Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Hypnagogien» Was sie für mich sind und wie ich sie bewusst wahrnehme

RE: Hypnagogien
#16
28.11.2013, 02:18
Bei mir ist es eher so, dass ich hypnagoge Sätze oder Wortfetzen oder dergleichen höre. Zum Teil habe ich dann spontan eigenartige Gedankengänge, die das Ganze begleiten.
Zitieren
RE: Hypnagogien
#17
12.12.2013, 19:06
Schön, dass es diesen Thread hier gibt!

Ich hatte schon einige interessante Traum- und (Ein-)Schlaferfahrungen, aber habe nach wie vor Probleme mit der Wahrnehmung hypnagoger Bilder.
Jetzt wird mir auch wieder etwas deutlicher, woran das liegt.

Ich hatte immer die absolut falsche Vorstellung davon.
Ich habe mich ins Bett gelegt, die Augen geschlossen und darauf gewartet, dass vor meinen Augen Bilder erscheinen. Manchmal sah ich Lichtblitze oder andere Formen und Muster, die aber eindeutig von meinem Sehnerv hervorgerufen waren.
Und was habe ich mich dabei gefragt? Ob ich die Bilder nur "im Geiste" sehen oder tatsächlich vor meinen Augen sehen soll.

Dass Hypnagogien "Gedanken" sein sollen, war mir nie klar - ich habe mich immer darauf konzentriert, irgendwas optisch (oder auch auditiv) wahrzunehmen, und obwohl ich wusste, dass man sich nicht versehentlich mit Grübeln wachhalten soll, habe ich meist genau das getan, ehe ich endlich losließ und doch völlig trüb einschlief.

Ich hatte zwar schon mal eine Nacht mit sehr bösen Fieberträumen (und hatte dort ähnliche Wahrnehmungen wie du, nahm nämlich Dinge in dem Raum wahr, in dem ich schlief, sogar zum Teil beängstigende Schatten), aber das ist lange her und ich hatte nie wirklich hypnagoge Erfahrungen (soll heißen, keine bewussten).

Mir ist zwar immer noch nicht ganz klar, wie die Hypnagogien sich jetzt eigentlich anfühlen, aber die Beschreibung der "Gedanken, die nicht von einem selbst zu kommen scheinen" ist schon ein guter Anhaltspunkt.
Vielleicht versuche ich es ab heute mal auf anderem Wege...
~~~
"Wir sollten keine Angst haben, von Größerem zu träumen, Darling."
Asterias Logbuch


Klartraumcounter: 2
Zitieren
RE: Hypnagogien
#18
12.12.2013, 21:58
Hallo,

(12.12.2013, 19:06)Asteria schrieb: Mir ist zwar immer noch nicht ganz klar, wie die Hypnagogien sich jetzt eigentlich anfühlen, aber die Beschreibung der "Gedanken, die nicht von einem selbst zu kommen scheinen" ist schon ein guter Anhaltspunkt.
hm, also bei mir sind es definitiv keine Gedanken im engeren Sinne, sondern echte visuelle Wahrnehmungen.

Vor ein paar Tagen hatte ich diesbezüglich ein wirklich skurriles Erlebnis. Wieder kündigte sich so eine hypnagoge Phase an. Nach einer Weile hatte ich die Idee, spasseshalber mal ganz langsam die Augen zu öffnen. Zu meiner großen Überraschung hielt der hypnagoge Zustand an und es schien zu dem schmalen Schlitz der minimal geöffneten Augenlider ein strahlend helles Licht herein. Wie an einem Sommertag zur Mittagszeit. Je nach Stellung der Augenlider konnte ich das Maß des hellen Lichts gut steuern .. wobei sich die Augenlider nur minimalst bewegen durften um eine große Helligkeitsänderung zu erreichen. Das Licht war zwar extrem hell, aber trotzdem blendete es nicht und schmerzte nicht in den Augen. Nach einer Weile beschloss ich, den hypnagogen Zustand zu beenden, öffnete anschließend die Augen vollständig und natürlich war da kein Licht mehr, sondern die gleiche stockfinstere Nacht wie sonst auch immer.

Da denkt man, man hat nach Jahrzehnten an Klarträumen und hypnagoger Zustände so ziemlich alles erlebt ... und erlebt dann immer wieder Überraschungen.

D.
Zitieren
RE: Hypnagogien
#19
13.12.2013, 01:42
Das ist durchaus spannend! Vielleicht war es eine Schwelle zwischen dem Traumreich und dem Wachreich. Wer weiß....
Zitieren
RE: Hypnagogien
#20
14.01.2014, 21:15
Sehr interessanter Thread ! Ich finde hypnagoge Erfahrungen oft fast noch interessanter als richtige Träume. Hypnagoge Bilder habe ich relativ selten, meistens stehen die auditiven und kinästhetischen Eindrücke im Vordergrund (obwohl ich sonst ein sehr "visueller Mensch" bin- woran könnte das liegen?). Ich muss sagen, dass meine hypnagogen Wahrnehmungen tatsächlich oft "unheimlich" sind. Oft höre ich schräge Musik im Hintergrund und fühle mich eingeengt. Manchmal spüre ich, wie etwas auf meinen Körper fällt oder die Berührung eines anderen Menschen. Einmal spürte ich, wie eine Frau, die plötzlich neben mir im Bett lag versuchte mich zu erwürgen. Ich bekam keine Luft mehr und hatte Angst, ich könnte auch in echt aufhören zu atmen aber als die hypnagoge Phase vorbei war, konnte ich die Frau deutlicher sehen und aus meinem Körper im Bett herausgehen. Ich finde das extrem faszinierend, diese Zwischenphase, in denen mir die Wachwelt noch einen Tick näher vorkommt als im Klartraum.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Palming - Hilfstechnik für Hypnagogien Pygar 7 3.521 01.09.2017, 08:10
Letzter Beitrag: yuga
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: