Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Dreamcar (Traummobil)

Re: Dreamcar (Traummobil)
28.12.2007, 11:02
Ich hab mir diesen ganzen Thread jetzt endlich durchgelesen. Wollte es eigentlich schon vorher machen, war aber zu faul. Bei der Mathematik kann man alle mit ja/nein, richtig/falsch, 0/1 beantworten. Das Thema Klarträumen ist viel Komplexer und doch irgendwie einfach.

Ich werde jetzt auch versuchen Abends zu meditieren. Ich werde jetzt die Wachwelt mit anderen Augen zu betrachten.
Heute veruche ich WBTB mit Dreamcar. Hoffentlich schaffe ich so auch endlich einen langen und richtig klaren Klartraum. Meine bisherigen 5 waren alle solche RC-Klarträume bei denen ich recht früh aufgewacht bin.
By all means let's be open-minded, but not so open-minded that our brains drop out.
Zitieren
RE: Dreamcar (Traummobil)
04.04.2009, 12:03 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.04.2009, 12:16 von tictactictac.)
wow. echt anstrengend das ganze abstrakte zeugs durchzulesen. aber eine frage zu den wachpfosten: wenn sie nur dazu dienen, stabilität zu behalten, kann man auf diese komplizierte traumprogrammiererei (die ich noch immer nicht so ganz verstanden hab) ja auch verzichten und konventionelle methoden verwenden wie zb hände reiben oder den traumhahn alleine, oder meinst du die sind essentiell und für jeden traum unbedingt anzuwenden?
edit: ich les grad von einem deiner träume, in denen du absichtlich keine sicherheitsvorkehrungen ladest, also hat sich das erledigt^^
_____
in einigen berichten von dir (@don) hab ich auch von einer art meditation gelesen, in der du ohne traumkörper irgendwie herumschwebst, ich würd das gerne mal probieren aber deine berichte enden alle, indem du absichtlich aufwachst. kann man von diesem zustand auch direkt wieder in den traum wechseln oder geht das nicht ohne aufwachphase?
Banner von Administration entfernt
Zitieren
RE: Dreamcar (Traummobil)
04.04.2009, 21:10
(04.04.2009, 12:03)tictactictac schrieb: in einigen berichten von dir (@don) hab ich auch von einer art meditation gelesen, in der du ohne traumkörper irgendwie herumschwebst, ich würd das gerne mal probieren aber deine berichte enden alle, indem du absichtlich aufwachst. kann man von diesem zustand auch direkt wieder in den traum wechseln oder geht das nicht ohne aufwachphase?

Natürlich kann man von diesem Zustand aus sich einen schönen Traum aussuchen und dorthin einsteigen. Das habe ich mehrmals praktiziert.

LG,
Don
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
RE: Dreamcar (Traummobil)
20.10.2011, 20:16
Ich habe (wie gewohnt) noch ein paar Fragen:

Sind die Sicherheitsvorkehrungen separate Räume/Gegenden von denen man in andere KT eindringt? Wo ich erwache wenn der KT vorbei ist? Wo um mich herum z.B. Leute aufpassen dass ich klar bleibe?
Und, erfindest/erstellst du dir jedes mal andere Orte? Spricht was dagegen erst einmal (für eine Woche) den selben Sicherheitsort zu haben?

Wachmodul: Ist ein Wachmodul nötig wenn die Sicherheitsvorkehrung schon dafür sorgt, dass man klar bleibt? Ist es nur eine zusätzliche Absicherung?
Und wie soll ich ein Wachmodul im Halbschlaf erstellen, ich kann mir das nicht richtig vorstellen wie das in der Praxis aussehen soll.

Zielmodul: Wird die Umgebung für den KT schon vorher gewählt, oder ist das Zielmodul so zu wählen, dass es im jedem KT-Ort Anwendung findet?

Regler Ich-systol / Ich-dystol: Wenn ich in Ich-dystol wechsle, sehe ich mich von außen oder kehre ich zu meinem Ort der Sicherheitsvorkehrung zurück? Oder wie soll ich mir das vorstellen?

Ist WBTB erforderlich oder funktioniert es auch schon am Abend? Was empfiehlst du sonst für den Abend? Meditation?

Danke schon mal!

LG Faiky
Zitieren
RE: Dreamcar (Traummobil)
20.10.2011, 22:42
Und ich habe (wie gewohnt) noch ein paar Antworten bigwink

(20.10.2011, 20:16)Faiky schrieb: Sind die Sicherheitsvorkehrungen separate Räume/Gegenden von denen man in andere KT eindringt? Wo ich erwache wenn der KT vorbei ist? Wo um mich herum z.B. Leute aufpassen dass ich klar bleibe?


Sicherheitsvorkehrungen sind schon ins Traum inegrierte, aber sich vor dem Traum extrem verschiedene Traumbilder, -szenen, oder -sequenzen, die Dich im Traum ab und zu klar machen. Z.B. träumst Du von einer phantstischen Reise mit Frodo wie bei "Herr der Ringe", baust aber dort moderne Feuerwehr hinein, die (wenn Du eintrübst) aufkreuzt und mit lauter "ta-tü ta-ta" Dich wieder bewusster macht. Eine Idee. Sie wird beim Einschlafen mitgenommen, visualisert, mit Leben gefüllt und gemerkt.

Zitat:Wachmodul: Ist ein Wachmodul nötig wenn die Sicherheitsvorkehrung schon dafür sorgt, dass man klar bleibt? Ist es nur eine zusätzliche Absicherung?
Und wie soll ich ein Wachmodul im Halbschlaf erstellen, ich kann mir das nicht richtig vorstellen wie das in der Praxis aussehen soll.

Wachmodul ist was anderes als Sicherheitsvorkehrungen! Wachmodule sind die feste Punkte im Skript des Traumes. z.B. Überlegst Du am Abend: "ok, heute im Traum würde ich gern zuerst in die Oneiromnautenschule gehen und dort lernen (Wachmodul - Klassenzimmer), danach Dich in einen Regenbogen verwandeln und nach Ägypten fasern (Wachmodul - Pyramide) und zum Schluss zu Hause Feng Shui verbessern (Wachmodul - ein Raum aus deinem Haus). Wenn Du Traum starterst und deine Reise beginnst, dann erreichst Du nach einer Weile ersten vorgeträumter Ort (Klassenzimmer), wo Du die Klarheit und Stabilität tanken kannst. Wenn Du dort gelent hast, dann startest Du den zweiten Vorhaben und auch dort gibt es ein vorgefertigter Wachmodul - Pyramide... usw. usf.

Die Wachmodule unterscheiden sich nicht vor dem Haupttraum, sie sind seine Träger. Sicherheitsvorkehrungen dagegen sollen sich von dem Hauptraum unterscheiden, damit sie mehr Aufmerksamkeit erregen können.

Zitat:Zielmodul: Wird die Umgebung für den KT schon vorher gewählt, oder ist das Zielmodul so zu wählen, dass es im jedem KT-Ort Anwendung findet?

Zielmodul=Wachmodul. Die Umgebung wir in ihren Eckdaten vorher bestimmt. Du brauchst so viel Zielmodule, wieviel Du behalten kannst. Meine Gedächtniskapazitäten war mit 5 Stück völlig ausgefüllt.

Zitat:Regler Ich-systol / Ich-dystol: Wenn ich in Ich-dystol wechsle, sehe ich mich von außen oder kehre ich zu meinem Ort der Sicherheitsvorkehrung zurück? Oder wie soll ich mir das vorstellen?

Dieser Regler beschreibt einfach zwei extreme Pole - die maximale Klarheit und die trübste Trübheit. Damit kannst Du Dich schneller als mit Traumhahn eintrüben oder klären. Mit Traumhahn dauert es manchmal zu lange, weil er über die Atmung geht. Mit dem Regler machst Du Dich im Traum einfach sofort klar oder sofort trüb. Stelle Dir ein Regler mit zwei Ausprägungen vor, mehr nicht.

Zitat:Ist WBTB erforderlich oder funktioniert es auch schon am Abend? Was empfiehlst du sonst für den Abend? Meditation?

Mit WBTB geht leichter. Am Abend wäre die Vorprogrammierung von Modulen zu empfehlen.

Meditation? Nein. Meditation würde ich keinem mehr empfehlen. Daraus wird stets irgendwas komisches gemacht. Lieber Augen schliessen, ein mentaler Bildschirm zw. Dir und Deinen Gedanken visualisieren, und die Gedanken auf den Bildschirm prallen lassen. Danach Bildschirm löschen und schlafen gehen.

LG,
Don
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
RE: Dreamcar (Traummobil)
21.10.2011, 12:20 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.10.2011, 12:50 von Faiky.)
Danke für die Klärung!

OK, jetzt weiß ich mehr was mit Sicherheitsvorkehrungen und Wachmodule gemeint ist, allerdings finde ich meine Interpretation/Idee auch nicht schlecht und werde es mal so ausprobieren big.


(20.10.2011, 22:42)Don Rinatos schrieb: Meditation? Nein. Meditation würde ich keinem mehr empfehlen. Daraus wird stets irgendwas komisches gemacht. Lieber Augen schliessen, ein mentaler Bildschirm zw. Dir und Deinen Gedanken visualisieren, und die Gedanken auf den Bildschirm prallen lassen. Danach Bildschirm löschen und schlafen gehen.

Interessant, sonst hörte es sich immer so an, als würdest du Meditation gerade empfehlen und selbst öfter tun. Hast du schlechte Erfahrung gemacht oder war das Ironie?

LG, Faiky
Zitieren
RE: Dreamcar (Traummobil)
24.10.2011, 09:41
(21.10.2011, 12:20)Faiky schrieb:
(20.10.2011, 22:42)Don Rinatos schrieb: Meditation? Nein. Meditation würde ich keinem mehr empfehlen. Daraus wird stets irgendwas komisches gemacht. Lieber Augen schliessen, ein mentaler Bildschirm zw. Dir und Deinen Gedanken visualisieren, und die Gedanken auf den Bildschirm prallen lassen. Danach Bildschirm löschen und schlafen gehen.

Interessant, sonst hörte es sich immer so an, als würdest du Meditation gerade empfehlen und selbst öfter tun. Hast du schlechte Erfahrung gemacht oder war das Ironie?

LG, Faiky

Ich denke, das der Begriff "Meditation" sehr einseitig verstanden wird. Die Meditation wird oft für eine Übung gehalten, Achtsamkeit-, oder Konzentrationsübung. Und nun sitzen die Menschen... und sitzen... und sitzen.

Es wäre so, als würde man sagen: das Klartraum ist die Übung im bewussten Einschlafen. biggrin

Doch bei Thema "Klartraum" trennen wir ordentlich zw. dem eigentlichen Zustand "im-Traum-bewusst-zu-sein" und den Techniken. Man kann ein Klartraum auch ohne Techniken erleben, spontan, bzw. es gibt auch "natürliche" Klarträumer, die es einfach so können.

So ist es auch mit "Meditation". Unter "Meditation" verstehe ich den Zustand der Offenheit des Geistes, der Verbundenheit mit der Welt, der Liebe, Zustand der Depersonalisierung. Die "Meditation" als Übung soll auf dieser Grundlage erfolgen, sonst ist es reine Zeitverschwendung. Sonst verstärkt das Üben das zeitlich bedinge Denken, die persönliche Muster, wirkt also gegnsätzlich aus.

Meditation ist für mich primär eine Bewusstseintransformation und erst dann eine spirituelle Praxis.

LG,
Don
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
RE: Dreamcar (Traummobil)
27.08.2015, 11:14 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.08.2015, 11:16 von Don Rinatos.)
10 Jahre Dreamcar!

Warum reaktiviere ich die alte Kutsche? Wegen Dreamcar werde ich oft angefragt. Nicht weil diese Technik so toll ist, eher weil man sie einfach nicht versteht. Die Begriffichkeiten sind beliebig und mehrdeutig, usw usf. Neulich las ich sogar hier:

http://www.gutefrage.net/frage/klartraum-traumhahn-hae


Zitat: klartraum, traumhahn, hä?

hier steht as mit nem traumhahn, aber ich versteh das nicht ganz, kann mir das vllt jmd mal besser erklären bitte? danke!

Und die Antwort!!!

Zitat:Hier wird der Wasserhahn als Metapher zum Traumhahn. Über den Regler (Atmung) werden unbewusst einfliessende Trauminhalte und aktiv programmierte Szenarien gesteuert. (die Beschreibung erscheint tatsächlich etwas unausgereift - am besten inklusive Beispiel mehrmals lesen)

biggrin

Mit einem zeitlischen Abstand von 10 Jahren sehe ich die ganze Sache ganz anders. Für mich ist Dreamcar nur ein "Boot gewesen, welches mich auf andere Seite gebracht hat" (Verzeihen sie mir bitte diese Metapher, aber diese Geschichte ist von Buddha bigwink ). Dreamcar hat kein Anspruch auf Generalisierung.

Aber dort sind schon interessante Ideen enthalten, die man je nach dem doch benutzen kann. Z.B.

Zitat:5. Technik – Errinerungsschleife: Zum Schluss mache ich noch Zusammenfassung von Erlebtem im Klartraum, bilde mir daraus eine Endlosschleife und fahre sie paar mal durch.

oder wie klarer momo es hier so zutreffend beschrienben hat:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...p?tid=2668

(17.12.2005, 17:56)klarer momo schrieb: Zur Erinnerungsschleife:

Ich hab gestern Don im Chat getroffen, nach einigen beantworteten Fragen,
wurde mir die Erinnerungsschleife klarer....

1. Don macht die Erinnerungsschleife weit simpler als ich mir gedacht hab...

2. Er macht sie mehrmals während dem Klartraum, gut und gern 5
Stück .

+Praktisch siehts so aus, man ist 3-4 min. unterwegs im Klartraum, hält kurz inne und rekapituliert kurz was man zuvor getan hat, weiter gehts, etwas erleben, tun im Klartraum 3-4 min, wieder innehalten und rekapitulieren u.s.w. zum Schluss vor dem Aufwachen alles durchgehen.


augenroll Mann, hab ich mir das kompliziert vorgestellt...

So kann das ja eigentlich jeder hinkriegen, man könnte das ja beim Fernsehen schauen üben.

Freundliche Grüsse Momo


Training der Erinnerungsschleifen am Tag hilft dann auch im Traum inne anzuhalten und das Geschehen zu rekapitulieren. Das ist dann die Basis für das Erkennen der Klarheit. Deshalb würde ich das heutzutage als Nummer 1 in der Techniksammlung aufnehmen big


Wer noch mehr darüber erfahren möchtet, kann gern hier nachlesen:
http://www.klartraumforum.de/forum/showt...?tid=10395

(18.10.2011, 13:17)Don Rinatos schrieb: Die Grundlage für das Klarträumen ist die Fertigkeit, sich an seine Träume überhaupt zu erinnern. Früher interessierte ich mich für die Bewusstseinsveränderung, jetzt fasziniert mich vielmehr die Frage wie man die Konstanz, die Kontinuität des Bewusstseins erreichen kann. Denn, wenn man genauer hinsieht, findet die Bewusstseinsveränderung sowieso permanent statt. Im Verlaufe des Tages, besonders gravierend am Abend, beim Einschlafen und in der Nacht.

Nun möchte ich die Technik Rekurrenz weiter Ausbauen und ein Vorschlag einbringen, wie man die Klartraumerinnerung steigern kann. In der Introspektion kann man deutlich sehen, dass die eigene Gedanken aufsteigen, eine Weile andauern und dann wieder vergehen. Wenn man übt, die Gedankenkette bewusst wahrzunehmen und sich zu erinnern, welche Gedanke als erste, als zweite, als dritte usw. usf. war, dann übt man die Kontinuität des Bewusstseins.

Ich würde gern auf der Grundlage dieser Beobachtung folgende Annahmen generieren:

  1. Die kleinste Traumeinheit wird als „act“ bezeichnet. Act ist eine durchgeführte und abgeschlossene Handlung, und/oder Traumszene, die auf- und abgebaut wurde.
    Wenn man ein act im Traum durchlebt hat, kann man sich ihm als eine Einheit merken. Unmittelbar danach folgen der zweiter, dritter, vierter act.

  2. Nach etwa fünf acts kann man im Traum eine Pause anlegen und eine Etikettierung dieser Serie vornehmen (man bildet ein „overact“) und sich merken. Fünf müssen nicht unbedingt sein. Man soll einfach berücksichtigen, dass menschliches Arbeitsgedächtnis im Schnitt 7 (plus/minus 2) Einheiten speichern kann. Klassische Theaterstücke hatten ja auch stets 5 Akte. Ich orientiere mich bei der Anzahl des acts für ein overact eher an der inhaltlichen Passung des acts zueinander. Im Traum bin ich jedoch bei mehr als 5 acts für 1 overact oft überfordert.

  3. Nach dem ersten overact folgt der weitere act, der dann zu dem zweiten overact zugeteilt wird.

Hier ist die schematische Darstellung, die das Ganze verdeutlichen soll.


Und hier ist die Visualisierung des heutigen Traumes:
Ich bin bewusst eingeschlafen und habe dabei versucht acts zu bilden. Der Traumeinstieg war total wild und durcheinander. Ich sprang unglaublich hoch (act1), fiel kopfüber runter (act2) in einen Tunnel oder Brunnen(act3) und blieb am Ende doch an seinen unteren Rand hängen (act4). Dort bildete ich overact1 (springen) und ließ los.
Ich fiel in tieferen Traum hinein, wo eine Expedition startete. Es kamen mehrere Männer zusammen und auch unser Pfadfinder (act1). Wir brauchten spezielle Ausrüstung: Seile, Bücher, Schuhe… usw. und packten unsere Rücksäcke voll. (act2). Dann wanderten wir zum Berg „Samochval“, das Wetter war schön, es war ein Frühling…
Alles begann mit einem Tod


Zitieren
RE: Dreamcar (Traummobil)
27.08.2015, 22:31
Ich habe kürzlich mal eine spontane Vorstellung eines im wahrsten Sinne des Wortes traumhaften Mobils gehabt: Es ist eine Art Kombination von fliegendem Motorrad und Mercedes Cabrio. Dieses Ding lässt sich auf die dementsprechenden gewollten Bedingungen abstimmen. SLT habe ich es genannt.
Zitieren
RE: Dreamcar (Traummobil)
23.11.2018, 10:33
(10.01.2005, 18:28)Don Rinatos schrieb: Das ganze zusammen nenne ich Traummobil! (Dreamcar)!
Dieses Level ist mir zu hoch wall heul
Nichts für ungut, aber Zen ist für Nichts gut.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Dreamcar News - klarer momo 41 14.067 22.10.2013, 18:08
Letzter Beitrag: Gnags
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: