Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4.8 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)» Anleitung zu SSILD

RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#46
08.05.2013, 17:38
SSILD ist offenbar prinzipiell für den Einsatz nach einem WBTB gedacht. Auf den 1. Blick ist die Technik damit für mich überflüssig, da mir ein WBTB allein schon völlig ausreichen würde (s.o.). Dennoch teste ich derzeit (weiter), ob ich der Technik trotzdem noch was abgewinnen kann.
Wenn man nachts aufwacht und mit SSILD loslegen will - sollte man dann eigentlich auch noch mal diese kurzen Warm-up-Zyklen machen, oder kann man direkt mit den langen Zyklen loslegen? Ich merke nämlich immer, dass die kurzen Zyklen ganz schön mühsam sind, weil mein Geist in der Regel zu müde ist, um so kurzzeitig "hin und her zu switchen". Da der Warm-Up ja nach einem WBTB dafür sorgen soll, dass man überhaupt erst mal wieder zu Ruhe kommt, könnte man doch nachts, wenn man (normalerweise) die Ruhe in Person ist, auch gleich mit den langen Zyklen loslegen, oder?
"Das... Das glaube ich einfach nicht!"
"Darum... Darum versagst du."
(Yoda zu Luke nach der Bergung des Crosswingfighters, an der sich Luke zuvor vergeblich versucht hatte)
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#47
08.05.2013, 18:12
Wenn du ohnehin nach WBTB einen KT hast, wieso dann überhaupt SSILD? Darf ich fragen, was genau du während des WBTB machst, um einen KT zu erzeugen? Einfach nur aufstehen und wieder hinlegen? Oder über Klarträumen lesen oder dich anderweitig mit beschäftigen?

Aber wie auch immer. Ob die kurzen Zyklen notwendig sind oder nicht kommt vermutlich wie bei allen Techniken wieder individuell auf jeden einzelnen an.

Frage mich nur, wie du herausfinden willst, ob SSILD dir was bringt, wenn du sowieso schon sicher nach einem WBTB einen KT bekommst.

Oder,versuchst du SSILD ohne WBTB?

Bin auf deine Ergebnisse aber auf alle Fälle gespannt.

Gruß, JP...
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#48
09.05.2013, 11:27 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.05.2013, 11:32 von DreamingDesigner.)
jetpilot77 schrieb:Wenn du ohnehin nach WBTB einen KT hast, wieso dann überhaupt SSILD?

Weil ich leider, wie ebenfalls schon angedeutet, nur extrem selten Gelegenheit zu einem WBTB habe (meine Freundin würde mich umbringen, wenn ich den Wecker in ihrer Anwesenheit gegen 5 Uhr schreien ließe). In den knapp anderthalb Jahren, die ich nun dabei bin, habe ich bei vergleichsweise lächerlichen 11 Gelegenheiten letztlich nur 9x eine "korrekte" Durchführung einrichten können. Einmal klappte es nicht, weil ich bei zwei Tagen mit aufeinanderfolgenden WBTBs am 2. Tag etwas herumexperimentiert und die wache Zeit probehalber mal halbiert hatte, und der zweite Fehlschlag war kurz nach der letzten Zeitumstellung, da mein Schlafrhythmus noch total verdreht war. Aber in den 9 Fällen, in denen ich alles machen konnte wie geplant, habe ich jedes Mal einen KT gehabt, weswegen ich trotz 11 Gelegenheiten die Erfolgsquote bei 100% sehe...

jetpilot77 schrieb:Darf ich fragen, was genau du während des WBTB machst, um einen KT zu erzeugen?

Eigentlich nichts Besonderes. Aufstehen, zur Sicherheit aufs Klo gehen, und vielleicht ein paar angedeutete "Jogg-Bewegungen" auf der Stelle, Arme kreisen lassen oder ähnliche körperliche Bewegungen, um sicherzustellen, dass mein Kreislauf auch wirklich etwas hochfährt (sonst würde ich sofort wegpennen, sobald ich mich wieder hinlege). Ich passe auf, dass ich immer mindestens 10 Minuten wach bin, bevor ich mich wieder hinlege (ggfs. bin ich dann schon längst wieder im Bett, verbringe die Wartezeit aber aufrecht sitzend). Beim ersten der o.g. Fehlschläge hatte ich das mal auf 5 Minuten verkürzt - das war fatal. Bin sofort eingeschlafen und hatte auch keinen KT. Aber versuchen musste ich es, denn nach einem normalen WBTB liege ich sonst durchaus 30-45 Minuten(!) wach, was auch nicht unbedingt prickelnd ist, aber für eine "KT-Garantie" nehme ich das inzwischen klaglos in Kauf.
Das letzte ist vielleicht sogar der wichtigste Punkt: Meine Einstellung. Die ersten WBTB-Erfolge mögen Zufall gewesen sein, doch so nach 2-3 Erfolgen fing ich an, der Technik zu vertrauen. Das geht so weit, dass ich mich inzwischen schon tagelang vorher freue, wenn ich weiß, dass ich in Kürze Gelegenheit zu einem WBTB haben werde. Wenn es dann morgens so weit ist, trage ich die feste Überzeugung, gleich einen KT zu haben, natürlich entsprechend in mir. Ansonsten mache ich im Bett nichts Besonderes, im Gegenteil, ich versuche einfach, möglichst schnell wieder einzuschlafen. Das kostet ohnehin schon 30-45 Minuten (s.o.), wenn ich mich dann noch auf irgendwas konzentrieren würde (z.B. WILD-Versuch), würde ich wohl gar nicht einschlafen. Ich VERMUTE, dass es der leichte Schlaf ist, der den KT ermöglicht. Das lange Wachliegen zeigt ja, dass der Körper erst wieder zum Einschlafen "überredet" werden muss. Anschließend ist der Schlaf vermutlich nicht mehr besonders tief, so dass das kritische Bewusstsein besser wirksam werden kann.


jetpilot77 schrieb:Frage mich nur, wie du herausfinden willst, ob SSILD dir was bringt, wenn du sowieso schon sicher nach einem WBTB einen KT bekommst.

Oder,versuchst du SSILD ohne WBTB?

Genau das ist es. Mangelnde Gelegenheit für WBTB und zudem der relative Aufwand der Technik. Ich versuche noch immer, beim WILD voranzukommen und finde, dass SSILD einen Versuch wert ist, um den Geist wachzuhalten. Tagtraummethode, I-WILD, etc. sind bei mir alle nicht das Wahre. Ich suche daher immer noch nach Alternativen, um den schmalen Grat beim WILD zwischen trübem Einschlafen und Wachbleiben zu meistern. Ich möchte statt der extrem seltenen Zufallserfolge endlich zuverlässig WILDs schaffen, weiß jedoch bislang nicht wie.
"Das... Das glaube ich einfach nicht!"
"Darum... Darum versagst du."
(Yoda zu Luke nach der Bergung des Crosswingfighters, an der sich Luke zuvor vergeblich versucht hatte)
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#49
12.05.2013, 19:35 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.05.2013, 16:22 von Mementos.)
DreamingDesigner schrieb:Wenn man nachts aufwacht und mit SSILD loslegen will - sollte man dann eigentlich auch noch mal diese kurzen Warm-up-Zyklen machen, oder kann man direkt mit den langen Zyklen loslegen? Ich merke nämlich immer, dass die kurzen Zyklen ganz schön mühsam sind, weil mein Geist in der Regel zu müde ist, um so kurzzeitig "hin und her zu switchen". Da der Warm-Up ja nach einem WBTB dafür sorgen soll, dass man überhaupt erst mal wieder zu Ruhe kommt, könnte man doch nachts, wenn man (normalerweise) die Ruhe in Person ist, auch gleich mit den langen Zyklen loslegen, oder?

Was ich in meinem Tutorial immer völlig ausgelassen habe, ist die Tatsache, dass SSILD so wie es dort beschrieben wird, in Wirklichkeit schon SSILD 2.0 ist. Die ursprüngliche Version von SSILD hat nicht zwischen kurzen und langen Zyklen unterschieden. Dort gab es nur lange Zyklen, die aber nicht als solche deklariert waren. Da dies der einzige Unterschied zwischen SSILD 2.0 und SSILD 1.0 ist, habe ich gar nicht erst mit 1.0 und 2.0 anfangen wollen.
Wie dem auch sei:
DreamingDesigner schrieb:oder kann man direkt mit den langen Zyklen loslegen?

Ja. Mache ich selbst auch genauso.



Wenn du keine Chance auf WBTB hast (hast du es schonmal mit Autosuggestion statt Wecker versucht?), solltest du SSILD einfach mal abends ohne geplantes WBTB ausprobieren. Und dann einfach bei jedem Erwachen - von denen zumindest eines kommen sollte - ohne WBTB kurz-SSILD machen; also so 3-4 mittellange Zyklen.
Abends normal SSILD – Wach werden und Sofort kurz-SSILD – Einschlafen mit optionalem Klarträumen – Wach werden und Sofort kurz-SSILD – Einschlafen mit optionalem Klarträumen – … – Aufstehen

Die Wachphasen sollten bei dieser Ausführung so kurz wie möglich sein. SSILD wird hierbei DEILD-ähnlich durchgeführt. Möglichst ohne Bewegung und mit möglichst wenig Aufwachen.

Dies ist eine alternative Anwendung von SSILD, die so auch vom Erfinder vorgeschlagen wurde.
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#50
13.05.2013, 05:24
Danke Mementos für dieses "Update"

Werde ich auch mal ausprobieren. Was genau verstehst du unter mittellangen Zyklen? Wie lange etwa? All so lang dürften sie ja nicht sein, wenn die Wachphasen so kurz wie möglich sein sollten.

SSILD am Abend vorm einschlafen bringt meiner Meinung und Erfahrung nach nicht viel. Hab ich auch schon paar mal getestet, damit aber bisher überhaupt keinen Erfolg erzielt.

Frag mich daher, ob es dann überhaupt Sinn macht, vor dem schlafen gehen SSILD zu machen, oder ob es reicht, einfach nach dem wach werden in der Nacht/am frühen Morgen einfach kurz ein paar SSILD Zyklen zu machen und wieder einzuschlafen.

Mein großer Vorteil dabei ist, dass ich öfters mal in der Nacht wach werde, oft auch direkt aus einem Traum. Ist dafür also eigentlich ideal, da nach dem Wiedereinschlafen die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass der Schlaf in einer REM Phase fortgesetzt wird, was hierfür ja ideal wäre.

Werde damit die nächsten Nächte mal experimentieren, wobei diese Woche meine Nächte wohl wieder sehr kurz sind bigsad Aber das nächste Wochenende kommt bestimmt big

Bin auf alle Fälle auf die Ergebnisse gespannt big

Gruß, JP...
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#51
13.05.2013, 16:30
jetpilot77 schrieb:Was genau verstehst du unter mittellangen Zyklen? Wie lange etwa?

Wie lang die genau sein müssen, muss wohl jeder für sich selbst herausfinden. Ich habe mittellang geschrieben, weil ich das nicht näher spezifizieren kann. Das können kurze Zyklen sein oder auch lange oder halt irgendwas dazwischen. Man muss ausbalancieren, wie lang die Zyklen werden dürfen ohne dass man zu wach wird.

jetpilot77 schrieb:SSILD am Abend vorm einschlafen bringt meiner Meinung und Erfahrung nach nicht viel. Hab ich auch schon paar mal getestet, damit aber bisher überhaupt keinen Erfolg erzielt.

Frag mich daher, ob es dann überhaupt Sinn macht, vor dem schlafen gehen SSILD zu machen, oder ob es reicht, einfach nach dem wach werden in der Nacht/am frühen Morgen einfach kurz ein paar SSILD Zyklen zu machen und wieder einzuschlafen.

Ich habe mittlerweile auch SSILD einige Male abends ausprobiert und bei mir führt es zu einer verbesserten TE und zu häufigeren Aufwachen in der Nacht. Da DreamingDesigner scheinbar nicht sowieso nachts aufwacht, habe ich SSILD abends vorgeschlagen. Auch hier wird wohl jeder wieder selbst ausprobieren müssen. Bei einigen wird es vielleicht helfen und bei anderen wieder nicht.
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#52
13.05.2013, 16:49 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.05.2013, 16:53 von DreamingDesigner.)
(12.05.2013, 19:35)Mementos schrieb: Wenn du keine Chance auf WBTB hast (hast du es schonmal mit Autosuggestion statt Wecker versucht?), solltest du SSILD einfach mal abends ohne geplantes WBTB ausprobieren. Und dann einfach bei jedem Erwachen - von denen zumindest eines kommen sollte - ohne WBTB kurz-SSILD machen; also so 3-4 mittellange Zyklen.
Abends normal SSILD – Wach werden und Sofort kurz-SSILD – Einschlafen mit optionalem Klarträumen – Wach werden und Sofort kurz-SSILD – Einschlafen mit optionalem Klarträumen – … – Aufstehen

Autosuggestion würde nicht viel bringen - für einen WBTB muss ich aufstehen und alleine davon würde meine Freundin schon aufwachen! bigsad

Ansonsten mache ich es genau so, wie du es beschreibst - abends vor dem Einschlafen loslegen und danach bei jedem Aufwachen (ich wache jede Nacht mindestens 2 Mal auf, am Wochenende auch häufiger).

EDIT: Ich habe letzte Woche zwei ungewöhnlich lange KTs gehabt und zudem KTs in vier(!!) aufeinanderfolgenden Nächten - alles DILDs. Da ich aber nur abends zu konzentrierten SSILD-Zyklen komme und mich nachts meist schon beim "Sehen" (also gleich zu Beginn des 1. Zyklusversuches) ablenken lasse, tue ich mich schwer, einen Zusammenhang zur Technik zu sehen.
"Das... Das glaube ich einfach nicht!"
"Darum... Darum versagst du."
(Yoda zu Luke nach der Bergung des Crosswingfighters, an der sich Luke zuvor vergeblich versucht hatte)
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#53
14.05.2013, 10:25
Hi,

bevor ich die Einzelheiten wieder vergesse, möchte ich Euch von meinem ersten SSILD-Selbstversuch berichten:
Um mich an den Ablauf zu gewöhnen habe ich schon gestern nachmittag einen "Trockendurchgang" gemacht. Die ersten kurzen Zyklen waren dabei nicht so berauschend, jedoch meiner Empfindung nach wichtig für die folgenden längeren, in der interessante und phantastische Bilder auftauchten, als ich es zuließ.
Ich bin daraufhin nicht eingeschlafen, war jedoch wunderbar entspannt als ich wieder aufgestanden bin.
SSILD eignet sich also, für mich, auch als Entspannungsmethode.

Nun die nächtlichen Erfahrungen. Ich möchte vorausschicken, dass ich relativ wenig klarträume (etwa einmal im Monat, wenn ich mich damit beschäftige) habe.
Auch habe ich mir gestern abend keinen Wecker gestellt.
Bevor ich gegen 1 Uhr heute morgen einschlief machte ich etwa 4 kurze und 3 lange Zyklen SSILD.
Etwa 60 Minuten danach hatte ich einen Traum, in dem ich vor einem riesigen Monitor saß und Bilder bearbeitete (das tue ich übrigens zur Zeit auch sehr intensiv über Tage). Plötzlich war der virtuelle Bildschirm eingefroren und dies brachte mich auf die Idee zu einem RC. Zu 99% Prozent verwende ich da immer den "Finger durch die andere Hand"-Test.
Doch diesmal hatte ich damit Probleme. Ich konnte meine Hände nicht aufeinander zuführen.
OK, dachte ich, du liegst ja auch im Bett und bist paralisiert.
Schlagartig änderte sich die Umgebung und ich befand mich bewusst in einer Schlafparalyse mit geschlossenen Augen und nur Dunkelheit vor den Augen.
Interessanterweise hatte ich dabei keine Panik und befand mich auch schnell wieder in einem Traum, indem ich dann, mit etwas Mühe, meinen RC machen konnte, der auch funktionierte.
Daraufhin wollte ich etwas "Spaß" haben und "bestellte" mir eine hübsche Frau, die dann auch gleich mit dem Auto angefahren kam und die Fensterscheibe herunterließ (Sie saß hinten links.) Als ich sie sah dachte ich interessanterweise: "Die kenne ich doch aus einem früheren Klartraum." Ich sprach Sie an, bezüglich Sex und... Dieser war jedoch anders (und weniger "befriedigend") als in früheren Klarträumen, da ich immer noch eine Lähmung meines Körpers verspürte (Vielleicht war ich ZU wach?) Es folgte ein falsches Erwachen und auch diesmal hatte ich durch die Lähmung Probleme mit dem RC, der dann schließlich doch funktionierte.
Der vorherige Traum ging dann weiter (immer noch mit "Lähmungserscheinungen") und es folgte, leider zu früh, ein richtiges Erwachen um 02:17 Uhr (ich sah direkt auf die Uhr).
Ich ging ins Badezimmer und schlief dann, nach 2 längeren SSILD-Zyklen, wieder ein. Ich hatte einen intensiven Traum (keinen Klartraum), wachte wieder auf, konnte mich an den Traum erinnern (war zu faul um ihn aufzuschreiben). Wieder 1 längerer Zyklus, intensiver Traum, aufgewacht (zu faul zum Aufschreiben) usw. Insgesamt hatte ich vier intensive Träume, jeweils mit Erinnerung nach dem gleich darauf folgenden Aufwachen. Die Träume habe ich jedoch schnell wieder vergessen, auch den letzten, kurz nach dem endgültigen Aufstehen. Der eine Klartraum ist, wie Ihr seht, noch gut präsent.

Mein erstes Fazit:
Ich finde die SSILD-Technik sehr, sehr interessant. Normalerweise dauert es Wochen bei mir, bis ich mit nur RCs mal einen Klartraum habe. Keine andere Methode hat bei mir je, schon in der ersten Nacht, soviel Wirkung gezeigt.
Die WILD-Erfahrung fand ich auch sehr interessant. Dass ich keine Panik hatte, wie früher, wenn ich ungewollt in eine Schlafparalyse fiel, hat mich auch wieder einen großen Schritt weiter gebracht.
Auch hat SSILD großes Potential, was die Traumerinnerung betrifft, wenn man nicht, so wie ich, nachts und am morgen so schreibfaul ist.
Heute Nacht werde ich mir auch mal den Wecker stellen und dann erst meine Zyklen machen. Bin schon gespannt.
SSILD erinnert mich auch ein wenig an ADA (All Day Awareness). Man könnte es gut auch ANA (All Night Awareness) nennen.

Übrigens, die Frau, von der ich im Klartraum dachte, ich kenne sie aus einem früheren. Im Wachzustand ist mir kein Klartraum mit dieser Frau bekannt. Dies dachte ich mir auch schon nach dem ersten Aufwachen. Vielleicht kann man sich ja in einem Klartraum an frühere erinnern, die man schon wieder vergessen hat?

Ich wünsche Euch viele Klarträume.

Liebe Grüße aus Tarajalejo (Fuerte)

Christian
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#54
21.05.2013, 19:22
Wenn ich in nächster Zeit wieder grundlos mitten in der Nacht aufwache, aber zu wach für WILD bin, dann probiere ich SSILD. (Dann wiederhole ich den Zyklus so lange, bis ich sehr müde bin und schließlich einschlafen kann)
1.Klartraum = 16.02.2013.
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#55
22.05.2013, 11:22
Habe heute versucht, SSILD anzuwenden, aber irgendwie konnte ich mich nicht konzentrieren und bin eingetrübt.
1.Klartraum = 16.02.2013.
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#56
06.06.2013, 18:18
So,

ich beschäftige mich nun auch schon seit 2-3 Monaten intensiv mit dem Klarträumen und hatte bisher leider auch nur 2 Klarträume, die jeweils vielleicht 10 Sekunden lang waren und dann zum normalen Traum wurden.

Habe viel mit dem WILD rumexperimentiert, hat jedoch bisher nichts geklappt.

SSILD finde ich hört sich wahnsinnig interessant an! Vorallem wie viele positive Erfahrungen damit gemacht wurden.

Werde heute Nacht und die nächsten Tage damit rumexperimentieren und dann hier berichten wie es gelaufen ist.

MfG
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#57
07.06.2013, 18:50
Werd das gleich doch heut mal ausprobiern. Bin gespannt big Klingt doch vielversprechend
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#58
10.06.2013, 18:50
Habe jetzt die letzten Tage etwas damit rumexperimentiert und bin leider noch nicht zu einem luziden Traum gekommen.

Ob es falsche Erwachen gegeben hat kann sein, aber ich bin mir nicht sicher. Was aber auf jeden Fall oft vorkommt ist, dass man eben des öfteren aufwacht, was einem die Chance auf einen neuen Anlauf gibt.

Ich muss dazu sagen, dass ich es leider noch nie geschafft habe alles auszuführen. Die "Warm mach Übungen" hab ich noch geschafft und danach noch 1-2 mal lange die Zyklen und weg war ich.

Ich hoffe, dass ich mich heute zu einem WBTB bringen kann und dann wird das ganze nochmal versucht.

FinaX
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#59
16.06.2013, 10:52
Funktioniert die Technik auch am nachmittag bei mittagsschläfchen?

Ich habs bisher 2 mal mit einem wbtb und einmal vor einem mittagsschläfchen versucht. Bei den wbtb-ssilds hatte ich das problem, das ich mit meinen Gedanken andauernd abdrifte. Quasi schon halb einschlafe und dann total chaotisch wieder versuche die zyklen weiter zu machen. Irgendwann bin ich dann einfach während den zyklen eingeschlafen und sonst war da nichts.
Zitieren
RE: SSILD (Senses Initiated Lucid Dream)
#60
17.06.2013, 07:44
Hallo Torben,

Persönlich habe ich es zwar noch nicht ausprobiert, wüsste aber nichts, was dagegen spricht. Einen Versuch ist es bestimmt alle Male Wert. Da andere Techniken ja auch gut bei einem Mittagsschläfchen funktionieren, sollte es mit der Technik eigentlich auch klappen.

Wichtig ist ja eigentlich, dass man möglichst schnell in eine REM Phase gelangt, was nach einem WBTB oder eben auch bei einem Mittagsschläfchen oftmals der Fall ist.

Würde es also einfach mal probieren. Zu verlieren hast du ja nichts big

Gruß, JP....
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  SSILD im Alltag clearseven 11 5.086 23.12.2015, 09:39
Letzter Beitrag: clearseven
  Thoughts Initiated Lucid Dream (TILD) oBENo 9 3.172 16.10.2015, 21:05
Letzter Beitrag: oBENo
  Kinaesthetic Imagining induced lucid dream / Rhythm induced lucid dream Pygar 3 2.087 27.09.2015, 08:08
Letzter Beitrag: Faiky
  Warum provoziert SSILD Falsche Erwachen? Tim Sop 3 2.711 31.01.2015, 17:08
Letzter Beitrag: Tim Sop
Exclamation (AILD) Anxiety Induced Lucid Dream SoaringChristian 8 4.732 15.01.2015, 21:33
Letzter Beitrag: Tim Sop
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: