empfehlungen für Hyperaktive Klarträumer?

Technik-Empfehlungen für Hyperaktive Klarträumer?
#1
Exclamation  16.03.2018, 11:00
Hallo liebe Forengemeinde,

ich beschäftige mich seit nunmehr einem halben Jahr mit der Klarträumerei und hatte bisher insgesamt ca. 3 lange Klarträume und 3 oder 4 kurze, bei denen ich vor Schreck bzw. Erstaunen über die Klarheit direkt aufgewacht bin.
Ich führe Traumtagebuch und mache täglich ca. 5 RCs.

Ich habe bisher versucht, mit WBTB+AS, WBTB+SSILD und DEILD in Klarträume zu gelangen. Allerdings leider mit mäßigen Erfolgen.
Ein großes Problem ist, dass ich einfach nicht still liegen kann. Ich habe seit meiner Kindheit (bin heute 30 Jahre alt) eine innere Unruhe. Kein ausgeprägtes ADHS (d.h. ich habe mein Leben gut im Griff und kann mich in erforderlichen Situationen gut genug auf Tätigkeiten konzentrieren, ohne Medikamente oder so). Probleme bekomme ich nur, wenn ich keinerlei körperliche Reize bekomme. Dann fängt direkt irgendeine Stelle am Körper an zu jucken, oder ich habe den Drang, einen bestimmten Muskel anzuspannen oder irgendeinen Körperteil leicht zu bewegen. Dadurch schlafe ich auch abends nicht so schnell ein wie zum Beispiel meine Freundin, die sich hinlegt und danach keinen Zuck mehr macht und direkt einschläft.
Ich bewege mich locker noch 50 mal in irgendeiner Art und Weise, bis ich einschlafe. Deshalb ist WILD für mich auch ziemlich unmöglich.
So viel zur Vorgeschichte.

WBTB scheint in den beiden von mir getesteten Kombinationen nicht wirklich zu funktionieren. Ich hatte zwar in Kombination mit SSILD schon mal einen Klartraum, aber meistens kommt es nur zu einem falschen Erwachen und obendrein ist es ziemlich erschöpfend, mitten in der Nacht erst 10 Minuten wach bleiben zu müssen und dann nochmal 15 Minuten konzentriert alle Sinne anzusprechen. Das finde ich nicht wirklich alltagstauglich.
Mit DEILD hatte ich noch keinen richtigen Erfolg. Einmal bin ich nachts aufgewacht und durch AS ("ich bleibe nach dem Aufwachen ganz still liegen") auch direkt ganz still liegen geblieben und bekam unfassbar schöne hypnagoge Halluzinationen zu sehen. Bisher die schönsten hHs, die ich je gesehen hatte. Aber ein Traum hat sich daraus nicht gebildet.
Um DEILDs zu bewirken, habe ich mit der Schlafphasenwecker-App "Sleep as Android" und einem selbstgebauten Klingelton, der nach 2s Amselgezwitscher 2 Stunden still ist, experimentiert. Allerdings bin ich von dem Weckton scheinbar zu sehr aufgewacht. Das still liegenbleiben war kein Problem. Wenn ich vom Schlaf entspannt bin, habe ich auch diesen Bewegungsdrang nicht so. Deshalb erschien mit DEILD für meine Umstände einer sehr passende Technik zu sein. Aber es klappt halt irgendwie nicht so wirklich.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Gibt es noch bessere Apps für DEILD? Ich finde für Android absolut keine, die maximal alle 90 oder 120 Minuten einen kurzen Alarm auslöst und dann selbstständig abschaltet.
Gibt es unter auch auch ein paar Zappelphilipps, die gute Wege gefunden haben, ihren Bewegungsdrang und die Klarträumerei zu vereinen?
Welche Techniken würden sich für mich sonst noch empfehlen?

Danke vorab an jeden, der sich die Zeit nimmt, sich mit meinem Anliegen zu befassen und schöne Grüße! big
Zitieren
RE: Technik-Empfehlungen für Hyperaktive Klarträumer?
#2
16.03.2018, 11:45
[+] 1 User sagt Danke! Pygar für diesen Beitrag
(16.03.2018, 11:00)enndee schrieb: ich beschäftige mich seit nunmehr einem halben Jahr mit der Klarträumerei und hatte bisher insgesamt ca. 3 lange Klarträume und 3 oder 4 kurze, bei denen ich vor Schreck bzw. Erstaunen über die Klarheit direkt aufgewacht bin.
Ich führe Traumtagebuch und mache täglich ca. 5 RCs.

Die Ergebnisse lesen sich schon ganz gut, ich würde mehr RCs machen, ich empfehle 16, also einen jede wache Stunde bis 32, also einen pro halbe Stunde, gründlich und mindful ausgeführt.

(16.03.2018, 11:00)enndee schrieb: Dann fängt direkt irgendeine Stelle am Körper an zu jucken, oder ich habe den Drang, einen bestimmten Muskel anzuspannen oder irgendeinen Körperteil leicht zu bewegen. Dadurch schlafe ich auch abends nicht so schnell ein wie zum Beispiel meine Freundin, die sich hinlegt und danach keinen Zuck mehr macht und direkt einschläft.
Ich bewege mich locker noch 50 mal in irgendeiner Art und Weise, bis ich einschlafe. Deshalb ist WILD für mich auch ziemlich unmöglich.

Das mit dem Jucken ist Gewohnheitssache. Ich würde dir empfehlen, das Jucken oder den Drang für 5 Atemzüge zu beobachten und ihn einfach bewusst zu fühlen. Nach 5 Atemzügen darfst du dich dann ganz bewusst kratzen.

Dass man beim WILD still liegen muss, ist ein Gerücht. Du gerätst zwar durch das stille Liegen in eine tiefe Entspannung, die dann durch das Bewegen weg ist, aber wenn du dich dann wieder hinlegst, gerätst du sehr schnell wieder in die Entspannung. Mit etwas Erfahrung binnen eines Atemzugs.

Lass dich von irgendwelchen Glaubenssätzen und Halbwahrheiten aus dem Internet nicht einschränken.

(16.03.2018, 11:00)enndee schrieb: WBTB scheint in den beiden von mir getesteten Kombinationen nicht wirklich zu funktionieren. Ich hatte zwar in Kombination mit SSILD schon mal einen Klartraum, aber meistens kommt es nur zu einem falschen Erwachen und obendrein ist es ziemlich erschöpfend, mitten in der Nacht erst 10 Minuten wach bleiben zu müssen und dann nochmal 15 Minuten konzentriert alle Sinne anzusprechen. Das finde ich nicht wirklich alltagstauglich.

Die wache Zeit beim WBTB musst du natürlich mit einplanen und entweder morgens oder abends vorher an deine Schlafzeit dranhängen.

(16.03.2018, 11:00)enndee schrieb: Welche Techniken würden sich für mich sonst noch empfehlen?


Ich würde mir eine Technik aussuchen, egal welche, und 30 Tage dran bleiben. Dabei jeden Tag zusätzlich zum TTB eine kurze schriftliche Zusammenfassung und Reflexion über deinen Fortschritt machen. Entweder nur für dich selbst oder hier im Forum unter der Rubrik 'persönliche Logbücher'.

Es gibt noch eine Klartraumtechnik, die finde ich total super und würde sie jedem empfehlen: der ÜP1000EILD - Der 'Überweise Pygar 1000 Euro Induced Lucid Dream'.
ॐ मणिपद्मे हूँ
Du bist ein guter Klarträumer, das Klarträumen fällt dir leicht

Zitieren
RE: Technik-Empfehlungen für Hyperaktive Klarträumer?
#3
18.03.2018, 14:19
Hi Pygar,

danke für deine Antwort!
Ich werde jetzt halbwegs durchgehend die Kombination aus DEILD und WBTB (mit AS bzw. MILD), falls DEILD fehlschlägt, probieren. Meine Traumerinnerung wird auch wieder besser, seit ich regelmäßig TTB führe.
Das ÜP1000EILD probiere ich dann, wenn ich in einem halben Jahr noch keine nennenswerten Erfolge habe. bigwink
Zitieren
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: