Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Gefangen im Klartraum» Ängste / aggressive Traumfigur

Gefangen im Klartraum
#1
Sad  14.01.2018, 00:33
Hallo Zusammen,

dies ist mein erster Beitrag und auch der Grund, warum ich eibe Plattform zum Austausch gesucht habe.

Kurz zu meiner KT-Vorgeschichte: 

Ich habe schon seit der frühen Kindheit regelmäßig Klarträume. Seit einem Jahr habe ich allerdings mit dem "Training" angefangen und seit dem viel häufiger luzide Träume. Eigentlich habe ich durchweg positive Erlebnisse gehabt.

Vorallem der Austausch mit Traumfiguren bereichert mich. Doch dann hätte ich folgendes Erlebnis:

Ich werde in einem kleinen Raum luzide. Der Raum hat weder Fenster noch Türen. Mit mir im Raum sind zwei Frauen und ein Mann. Ich gehe zu der Frau und Stelle ihr die Frage, die ich mir im Vorhinein vorgenommen hatte. "Werde ich in dem Job bleiben können?" Da kommt sie auf mich zu gestürzt und würgt mich.

Solch eine aggressive Handlung kenne ich nicht und deshalb bekomme ich Angst obwohl ich immer noch klar bin.. Deshalb schaffe ich es auch mich wieder zu befreien ohne eine physische Handlung. 

Aber dann wird es noch schlimmer. Obwohl ich komplett luzide bin gelingt es mir nicht wie sonst meine Umgebung zu verändern... Ich sitze in dem Raum fest. Nach gefühlt länger frustrierter Zeit versuche ich aufzuwachen. 

Das habe ich im Klartraum noch nie versucht. Es klappt auch nicht. Also versuche ich es noch mehr zu provozieren und starre sehr lange und konzentriert auf ein Detail an der Wand (ich hab gelesen dadurch wacht man auf). Auch kein Erfolg.

Irgendwann war dann doch eine Tür da aber gleichzeitig ging super viel Trubel los und ich hab mich einfach wieder im Traum verloren. Worüber ich aber jetzt dankbar bin.

Hatte jemand schon ähnliche Erfahrungen ? Und eventuell einen Tipp wie man dann aufwachen kann?

Ganz liebe Grüße!
Zitieren
RE: Gefangen im Klartraum
#2
14.01.2018, 18:31
Klingt beunruhigend.

Ich kann deine Erlebnisse zwar nicht teilen, da ich a) nicht regelmäßig klarträume und b) so ein Erlebnis noch nicht hatte, aber hier hatten wir mal einen Thread über Anti-Stabis. Der könnte dir u.U. weiterhelfen.

https://www.klartraumforum.de/forum/show...?tid=13397
Zitieren
RE: Gefangen im Klartraum
#3
14.01.2018, 19:22
Der Beste Tipp zum Aufwachen ist: keine Panik bekommen und einfach abwarten. Jeder Traum endet irgendwann im Aufwachen. So sicher, wie jedes Leben irgendwann mit dem Tod endet bigwink
Zitieren
RE: Gefangen im Klartraum
#4
14.01.2018, 19:40 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.01.2018, 19:48 von Laura.)
Du kannst es mal so probieren: Statt zu starren, machst du kräftige Augenbewegungen und konzentrierst dich darauf, dadurch zu erwachen und die physischen Augen zu öffnen. Diese Methode bringt bei mir am meisten, ich habe sie u.a. bei Alpdruck eingesetzt.

Und ja, mir ist es auch schon passiert, dass ich eine Weile unfreiwillig im KT bleiben musste. Aber das sind Raritäten bigwink
(https://www.klartraumforum.de/forum/show...p?tid=9476)

Zitat:Ich gehe zu der Frau und Stelle ihr die Frage, die ich mir im Vorhinein vorgenommen hatte. "Werde ich in dem Job bleiben können?" Da kommt sie auf mich zu gestürzt und würgt mich.

Klarträumen ist meiner Ansicht nach ein stetes Lernen und Neulandentdecken. Durch deine Frage hast du eine innere Auseinandersetzung provoziert (die sich im Traum ja augenblicklich tätlich äußern kann). Evtl. konntest du nicht erwachen, weil du genau an dieser Sache noch etwas hättest klären können. Was ist denn mit der Frau passiert? Hast du sie weggestoßen, getötet, verletzt oder wie seid ihr auseinander?
Ich würde mir an deiner Stelle etwas Zeit geben um wieder runterzukommen und erst weitermachen mit Klartraumaufgaben, wenn ich mich stabil genug dafür fühle. Manche Klarträume sind einfach im wahrsten Sinne des Wortes umwerfend und fordern eine Pause. Das ist auch ok so. Allein die persönlichen Empfindungen sollten entscheidend für den nächsten Schritt sein. So halte ich es zumindest bigwink
Klarträumer sind Stehaufmännchen
Die Wahrheit macht frei
Zitieren
RE: Gefangen im Klartraum
#5
14.01.2018, 20:26
Wow! Vielen vielen Dank für die ausführlichen Antworten ❤

Ich bin froh zu hören, dass ich nicht die einzige bin, der sowas schon passiert ist..

@Brot82 : Okay, danke ich schau da mal vorbei big

@Raipat: Haha.. ja das stimmt wohl. Aber ich konnte da nicht wirklich ruhig werden. Vielleicht schaff ich es ja beim nächsten Mal. Wobei ich hoffe, dass es kein nächstes Mal gibt biggrin

@Laura: Danke für den Tipp mit der Augenbewegung. Klingt logisch big

Und bzgl. der Frau: ich hab sie von mir gestoßen. Und dann nicht weiter beachtet. Sie hat mich aber auch in Ruhe gelassen.

Eigentlich kann ich jetzt im Nachhinein die Situation auch nachvollziehen. Das Alles hat tatsächlich meine emotionale Situation widergespiegelt. Denn zur Zeit fühle ich mich wie gefangen und Hilflos weil ich nicht weiß ob mein Projekt weiter gefördert wird bigsad Da war die "Antwort" doch sehr passend..

Ich habe seit dem kaum noch Klarträumen gehabt. Vielleicht aus Angst. Aber ich hoffe dass es jetzt wieder besser wird.

Danke nochmals und liebe Grüße!
Zitieren
RE: Gefangen im Klartraum
#6
26.12.2018, 21:10
Hallo,

ich kenne das Phänomen, aus (Klar)Träumen nicht mehr erwachen zu können bis ich etwas bestimmtes getan habe aus der Vergangenheit sehr gut, hatte es aber schon seit längerem nicht mehr. Diese Träume sind in meinem subjektivem Zeitempfinden außergewöhnlich lang und enden abrupt, sobald ich 'die richtige Handlung' vollzogen habe.

Damals habe ich zB geträumt, ich erwachte in einer Höhle. Ich bin nicht menschlich, ein kleines Wesen. Ich verlasse die Höhle und gelange in einen Wald, wo jedoch viele gefährliche, fremdartige Tiere umherstreifen. Ich werde von einem dieser Tiere, das größer ist als ich, gefressen und wache erneut (falsch) in der Höhle auf. Ich verlasse die Höhle, bin diesmal aber etwas gefasster und kann einigen dieser 'Tiere' ausweichen. Letztendlich überrascht mich aber doch eines, als ich schon tief in den Wald eingedrungen war und verschlingt mich ... ich wache in der Höhle auf, das gleiche Spiel von vorne, nur dass ich jedes mal etwas mehr Fähigkeiten habe und dadurch 'wachse'; ich sterbe noch etliche male, wache jedoch nicht auf, wie es vormals bei mir passiert wäre. Mittlerweile müssen mich Tiere bis zu einer bestimmten Größe nicht mehr ängstigen, den größeren kann ich ausweichen und irgendwann bin ich sozusagen der Alpha-Predator der Gegend. Im Laufe diese Ansammlung meiner Fähigkeiten werde ich immer mehr zum Menschen und schlage mich so durch die Gegend. Ich richte mir ein Leben in dieser Welt ein, mit 'meiner' Höhle als Ausgangspunkt. Dann begegnen mir die ersten anderen Menschen, mit denen ich mich anfreunde und eine Gruppe bilde. Im Verlauf treffen wir jedoch auf eine andere Gruppe, mit der wir uns von Beginn an aufs Blut bekämpfen. Unsere Waffen und Strategien werden immer ausgefeilter, doch kommt es zu keinem eindeutigen Sieg der einen oder anderen Seite. Eines Tages beschließe ich (als Anführer der Gruppe), die andere Gruppe in ihrem Lager zu überfallen und zu vernichten. Gesagt, getan: wir marschieren, mittlerweile mit Maschinengewehren, Granaten etc. bewaffnet in deren Stützpunkt, eine Lagerhalle, ein und es entbrennt ein heilloses Gefecht mit großen Verlusten auf beiden Seiten. Da erblicke ich im Tumult die Anführerin der anderen Gruppe, eine ältere Frau, und stürze mich auf sie. Sie wehrt sich mit allem was sie hat, erschießt mich, ersticht mich, bricht mir das Genick, reißt mir die Augen aus, verbiegt meinen ganzen Körper, versucht, mich zu zerquetschen - doch ich kontere alles was sie tut mit einer einen Deut brutaleren, grausameren Aktion; nach den Körperlichkeiten verlagere ich den Kampf auf die mentale Ebene, zerreiße ihren Geist, nehme ihr ihr Ichgefühl, versetze sie in einen unbegreifbaren, nichtlogischen Raum ( -- so eine Art Kampf wie hier gezeigt, samt des letzten moves mit den vorbeiziehenden Naturgesetzen und der Auflösung kausaler Raumzeit (!?) am Ende) und siege schlussendlich über sie, da ich anscheinend mehr Grausamkeit aushalte als sie und alles, was gegen mich verwendet wird, einen Grad perverser spiegeln kann (diese Art Kampf kannte ich aus vorherigen Träumen...ist jetzt nichts auf das man stolz sein könnte, außer, naja, vielleicht auf die Flexibilität meiner Vorstellungskraft ^^' ? Habe ich übrigens nie gegen Personen angewendet, die ich im RL kenne, immer anonyme Traumpersonen). In dem Moment, wo sie aufgiebt, lasse ich von ihr ab und sage etwas wie "So, dann können wir uns ja jetzt zusammen setzen und gemeinsam beratschlagen, wie wir hier raus kommen". Promt sehe ich uns in einen Seminarraum versetzt, wo ich etwas von der Notwendigkeit der Zusammenarbeit erkläre und dann aufwache.

(wer sieht hier noch den gesamten ontogenetischen Sozialisierungsvorgang verdichtet...?)

Einem anderen Traum dieser Art werde ich wohl einen eigenes Thema widmen...
Punkt ist, dass ich immer Aspekte meiner selbst überkommen und mich transzendieren musste, um aus so etwas aufwachen zu können.

Liebe Grüße,

~T~
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Im lutziden Traumzyklus "gefangen" Truschka 9 2.450 22.12.2008, 19:22
Letzter Beitrag: Truschka
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: