Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die "Technik" der natürlichen Klarträumer

RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#31
28.12.2014, 21:11
(28.12.2014, 14:17)Tim Sop schrieb: Zu den Kindern: wenn man sie fragt, was sie heute Nacht träumen will und sie anschließend darin bestärkt, träumen sie auch davon. So einfach ist das.

Okay, aber von sich aus hätten sie das nicht geschafft. Die Frage "Was möchtest du heute träumen?" setzt doch im Kind vermutlich erst das in Gang, was wir Trauminkubation nennen.
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#32
29.12.2014, 13:05
Ja klar. Aber wir Erwachsene haben ja genauso die Vorinformation. Meistens. Auch ein natürlicher KTler hat wahrscheinlich Infos eingeholt, nachdem ihm ein solches Ereignis wie ein Luzider Traum wiederfahren ist. Und wenn nicht, kennt er bald diesen Zustand, wenn er einige Male luzid wurde (meist durch wiederkehrende Alpträume?).
Aber was soll das eigentlich heißen: von sich aus. Wenn du alles an dir zurückverfolgst, wirst du auch feststellen, dass du nichts hast, was von dir aus zu etwas führte. Da gibt es immer vorher etwas, das dich praktisch auf einen Weg mit Gabelung geführt hat. Schicksal?! Ich weiß es nicht. Aber was ich weiß ist, dass ich wirklich nichts für mich gefunden habe, was ich - als wäre ich davor ein leeres Gefäß gewesen - mir selber ausgesucht habe.

Was ich eigentlich sagen wollte: Kindern fällt Trauminkubation leicht. Punkt.
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#33
29.12.2014, 18:02 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.12.2014, 18:05 von Risa.)
(29.12.2014, 13:05)Tim Sop schrieb: Was ich eigentlich sagen wollte: Kindern fällt Trauminkubation leicht. Punkt.

Hm, meinen nicht und mir damals auch nicht, alles was Kinder besonders gut und besser können als Erwachsene ist, mMn, tagträumen und auch so in den Schlaf gleiten, aber noch lange nicht in einen geplanten echten Trünbtraum...eher vermischt sich die Wahrnehmung noch zwischen Tag und Trübtraum, fragt man also ein Kind was es geträumt hat, wird es auch den Tagtraum erwähnen, den es vielleicht vorm einschlafen hatte, denn von etwas träumen kann man auf vielerelei Arten bigwink
Aber gibt es dazu irgendwelche Untersuchungen? Ich kann ja nur von mir und meinen Jungs ausgehen.

Aber da das Thema hochgeholt wurde, möchte ich gerne meinen Senf dazu geben: Ich habe auch schon immer klar geträumt, der Schnitt von alle 3 Monate mal ein Klartraum passte, als ich mich noch nicht weiter damit befasste. Auch heute passiert es bei mir meistens mit/durch DILD. Der Auslöser vom Klartraum der letzten Nacht ( steht im Logbuch) ist mir nicht wirklich bekannt, aber oft wundere ich mich über irgend etwas unrealistisches und dann fällt mir auf, dass ich träume. Manchmal bin ich ganz sicher, manchmal auch nicht, dann mache ich noch einen RC, um sicher zu gehen, dass ich auch wirklich träume.
Je bewusster man wird/ lebt, umso einfacher scheint es zu gehen...bzw. lernt man die Traumwelt vielleicht ähnlich wahrzunehmen, wie man damals als ganz kleines Kind die Eigenschaften der phys. Welt aufsog und lernte damit umzugehen.
Liebe Grüße,
Risa
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#34
29.12.2014, 18:29
(29.12.2014, 18:02)Risa schrieb: bzw. lernt man die Traumwelt vielleicht ähnlich wahrzunehmen, wie man damals als ganz kleines Kind die Eigenschaften der phys. Welt aufsog und lernte damit umzugehen.

Yes, du bringst es hier auf den Punkt, was ich eigentlich meinte. Den Blickwinkel, dass Kinder Trübis mit Tagträumen vermischen und alles als real empfinden, habe ich wirklich außer acht gelassen. Vielleicht machen mir meine Jungs da ja etwas vor shy .
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#35
30.12.2014, 14:48 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.12.2014, 15:32 von Likeplacid.)
(29.12.2014, 18:02)Risa schrieb:
(29.12.2014, 13:05)Tim Sop schrieb: Was ich eigentlich sagen wollte: Kindern fällt Trauminkubation leicht. Punkt.

Hm, meinen nicht und mir damals auch nicht, alles was Kinder besonders gut und besser können als Erwachsene ist, mMn, tagträumen und auch so in den Schlaf gleiten, aber noch lange nicht in einen geplanten echten Trünbtraum...eher vermischt sich die Wahrnehmung noch zwischen Tag und Trübtraum, fragt man also ein Kind was es geträumt hat, wird es auch den Tagtraum erwähnen, den es vielleicht vorm einschlafen hatte, denn von etwas träumen kann man auf vielerelei Arten bigwink
Aber gibt es dazu irgendwelche Untersuchungen? Ich kann ja nur von mir und meinen Jungs ausgehen.

Alles was ich über "Kinder und Träume" in psychologischen Büchern (Entwicklungspsychologie) gelesen habe ist, dass sehr kleine Kinder dazu neigen die Geschehnisse des Traums für reale Ereignisse zu halten. Die älteren Kinder träumen wohl so ähnlich wie Erwachsene.
(29.12.2014, 13:05)Tim Sop schrieb: Was ich eigentlich sagen wollte: Kindern fällt Trauminkubation leicht. Punkt.

Aber nur, wenn man sie dazu ermuntert.
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#36
30.12.2014, 16:55 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.12.2014, 16:55 von Manuel.)
(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: Wie merken natürliche Klarträumer dass sie sich in einem Traum befinden?
Ich weiß, diese Frage stellt sich für sie nicht, weil sie es „einfach“ erkennen, ohne sich darüber Gedanken zu machen. Aber trotzdem muss das Gehirn ja irgendwie erkennen dass es sich um einen Traum handelt. Selbst wenn es sich dabei nur um ein Gefühl handelt - was unterscheidet den Traum von der Realität?

Ein kurzen Check mache ich, ich stelle mir halt vor das ich mich ein kurzes Stück nach vorne Teleportiere. Klappt dies, so befinde ich mich im Traum.
Hinzu kommt noch, das ich eine Hornhautverkrümmung besitze, sämtliche Träume befinden sich in einer Klaren Umgebung. Nichts ist verzogen oder sieht unscharf aus.


(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: Ich bin nämlich der Meinung dass wir alle natürliche Klarträumer sind - nur können wir diese Fähigkeit nicht richtig abrufen.

Jeder Mensch "funktioniert" anders. Während du versuchst in den KT zu kommen, komme ich nicht raus. tongue
Ich könnte dir mein gesamtes Repertoire das ich für die KT´s brauche. Wirst dann wohl eh nicht wirklich was damit anfangen können. Es ist so, als ob ich einem Blinden die Farbenpracht erklären soll.

(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: Wir haben doch alle die selben Vorraussetzungen. Meiner Meinung nach ist es eine Frage der inneren Einstellung.

Mh, ich habe nicht unbedingt Lust wieder ein Klartraum oder ähnliches zu bekommen. Dennoch akzeptiere ich einfach, wenn´s wieder soweit ist.

(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: Die Kunst ist es „über“ dem Traum zu stehen, und sich nicht davon mitreißen zu lassen. Man muss den Traum als „Film“ sehen, bei dem man jederzeit eingreifen kann.

Nun müsstest du noch wissen, ich wie fern du den schönen Film verändern möchtest, sodass er dir gefällt.

(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: Das ist jedenfalls meine Theorie. Da ich relativ wenig praktische Erfahrung haben, kann ich natürlich nicht sagen ob das stimmt. Was ich aber weiß ist, dass ich in jeden meiner Träume mittendrin bin, und ich nie auf die Idee komme die Situation anzuzweifeln.

Du wirst die Situation erst dann anzweifeln, wenn dir der Traum wieder bekannt vorkommt. Also damit meine ich jede Art von Traum. Du wirst dich nach dem Aufwachen eventuell wieder daran erinnern. Und auch nach dem achten mal?

(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: (Zur Info: RC’s mache ich tagsüber mittlerweile automatisiert - aber leider nie im Traum). Ich bin aber trotzdem davon überzeugt dass es einen anderen, natürlichen Zugang gibt, bei dem man sich vornherein bewusst ist, dass man sich in einem Traum befindet. Ich habe ihn nur noch nicht gefunden.

Wie suchst du denn nach diesem natürlichen Zugang? Obwohl der Mensch ein "Augentier" ist, funktioniert er besser mit Gefühlen. Suche lieber nach danach..

(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: Natürliche Klarträumer konnten schon seit ihrer Kindheit (unbewusst) an dieser Technik arbeiten. Ein Vorsprung der sich vielleicht nie aufholen lässt.

Welche Technik? Die Träume entstanden und ich habe erkundet.

(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: wie schafft er es einen (Trüb-)Traum als Film zu sehen.

Eine Gegenfrage, wie schaffen andere Menschen sich in der Realität zu behaupten?


(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: Ist es am Ende vielleicht wirklich nur wichtig sich selbst davon zu überzeugen dass es funktioniert?

Es passiert einfach.

Edit*
Liebe Grüße
Manuel
Es gibt immer zwei Seiten von der Medaille.

Nur wenn man genau hinguckt, gibt es ein dritte...
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#37
01.01.2015, 14:48
(30.12.2014, 16:55)Manuel schrieb:
(26.02.2013, 08:38)revo schrieb: (Zur Info: RC’s mache ich tagsüber mittlerweile automatisiert - aber leider nie im Traum). Ich bin aber trotzdem davon überzeugt dass es einen anderen, natürlichen Zugang gibt, bei dem man sich vornherein bewusst ist, dass man sich in einem Traum befindet. Ich habe ihn nur noch nicht gefunden.

Wie suchst du denn nach diesem natürlichen Zugang? Obwohl der Mensch ein "Augentier" ist, funktioniert er besser mit Gefühlen. Suche lieber nach danach..

Ich hab anfangs Klarträume durch RC gekriegt. Diese Methoden kam mir aber auf die Dauer ziemlich unnatürlich vor, denn man stellt sich allen möglichen Situationen diese Frage und das ist nicht normal (aber nicht verrückt).

Mit Meditation, kombiniert mit MILD bekomme ich KT ohne dass ich tagsüber RC machen muss. Ich weiß dann im KT einfach, dass ich im mich im Traum befinde. Es handelt sich dabei um ein intuitives Erkennen des Traumzustands. Manchmal erinnere ich mich im Traum auch einfach, dass ich im Wachleben "so etwas" nicht mache. (Bei DILD ist es ja eher so, dass man im Traum irgendetwas merkwürdiges sieht, und daran den Traum erkennt).

Voraussetzung für den Erfolg der "Meditation+MILD" - Methode ist eine hohe Motivation. Und die habe ich leider meistens nicht. Da kann es durchaus passieren, dass es nicht funktioniert. Ist bei DILD aber auch nicht anders. (Mit Motivation meine ich, dass man richtig Lust aufs KT haben muss, sonst kann man so viel versuchen wie man will; scheint bei mir manchmal eine Art Zwang zu sein). Insgesamt funktioniert bei mir "Meditation+MILD" aber besser als DILD. Was WILD betrifft, das habe ich schon mal probiert und es hat nicht geklappt. Man muss dafür glaube ich jemand sein, der leicht und schnell einschläft, was bei mir nicht der Fall ist. Relativ "natürlich" und denoch effektiv ist auch die Methode, dass man MILD mit DILD kombiniert (durch den Einsatz von MILD braucht man tagsüber nicht so viele RC zu machen).
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#38
01.01.2015, 23:47
OK mit diesen techniken ,die du so schön beschrieben hast. habe ich nichts mit am hut.

notfalls ist das einzige Hilfsmittel ein spannender film der mich völlig mitreißt. aber diese techniken bekommen nur ein lächeln.. mehr auch nicht.
aber wenns bei den anderen klappt, dann will ich sie davon nicht abbringen. big
Es gibt immer zwei Seiten von der Medaille.

Nur wenn man genau hinguckt, gibt es ein dritte...
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#39
02.01.2015, 00:22
Ich denke, ich kann zwar schnell einschlafen, aber dann ist mein Wachbewusstsein auch schnell weg.
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#40
02.01.2015, 01:10
Das Gehirn ist immer an.
Verstehe ich es richtig? Du versuchst über wachen Zustand in ein KT zu kommen?
Wenn dem so ist, dann gehst du über die Meditation in den Traum rüber.
Versuch vllt ein paar mal nur über die Meditation in einen Traum zu kommen, dadurch sollte dein Geist genug "Futter" erhalten. Meditation regt auf simple Art den Geist an.
Es gibt immer zwei Seiten von der Medaille.

Nur wenn man genau hinguckt, gibt es ein dritte...
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#41
02.01.2015, 16:11 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.2015, 16:22 von Likeplacid.)
(02.01.2015, 01:10)Manuel schrieb: Versuch vllt ein paar mal nur über die Meditation in einen Traum zu kommen, dadurch sollte dein Geist genug "Futter" erhalten. Meditation regt auf simple Art den Geist an.

Weißt du das aus eigener Erfahrung? Und was verstehst du unter Meditation? Ich habe Meditation ja auch schon mal erwähnt.
(02.01.2015, 00:22)Peter Trimus schrieb: Ich denke, ich kann zwar schnell einschlafen, aber dann ist mein Wachbewusstsein auch schnell weg.

Kann ich mir vorstellen, obwohl ich meistens nicht schnell einschlafe.

Es gibt ja viele WILD-Techniken. Viele sind darauf angelegt ein zu schnelles Einschlafen des Geistes zu verhindern. Diese Techniken sind dann allerdings für Leute, die nur langsam einschlafen ungeeignet, weil sie deren Einschlafprobleme noch verstärken (vermute ich).
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#42
02.01.2015, 21:07
Allerdings, wwenn ich irgendwie meinen Geist wach halten möchte, dann schläft mein Organismus auch erheblich schwerer ein.
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#43
02.01.2015, 22:17 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.2015, 22:19 von Likeplacid.)
@Peter Trinus

Was ist denn deine Technik, oder hast du (wie Manuel) keine?
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#44
02.01.2015, 22:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.01.2015, 06:40 von Rhetor.)
(02.01.2015, 16:11)Likeplacid schrieb:
(02.01.2015, 01:10)Manuel schrieb: Versuch vllt ein paar mal nur über die Meditation in einen Traum zu kommen, dadurch sollte dein Geist genug "Futter" erhalten. Meditation regt auf simple Art den Geist an.

Weißt du das aus eigener Erfahrung? Und was verstehst du unter Meditation? Ich habe Meditation ja auch schon mal erwähnt.

Ja ich weiß es aus eigener Erfahrung.
Bei der Meditation setze ich mich in eine bequeme Haltung. Und dann lasse ich die Gedanken kreisen.
Für mich persönlich reicht es schon, wenn ich nebenbei "weißes rauschen" höre und den Kopf mit den Armen auf der Tischplatte abstütze. Mehr ist Meditation nicht.

liebe grüße
Manuel

[Edit: Quote-Tags korrigiert]
Es gibt immer zwei Seiten von der Medaille.

Nur wenn man genau hinguckt, gibt es ein dritte...
Zitieren
RE: Die "Technik" der natürlichen Klarträumer
#45
02.12.2015, 16:13
Als 8 Jähriger Mensch dachte ich "du hast ne Macke".

Ich merkte das ich schlief. Ich wollte aufwachen. Ich wachte auf. Nach dem "Aufwachen" merkte ich, das ich noch immer schlief. Dieses
Prozedere steigerte sich noch einige male. Während dieses Pseudoerwachens wehte Wind um mich rum, es brummte, kribbelte,
es geschahen seltsame Dinge, die nicht mit den Naturgesetzen übereinstimmten.
Das war zu viel für meine zarte Kinderseele. Schlafen gehen wollte ich nicht mehr! Auf dieses "Gadget" hätte ich derzeit gerne verzichtet.

Als Erwachsener hatte ich keine Angst mehr vor dem Pseudoerwachen und dem Kribbeln. So ein Gefühl,
in einer Riesigen leeren Halle zu sein. Diese Akustik der Stille. Nun geschah im Kopf alles wie ich es wollte.

Zufällig traf ich auf dieses Forum und damit auf die Worte "Klartraum", "natürliche Klarträumer".

RC brauche ich eigentlich nicht, aber damit kann ich die Anzahl der Traumerkennung steigern.
Ich merke den Traum an einem Gefühl. Ein Gefühl in einer riesigen leeren Halle (Akustik) zu sein. Die Naturgesetze setzen aus.
Zitieren

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Technik eines natürlichen Klarträumers Solomon 46 11.754 18.04.2013, 13:34
Letzter Beitrag: Solomon
Gehe zu:
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Klartraumforum | Nach oben | Alle Foren als gelesen markieren | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum | Datenschutz
Forenstyle: